Frisch erstanden (Klassik 2016)

  • Soeben habe ich die Versandanzeige von jpc erhalten, Folgende CDs sind derzeit an mich unterwegs:




    Es handelt sich hierbei um eine Nachlieferung meiner August-Bestellung
    Wie man sieht ein Mix aus Früher Musik, Renaissancemusik und 18. Jahrhundert.....


    mfg aus Wien
    Alfred

  • Bei mir heute in der Post:



    Jan Levoslav Bella (1843-1936) ist für mich ein unbeschriebenes Blatt, im Internet finde ich folgendes:


    Although, he is virtually unknown today, he was well-known and on friendly terms with many prominent musicians such as Richard Strauss, Liszt, Brahms, and Ernst von Dohnanyi, whose works he championed and performed. Though the bulk of his compositions consist of choral music, he did not ignore chamber music, writing four string quartets, two of which were often performed by well-known ensembles, and also a viola quintet. It can be said that Bella was attracted to the German neo-romantic school rather than the nationalism and dramatic naturalism of Smetana and Dvorak. (Source: http://www.editionsilvertrust.com)

  • Heute wurde mein neuer CD-Player an meinen Händler geliefert und ich hab mich sofort in ein Taxi geschmissen und habe ihn abholt. Hier ein Bild des Schätzchens - die gezeigte Kombination entspricht der meinen, die auch in Silber ist.
    Gekauft habe ich heute allerdings nur den Player, den Verstärker habe ich schon seit ein paar Monaten oder einem Jahr - genau weiss ich es nicht mehr...



    mfg aus Wien
    Alfred


  • Johannes Brahms:
    Violinkonzert op.77
    + Streichquintett Nr. 2 in der Bearbeitung für Streichorchester


    Antje Weithaas, Camerata Bern
    CAvi, DDD, 2014


    Neu habe ich diese CD. Aufmerksam geworden bin ich darauf nicht, weil bei mir ein Versorgungsnotstand an Aufnahmen von Brahms' Violinkonzert eingetreten ist. Vielmehr haben mich CD-Rezensionen neugierig gemacht.
    Ich finde diese Aufnahme schlechthin umwerfend: Ungeheuer kraftvoll und lebendig, gleichzeitig transparent, licht und farbig und zart. Eine wundervolle Einspielung, vielleicht die beste, die ich auf CD habe. Und ein paar habe ich schon, auch wirklich sehr gute. Shaham/Abbado ist für mich auch wegen der in Weithaas' Aufnahme für mich wichtigen Aspekten eine der großartigsten.


    Das ist die erste CD, die ich mit dieser Interpretin habe. Da ist mir etwas entgangen. Ich bin neugierig und werde dranbleiben.


    Freundliche Grüße von der sonnigen Nordseeküste, Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Da ist mir etwas entgangen. Ich bin neugierig und werde dranbleiben …


    Unbedingt auch diese – den Kauf wirst Du nicht bereuen:


    :thumbsup:

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Hallo Maurice,


    Danke für den Hinweis.
    Ich habe die von Dir empfohlene Aufnahme gerade auf meinen Wunschzettel gesetzt. Bei der nächsten Bestellung ist sie auf jeden Fall dabei.
    Ich habe gelesen, dass Frau Weithaas auch kammermusikalisch sehr aktiv ist.
    Ich freue mich auf Neuentdeckungen bekannter Werke.


    Freundliche Grüße, Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Schade, dass Andrew nicht den Mut zur Grimal-Les-Dissonances-Aufnahme hatte ...


    Mit Grimal habe ich eine fesselnde Einspielung von Beethovens Violinkonzert.
    In Deinem Thread, lieber Liebestraum, empfiehlst Du neben Grimal ja auch Weithaas und Shaham.
    Die Aufnahme mit Shaham habe ich schon häufig gehört und mag sie sehr, weil sie einen durchaus kammermusikalischen Charakter hat, aber an den "richtigen" Stellen kraftvoll und akzentuiert aufspielt. Nachdem ich Weithaas gestern zweimal gehört habe, weiß ich, dass dies eine der Einspielungen von Brahms' Violinzert ist, die mir persönlich am besten gefallen. Spontan würde ich sogar sagen, dass sie mir am allerbesten gefällt.
    Den Hinweis auf Grimal nehme ich gern auf. Ich freue mich immer auf neue Hör-Erfahrungen.


