Was hört ihr gerade jetzt an Orgelmusik

  • Hallo,


    heute erhalten:



    Organistin Elisabeth Roloff (Jerusalem)


    Orgelwerke "With Bach throughout the Liturgical Year"
    Präludium & Fuge BWV 547;Fugen BWV 552 & 733;Toccata & Fuge
    BWV 538;Präludium BWV 552;Fantasien BWV 562 & 651;
    Choräle BWV 603-605, 620-622, 625, 627, 630, 647, 652-654,
    656, 659, 667, 678, 680, 701, 740


    bei jpc für 17,99 € (2 CDs)


    bei amazon 36,99 € (2 CDs)

    also aufpassen, Euros einsparen beim Kauf.

    Bisher gefällt mir beim Reinhören die CD.



    Grüsse
    Volker.

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Hallo!


    Charles Tournemire
    L'Orgue Mystique Vol. 8


    Komponist und Musik - wahre Entdeckungen. Leider wird die Serie mit Sandro R. Müller scheinbar nicht mehr fortgeführt ;(. Dabei handelt es sich um die unglaublichste Orgelmusik und keiner kennt's.



    Gruß

  • Zitat

    Original von Arietis
    Hallo!


    ...Dabei handelt es sich um die unglaublichste Orgelmusik und keiner kennt's.
    Gruß


    Doch, schon. Ich höre mich seit Jahren im Kreis des Kirchenjahres immer wieder durch die Gesamtaufnahme von Delvallee. Ja, ein unglaubliches Werk.

  • Zitat

    Original von helmutandres


    Doch, schon. Ich höre mich seit Jahren im Kreis des Kirchenjahres immer wieder durch die Gesamtaufnahme von Delvallee. Ja, ein unglaubliches Werk.


    Ohja, ich habe mir damals die Delvallée-Aufnahmen noch als EInzel-Boxen zusammenkaufen müssen. Wirklich tolle Musik. Tjeerd van der Ploeg hat die übrigen Orgelwerke Tournemires auf 4 CDs eingespielt, sein L'Orgue Mystique-Projekt ist wohl lekider ins stocken gekommen....


    Gruß
    Karsten



  • Hallo,


    diese Aufnahme habe ich heute in erster Linie wegen der historischen Dom-Bedos-Orgel in Sainte-Croix Bordeaux gekauft, die ich bereits von einer Einspielung der Kunst der Fuge von J.S. Bach her kenne.


    Ein grandioses Instrument aus der Mitte des 18. Jhdts. französischer Couleur mit herrlichen Zungenregister (die Bombarde 16´ im Pedal geht durch Mark und Bein :untertauch: ) und in einer wunderbaren ungleichschwebenden Stimmung temperiert.


    Sehr schöne Stücke des relativ wenig bekannten französischen Komponisten, der von 1694-1772 lebte, eingespielt von Christian Mouyen. Sehr empfehlenswert für Liebhaber französischer barocker Orgelmusik!


    Gruß Bernhard :hello:

  • Hallo,


    ich höre jetzt Orgelmusik von Franz Liszt mit Kay Johannsen.



    - Präludium und Fuge über B-A-C-H (1856/1869)
    - Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen (1862/63)
    - Fantasie und Fuge über den Choral "Ad nos ad salutarem undam" (1850)


    Mühleisen-Orgel, Stiftskirche Stuttgart


    Übrigens fast auf den Tag genau vor 2 Jahren aufgenommen. :)



    Gruß, Peter.

  • Hallo,


    Ich höre gerade Marcel Dupré² ;-)



    Rolande Falcinelli


    4 Grandes Improvisations en Concert


    Cathédrale aux Armées (Invalidendom) Paris, le 10 octobre 1983


    Prélude et Double Fugue
    01 Thèmes ..........................................................01'23
    02 Prélude ...........................................................07'07
    03 Fugue ............................................................10'06


    Variations
    04 Thème ............................................................00'51
    05 Variations ........................................................15'11


    Suite Symphonique
    06 4 Thèmes .........................................................02'14
    07 Récit incantatoire ............................................06'25
    08 Scherzo ...........................................................05'36
    09 Mélopée ..........................................................05'51
    10Final ...............................................................06'36


    "Les Sept Sceaux" (sur un texte de l'Apocalypse de Saint-Jean)
    11 -.....................................................................18'23


    total playing time 79.32


    org 7220.2


    ifo records Saarbrücken

  • Hallo,


    heute habe ich mir vom Organisten
    Konstantin Reymaier, Oesterreich, folgende Einspielung angehört: Aus der Reihe
    Great European Organs




    Seine CD-Einspielung an der berühmten Schnitger-Orgel von St. Jacobi in Hamburg sorgte für Furore in der Fachwelt.


