Kurt Honolka (1913 - 1988)

  • Heute vor 100 Jahren geboren:



    Kurt Honolka (* 27. September 1913 in Leitmeritz, Böhmen; † 7. Oktober 1988 in Stuttgart) war ein deutscher Musikwissenschaftler, Journalist sowie Musik- und Theaterkritiker.
    Von 1949 bis 1963 war Honolka Kolumnist und Musikkritiker bei der Tageszeitung Stuttgarter Nachrichten.
    Außerdem betätigte er sich als Musikschriftsteller und übersetzte zahlreiche Opernlibretti, vor allem aus dem Tschechischen und dem Italienischen, ins Deutsche. Er bemühte sich auch, manch vergessenes Opernwerk bedeutender Komponisten wiederzubeleben, indem er ihm einen neuen, bühnenwirksameren Text unterlegte, so beispielsweise zu Carl Maria von Webers Euryanthe und Franz Schuberts Alfonso und Estrella.



    LG

  • Internationale Beachtung fand Kurt Honolka als ausgezeichneter Kenner der tschechischen Musik. Seine Dvorak-Biographie gehört zu des Standard-Werken und wurde in mehrere Sprachen übersetzt:



    Ähnliches gibt es auch über Smetana oder Janacek.
    Auch ein Band mit Sängerinnen-Biographien ist bis heute - 25 Jahre nach seinem Tod - noch begehrt:



    LG

  • Wie ich an anderer Stelle bereits mehrfach geschrieben habe, war mir ein Opernbuch viele Jahre unentbehrlicher Begleiter bei allen Fragen:
    Der Opernführer vom Readers Digest Verlag aus Stuttgart:



    Dieses umfassende Nachschlagewerk von Kurt Honolka besitze ich seit über 45 Jahren. Auf über 750 Seiten bietet es zahlreiche Informationen und Bilder aus allen Bereichen der Opernwelt!


    LG

  • Heute vor 25 Jahren ist Kurt Honolka in seiner schwäbischen Wahlheimat gestorben.



    Dr. jur. Kurt Honolka, * 27.9.1913 Leitmeritz (Böhmen), † 7. Oktober 1988 in Stuttgart; deutscher Musikkritiker, war von 1937 an Redakteur beim »Prager Tagblatt« und nach seiner Vertreibung aus der CSSR von 1949-63 Feuilletonchef der »Stuttgarter Nachrichten«.
    Er übersetzte zahlreiche Opern, vorwiegend tschechische Komponisten (Smetana, Dvorák, Janácek, Martinu), ins Deutsche.


    LG


    :hello: