Aktive Pianisten unserer Tage: Martin STADTFELD

  • Ich möchte an dieser Stelle Martin Stadtfeld nennen, den ich vor einigen Jahren live in meinem Wohnort Coesfeld erlebte mit Bach und, nach der Pause, der auf der nachfolgenden Sonate B-dur D. 960 von Franz Schubert, die nicht nur meiner Tochter und mir, sondern dem gesamten Auditorium (natürlich ausverkauft) sehr gut gefallen hat:


    Liebe Grüße


    Willi :)



    APUT

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Ich möchte an dieser Stelle eine Unterlassungssünde beheben und Martin Stadtfeld kurz vorstellen:


    Er wurde am 19. Oktober 1980 in Koblenz geboren, wuchs jedoch in Gackenbach im Westerwald auf. Er debütierte schon mit neun Jahren. Schon mit 14 nahme er sein Musikstudium in Frankfurt be Lev Natochenny auf, hatte jedoch schon in seiner Kindheit Klavierunterricht bei Hubertus Weimer.


    Seit seinem Sieg beim Klavierwettbewerb "Nikolai Rubinstein" 1997 in Paris gewann er eine Reihe von weiteren Auszeichnungen, u.a. beim Busoni-Wettbewerb 2001 in Bozen, den ersten Preis beim Bach-Wettbewerb 2002 in Leipzig und den Echo-Klassik-Preis 2004, 2005, 2007 und 2008 für verschiedenen herausragende Einspielungen, u.a. die Goldberg-Variationen von Bach, mit denen er 2003 auf Anhieb bekannt wurde und für weitere Werke von Bach, 2008 auch für seine Einspielung der beiden Sonaten Nr. 18 G-dur D894 und 21 B-dur D.960 von Franz Schubert.


    Weiterhin nahm er 2008 Bachs Wohltemperiertes Klavier auf und wandte sich 2010 Werken von Schumann, Liszt und Wagner zu, bevor er sich 2011 wieder der Aufnahme der Klavierkonzerte von Bach widmete, mit denen er schon 2006 begonnen hatte.


    Er nimmt für Sony auf.


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Aus aktuellem Anlaß: Martin Stadtfeld konzertiert am 18. September 2013 in Leipzig im Mendelssohn Saal des Gewandhauses mit einem schönen, bunten Programm


    Bach (u. a. aus "Das wohltemperierte Klavier")
    Mendelssohn Bartholdy (einige der Lieder ohne Worte)
    Chopin (Etüden)


    Ich freue mich schon sehr und danke William B. A. noch einmal herzlich für den thread, der mich überhaupt erst richtig auf Stadtfeld aufmerksam gemacht hat.


    Beste Grüße
    JLang