Zum 100. Geburtstag von Gil Evans

  • Evans, Gil, eigentlich Ian Ernest Gilmore Green, * 13.5.1912 Toronto, † 20. März 1988 in Cuernavaca, Mexiko.
    Amerikanischer Jazzkomponist und Arrangeur australischer Herkunft, Autodidakt.
    1933-38 leitete er in Stockton (Calif.) ein eigenes Orchester, für das er bis 1941 Arrangements schrieb.
    1941-48 war er für die Claude-Thornhill-Band tätig. 1949-50 machte er mit Gerry Mulligan, Miles Davis und John Lewis zahlreiche Schallplattenarrangements.
    Seit 1959 arrangierte er wieder für eine eigene Band.
    Gil Evans löste die starre Blech- und Holzbläserformation aus Saxophongruppe, Trompeten und Posaunen auf und ersetzte vor allem die Saxophone durch Hörner, Tuben, Klarinetten und Flöten und wurde so zu einem Wegbereiter für die Annäherung des Jazzinstrumentariums an das Symphonieorchester.
    1988 erkrankte Gil Evans, wurde operiert, erholte sich jedoch nur schwer. Er begab sich zur Erholung in das Ferienhaus von Dexter Gordon in Cuernavaca/Mexico, wo er an einer Bauchfellentzündung starb, im Beisein seiner beiden Söhne Noah und Miles, am 20. März 1988.
    Am 13. Mai ist sein 100. Geburtstag.


    LG


    8-)

  • Unter diesem Titel bringt der Deutschlandfunk in seinem heutigen Kalenderblatt einen Beitrag zum 100. Geburtstag von Gil Evans.

    Zitat

    Selbst hielt der kanadische Jazzmusiker Gil Evans nicht viel von sich als Instrumentalist. Er konzentrierte sich auf das Arrangieren von Musik, was er autodidaktische lernte. Evans trug zur Entstehung des Cool Jazz bei und produzierte gemeinsam mit Miles Davis modernen Orchester-Jazz.

    Den gesamten Beitrag zun Nachlesen und -hören gibt es hier: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kalenderblatt/1750812/


  • Heute vor 25 Jahren ist er gestorben:
    Gil Evans (* 13. Mai 1912 als Ian Ernest Gilmore Green in Toronto, Ontario; † 20. März 1988 in Cuernavaca, Mexiko) war ein kanadischer Jazzmusiker (Arrangeur, Komponist, Bandleader und Pianist); in den 1940–70er Jahren war er ein bedeutender Neuerer der konzertanten Big-Band-Musik in den Stilrichtungen Cool Jazz, Modaler Jazz, Free Jazz und Jazzrock.
    Gil Evans hat die Orchestrierung als neue Qualität in den Jazz eingeführt; beispielsweise hat er mit wechselnden Kombinationen unüblicher oder unüblich eingesetzter Holz- und Blechblasinstrumente wie Oboe, Waldhorn und Tuba das Klangfarbenspektrum dieser Musik erweitert.



    LG