Die glorreichen Sieben-Lieblingsoperettensänger

  • Hallo Taminoianer!!


    Hab mal wieder eine Diskussionsidee!!


    Manch einer von euch wird sicher auch die Operette mögen, auch wenn viele sie verachten!


    Trotzdem möchte ich euch fragen, wer eure Lieblingsoperttensänger/innen sind. Wie viele maximal erlaubt sind, seht ihr im Threadtitel. Es müssen nicht reine Operettensänger ein. Beispiele für Glanzrollen oder Aufnahmen sollten auch dabei sein.


    Meine Glorreichen Sieben:


    1. Richard Tauber (die Operettenstimme des Jahrhunderts, vor allem in Lehar Operetten, als CD: Tauber-Operetten-Arien bei Naxos)


    2. Rudolf Schock (er konnte alles singen, gefällt mir im Bettelstudent, im Vogelhändler und in der Csardasfürstin sehr gut)


    3. Karl Terkal (In der Fledermaus las Eisenstein und als Tassilio in der Gräfin Mariza)


    4. Sena Jurinac (Meine Lieblingsmariza, auch auf der OPernbühne hörenswert)


    5. Anneliese Rothenberger (Sie mag zwar von vielen Geächtet worden sein, ich mag sie aber dennoch, vor allem in der Mariza (Als Lisa), in der Lustigen Witwe (als Valencienne)


    6. Pamela Coburn (Hat zwar einen schrecklichen Akzent, aber eine Klare, laute Sopranstimme Z.B: Lustige Witwe, Zigeunerbaron)


    7.Fritz Ollendorff (ein Buffo sondergleichen (sei es Rossini oder) als Fürst Ollendorff im Bettelstudent)


    Bin gespannt auf eure Lieblinge!!


    Mfg Joschi

  • Hi DonBasilio,


    Wahnsinn! Gleich sieben! Ein ganz neues Auswahlgefühl - auf den ersten Blick. Beim zweitenmal Hinschauen ist die Sache nicht mehr so einfach, denn mit Ausnahme derer, die ein jahrzehntelanges Abo an der Volksoper haben, muss man sich mit Schallplatten behelfen. Das wiederum heißt, dass es sich überwiegend um Opernsänger handelt, die in fremden Gewässern fischen. Da gibt es natürlich sehr schöne Beispiele, aber die wenigen echten Spezialisten wird man nur schwer finden können.


    Ich fange daher einmal mit Opernsängern an, die sehr erfolgreiche "Gastspiele" im Operettenbereich gegeben haben:


    Richard Tauber (Lehar!)
    Jan Kiepura
    Nicolai Gedda
    Elisabeth Schwarzkopf (Witwe!!!)
    Erich Kunz
    Renate Holm (eigentlich zweibeinig, denn sie kam von der Operette zur Oper!)
    Fritz Wunderlich (der alles vergoldete, was er sang)



    Sag einmal, woher hast du schon so viele Kenntnisse über Operette? Das finde ich noch viel erstaunlicher, als jene des mehr klassischen Sektors. Operette ist heutzutage leider ja fast völlig out, und wird nur mehr von Leuten gehegt, die noch Erinnerungen an wirkliche Glanzzeiten besitzen.


    PS: Bei Sena Jurinac würde mir die Formulierung anders herum besser gefallen: Die Operndiva Jurinac wusste auch bei Operette zu gefallen. Sie ist vor allem als Cherubino, Fiordiligi, Octavian und Komponist in die Musikgeschichte eingegangen.

  • Hallo Theophilus!!


    Bei Sena Jurinac hast du recht, da hab ich es wohl falsch formuliert! Kenne Jurinac aber nur als Mariza und als Ilia im Idomeneo, den ich ja nicht gerade besonders schätze.


    Warum ich so viel über die Operette weiß??? Ich bin halt ein neugieriger Mensch und hab daher schon früh Strauß gehört (Fledermaus-Querschnitt mit Wunderlich, Kusche...; war meine erste Operetten-Aufnahme), nach und nach wollte ich wissen, wer noch Operetten geschrieben hatte, und fragte daher meine großeltern. Und dann ist es los gegangen.
    Da man Operetten eher selten auf CD bekommt, habe ich mir den Plattenspieler meiner Eltern ausgeliehen ;) und mir bald darauf viele Gesamtaufnahmen von Operetten gekauft. Daher weiß ich vieles.


    Weiters lese ich viele Libretti, hab mehr Libretti als Operngesamtaufnahmen, u.a. tauchten da auch einige wenige Operetten auf.


    Kann mir vielleicht jemand eine Homepage sagen, wo man auch Operetten-Textbücher downloaden kann (da fehlen mir wirklich viele), z.B.von Lehar, Kalman, Suppé, Zeller, Millöcker, Künnecke, Strauß..... (hab leider erst 6 Operettentextbücher ;( ;( ;( ;(


    Danke im Voraus!


    Mfg Joschi

  • Hallo ihr beiden


    Was hier genannt wurde waren fast ausschließlich Opernsönger die am Ende ihrer Karriere oder als Entspannung zwischendurch Operette sangen.


    Wenn ich nun einige Vertrete der Operette nenne, so darf amn die nicht mit den Ansprüchen der Oper messen.


    Alfons Dallopozza


    Sänger an der Wiener Volksoper, eine seiner Glanzrollen nist der Adam in Zellers Vogelhändler.Seine Stimme ist auf eingen Operettenaufnahmen der EMI konserviert, so auf der "Großherzogin von Gerolstein" und auf "Boccaccio"


    Peter Minich


    Eigentlich Grazer, wurde die Wiener Volksoper zu seinem Stammhaus, Grandseigneur der Wiener Operette, vielgeliebt und angefeindet, der österreichische Juppy Heesters in gewisser Weise..


    Johannes Heesters


    Singen im eigentlichen Sinn konnte er zwar nicht, dennoch war er einer der beeindruckensten Danilos der Operettengeschichte


    Gerhard Unger


    Eigentlich Operrnbuffo, er sang unter anderem in Lortzings Opern (aber sogar ernstes Fach als Steuermann in Wagners "Holländer") war er Starbuffo in zahlreichen Operettenaufnahmen für die Schallplatte, so zb.
    in der luxuriös bersetzten Gesamtaufnahme von Millöckers "Bettelstudent" unter Franz Allers (Litz. Streich,Holm, Prey, Gedda u.a)


    Harry Friedauer


    Ein weiterer unverwechselbarer Operettenbuffo, auf zahlreichen Tonaufnahmen dokumentiert.



    Karl Dönch


    Eigentlich Opernsänger übernahm er gegen Ende seiner Kariere die Wiener Volksoper, die er von 1973- 1986 leitete. In dieser Zeit gestaltete er zahlreiche komische Figuren in Operetten. - uinvergesslich und und unereicht.


    Harald Serafin


    Einer der besten "Danilos" nach Heesters, übernahm er nach seiner aktiven Karriere als Sänger (beendet duirch eine schwere Erkrankung seiner Stimbänder) die intendanz der Mörbischer Festspiele, die er von einem lokal bedeutendem Event zu internationalem Ansehen führte.



    Das waren sieben. Damen wurden noch keine genannt - vielleicht ein andermal.


    Beste Grüße aus Wien


    Alfred

  • Hallo Alfred,


    wo hast du meine Liste der männlichen Operettenspezialisten geklaut? ;)


    Allerdings hast du beim Abschreiben gepatz. einen Alfons Dallopozza hat es bei mir nie gegeben. Einen Adolf Dallapozza jedoch schon. Und man darf bei ihm nie vergessen, an seinen Postillon von Lonjumeau zu erinnern!!! (Er war neben den von dir genannten Rollen ein sehr guter Symon, Barinkay und Tassilo, aber auch auf der Opernbühne häufig vertreten; auf Platte ist er z.B. auch in Boskovskys Fledermaus als Alfred und in Boskovskys Vogelhändler als Adam vertreten)


  • Hallo!!


    Ich habe mich stark fortgebildet und muss meine Liste nun erneuern:


    1. Jan Kiepura
    2.Richard Tauber
    3.Rudolf Schock
    4. Renate Holm
    5.Anneliese Rothenberger
    6. Nicolai Gedda
    7.Hermann Prey


    Der Grund bei den Nr.4-7 sind die EMI-Aufnahmen. Bei 3 der Zigeunerbaron und die Lustige Witwe. Bei 2 eine Gesamtaufnahme aus 1930 von Land des Lächelns. Und bei Kiepura sind diverse Arien der Grund warum ermeine Nr. 1 ist!