    Zu beziehen hier!



    Grüsse
    Volker.

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Hallo allerseits,


    gerade höre ich Wolfgang Stockmeiers Gesamteinspielung des Bachschen Orgelwerkes.
    Ich kann nur sagen: Ich bin begeistert.


    Von der Fuge in e-Moll BWV 548 kann ich nicht genug bekommen.
    Fast so gut wie "Wenn wir in höchsten Nöten sein"/"Vor deinen Thron
    tret ich hiermit" BWV 668.
    Und, na klar, BWV 544 h-moll dreht sich bei mir auch ständig.


    Und und und... Ich liebe einfach die Orgelmusik von JSB.


    :jubel:

  • Hallo,


    nach Anhörung der Kantate: "Ein feste Burg" nun mit Orgel:






    Friedhelm Flamme spielt Max Reger


    Sauer/Scheffler-Orgel Lutherkirche Bad Harzburg
    Ein feste Burg ist unser Gott op.135a,5 - 79b,2 - 67,6 - 27
    Freu dich sehr, o meine Seele op.135a,9 - 67,11 - 30
    Alle Menschen müssen sterben op.52,1
    Halleluja! Gott zu loben op.52,3


    MOT 12821



    Grüsse
    Volker.

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Gelegentlich muss man auch mal auf Abseitiges schauen: bei dem Internet-Video-Verteiler http://www.youtube.com gibt's erstaunlicherweise auch (Pfeifen-)Orgelmusik - und nicht nur von (un?-)freiwillig komischen Heim-Dilettanten. Hier z. B. ein schönes Werbe-Video der amerkanischen Firma JAV-Recordings, die eine CD von Vincent Dubois an der Cavaille-Coll-Orgel in St. Sulpice in Paris anpreist und den Meister direkt am 5manualigen Spieltisch zeigt. Am Ende des Video-Clips übrigens sehr schön der Schlussteil des 1. Satzes der 6. Sinfonie von Widor mit allen fünf Manualen gekoppelt - da ächzt sogar das Barker-System ... :-)):
    Vincent Dubois bei YouTube

  • Hallo,


    hab ich ja beinahe verpasst, die Serie mit Sandro R. Müller geht anscheinend weiter. Bisher sind ja die CDs 1 - 8 und Volume 14 erschienen.



    Fragt sich nur was mit den Volumina 9 - 13 ist.


    Bisher hieß es ja Tournemire kann nur auf entsprechenden französischen Orgeln wiedergegeben werden. Hier wird man eines Besseren belehrt. Gegen Delvallée scheint die Reihe mit Müller für mich die Bessere zu sein.


    Gruß


    Jörg

  • Zitat

    Original von Arietis
    Bisher hieß es ja Tournemire kann nur entsprechenden französischen Orgel wiedergegeben werden. Hier wird man eines Besseren belehrt. Gegen Delvallée scheint die Reihe mit Müller für mich die Bessere zu sein.


    Da würde mich jetzt aber eine weitere Begründung doch sehr interessieren. Ich bin auch nicht der Meinung, dass Orgelliteratur ausschließlich auf entsprechenden Instrumenten stimmig darstellbar sei, aber manche Instrumentenauswahl von Müller scheint mir wirklich etwas "undankbar", was diese Musik angeht.


    Gruß
    Karsten

  • Ja meine Aussage war etwas knapp. Die Interpretation von S. R. Müller ist eher nach meinem Gusto (z. B. Tempi), auch die Aufnahmetechnik empfinde ich als besser. Trotzdem möchte ich Delvallées Aufnehmen auch nicht missen, gerade wegen der verwendeten Instrumente.


    Zitat

    aber manche Instrumentenauswahl von Müller scheint mir wirklich etwas "undankbar", was diese Musik angeht.


    - da gebe ich Dir recht. Trotzdem verläuft manches stimmiger als gedacht.


    Egal welche Aufnahme man jetzt bevorzugt, der vergessene Tournemire gehört gehört.


    Gruß
    Jörg


  • Ja, der Meinung bin ich unbedingt auch. Verschiedentlich werden die Aufnahmen von Tjeer van der Ploeg ebenfalls höher eingeschätzt als Delvallee. Mir gefallen Letztere - auch und gerade wegen der Aufnahmetechnik bzw. des Klangs - allerdings besser. Welche Aufnahme von Sandro Müller wäre zum Vergleich besonders zu empfehlen? Auch um die Interpretationsunterschiede für mich als Laien signifikant zu machen?


    Gibt es noch andere Interpreten auf CD?


    Viele Grüße

  • Hallo,


    die Aufnahme von van der Ploeg kenne ich leider noch nicht. Um die Interpretationen einschätzen zu können (es zählt ja auch der persönliche Geschmack), empfehle ich Dir einen Hörvergleich. Das Internet bietet ja da einige Möglichkeiten.


    Ausschnitte mit Sandro R. Müller findest Du beim Herausgeber selbst:


    cybele.de/shop/advanced_search_result.php?komponist=Tournemire%2C+Charles


    und von Delvallee bei Amazon France:


    amazon.fr/Tournemire-Mystique-Int%C3%A9grale-Georges-Delvallee/dp/samples/B0000AKPNW/ref=dp_tracks_all_10/403-7765692-3213269#disc_10


    Andere Gesamtaufnahmen oder angehende Gesamtaufnahmen sind mir nicht bekannt. Aber mit den beiden hat man jede Menge zu hören.


    Grüße
    Jörg


    "Alle Musik, die nicht zur Verherrlichung Gottes komponiert wird, ist sinnlos."Charles Tournemire

  • Hallo!


    Streng genommen gehört diese CD "nicht ganz" hierher, aber momentan höre ich:



    Transcriptions for Organ
    Franz Liszt: h-Moll-Sonate
    Igor Stravinsky: Le Sacre du Printemps
    Bernhard Haas, Orgel
    Orgel der Tonhalle Zürich
    Audite
    DDD


    Selbstveständlich reichen diese Transkriptionen von Bernhrad Haas nicht an die Originale heran, vor allem was "Sacre" betrifft. Aber hört man sich diese Aufnahmen an und kennt man sich ein bisschen mit Orgeltechnik und -Musik aus, so kann man nur ungläubig den Kopf schütteln, was Haas an hochvirtuosem vollbringt.


    Der Haken bei der Sache: auf Grund eines unglücklichen Rechtsstreites mit den Rechteinhabern des Sacre darf die CD nur noch in den USA verkauft werden. Wirklich sehr bedauerlich....


    Gruß
    Karsten

  • Hallo Beisammen,


    heute ist die Zeit für diese wunderbare SACD und
    inkl. Orgel ; - )


    The Trumpets that Time forgot
    Rheinberger:Suite op. 149 f. 2 Trompeten & Orgel
    +Strauss:3 Sätze aus "Der Bürger als
    Edelmann-Suite" op. 60 für 2 Trompeten & Orgel
    +Elgar:Sonate Nr. 2 op. 87a für 2 Trompeten &
    Orgel
    Jonathan Freeman-Attwood & John Wallace
    (Trompete),Colm Carey (Orgel / Hereford
    Cathedral)



    SACD multiCH


    Gruss
    Robert

  • Frisch eingetroffen:



    Sigfrid Karg-Elert
    The Complete Organ Works - Volume 3
    Stefan Engels
    The Steinmeyer Organ of Altoona Cathedral, Pennsylvania, USA
    Priory Records
    DDD
    2004


    'Twenty Preludes and Postludes Op 78'
    'Three Chorale Improvisations W14'
    'Funerale op 75[I] No 1'
    'Chorale Improvisation In Dulci Jubilo op 75[I] No 2'
    'Chorale Improvisation Der Hölle Pforten sind zerstört op 75[I] No 3'
    'Chorale Improvisation Gelobt sei Gott im höchsten Thron... op 75[I] No 4'


    Gruß
    Karsten


    Interessante Stücke (manchmal auch haarscharf am Kitsch), tolle Orgel und toller Interpret!

  • Hallo Zusammen,


    heute spielt die 1`te SACD dieser wunderbaren Sammlung – die
    aus Zeitmangel leider seit Monaten ungehört blieb:


    Johann Sebastian (1685-1750) Bach: Orgelwerke (Gesamtaufnahme/ 18 SACD Hybrid )
    Knud Vad an der Marcussen Orgel der Soro Monastery Kirche.

    SACD multiCH


    jetzt Triosonaten BWV 525-530
    Präludien & Fugen BWV 531-536,539, 541,543-560
    Fantasien & Fugen BWV 537,542,561,562
    Fantasia con imitazione BWV 563
    Toccaten & Fugen BWV 538,540,564-566
    Passacaglia & Fuge BWV 582
    Präludien BWV 567-569
    Fantasien BWV 570 & 571
    Piece d'Orgue BWV 572
    Fugen BWV 574-580
    Trios BWV 583-586,1027a
    Aria nach Couperin BWV 587
    Canzona BWV 588
    Allabreve BWV 589
    Pastorella BWV 590
    Kleines harmonisches Labyrinth BWV 591
    Konzerte BWV 592-598 nach Johann Ernst von Sachsen-Weimar & Antonio Vivaldi
    Pedal-Exercitium BWV 598
    Choräle BWV 599-771
    Orgelchoräle der Neumeister-Sammlung BWV 957,1090-1120 Knud Vad/Marcussen-Orgel der Klosterkirche Sorö (DK) Sound:stereo & multichannel (Hybrid) *** CDs im Schuber mit einem umfangreichen, 192-seitigen Booklet in deutsch, englisch, französisch und spanisch, das Informationen über Werke & Künstler liefert.


