Wer kennt Horst Taubmann?

  • In meiner Schellacksammlung befinden sich auch einige Aufnahmen des Tenors Horst Taubmann. Ich habe ihn gerade mit der Arie des Max aus "Der Freischütz" gehört. Ich finde die Stimme hervorragend. Leider finde ich nichts Näheres in meinen Opern-Lexica. Kann mir Jemand da weiterhelfen?


    Gruß Wolfgang

  • Ich habe auch keine Unterlagen über Taubmann, meine jedoch, dass er dem ehemaligen Ensemble der Dresdner Staatsoper angehörte.
    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Hier ist das, was der "Kutsch-Riemens" weiß:



    Zitat

    Taubmann, Horst, Tenor, * 14.2.1912 Pirna in Sachsen, † 28.11.1991 München; er studierte in Dresden und debütierte 1933 als Lyonel in Flotows »Martha« am Stadttheater von Chemnitz. Nach Engagements an der Staatsoper von Stuttgart (1935-37) und am Stadttheater von Freiburg i. Br. (1937-40) kam er 1940 an die Staatsoper von München. Hier hatte er einen ersten großen Erfolg als Lohengrin. Am 28.10.1942 sang er in München in der Uraufführung der Richard-Strauss-Oper »Capriccio« die Partie des Flamand. 1942-43 trat er bei den Festspielen von Salzburg als Matteo in »Arabella« von R. Strauss auf. Er sang dort auch am 16.8.1944 in der Generalprobe (zu der nicht mehr erfolgten Uraufführung) der Richard Strauss-Oper »Die Liebe der Danaë«. Er blieb bis 1944 Mitglied der Münchner Oper. Seit 1945 gab er Gastspiele an den Staatsopern von Wien und München. 1946-50 war er an der Wiener Volksoper, 1950-53 am Staatstheater Kassel engagiert. Er sang 1947 bei den Festspielen von Salzburg in der Oper »Dantons Tod« von Gottfried von Einem den Camille (alternierend mit Julius Patzak, der diese Partie in der eigentlichen Uraufführung am 6.8.1947 vortrug). Bei den Salzburger Festspielen wirkte er 1948 in einem Konzert mit. Bis 1955 trat er als Sänger auf, gab dann diese Karriere auf und übernahm eine leitende Position bei der Deutschen Grammophon-Gesellschaft.


    Schallplatten auf DGG. Auf Nixa singt er den Titelhelden in »Idomeneo« von Mozart, auf Bruno Walter Society den Matteo in »Arabella« von R. Strauss, ebenso auf Myto (Salzburg 1942), auf Haydn Society das Tenorsolo in der Nelson-Messe von J. Haydn.
    Quelle:
    [Lexikon: Taubmann, Horst. Großes Sängerlexikon, S. 23953
    (vgl. Sängerlex. Bd. 5, S. 3438 ff.) (c) Verlag K.G. Saur]

  • Das steht bei mir im Schrank:



    ARABELLA - Richard Strauss
    Aufnahme: 12.8.1947, live, Salzburg
    Dirigent: Karl Böhm
    Wiener Philharmoniker
    Chor der Wiener Staatsoper
    Inszenierung: Günther Rennert


    Adelaide: Rosette Anday
    Arabella: Maria Reining
    Die Fiaker-Milli: Herma Handl
    Eine Kartenaufschlägerin: Ruth Michaelis
    Graf Dominik: Josef Witt
    Graf Elemer: Julius Patzak
    Graf Lamoral: Alfred Poell
    Graf Waldner: Georg Hann
    Mandryka: Hans Hotter
    Matteo: Horst Taubmann
    Welko: Franz Szkokan
    Zdenka: Lisa della Casa


    +++++++++++++++


    und das:



    IDOMENEO - Mozart
    Aufnahme: Apr., Mai 1950, Studio
    Dirigent: Meinhard von Zallinger
    Wiener Symphoniker
    Chor der Wiener Staatsoper
    Chorleitung: Hans Gillesberger
    Cembalo: Kurt Rapf
    Kommentar: mit Ballettmusik


    Arbace: Herbert Handt
    Elettra: Gertrud Grob-Prandl
    Gran Sacerdote: Erich Majkut
    Idamante: Greta Menzel
    Idomeneo: Horst Taubmann
    Ilia: Gertraud Hopf
    Oracolo (Voce di Nettuno): Anton Heiller



    LG


    :hello:

  • Mein lieber Harald! Vielen Dank!
    Ich habe wie geschrieben schon versucht an Informationen zu kommen, leider ohne Erfolg. Die Stimme gefällt mir sehr und ich werde versuchen noch andere Aufnahmen zu bekommen. Die Arabella werde ich mir bald besorgen.


    Gruß Wolfgang

  • Lieber Harald -


    Deine Beiträge sind für mich immer wieder eine Fundgrube lexikalischen Wissens. Eigentlich kenne ich nichts Besseres und ich will an dieser Stelle mal meinen Dank dafür sagen. Ich sag's auch leise, nur so unter uns...

  • Kleiner, bescheidener Sammler?


    Auch ich möchte mich hier sehr herzlich bedanken. Du bist der Erste, der mir hier weiterhelfen konnte. Ich war bis jetzt so stolz auf meine umfangreiche Sammlung. Leider habe ich aus Platzgründen z.Zt. einiges Durcheinander! Beim Stöbern nach Ludwig Weber bemerkte ich vorhin, daß ich doch recht viele Aufnahmen dieses Ausnahmekönners besitze.
    Mir viel da ein interessanter Live-Mitschnitt (leider nur Auszüge) einer Fidelio-Aufführung unter Karl Böhm in die Hände. Die Aufnahme stammt von 1955 aus der Wiener Staatsoper. Die Besetzung ist reinste Sahne.
    Als Florestan Anton Dermota, Leonore Martha Mödl, Pizarro Paul Schöffler, Rocco Ludwig Weber, Marcelline Irmgard Seefried und als Jaquino Waldemar Kmentt.


    Nochmals herzlichsten Dank und Gruß
    Wolfgang

  • 9079wolfgang


    War das nicht die Eröffnungsvorstellung der Oper?



    Aufnahme: 5.11.1955, live, Wien
    Spieldauer: 126'20
    Dirigent: Karl Böhm
    Wiener Philharmoniker
    Chor der Wiener Staatsoper
    Kommentar: ohne Arie Rocco 1. Akt,
    mit Leonore III


    Don Fernando: Karl Kamann
    Don Pizarro: Paul Schöffler
    Florestan: Anton Dermota
    Gefangener: Alfred Jerger
    Gefangener: Karl Terkal
    Jaquino: Waldemar Kmentt
    Leonore (Fidelio): Martha Mödl
    Marzelline: Irmgard Seefried
    Rocco: Ludwig Weber


    Die ist sehr preiswert bei unserem Werbepartner jpc als Gesamtaufnahme zu kriegen.


    LG


    :hello:



  • Mit 23000 CDs? Die Blumen solltest du aber ganz schnell gießen, sonst werden sie welk :baeh01:


    Aber in der Sache hat musikwanderer natürlich recht: Danke, Harald. Danke, dass du soviele Daten kennst und nennst. Danke, dass du Aufnahmen ausfindig machst, die mich interessieren, von denen ich aber nicht geahnt hätte, dass es sie überhaupt gibt und die ich ohne dich nie gefunden hätte. Danke, dass du das Forum bereicherst.


    :hello:

  • Au, weiah! Das ist sie, die Gesamtaufnahme!


    Ich habe zwar schon einige "Fidelios", aber als Gesamtaufnahme macht mich Diese schon neugierig. Die Besetzung ist sehr ausgewogen und hat m.E. keinen Schwachpunkt. Ich muß mir unbedingt wieder einen "Kaufplan" machen.


    Gruß Wolfgang