Norwegen - Deine Komponisten: die Lieblingseinspielungen der Taminos norwegischer Musik

  • Liebe Musikfreunde,


    da ich mich in letzter Zeit zunehmend für Norwegen interessiere, möchte ich mich da auch musikalisch mehr an dieses faszinierende Land annähern -zu meiner Schande sei gestanden, dass ich da außer Grieg (den ich außerordentlich schätze) wenig mehr kenne; von daher greife ich gerne auf Eure Mihilfe mit: welche norwegischen Komponisten -ob Edvard Grieg oder andere- könnt ihr empfehlen, welche Einspielungen sind besonders hörenswert? Ich freue mich auf Eure Empfehlungen!

  • Wem Downloads kein Greuel sind -- wie es bei mir ja der Fall ist -- kann bei Amazon für rund 7 Euro 99(!) Stücke von Grieg erhalten, wobei auch ganze Werke enthalten sind. Die Interpreten sind natürlich nicht unbedingt die allerbekanntesten (von Ausnahmen abgesehen) - aber dennoch sehr achtbar, wie ich finde, und für diesen Preis die Musik (wieder) zu entdecken ist natürlich schon toll...



    Link

  • Lieber Alfred,


    danke schön für den Tipp! Auch von Sinding ist wenig mehr bekannt als das "Frühlingsrauschen" - da bin ich mal gespannt.


    Nachtrag noch zu obiger Download-Sammlung: Allein Marita Solberg ist eine echte Entdeckung - was für eine grandiose Stimme. Sie singt "En Svane" zum Niederknien schön, getragen vom seidig begleitenden Orchester. Die kompletten Lieder gibt es auf dieser CD, die ich dann wohl unweigerlich auf meine Wunschliste setzen muss:



    Vielleicht besitzt sie sogar schon jemand und kann etwas dazu sagen?


    Aber auch das Klavierkonzert ist verblüffend gut, wirklich ganz glanzvoll eingespielt - ansonsten nur erhältlich auf einer "Klassik-für-Millionen"-CD, die man auf dem Wühltisch findet - also so was, das hätte ich nicht erwartet - auch klanglich eine Freude. Solist Marián Lapšanský, Jahrgang 1947, Gewinner mehrerer Wettbewerbe, ist ein ganz großer Könner, der mir bis dato unbekannt war - was für ein Versäumnis - hier geht es zu seiner Homepage:


    http://www.pozon.sk/lapsansky/index.html


  • Durch meine Erinnerungstätigkeit bin ich auch verstärkt mit norwegischen Komponisten in Kontakt gekommen. Bis dahin hatte ich nur Edvard Grieg in meiner Sammlung, aber jetzt ist zum Jahreswechsel Christian Sinding hinzugekommen mit dieser Scheibe:



    und mittlerweile stehen auch Johann Halvorsen, Johann Svendsen und Ayvind Alnaes auf meiner Einkaufsliste. Es lohnt sich tatsächlich, auch einmal abseits vom Mainstream seine Ohren zu öffnen.


    Liebe Grüße


    Willi ^^

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Lieber Don Gaiferos,


    ich habe mir die abgebildete CD hauptsächlich aufgrund des Opernfragments Olav Trygvason gekauft, welches ich für einen großen Wurf halte, welches ungemein norwegisch ist und jedesmal Bedauern auslöst, weil Grieg aufgrund seines lustlosen Librettisten nur drei kurze Szenen komponieren konnte. Diese - recht geschlossen wirkenden - Bruchstücke sind sehr düster, chor"lastig", archaisch, aber ein typischer Grieg. Allein deshalb kann ich dies schon empfehlen.