    LG joschi

  • Ja, was fällt mir noch ein, nachdem schon viele genannt sind;


    Margit Schramm
    Helga Papouschek
    Grit van Jüten
    Heinz Hoppe
    Gretl Schörg
    Ingeborg Hallstein
    Melanie Holliday
    Erika Köth
    Siri Barabas
    W. Anheisser


    und und und....


    Liebe Grüsse

  • Ich versuche jetzt mal Sänger zusammenzustellen, die ich nur aus der Operette kenne:


    Hertha Talmar


    Willy Hofmann (ist auch schon mal als Monostatos unter Solit aufgefallen)


    Karl Terkal


    Peter René Körner (Blume von Hawaii für Polydor aufgenommen); die Begabung, eigentlich nicht richtig singen zu können, hatte er mit Heesters gemein. Trat auch als Sänger für Werbefilme auf)


    Benno Kusche


    Peter Alexander


    Und ab jetzt füttere ich mit den Grenzgängern auf:


    Julius Patzak


    Anneliese Rothenberger


    Eigentlich sollte Operette mit den bestmöglichen Sängern gesungen werden. Bei den obengenannten sind Sänger dabei, die ich dafür schätze, daß sie meinem Westafeln-Ohr etwas spezifisch Wienerisches, oder sagen wir Österreichische- vorspielen; ich meine hier die Herren Patzak und Hofmann. In wiefern von den Genannten Operetten-Gesamtaufnahmen zu beschaffen sind weiß ich nicht. Ich selber kenne sie vor allem von den vielen Polydor-Querschnitten, die in den 1950er Jahren im Umlauf waren. Und von den Runfunkmitschnitten auf den Tonbändern meines Vaters.


    Liebe Grüße vom Thomas

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.


  • Hallo


    Wie oft musst du deine Liste eigentlich revidieren, bis sich Fritz Wunderlich dorthin verirrt?


    ;)

  • Zitat

    Original von DonBasilio
    Hallo!!


    Bis ich ihn einmal in einer Operette gehört habe!


    LG joschi


    Und was wurde aus


    Zitat

    Fledermaus-Querschnitt mit Wunderlich, Kusche...; war meine erste Operetten-Aufnahme


    :baeh01: Jürgen

  • Hallo!!


    Aus einem Querschnitt, der mir heute nicht mehr so gut gefällt, ihn als Lieblingssänger herauszunehmen, halt ich für mich nicht vertretbar.


    Da gibt es bessere, Wunderlich war eher bei Mozart und Verdi zuhause (Mein subjektiver Eindruck, mich also jetzt nicht gleich zerrebeln)!


    LG joschi

  • Zitat

    Original von DonBasilio
    Zu Dallapozza, kenne ihn nur als Idamantes im Idomeneo. Gemeinsam mit Gedda, Schreier, Rothenberger, Adam und Moser. ISt nicht mein Fall gewesen, liegt aber an der Oper


    Lieber Joschi,


    Ich dachte "Der Vogelhändler sei so ungefähr deine Lieblingsoperette. Darin spielt Dallapozza den Adam. :D:D


    LG, Paul


  • Also ich glaube nicht, dass du von Wunderlich viel Verdi gehörst hat! :D

  • Hallo!!!


    @Paul!!


    Den Vogelhändler hab ich erst lang nach meinem damaligen Statement kennengelernt, daher diese Ungereimtheiten.


    Wunderlich und Verdi:
    Szenen aus La Traviata, Rigoletto, Don Carlos. Das reicht m.M.n. schon, um das ein bissl besser zu beurteilen.


    LG joschi


  • Danke, Alfred !!!


    Es gibt noch 2 Aufnahmen des wunderschönen Duetts Carlos-Posa mit Hermann Prey und eine frühere mit Fritz Wunderlichs Stuttgarter Kollegen Raymond Wolansky. :hello:

  • Hallo!!


    Universitätsprofessor Dr. Walter Krause schrieb mir per Mail:


    Da ich diesen Beitrag für sehr lesenswert halte, habe ich ihn mit der Erlaubnis des Herrn Krause hier öffentlich gemacht!


    LG MOD014 Don Basilio

  • Hier meine Liste.
    Kein Rudolph Schock, Nicolai Gedda, Sandor Konya oder Adolf Dallapozza, obwohl der letzte als erste auf meine Liste stehen würde.


    Rita Streich
    Margit Schramm
    Ingeborg Halstein
    Benno Kusche
    Fritz Ollendorf
    Peter Minich
    Ferry Gruber


    LG, Paul


    PS Ich habe jene Wiener Blutaufnahme auf LP, und kann die Einschätzung bestätigen. Auch ich finde sie meine beste.



  • Hallo Herbert!!


    Ich wusste bis vor zehn Sekunden zum Beispiel nicht, dass er Operetten gesungen hat. Welche Rollen hatte er denn im Repertoire??


    Gibt es Aufnahmen davon??


    LG Joschi

  • Hallo Joschi,
    Peter Anders hat sehr viel in Operetten mitgewirkt.


    Immer wieder"Land des Lächelns"zum Beispiel:
    1.2.und 3.11.1952 in München.


    Oder: Schallplattenaufn."Der Vogelhändler"in Köln
    am 7.8. und 9.11.1952.


    Aber das sind nur zwei Beispiele.Er sang in der Fledermaus,
    im Bettelstudent, Der Zarewitsch, Paganini, Zigeunerbaron,
    und viele,viele andere Operetten.
    Er war der vielleicht poulärste Operettentenor der 50er Jahre,
    neben seinem gewaltigen Opernrepertoire (Meistersinger, Othello,
    Ariadne, Fidelio,etc.)


    :hello:Herbert.

  • Hallo Joschi,



    Ich hatte diese Tread an meinem ersten Tag als Mitglied bei Tamino gelesen, ihn aber völlig vergessen.:no:


    Sträflich ich weiss.:untertauch:


    Also hier meine glorreichen Sieben.


    Rita Streich
    Nicolai Gedda
    Adolf Dellapozza
    Renate Holm
    Hermann Prey
    Anneliese Rothenberger
    Rudolf Schock


    :hello:
    LG
    Maggie

  • Hier meine Favoriten:


    1. Fritz Wunderlich
    2. Rudolf Schock
    3. Hans Hoppe
    4. Isy Oren
    5. Grit van Jüten
    6. Adolf Dallapozza
    7. Margit Schramm



    plus einige schon erwähnte Künstler, deren Nennung mir vom 7er - Limit versagt ist.

  • Bei Marta Eggerth war es "Zwei Herzen im Dreiviertel-Takt" das war bei einer Robert Stolz Gala aus dem Bruckner Haus in Linz, mit Gedda, Heltau u.a.


    Aber meine Lieblingsoperettensängerinnen sind eigentlich Opernsängerinnen gewesen:


    Hilde Güden,
    Ester Réthy,
    Sena Jurinac,
    Wilma Lipp,
    Renate Holm,
    und als Glawari auch Elisabeth Schwarzkopf,
    Brigitte Fassbaender als Orlovski,
    Lucia Popp,
    Mirjana Irosch,
    Eleonore Bauer,
    Mimi Coertse,
    Erika Mechera,
    Gerda Scheyrer


    und bei den Herren, fast wieder nur Oper - oder Burgtheater


    Nicolai Gedda,
    Fred Liewehr,
    Eberhard Wächter,
    Adolf Dallapozza,
    Per Grundén,
    Rudolf Christ,
    Peter Minich,
    Erich Kunz,
    Walter Berry.


    Es sind bestimmt noch mehr - aber mehr fallen mir jetzt nicht ein.

  • Hallo Peter,


    jetzt treffe ich Dich mal woanders.


    Zu Adolf Dallapozza hätte ich eine Frage: Gibt es eine Einspielung, wo er das Postillon-Lied (Lonjumeau) singt, auf CD oder auch LP?
    Schau schon immer rum, kann aber nichts finden. Oder vielleicht weiß ja sonst jemand mehr.


    Viele morgendliche Grüße aus München


    Kristin

  • Harald,


    du Glücklicher. Ich hab das mal vor vielen Jahren gehört und nicht vergessen.


    Muß ich halt weitersuchen, hab sowieso festgestellt, daß man solche Sachen auch gut mal aus den USA bekommen kann. Schau'n wir mal.


    Grüße aus München


    Kristin