    Neu habe ich diese Aufnahme von Bibers Rosenkranz-Sonaten, die längere Zeit nicht erhältlich war und nun in einer Neuausgabe wieder aufgelegt wurde:



    Heinrich Ignaz Biber:
    Rosenkranz-(Mysterien-)Sonaten Nr. 1-16


    Richard Egarr, Andrew Manze
    Andrew Manze (Barockvioline), Richard Egarr (Cembalo & Orgel)
    HMF, DDD, 2004
    Serie: hmGold-Edition


    Freundliche Grüße von der Nordseeküste, Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Hallo Maurice,


    Danke für den Hinweis.
    Ich habe die von Dir empfohlene Aufnahme gerade auf meinen Wunschzettel gesetzt. Bei der nächsten Bestellung ist sie auf jeden Fall dabei.
    Ich habe gelesen, dass Frau Weithaas auch kammermusikalisch sehr aktiv ist.
    Ich freue mich auf Neuentdeckungen bekannter Werke.


    Freundliche Grüße, Andrew



    Dann sei dir, lieber Andrew, auch die gezeigte CPO-CD empfohlen. Die Aufnahme ist sehr gut - zumal das 2. Violinkonzert von Bruch eher ein Werk im Schatten seiner omnipräsenten Schwester darstellt, die Diskographie also nicht sehr groß ist.


    Grüße
    Garaguly

  • Da ihr ja keine Ruhe lasst, habe ich Brahms/Weithaas nun auch geordert... :P


    Diese CD wird bei JPC zurzeit im Sonderangebot ... angeboten.


    Hallo Garaguly: Danke für diesen Tipp!


    Glücklicherweise habe ich bald Geburtstag, und da darf der Wunschzettel dann mal etwas länger sein - obwohl schon etliches darauf steht.


    Hallo Hüb': Ich hoffe, dass du ebenfalls Freude an dieser Aufnahme hast! :yes:


    Nordseegrüße von Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Vermutlich die Folge 2 recte: 1 der Bruch-Violinkonzerte. Die ist für 7,99 bei jpc (die anderen Bruch-Folgen aber noch teurer).

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Ja, genau die:



    Die hat Garaguly empfohlen; er hat das Cover von Amazon genommen.


    Grüße, Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Um nochmal auf das Bruch-Weithaas-Thema zu kommen: Die dritte Folge erschien in diesem Frühjahr und damit hat Antje Weithaas alle drei Violinkonzerte (zuzüglich weiterer Violin-Werke dieses Komponisten) eingespielt.



    Hier ist das weithin unbekannte dritte Violinkonzert im Zentrum:


    Die hier hat das berühmte 1. Violinkonzert zum Inhalt:


    Und die hier hab' ich ja schon angepriesen:


    Grüße
    Garaguly


  • Gestern bin ich bei einer kurzen Beschäftigung mit C. M v. Weber über diese CD gestolpert, von deren Existenz ich bis dato nichts wusste. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Norrington und seine LCP den beiden Sinfonien einen ansprechend frischen Anstrich verleihen, welche die Produktion aus der Masse der nicht wenigen Aufnahmen heraushebt. Bezahlt habe ich für die gebrauchte CD 4,59 EUR inkl. Versand. Ich bin gespannt. :)


    Viele Grüße
    Frank


  • Eigentlich brauche ich ja nicht mehr viel, aber auf diesen Komponisten bin ich durch Tamino gekommen und da griff ich bei folgendem Angebot zu:


    Von Ferdinand Ries hatte ich noch gar nichts und deshalb bin ich nun gespannt, was ich zu hören bekomme. Vielleicht etwas Beethoven light?


    :hello:

  • Von Ferdinand Ries hatte ich noch gar nichts und deshalb bin ich nun gespannt, was ich zu hören bekomme. Vielleicht etwas Beethoven light?


    Lieber timmiju,


    ohne Deiner Spannung zu viel vorgreifen zu wollen: Es sind schon einige "Anleihen" an seinen Lehrer Beethoven zu hören.
    In den Klavierkonzerten beweist er für mich mehr Eigenständigkeit.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler