Jan Vermeer van Delft

  • Jan Vermeer van Delft (getauft 31. Oktober 1632 in Delft; begraben 15. Dezember 1675 in Delft) ist einer der bekanntesten holländischen Maler des Barock. Er wirkte in der Epoche des Goldenen Zeitalters der Niederlande, in der das Land eine politische, wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit erlebte. Johannes Vermeer schuf in seinem Leben nur 45 Gemälde, von denen 35 heute noch existieren. Dies macht Vermeer wahrscheinlich zum bekanntesten Maler mit einem derart kleinen Werk in der Kunstgeschichte. Er galt hauptsächlich als Genremaler.
    Zu seinen wichtigsten und bekanntesten Werken zählen:
    Das Mädchen mit dem Perlenohrgehänge
    Ansicht von Delft
    Straße in Delft
    Dienstmagd mit Milchkrug
    Der Liebesbrief
    Die Musikstunde



    CHRISSY

  • Das wahrscheinlch berühmteste Bild Vermeer dürfte "Die Malkunst" sein - Das Gemälde hatte im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche andere Namen ("Allegorie der Malerei" - "Der Maler im Atelier" - "Modell und Maler" - "De Schilderconst" und einige mehr) Das undatierte Bild ist etwa zwischen 1666 und 1672 entstanden. Es ist das großformatigste Bild Vermeers und eines der bedeutendsten. Japaner besuchen das Kunsthistorische Museum Wien, wo sich das Bild seit 1952 befindet oft nur wegen dieses Bildes., das für das KHM etwa das ist was Mona Lisa für den Louvre ist.

    Das Bild ist in vielfacher Hinsicht bemerkenswert. Es stellt ein Atelier dar wo der Maler mit dem Rücken zum Betrachter gewandt ist und sein Modell (im Kostüm der Muse der Geschichte Clio?) portaitiert. Gelegentlich wurde die Vermutung geäussert, der dargestellte Maler sei Vermeer selbst - eine These, die interessant - aber nicht bewiesen ist. Angeblich ist die Tracht des Maler schon aus der Mode gewesen als das Bild gemalt wurde. Immer wieder wird die realistische Lichtverteilung und die raffinierte "Inszenierung" gerühmt.


    mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred

  • Für die Freunde der Musik gibt es dieses herrliche Gemälde, das in London hängt:


    Link zum Bild


    Das Bild stellt eine Musikstunde dar; die Bildkomposition ist auch hier wieder raffiniert und subtil, das Gesicht des Mädchens ist nur im Spiegel zu sehen; das lichtdurchflutete Musikzimmer zeichnet sich durch eine helle, freundliche Atmosphäre aus; das Tischtuch, der Stuhl und das scheinbar achtlos abgelegte Streichinstrument schaffen eine Art Barriere, die eine große räumliche Staffelung mit verblüffender Tiefenwirkung erzeugen; das goldene Instrument, der heimliche Hauptdarsteller des Gemäldes, befindet sich im Zentrum des Bildes, und funkelt und gleißt in allen Nuancen. Erstaunlich auch, dass dieses Instrument wohl im Stehen gespielt wurde.

  • Auf arte lief diese sehr empfehlenswerte Dokumentation.


    "http://www.arte.tv/guide/de/057529-001-A/vermeer-die-revanche"


    Link zwischen den Anführungszeichen kopieren


    Wer sich für diesen Maler und seine 37 Bilder interessiert, muss sie sich ansehen.
    Achtung: Zwei Tage ist der Film noch verfügbar.


    Es grüsst


    moderato
    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Der Film "Vermeer - La Revanche" kommt anfangs April in den Handel.



    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .