Die Tamino - Komponistenkette

  • Richard Wagner, ein Komponist, den ich besonders wenig schätze (eigentlich mag ich nur zwei Stücke, die sind allerdings genial: Vorspiele Tannhäuser und Lohengrin.


    Aufgrund der hohen Bekanntheit Wagners sind weitere Informationen überflüssig.

  • Ich mache weiter mit


    Hugo Distler, * 24. 6. 1908 - + 1- 11. 1942



    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Schon wieder Stocken: was ist los? Dann mache ich mal weiter und hoffe auf ein Echo:


    Ralph Vaughan Williams. englischer Komponist und Dirigent, * 12. 10. 1872 - + 26. 8. 1958, der im Oktober Geburtstag hatte (143.):



    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hallo Wili!


    Ich kam die letzten beiden Tage nur dazu, übers Smartphone in Tamino zu schauen. Aber jetzt:


    Johann David Heinichen


    Geboren am 27 April 1683 in Krössuln (Laut Wikipedia ein Ortsteil der Gemeinde Krauschwitz, die offenbar wiederum ein Ortsteil der Einheitsgemeinde Teuchern ist, die im Burgenland in Sachsen-Anhalt liegt)
    Gestorben am 16. Juli 1729 in Dresden



    Und diese Scheibe nenne ich mein Eigen:



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo, ich verlasse mich auf die aktuelle Aufstellung und wage eine Nennung:


    D – François Devienne | * 31. Januar 1759 in Joinville, Frankreich | † 5. September 1803 in Saint-Maurice, Frankreich


    Diese Box enthält sämtliche Flötenkonzerte.


    Ausführende:


    András Adorján, Flöte
    Münchener Kammerorchester, Hans Stadlmair

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Ich darf weitermachen mit einem etwas bekannteren Komponisten :D :


    Franz Schubert, * 31. 1. 1797 - + 19. 11. 1828


    mit meiner Neuerwerbung:


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hallo!


    Ein Komponist der mich schon immer interessiert / fasziniert hat: Alexander von Zemlinsky.


    Geboren 14. Oktober 1871 in Wien
    Gestorben am 14. März 1942 in den Vereinigten Staaten.



    Eine schöne Empfehlung für alle die Lieder der Zweiten Wiener Schule gerne hören (ich gehe davon aus, dass Helmut Hofmann sie kennt):



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Dann möchte ich mit diesem Komponisten antworten, dessen Symphonien ich jetzt auch auf meine Einkaufszettel gesetzt habe:


    Joseph Joachim Raff, * 27. 5. 1822 - + 24. 6. 1882



    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hallo!


    Man findet im Internet kaum Informatonen über ihn: David Grigorjewitsch Fedov


    Geboren 1915; gestorben 1984
    Die Tagesdaten habe ich leider nicht heraus gefunden. Lediglich eine russische (?) Wikipedia-Seite


    http://www.google.de/imgres?im…MyhrceL9cgCFUakDgoddpkPKQ


    Kann jemand die genauen Daten übersetzen?


    Ein Bild habe ich auf der Seite auch gefunden, konnte es jedoch nicht hochladen.


    Ich liebe seine Moldavia Suite (die Vorlage für den Schlager "Sehnsucht" von Alexandra). Das Stück bewegt sich zwischen Klassik und gehobener Unterhaltungsmusik.



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Jedenfalls können iwr mit ihm weitermachen:


    Domenico Gaetano Maria Donizetti, * 29. 11. 1797 - + 8. 4. 1848, einer der wichtigsten Opernkomponisten des Belcanto.


    Von ihm habe ich hier die berühmte Lucia di Lammermoor mit der göttlichen Maria Callas und ihrem bevorzugten Gesangspartner Giuseppe die Stefano:




    Liebe Grüße


    Willi

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hallo!


    Frederic Delius


    Geboren am 29. Januar 1862 im UK
    Gestorben am 10. Juni 1934 in Frankreich



    Ich besitze das Cellokonzert in dieser tollen Box:



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Ich habe dann Aaron Copland, * 14. 11. 1900 - 2. 12. 1990, der in 9 Tagen 115 Jahre alt geworden wäre und dessen 25. Todestag wir in vier Wochen begehen:




    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Ich sehe, das auch gerade, nachdem ich den 86jährigen Arthur Rubinstein mit Beethovens 3. Klasvierkonzert genossen habe, dann will ich jemanden mit "S" nachlegen:


    Giovanni Battista Sammartini, * 1700 oder 1701 - + 15. 1. 1775




    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Schließe an mit einem französischen Komponisten


    Jacques François Antoine Ibert | *1890 | † 1962


    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Dann will ich mal hoffen, dass ich diesmal nicht zu spät komme und einen Komponisten nennen, dessen 175. Geburtstag im Mai war und dessen 122. Todestag morgen sein wird:


    Pjotr Iljitsch Tschaikowski, * 7. 5. 1840 - + 6. 11. 1893




    Morgen, an seinem Todestage, werde ich übrigens in der Kölner Philharmonie sitzen und Elisabeth Leonskaj, die große Russin, wird u. a. Peter Tschaikowskis Grande Sonate G-dur op. 37 spielen.


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).


  • Wenn mich meine Augen beim Suchen nicht getäuscht haben, wurde Max Reger (geboren am 19. März 1873 in Brand in der Oberpfalz, gestorben am 11. Mai 1916 in Leipzig) in diesem Thread noch nicht aufgeführt. Ich kenne kaum etwas von diesem Komponisten, gemessen an anderen hier im Forum muss ich wahrscheinlich sagen: so gut wie nichts. Aber immerhin kenne ich (in einer anderen Ausgabe allerdings) die Hiller- und Mozart-Variationen, die Sinfonietta und "An die Hoffnung"...


    :hello:

  • Hallo!


    Dann springen wir mal in die Moderne:


    Iannis Xenakis


    Geboren am 29.Mai 1922
    Gestorben am 4. Februar 2001



    Diese CD steht bei mir im Schrank - habe ich allerdings noch nicht gehört:



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Da habe ich den russischen Komponisten


    Wadim Salmanow, * 4. 11. 1912 - + 27. 2. 1978, an dessen Geburtstag ich vorgestern noch erinnern konnte:



    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Meine Nennung:


    Andrea Zani | italienischer Violinist und Komponist | 1696-1757 in Casalmaggiore bei Cremona, Italien


    Auf dieser Scheibe kann man sein Cellokonzert hören:


    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Hallo!


    Adolphe Adam



    Geboren am 24. Juli 1803
    Gestorben am 3. Mai 1856
    Jeweils in Paris


    Als Beispiel aus meiner CD-Sammlung bemühe das allseits bekannte Ballett Giselle


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Dann hätte ich nach meinen Erinnerungen den

    Ferenc Erkel, * 7. 11. 1810 - + 15. 6. 1893
    ,



    an dessen 205. Geburtstag ich vorhin im Erinnerungs- und Glückwunsch-Thread erinnert habe. Er gilt als der Schöpfger der ungarischen Nationaloper. Seinen nachhaltigsten Erfolg errang er allerdings mit der Komposition der ungarischen Nationalhymne.


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hallo!


    Mannheimer Schule ist Trumpf!


    Christian Cannabich



    Geboren am 28. Dezember 1731 in Mannheim
    Gestorben am 20 Januar 1798 in Frankfurt am Main



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Ich gehe dann wieder ein paar Jahre zurück schließe an mit


    Hans-Leo Hassler, * 25. 10. 1564 (Nürnberrg) - + 8. 6. 1612 (Frankfurt am Main), deutscher Komponist, Uhrmacher und Verfertiger von Musikautomaten:



    Von Hassler singen wir in unserem Chor gerne die auf dieser CD enthaltenen Sätze "In dulci jubilo", "Nun komm der Heyden Heyland" und die "Missa super Dixit".


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hallo und einen wunderschönen sonnigen guten Morgen!


    Die Zeitmaschine springt 100 Jahre vorwärts - denn ich benenne Jean Philippe Rameau.



    Geboren am 25. September 1683 in Dijon, Frankreich (ist das da wo der Senf her kommt?)
    Gestorben am 12. September 1764 in Paris.


    Ich meine, ich hätte in Tamino schon darauf hingewiesen, wie sehr ich diese Scheibe liebe:



    Einen schönen Tag wünscht
    WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Dann folgt jetzt hier


    Marco Uccellini


    Ich kenne bislang nur ein Werk von ihm:


    La Bergamasca. Sonate ed arie a violini e basso


    und auch das nur in einem Mitschnitt mit "Le Palais Royal", aber das begeistert mich und CD-Anschaffungen sind wohl unabwendbar...


    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)