    Info:
    http://www.membran.net/pdf/bach_18cd.pdf


    Gruss
    Robert

  • Mozart Orgelwerke



    mit Christian von Blohn
    in der Hofkirche Dresden.
    organ ORG 7221.2


    1 Ouverture in C-Dur | KV 399 (1782 ?) – Original f. Klavier
    2 Romanze: „Andante“ aus der Streicherserenade Nr. 13 („Eine kleine Nachtmusik“) | KV 525 (1787)
    3 Fantasie in f-Moll | KV 594 (1790) Ein Stück für ein Orgelwerk in einer Uhr
    4 Fuge in d-Moll Kyrie aus dem „Requiem“ | KV 626 (1791)
    5 Adagio für Glasharmonika in C-Dur | KV 356 (1791)
    6 Gesang der Geharnischten (Choral: „Ach Gott, vom Himmel sieh darein“ / „Der welcher wandert diese Straße voll Beschwerden“) aus der Oper „Die Zauberflöte“ | KV 620 (1791)
    7 Adagio aus dem Klarinettenkonzert in A-Dur | KV 622 (1791)
    8 (Große) Fantasie in f-Moll | KV 608 (1791) Ein Orgel-Stück für eine Uhr
    9]Andante in F-Dur | KV 616 (1791)
    10 Alla turca („Türkischer Marsch“) aus der Klaviersonate in A-Dur | KV 331


    Nachden ich letztes Jahr keine einzige Mozart Orgel-CD gekauft habe, kam diese mit mit meinem Organ Abo. Die Fantasien 608 und 594 sind klasse gespielt und registriert. Von den Bearbeitungen gefallen mir die Requiemfuge und der Gesang der Geharnischten aus der Zauberfoete am Besten.


    Die Orgel klingt erstaunlich voll fuer ein Barockinstrument. Hat die CD noch Jemand ausser mir, und wie findet Ihr den Klang? (Bitte antwortet, es interessiert mich sehr:)
    P.s. unter
    http://www.usagi.homepage.t-online.de/bilder.htm
    gibts noch ein schönes Bild von der Orgel und auch eine Gallerie mit Bildern aus Paris

  • Hallo,


    einstimmend auf das Buxtehude-Jahr höre ich seine Gesamtwerke:



    von Ulrik Spang-Hannsen.


    Grüsse
    Volker.

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Habe gerade im Auto einen DAT-Livemitschnitt eines Konzertes in der Nicolaikirche Markneukirchen (restaurierte Schulze-Orgel von 1848 ) mit dem Gewandhausorganisten Michael Schönheit und der Vogtlandphilharmonie gehört.


    Diese Sinfonia Sacra op. 81 von Widor ist eine echte Entdeckung für mich. Seine Orgelsinfonien kenne ich seit langen Jahren, aber die Werke mit Orchester sind bislang noch terra incognita für mich. Kraftvolle und klangschöne Musik.


    Da die Orgel in der Liveaufnahme zwar ein sehr schönes, aber für diese Musik nicht gerade prädestiniertes Instrument ist, würde mich eine erstklassige CD-Aufnahme interessieren. Allerdings finde ich nur eine einzige Einspielung im Angebot der großen Versender (Paul Wißkirchen, Gürzenich-Orchester, Hempfling).


    Kennt jemand diese Aufnahme oder Alternativen (bevorzugt Cavaillé-Coll-Orgel)? Freue mich über jeden Hinweis!


    Danke und Grüße :)

  • Hallo


    ich höre Buxtehude:





    Bernard Foccroulle spielt an historischen Orgeln in Norddeutschand, Schweden und den Niederlanden das Gesamtwerk von D. Buxtehude.


    Schnitger-Orgel in Aa-Kerk Groningen
    Lorentz-Fritzsche-Orgel in St. Mariae Helsingor
    Schnitger-Orgel in St. Ludgeri Norden
    Grönlunds-Orgel in St. Gertruds-Kirche Stockholm
    Thomas-Orgel in Sint-Katharinakerk Hoogstraten



    Grüsse
    Volker.

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.