Jacob van Eyck - Der Fluyten Lust-Hof

  • Mal wieder ist es WDR 3 zu verdanken. Da wurde auf eine Neue Aufnahme hingewiesen. Es gibt mehrere CDs mit den Lust-HÖfen. Immer spielt, wie man ja am Titel erkennen kann, die Flöte die Hauptrolle, bzw. ist es häufig einfach nur Blockflöte solo. - Und das ist schön! Ich war schon ziemlich erstaunt, dass es überhaupt möglich ist, einer kompletten CD zuzuhören, auf der nur eine Blockflöte zu hören ist, und das, wo ich ja schon bei Kammermusik oft zögere, ob das nicht zu wenig Instrumente für mich sind.

    Im Radio hatte ich Ausschnitte gehört aus einer CD, wo jeweils zu Anfang gesungen wurde, erst dann die Flöte einsetzte, das war noch schöner als die CD, die ich besitze.
    Ein wenig erstaunt bin ich, dass ich der erste bin, der hier diesen Komponisten erwähnt????
    Tschö
    Klaus

  • Phänomenal, welchen Schatz dieser Jacob van Eyck (* 1590, † 26. März 1657 Utrecht), niederländischer Glockenspieler und Blockflötenvirtuose mit seinem Fluyten Lust-Hof geschaffen hat. Jacob van Eyck war von Geburt blind.


    Die Aufnahme mit Erik Bosgraaf, Flöte:



  • Da Jacob van Eyck für seine Flötenstücke englische Lautenlieder benutzt hatte, ist es verständlich, wenn man die die Originalmelodien in einer CD anbietet.


    Luis Beduschi (Flöte), Johanette Zomer (Sopran), Consort de Violes, Luis Beduschi

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .


  • Die Stücke des Lust-Hofes sind Psalm-, Volkslied- und Volkstanzmelodien plus Variationen.


    Einige Eingangsmelodien dieser Aufnahme werden von der wunderbaren Johanette Zomer und einem Consort de Violes gestaltet. Ihre gesangliche Artikulation und Phrasierung werden diesen Stücken auf jeden Fall gerecht.