Die Minnesänger und ihre Interpreten

  • Ich möchten diesen Thread als Parallelthread zu


    Die Minnesänger und ihre Zeit


    verstanden wissen wo im Laufe der Jahre schon eine erkleckliche Anzahl an Minnesängern vorgestellt wurde.
    Damit der obgenannte Thread für Erweiterungen in der Zukunft frei bleiben kann rufe ich diesen . thematisch ähnlichen - ins Leben, der aber dennoch eine andere Zielsetzung hat.


    Hier geht es nämlich darum, die Spreu vom Weizen zu trennen, und damit meine ich "ernstzunehmende Interpreten" vom "Mitelalter-POP" .


    Natürlich ist es stets ein zweifelhaftes Unterfangen, wenn man versucht die Lieder von Minnesängern zu rekonstruieren - dennoch gibt es merh - und auch weniger - ernszunehmende Versuche, wobei natürlich der Zeitgeist mit im Spiel ist. Mir geht es darum, eine Gruppe von Sängern , bzw Ensembles hier vorzustellen, zu empfehlen, oder ihreden Ruhm zu relativieren....


    Ich habe durch Zufall gesehen wie frei oft mit mittelalterlicher Musik umgegangen wird........



    mfg aus Wien


    Alfred

  • Ich habe durch Zufall gesehen wie frei oft mit mittelalterlicher Musik umgegangen wird...

    Mir wird ja schon etwas übel, wenn die "Spezialisten" anfangen auf ihren Instrumenten irgendetwas zu präludieren, meist eine Art pseudo-archaisch-atmosphärischen Klischee-Quark, der beim Publikum bestens ankommt und dann nicht aufhören, durch meist mehrstimmige Freistilübungen die gesangliche Darbietung zu stören - das einzige, das halbwegs mittelalterlich ist, nämlich die Gesangsmelodie, wird so derart in den Hintergrund gedrängt, dass man besser gleich nur die Noten liest.


    Zitat

    Mir geht es darum, eine Gruppe von Sängern , bzw Ensembles hier vorzustellen, zu empfehlen

    Wäre mal interessant - ich kenne nichts Empfehlenswertes - wahrscheinlich ist es ein Irrtum, zu versuchen, Minnesang wieder "aufzuführen".


    Gibt es wenigstens Aufnahmen ohne mehrstimmige Instrumentalbegleitung? Also nur Gesang mit höchtens einem Instrument, das entweder einen Bordunton drunterlegt oder einfach die Melodie mitspielt?


    Dann wäre interessant, von einem Stück unterschiedliche rhythmische Fassungen zu hören, schließlich ist die Minnesang-Rhythmik ja völlig unklar, man weiß nur, wie die Tonlängen innerhalb der Verzierungen zu gewichten sind.


    Aber das Ganze ist so spekulativ, dass ich mich lieber wieder in die Mehrstimmigkeit zurückziehe (also ins Kloster).
    :D:hello:

  • Zu Beginn des Neuen Jahres erscheint diese CD bei Naxos - Hörproben gibt es heute schon bei Naxos:



    Neben diverser Lieder sind hier auch instrumentale Zwischenspiele zu hören.


    Das Ensemble für frühe Musik Augsburg hat sich schon früher mit dem reichhaltigen Vermächtnis des Neidhart von Reuenthal (1180-1240) befasst und hat bereits im vorigen Jahr eine CD mit Minneliedern veröffentlicht, die einen Querschnitt durch das Repertoire des seinerzeit so poulären fahrenden Sängers bieten:



    LG


    :hello:

  • Ich hatte in dem Thread über "Troubadoure" schon auf diese Gruppe, die z. Bsp. auf TANNENBURG und CREUTZBURG auftreten, mit ihrer CD hingewiesen. Da hat sich niemand für interessiert. Leider habe ich selber keine Ahnung von dieser Musik.
    2011 Neue CD in Arbeit

    NEUE CD !


    "Maxima Preconia"


    Die finalen Arbeiten an unserer neuen CD "Maxima Preconia" laufen mit Hochdruck. Wir gehen derzeit von einer Veröffentlichung Ende März 2012 aus. Sobald wir einen gesicherten Termin haben, werden wir diesen über diese Seite und über Facebook mitteilen.






    2011 ZilloSampler


    Musica Vulgaris auf Zillo Sampler