Charlie Haden (1937 - 2014)

  • Vorgestern ist er 76jährig gestorben:


    [timg]http://upload.wikimedia.org/wi…n.jpg;l;200;301;*;Charlie Haden[/timg]
    Charles Edward „Charlie“ Haden (* 6. August 1937 in Shenandoah, Iowa; † 11. Juli 2014 in Los Angeles, Kalifornien) war ein amerikanischer Jazz-Kontrabassist, Komponist und Bandleader.
    Haden wurde in der Jazz-Szene schon in den 1950ern berühmt, als Teil von Ornette Coleman´s Quartett, wo er an der Seite des Trompeters Don Cherry und des Schlagzeugers Billy Higgins spielte. Charlie Haden stammte aus einer musikalischen Familie, die sogar eine eigene Radio-Show hatte und im Mittleren Westen eine feste Größe der Country-Musik war. Zeitlebens wechselte Haden zwischen den Genres, spielte Jazz, Country, aber auch Weltmusik.



    Haden trat gemeinsam mit Jazz-Größen wie John Coltrane, Chet Baker und Keith Jarrett auf und galt als stilprägend. Er wurde mit drei Grammys ausgezeichnet - zuletzt vor zehn Jahren für seine Platte "Land of the Sun" als bestes Latin Jazz Album.


    Noch im Juni hatte Charlie Haden eine Platte herausgebracht, mit dem Titel "Last Dance".


    R. I. P.

  • Natürlich war er als Bassist darauf angewiesen, mit anderen Leuten zusammenzuspielen.


    Die beste dieser Kooperations-Sessions, die ich von ihm kenne, ist eine mit nur Pat Metheny: Beyond the Missouri Sky - bei mir läuft gerade The Moon Song, eines der Stücke dieser CD, die voll mit bittersüßen Aufnahmen ist.


  • Guten Abend,


    die CD mit Pat Metheny habe ich gestern mal wieder gehört - wunderbare Musik! Ich finde seine letzte Aufnahme mit K.Jarrett auch sehr gut - aber sie berührt mich weniger - aber - wie gesagt - auch toll.


    Lieber gruss


    Kalli