00 - VORWORT zum ONLINE - OPERNFÜHRER - 00

  • Liebe Forianer, Liebe Mitleser


    Hier entsteht - langsam - aber sicher ein Online Opernführer, verfasst von Leuten aus dem Tamino Klassikforum, denen es Freude macht, solch ein Mammutprojekt mitzugestalten


    Es hat keine Eile. Wenn sich hier beispielsweise 10 Leute zusammenfinden, und jeder schreibt pro Monat 2 Artikel, so haben wir binnen eines Jahres in etwa 240 Opern besprochen, das ist ungefähr die Hälfte eines großen Opernführers.


    Das Reizvolle daran ist jedoch, daß es ganz an uns liegt, ob lediglich Mainstream ins Werk aufgenommen wird, oder aber auch ausgefallenes, was selten wo zu finden ist.


    Heute, am 31. Oktober 2005 geht dieser Opernführer mit 40 Titeln online. Die Nutzer können also das Entstehen mitverfolgen. Ich bion zuversichtlich, daß wir bis Jahresende etwa 60-70 Titel anzubieten haben - vielleicht auch mehr.....


    Interessant ist unter anderem Auch die Stilvielfalt, haben doch etliche User dran mitgearbeitet - und tun es noch immer



    Viel Freude mit diesem neuen Feature,
    das unscheinbar beginnt ,
    aber bald konkurrenzlos sein wird.


    mit freundlichen Grüßen aus Wien


    Alfred

  • VORWORT zur 3. AUFLAGE


    Natürlich gibt es bei einem ONLINE OPERNFÜHRER keine 3. Auflage.


    Aber es gibt ein 3. Vorwort.


    Das 2. wurde irgendwann zwischen Ende August -Anfang Oktober 2010 verfasst und ist beim Datenverlust aus dieser Zeit verloren gegangen. Es hätte wenig Sinn, es wiederherzustellen, dann der Tamino Opernführer ist ein dymnamisches Projekt, welches stetig erweitert wird, und dessen Position stets eine andere ist.


    Wenn wir das erste Vorwort durchlesen, wo mit 40 Beiträgen gestartet wurde, dann ist zwischenzeitlich eine Menge geschehen.


    Zitat

    Es hat keine Eile. Wenn sich hier beispielsweise 10 Leute zusammenfinden, und jeder schreibt pro Monat 2 Artikel, so haben wir binnen eines Jahres in etwa 240 Opern besprochen, das ist ungefähr die Hälfte eines großen Opernführers.


    10 Leute, die parallel zueinander am Opernführer mitarbeiteten, das hat es zu keiner Zeit gegeben, die Mitautoren kamen und gingen und hinterliessen ihre Beiträge einem Projekt, das heute getrost als gigantisch bezeichnet werden darf.


    Ich schätze, daß unser Projekt die 400er Grenze bereits locker überschritten hat (allein 2011 kamen über 45 Einträge hinzu)
    und daß wir gegen Ende des Jahres die meisten Opernführer überflügelt haben dürften, was die Anzahl der beschriebenen Operninhalte angeht.


    Bei vielen Opern fehlen jedoch Werksanalysen, weil die ursprünglich gar nicht gewollt waren, war doch der Opernführer als eigenes Projekt geplant, eine Filiale von Tamino also, welche stets auf die entsprechenden Tamino-Threads verlinken sollte.


    Irgendwann kam ich zu dem Schluss, das dies nicht sinnvoll sein, auch eine Phase wo mich der Opernführer nur mehr am Rande interessierte, hat es gegeben...


    Inzwischen blüht und gedeiht er jedoch - und auch eine Auslagerung - wie ursprünglich geplant , liegt nicht ausserhalb dem Bereich des Möglichen.


    Hier im Forum ist vielleicht nicht der ideale Platz - vor allem wenn ich mir die Aufrufe einiger Opern vor Augen halte,
    bzw wenn ich sehe wie groß die Divergenz zwischen Qualität und Publikumsinteresse an diesm Unterbereich des Forums ist.
    Aber das sind noch ungelegte Eier - wir denken mal darüber nach.


