Dame Myra Hess — einer britischen Pianistin von Weltrang zum 50. Todestag

  • Sie muss wohl zu den bedeutendsten Pianistinnen des 20. Jahrhunderts gezählt werden. Einen eigenen Thread im Forum hatte sie bisher indes nicht.



    Dame Myra Hess, DBE (geb. am 25. Februar 1890 in London, gest. am 25. November 1965 ebd.), war eine britische Pianistin.


    Julia Myra Hess, das jüngste von vier Kindern von Frederick Solomon Hess, Sohn eines jüdischen Einwanderers aus dem Elsass, und Lizzie Hess, geb. Jacobs, erfuhr eine streng jüdisch-orthodoxe Erziehung. Eine Emanzipation der Tochter führte zu einer Annäherung ans Christentum, auch wenn Myra Hess niemals formal konvertierte.


    Bereits im Alter von fünf Jahren erhielt sie ersten Klavier- und Cellounterricht, wobei sie sich primär ersterem widmete. Mit sieben nahm sie Unterricht am Trinity College of Music und erhielt als seinerzeit jüngste Schülerin das Trinity College Certificate. Es schloss sich ein Studium an der Guildhall School of Music und Drama in den Fächern Musiktheorie und Klavier an. Zu ihren Lehrern zählten die Komponisten Julia Pascal und Orlando Morgan, welche ihr später einige Werke widmeten. Mit Irene Scharrer gründete Hess zu Studienzeiten ein Klavierduo. Im Alter von zwölf Jahren wechselte schließlich an die Royal Academy of Music, wo sie von Tobias Matthay unterrichtet wurde.


    Konzertreisen führten Myra Hess durchs Vereinigte Königreich, nach Frankreich, in die Niederlande, nach Deutschland, Österreich und Nordamerika. Sie machte sich besonders als Interpretin der Werke von Beethoven, Mozart, Schumann, Bach, Brahms und Scarlatti einen Namen.


    Während des Zweiten Weltkrieges organisierte die Patriotin Myra Hess Konzerte in der National Gallery in London und bezog somit Stellung gegen den Nationalsozialismus. Das erste Konzert fand am 10. Oktober 1939 statt. Das letzte und 1698. Konzert beschloss diese Reihe am 10. April 1946.


    1936 wurde sie von König Georg VI. zum Commander of the Order of the British Empire, 1941 zum Dame Commander des Order of the British Empire erhoben. 1942 erhielt sie die Goldmedaille der Royal Philharmonic Society.


    Dame Myra Hess, die aufgrund ihres schlechten Gesundheitzustandes infolge eines Schlaganfalls ihre Konzerttätigkeit 1961 einstellen musste, starb am 25. November 1965 in London in Alter von 75 Jahren an einem Herzinfarkt.



    [timg]http://ecx.images-amazon.com/i…51r%2BPpdZ7pL._SX300_.jpg[/timg]

  • Das ist in der Tat sehr seltsam, lieber Joseph, aber da ist sie ja nicht die Einzige, wie ich ihm Laufe der letzten dreizehn Monate festgestellt habe. Auch der etwas längere Beitrag zu ihrem 125. Geburtstag hat ja erst nach 8 Monaten eine Resonanz gefunden, weil du dankenswerterweise mal wieder in die Bresche gesprungen bist. Jetzt wollen wir nur hoffen, dass dieser Thread auch etwas Resonanz erhält.


    Leider ist die Doppel-CD mit den beiden Beethoven-Sonaten Nr. 30 und 31 noch recht teuer, aber irgendwann, spätestens wenn die Schlusstrias an der Reihe sit, werde ich sie wohl anschaffen und hier besprechen und dann den Bericht auch in diesen Thread kopieren.


    Lierbe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).