Roberto Alagna – ein Franzose aus Italien

  • Irgendwie war ich verwundert darüber, dass es bei keinen Thread über den 1963 in Frankreich geborenen Tenor mit italienischen Wurzeln, Roberto Alagna geben sollte. (Nicht mal sein 50. Geburtstag 2013 wurde erwähnt ?) Dann habe ich indes einen gefunden – Er ist allerdings nicht besonders schmeichelhaft für den Sänger, denn er behandelt vor allem sein Verhalten, nachdem das Publikum der Mailländer Scala ihn ausgebuht hatte. Für Fragen über seine Stimme und sein Repertoire blieb da kein Platz. Ich erinnere mich ferner, vor mehr als 10 Jahren auch etwas über Starallüren übertriebenes Selbstbewusstsein und andere negative Eigenschaften etc in der Presse gelesen zu haben – und anscheinend hat mch meine Erinnerung nicht getrogen – WIKIPEDIA erinnert sich auch….
    Aber das sind ja nur Nebensächlichkeiten. Inzwischen hat sich die Zusammensetzung des Forums geändert - und die Klassikszene auch.


    Tenor verlässt vorzeitig Aufführung


    Wer also über Aufnahmen verfügt, welche er empfehlen möchte, der möge das hier tun, ebenfalls möge Wissenswertes schreiben wer ihn vielleicht live gesehen hat.
    Hier zwei Youtube Videoclips zur Einstimmung auf das Thema…..
    Der erste solo, der zweite mit seiner Ex-Ehefrau Angela Gheorghiu....


    Y0O4hbBQZxg
    z705kxc8mO8


    Überrascht war ich, als ich einen Youtube-Videclip sah, wo er „leichte Muse“ sang…..Na ja,
    Mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred

  • Alagna ist für mich ein Sänger, der mich ein wenig zwiespältig zurücklässt. In vielen Aufnahmen erscheint mir seine Stimme in der Höhe etwas eng und spitz, sein Timbre manchmal geradezu essig-sauer, wenn er zu sehr forciert. Allerdings gibt es schon auch Arien, in denen er zu großer Ausdruckskraft fähig ist und den Zuhörer aufhorchen lässt.
    Sehr gut fand ich zum Beispiel seinen "Hoffmann" - zumal diese Aufnahme mit die erste war, die die neuesten Forschungen zur Quellenlage dieser Oper durch Michael Kaye und Jean-Christophe Keck berücksichtigt hat.


  • Da ich mit dem unvergessenen Harald öfter über Roberto Alagna sprach, ging ich immer von einem existierenden Thread aus. Das dies nicht der Fall ist, verwundert mich schon. Ich besitze einige Aufnahmen von Alagna, z. Bsp. diese:


  • Wenn ich alle Aufnahmen mit Alagna empfehlen würde, wäre ich morgen noch nicht fertig mit schreiben. Ich nenne nur mal exemplarisch ein paar, die es auch auf You tube gibt.


    _ Puccini La bohme aus Oranges mit Angela Gheorghiu als Mimi und Roberto Alagana als Rodolfo


    - Puccini Turaandot aus Oranges mit Liese LIndström als Turandot und Roberto Alagna als Calaf


    - Verdi Othello aus Oranges mit Roberto Alagna als Othello


    - Verdi Il travatore aus Oranges mit Susan Neves als Leonora und Roberto Alagna als Manrico


    - Mal nicht aus Oranges von Donizetti Lucie di Lammermoor mit Nathalie Dessaly als Lucia und Roberto Alagna als Edgardo


    - Donizetti der Liebestrank aus Lyon mit Angela Gheorghiu als Adina und Roberto Alagna als Nemorino


    -

  • Meine Erstbegegnung mit dem Namen Roberto Alagna war bereits 1993 als ich diese VHS-Kasette mit ihm als Alfredo erstanden hatte.



    Damals war ich sofort von seiner jugendlichen Tenorstimme fasziniert.


    Meine nächste Errungenschaft war dann diese hier, allerdings mit einem anderen Cover:



    Die Ersterscheinung war übrigens bereits 1992. Roberto Alagna verfügt hier über eine völlig unverbrauchte Stimme und diese Aufnahme des Liebestranks gehört immer noch zu meinen liebsten.
    Damit begann meine Sammelleidenschaft und ich besitze sicher alles was bis zum Jahre 2000 von ihm erschienen ist. Leider hat sich seine Stimme nachteilig verändert und mein Interesse an ihm erlosch.


    1994 habe ich ihn live an der DOB als Edgardo in Lucia di Lammermoor erlebt. Seine Partnerin war damals Lucia Aliberti und es war eine wunderbare Aufführung. Meine nächste Live-Begegnung war dann ein sehr schönes Konzert im Concertgebouw Amsterdam zusammen mit Angela Gheorghiu.


    Zumindest hier noch einige Aufnahmen, die ich besonders schätze:



    Dieser Don Carlos wurde 1996 live übertragen. Vor allem sei hier auch Thomas Hampson als überragendem Posa zu erwähnen.


    Sein erstes Recital, das 1995 erschien, war dieses:



    Nicht zu vergessen sein Romeo:


    :hello:
    Jolanthe

  • Ich kann diese CD empfehlen.


    Da ist er in guter stimmlicher Verfassung. Die Alternativen, die mir einfallen, finde ich allerdings beide wesentlich gelungener.




    Ich hatte ja bereits andernorts erwähnt, dass Cura (gerade im Vergleich mit Alagna) mE zu Unrecht diskografisch unterrepräsentiert ist.
    Pavarottis Sammlung erschien mW Anfang der Achtziger; die Aufnahmen sind größtenteils aus 79. Da ist er noch in Bestform, und wen dieser Gesang nicht berührt, dem ist nicht zu helfen ;) Ich bin eigentlich kein großer Freund von Sammlungen von Arien, aber hier sind auch einige eher selten gesungene Sachen zu finden und kurz: Die CD ist eine meiner CDs für die Insel.

  • Heute feiert Roberto Alagna seinen 52. Geburtstag. Vor kurzem war ich beruflich in Catania (Sizilien). Daher stoße ich bei dem Sänger sofort auf die u. a. CD:


    "Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
    Enrico Caruso


    "Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
    ("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
    Giuseppe di Stefano

  • Gebt mal die Überschrift bei Google ein, so erscheint ein YouTube - Video aus der Scala. Man sieht, wie Alagna gleich mit der Auftrittsarie ausgebuht wird, die Faust reckt und abgeht. Die Szene geht aber nahtlos weiter, nur dass sich Amneris plötzlich einem Ersatztenor in Straßenklamotten (der sieht so aus wie Roncalli - Chef Bernhard Paul) gegenübersieht, der nahtlos weitersingt...

    Ihr absolviert diese Stelle wie ein Intercity auf einer schwer zu nehmenden Weiche (mein verstorbener Chordirigent Johannes Glauber aus Essen)

  • Warum wurde er ausgebuht? Hat er so schlecht gesungen? Das ist schon ein sehr außergewöhnliches Ereignis, und ich kann verstehen, dass er seinen Auftritt unter diesen Umständen abgebrochen hat.


    Ich habe Alagna vor einigen Jahren als Don José in Barcelona erlebt und war sehr angetan.

  • Früher hat Roberto Alagna CDs und Operngesamtaufnahmen mit seiner zweiten Ehefrau Angela Gheorghiu gemacht. Heute macht er sie mit seiner dritten Ehefrau, der polnischen Sopranistin Aleksandra Kurzak.


    So erscheint am 19. Oktober 2018 eine Gesamtaufnahme der Massenet-Oper La Navarraise mit Alagna als Araquil und Kurzak als Anita (die Navarraise).
    Eine Woche später, am 26. Oktober 2018, folgt bereits die nächste Alagna/Kurzak-Zusammenarbeit. Auf Puccini in Love singen sie Duette aus Tosca, La bohème, Manon Lescaut, Il tabarro, La rondine, La fanciulla del west und Madama Butterfly.



    Aktuell singt Alagna den Samson an der MET. Am 20. Oktober wird die Matinee-Vorstellung des New Yorker Opernhauses weltweit in HD in den Kinos übertragen.
    Am 01. Oktober musste Alagna aufgrund von Stimmproblemen den dritten Akt von Samson et Dalila absagen, da er sich nicht imstande sah, weiterzusingen. Sein Cover, Kristian Benedikt, sprang ein.


    Gregor

  • Am 01. Oktober musste Alagna aufgrund von Stimmproblemen den dritten Akt von Samson et Dalila absagen, da er sich nicht imstande sah, weiterzusingen. Sein Cover, Kristian Benedikt, sprang ein.


    Wer sich über Kristian Benedikt informieren will, kann mal in den THREAD NEUE STIMMEN schauen. Da wurde er vorgestellt:


    Entdeckungen: Neue Stimmen (siehe auch den Beitrag #242)


    Caruso41