    Der Operführer - wie er sich heute präsentiert - kann mit zahlreichen Raritäten punkten, die selten, wenn überhaupt - zu finden sind., sowohl im Bereich der Gegenwart als auch der Vergangenheit. Es fehlen jedoch noch einige Werke des Mainstream, eine Lücke die sich nach und nach schliesst.


    Engelbert Hellen hat nun mit Musikwanderer einen Mitstreiter bekommen, der hilft das Projekt weiterzutreiben
    Ich habe recherchiert und festgestellt , daß in den letzten 100 Tagen die beiden fast allein hier gearbeitet haben, lediglich ergänzt durch 3 weitere Beiträge, davon einer von musica und 2 von mir selbst.



    Alles in allem ein erfolgreiches, stets wachsende Projekt
    dessen Zukunft ich durchaus positiv beurteile


    mfg aus Wien


    Alfred

  • Vorwort zur "4. Auflage"


    Es ist nicht viel , das ich zu vermelden habe - dennoch mag es für manche ganz interessant sein.


    Seit dem letzten Vorwort am 5. März 2011, sind folgende Änderungen eingetreten:
    Engelbert hat die Arbeit am Opernführer eingestellt, was ich persönlich sehr bedauere, aber ein neuer Mitstreiter hat sich in diesem Bereich profiliert: Gerhard Wischniewski unterstützt seit 12. Mai 2012 den "Musikwanderer", die Mitglieder "Schall und Wahn" und "La Roche" haben inzwischen auch Beiträge geliefert ,und ich selbst habe - obwohl ich nach über 35 Beiträgen aus meiner Feder aufhören wollte - 11 weitere Beiträge geschrieben. Einige werden sicher noch folgen. Insgesamt sind es jedoch 150 Beiträge, die hinzugekommen sind.


    Der Tamino Opernführer ist inzwischen ein erwachsene Produkt geworden, das sich eigentlich mit jedem handelsüblichen Opernführer messen kann. er wird nicht so oft aufgerufen, wie es seinem Umfang entspräche, vermutlich verstellen die Google Links auf käufliche Produkte den Zugang. Aber damit können wir leben.


    Der Opernführer ist ja umfassender, als ein handelsübliches Produkt leisten kann, denn zu fast jeder besprochenen Oper gibt es einen passenden Thread mit Empfehlungen von CD- Aufnahmen.....


    mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred

  • Heute - kurz vor einer "allgemeinen Forensoftwareumstellung" möchte ich das Vorwort zur 5. Auflage schreiben.
    Zunächst mal mein Dank an den "Musikwanderer" und Gerhard Wischniewski, welche das Projekt weiter voranbringen. Allein heuer wurde bisher 22 Einträge verfasst. Vielleicht zum Vergleich:
    Mein Opernführer aus dem Jahre 1912 (?) von Leo Melitz enthält ca 220 Poern
    Mein Opernführer von 1964 von Renner (finde ihn momentan nicht, vielleicht entsorgt) enthielt mit Operette ca 300 Werke
    Mein Opernführer von 1978 vom Prisma Verlag ent hält auch ungefähr 300 Opern
    Mein Harenberg Openführer von 1995 enthält laut eigener Angabe ca 500 Opern
    (es folgte eine weitere um ca 30 Opern erweiterte Auflage)

    Unser TAMINO OPERNFÜHRER beinhaltet derzeit 920 Opern


    und zwar mit durchwegs sehr ausführlichen Beschreibungen


    Allerdings finde ich, daß er unter seinem Wert gehandelt wird - soll heißen er wird in Relation zu seiner Größe und Qualität zu wenig oft aufgerufen.


    mfg aus Wien
    Alfred

  • Hoffentlich ist es erwünscht, an dieser Stellen auch Bemerkungen anzubringen. Der Opernführer ist auch aus meiner Sucht eine große Tat. Der Zugang sollte im Zuge der Umstellung der Forumssoftware erleichtert werden. Vielleicht lässt sich der Opernführer, dem Oratorienführer gleich, in der Leiste auf der Startseite verankern. Dadurch ist er auch optisch präsenter. Ich muss immer erst danach suchen. Am besten gefallen mir jene Einträge, die über die Jahre auch gepflegt wurden - ob nun von den Autoren oder anderen Mitgliedern. Die Pflege ist der ganz große Vorteil des Netzes. In einem Buch können Veränderungen immer erst mit einer neuen Drucklegung angebracht werden. Vor allem Musikwanderer und Gerhard haben in jüngster Zeit sehr präzise und genau Beiträge geliefert. Respekt und Dank euch beiden! :!: Sie haben auch die meisten Erweiterungen vollbracht. Im Vergleich mit vergangenen Jahren - ich lese gern einfach nur mal so im Opernführer herum - gibt es große Qualitätsunterschiede. Das gehört auch zur Wahrheit. Es muss Sinn machen, zum Tamino-Opernführer zu greifen und nicht zu Wikipedia oder zu einem der einschlägigen Bücher. Das ist in der Tat ein enormer Anspruch. Auf dem Weg dahin wäre es aus meiner Sicht schon mal sinnvoll, Opernneuerscheinungen oder Wiederauflagen auf DVD oder CD bei den einzelnen Werken zu verankern. Oft geschieht das schon.

  • Der Zugang sollte im Zuge der Umstellung der Forumssoftware erleichtert werden. Vielleicht lässt sich der Opernführer, dem Oratorienführer gleich, in der Leiste auf der Startseite verankern. Dadurch ist er auch optisch präsenter. Ich muss immer erst danach suchen.


    Der Meinung bin ich auch, aber man kann ja auch in meinem Windows 7 (so ein altes Ding habe ich noch!!) einzelne Schwerpunktthemen wie den Opernführer in der Startleiste des Browsers oder unter den Favoriten speichern und erspart sich längeres Suchen. Ich glaube schon, der Opernführer ist ein Schätzchen, und er sollte hervorstechen aus dem Tamino.


    In meinen alten Opernbüchern aus den 60-ern habe ich noch eine Masse Opern besonders aus der DDR und der Sowjetunion, aber auch holländische, schweizerische, slowakische Opern, überhaupt Opern, die noch nicht enthalten sind. Damit könnte ich mich auch beteiligen, wenn Bedarf besteht. Aber wer will noch Opern von Otmar Gerster oder Rudolf Wagner-Regeny sehen? Was gehört in den Opernführer und was nicht??
    Herzlichst La Roche

    Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


  • Der Zugang sollte im Zuge der Umstellung der Forumssoftware erleichtert werden. Vielleicht lässt sich der Opernführer, dem Oratorienführer gleich, in der Leiste auf der Startseite verankern. Dadurch ist er auch optisch präsenter. Ich muss immer erst danach suchen.
    Das war längst mit Theophilus vereinbart - aber es ist leider nicht geschehen.
    Wäre aber jetzt ohnedies egal - weil jetz alles neu ist
    Da ich niemanden habe, der derartiges macht, bin ich gezwungen darauf zu verzichten oder es kostenpflichtig einrichten zu lassen.
    Derzeit werden wir uns mit einer Minimallösung begnügen müssen und hoffen, daß alles wesentlich läuft.
    Sollten die Einnahmen (der Hauptteil kommt von den Mitlesern) wieder das einstige Niveau erreichen - wovon ich eigentlich nicht ausgehe- dann ist einiges möglich. Sollte das nicht der Fall sein , dann werde ich den Mitlesemodus drastisch einengen oder kostenpflichtig machen.
    Zur Auffindbarkeit von Threads hat La ROCHE schon das Notwendige geschrieben, je nach Betriebsysten oder Browser kann man sie zu den "Favoriten" hinzufügen oder anderswo fix verlinken.


    Zur Frage "Was gehört in den Opernführer - was nicht" ist dai Antwort einfach: ALLES
    wir haben übrigens 7 Opern von Wagner-Regeny und 1 von Otmar Gerster im Opernführer......


    mfg aus Wien
    Alfred

  • Hoffentlich ist es erwünscht, an dieser Stellen auch Bemerkungen anzubringen.

    Aber gerne doch! Noch "gerner" auch Beteiligung ;)


    Am besten gefallen mir jene Einträge, die über die Jahre auch gepflegt wurden - ob nun von den Autoren oder anderen Mitgliedern. Die Pflege ist der ganz große Vorteil des Netzes. In einem Buch können Veränderungen immer erst mit einer neuen Drucklegung angebracht werden.

    Das ist zwar gutgemeint und wäre auch im Sinne eines Online-Opernführers sinnvoll - ich fürchte aber, dass die - momentan zwei - hier Beteiligten überfordert sind, weil eine ständige Überprüfung des Angebots von Neuerscheinungen nötig wäre.


    Im Vergleich mit vergangenen Jahren - ich lese gern einfach nur mal so im Opernführer herum - gibt es große Qualitätsunterschiede. Das gehört auch zur Wahrheit.

    Auch das ist richtig - manches würde ich z.B. heute vollkommen anders angehen. Allerdings beschäftige ich mich dann doch lieber mit neuen Themen...


    :hello:

  • Der Meinung bin ich auch, aber man kann ja auch in meinem Windows 7 (so ein altes Ding habe ich noch!!)

    Dann solltest Du dir allerdings langsam Gedanken zum Umstieg auf Windows 10 (oder ein anderes Betriebssystem) machen: Der Support für Windows 7 endet offiziell am 14.01.2020 (danach erhalten m.W. lediglich Firmenkunden gegen entsprechende Zahlung noch Unterstützung bis 2023), was insbesondere jegliche Sicherheitsupdates betrifft. - Die einzig sichere Alternative besteht dann eigentlich nur noch darin, das Netzwerkkabel zu ziehen.

  • Ein paar Wort zur Entstehung des Opernführers - zu seiner Gexchichte und zu allfälligen Qualitätsunterschieden quer durch die Jahre hindurch.
    URSPRÜNGLICH war der Opernführer dazu gedacht, die Marktpräsenz Taminos zu festigen.
    Die ersten Beiträge wurden gesammelt - aber nicht veröffentlicht.
    Der Operführer sollte zur -damals geplanten - Tamino Gruppe gehören und Tamino so mächtig machen, daß andere Foren gar nicht erst entstehen hätten können, Also einige Websiten- die immer gegeneindader verlinkten und so eine Art "Imperium" erzeugten, was uns bei Google eine unangreifbare Vormachtsstellung eingeräunt hätte. Der Opernführer - nennen wir ihn "Rigoletto" hätte die Operninhalte beschrieben - bei jeder Oper indes ein Link zum passenden Diskussionsthread bei Tamino


    Indes erwies sich das Projekt als (damals) teuer - und ausserdem war der damalige Autor "Engelbert" eher schwierig im Umgang. Er provizierte Konflikte mit anderen Mitgliedern - oder sie mit ihm - und so schied er aus dem Projekt aus.


    Ich verfasste dann einige (ca 30 oder 40) Titel, hatte aber nicht jenen ironischen Unterton von Engelbert, der mir später einaml gestand es wäre eine Kopie des Stils von Romain Rolland nicht überprüft, schwer vorstellbar, Rolland war Franzose)


    Ich entfernte ALLE Beiträge von Engelbert, weil er dem Forum sowoeso mit einer Klage gedroht hatte (wegen Streitereien mit ULLI)
    Ich tat das um auf Nummer sicher zu gehen, traf den Autor damit indes mitten ins Herz und bekam Schmähbriefe.


    Der Opernführer interessierte mich damals nicht mehr, denn Tamino war schon ohne Kunstkniffe recht gut aufgestellt. Um in die höchste Beurteilungsklasse bei google aufzusteigen war indes das Thema "Klassische Musik" zu unbedeutend. Gleichzeitig änderte goolgle seine Bewertungskriterien und sein Scanverhalten. Dauerte es 2006 beispielsweise 3 Wochen, bis ein Beitrag von Tamino gescannt war und gefonden werden konnte, sind es jetzt teilweise weniger als 2 Stunden.


    Interessanterweise fanden sich dann doch immer wieder Leute, die den Opernführer fortführten - manche gelegntlich - manche mit viel Engagement.
    Die unterschiedliche Qualität fiel mir damals schon auf. Ich habe damals ein wenig Recherche betrieben - und dabei fiel mir auf, daß diese "Schwankungen" prinzipiell bei Opernführern und Nachschlagewerken dieser Art vorhanden sind, Sehr gut zu erkennen, wenn man wie ich - 4 Verschieden Opernführer besitzt. Die Beschreibungen einzelner Werke sind teilweise so unterschiedlich, daß man sich oft fragt, ob das überhaupt dieselbe Oper ist, die da beschrieben ist.


    Plötzlich kam eine email, wo Engelbert, der immer behauptet hatte, ohne ihn würde der Opernführer "versanden" . wo er mir gratulierte, wie ich das Projekt doch weitergebracht hatte. In Wahrheit waren es Joschi Krakhofer und Verletto die federführend waren - und einige andere Schreiber.
    Seit einigen Jahren schreiben der "Musikwanderer" und Gerhard Wischniewski an diesem Mammutprojekt - und sie machen ihre Sache sehr gut.


    Für eine gewisse Zeit kehrte auch Engelbert zurück - nachdem sein Feind "Ulli" das Forum verlassen hatte.
    Wir wussten beide, daß das nicht ewig währen würde uns deshalb verfassten wir einen Vertrag in dem alle wichtigen Punkte für den Fall seines Weggangs geregelt waren. Das passierte dann auch - wie vorhergesehen - eines Tages, denn er hatte im realen Leben nicht jenen Humor, wie in seinen Beiträgen.


    Heute ist der Tamino Opernführer ein fester Bestandteil des Forums.
    Die gelobten "weiterführenden" Beiträge, waren ursprünglich unerwünscht, sie hätte getrennt vom eigentlichen Opernführer geschrieben werden sollen (und das möglicht auf einem getrennten Server)
    Die Praxis hat sich indes anders entwickelt - und wie es scheint ist die Lösung gut angekommen
    Ich habe hier nie wirklich Einfluß genommen, denn ich bin pragmatischer als man mir üblicherweise nachsagt.


    So wünsche ich dem Tamino Opernführer weitere Jahre des Erfolges und seinen Autoren das Beste.


    mfg aus Wien
    Alfred

  • Zitat

    Dann solltest Du dir allerdings langsam Gedanken zum Umstieg auf Windows 10 (oder ein anderes Betriebssystem) machen: Der Support für Windows 7 endet offiziell am 14.01.2020 (danach erhalten m.W. lediglich Firmenkunden gegen entsprechende Zahlung noch Unterstützung bis 2023), was insbesondere jegliche Sicherheitsupdates betrifft


    Nach jedem "Sicherheitsupdate" von Microsoft, zittere ich, welche Anwendersofteware "diesmal" nicht mehr funktioniert.
    So haben sie mir mein MS Outlook Express 2003 zerschossen und ebenso mein Photoshop Elements V 7...
    Auch von der neune Forensoftware haben wir keine Verbesserungen zu erwarten - lediglich Einschränkungen.
    Am Liebsten wäre mir ein Computer wie einst C64 wo das Betriebssystem gebrannt - und somit unveränderbar war - Viren hätten da kaum eine Chance...


    mfg aus Wien
    Alfred

  • So haben sie mir mein MS Outlook Express 2003 zerschossen und ebenso mein Photoshop Elements V 7...

    War das tatsächlich ein Windows-Sicherheitsupdate? Oder ein Upgrade von z.B. Windows 7 auf Windows 10? Beide Programme laufen wohl unter Windows 10 nicht mehr, was man auch vorher im Internet recherchieren kann. Davon abgesehen wäre mir die Verwendung von Outlook Express 2003 auch unter Windows 7 heutzutage zu riskant.


    Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich bin kein unbedingter Freund der Winzigweich-Software aus Redmond, aber wenn ich sie nunmal benutze (ich könnte ja auch Linux verwenden), dann sollte ich mich zumindest im Hinblick auf diverse Sicherheitsaspekte mit deren Regeln auseinandersetzen. Ebenso sollte man sich endgültig von der Idee verabschieden, dass Computer immer einfach so funktionieren, dieses werbewirksame Versprechen war nie richtig, ist nicht richtig und wird es vielelicht auch noch sehr lange Zeit nicht richtig sein. Man muss sich halt selber kümmern.