    Die ebenfalls auf der CD enthaltenen Lieder gehören nicht zu meinen Favoriten, Letzter Frühling mal ausgenommen, sind aber auf sehr hohem Niveau wiedergegeben. Ein Bekannter von mir, dem ich die Aufnahme auslieh und der selber großer Schweden/Norwegenfan ist, sagte mir hinterher, dass er die sechs Lieder nie schöner gehört hätte. Die tolle Klangqualität der SACD trägt dazu bei. Ich kann Dir die Aufnahme nur empfehlen - trotz des hohen BIS-Preises.


    Hast Du denn schon Halvorsen und Geirr Tveitt kennengelernt? Tveitt finde ich großartig, besonders seine Suiten auf Volksmelodien aus Hardanger, die er in seiner gemäßigt modernen Tonsprache wunderbar in mehreren groß gekoppelte Suiten verarbeitet. Der Komponist lohnt sich, auch seine Klavierkonzerte sind sehr hörenswert, sein Leben interessant, aber doch tragisch. Bei einem Brand in seinem norwegischen Holzhaus verbrannten fast alle seine Manuskripte. Umso schöner, dass wir doch noch einiges überliefert haben. Die besagten Suiten sind bei jpc wahrscheinlich nur noch bis Midsommar (Samstag) reduziert...


  • Hast Du denn schon Halvorsen und Geirr Tveitt kennengelernt?


    Lieber Christian,


    nein! Von daher herzlichen Dank für diese wundervolle Anregung - auch hier schon einmal der Verweis auf den entsprechenden Thread hier im Forum:


    Tveitt, Geirr - Komponist aus Norwegen


    Klasse, dank Eurer Hilfe kommt hier ja schon einiges zusammen! Ich bin begeistert. Da bleibt mir ja noch einiges zu entdecken. Auch Deine ausführliche Kommentierung der oben genannten Aufnahme hilft mir sehr weiter.

  • Ich werde mich auch wieder in diesem Thread melden, wenn meine avisierten Einkäufe eingetroffen sind und wenn ich hineingehört habe.


    Geir Tveitt hatte ich auch am 1. Februar in meinen Erinnerungen und habe ihn mit dieser CD verknüpft:



    die ich auch gleich auf meine Einkaufsliste gesetzt habe:


    Erinnerungen an verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Da möchte ich gerne einige weitere Komponisten nennen, von denen sich Werke – jedoch ohne zu nennen bzw. empfehlen – in meiner Sammlung befinden:


    Friedrich August Reißiger (1809–1883)
    Ole Bull (1810–1880)
    Thomas Dyke Acland Tellefsen (1823–1874)
    Johan Selmer (1844–1911)
    Agathe Backer Grøndahl (1847–1907)
    Ole Olsen (1850–1927)
    Iver Holter (1850–1941)


    Gerhard Schjelderup (1859–1933)
    Hjalmar Borgstrøm (1864–1925)
    Arne Eggen (1881–1955)
    Alf Hurum (1882–1972)
    Fartein Valen (1887–1952)
    Pauline Hall (1890–1969)
    Harald Sæverud (1897–1992)


    Es lohnt sich Bekanntschaft zu machen … :yes:

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Eyvind ALNAES (1872-1932) hat in der Tat noch keinen eigenen Thread, und im AugenblicK besitze ich nicht genügend Klangmaterial um einen solchen zu eröffnen. Helfen wir uns eben in der Zwischenzeit mit dem Hinweis auif eine Aufnahme mit Klaviermusik solo dieses Komponisten. Klavierminiaturen sind ein Lieblingsbereich der klassischen Musik für mich, und so besitze ich auch die hier abgebildete CD mit ebendiesem Segment. Unter anderem hören wir hier auch 10 Klavierstücke, basierend auf Norwegischen Volksliedern op 39. Viele Stücke auf dieser CD klingen ungemein vertraut.

    mit freundlcihen Grüßen aus Wien
    Alfred

  • Lieber Maurice,


    danke für diese interessante Liste von Namen - wie ich sehe, haben auch da die meisten Künstler noch keinen eigenen Thread, das hoffe ich, im Laufe meiner Entdeckungsreise noch zu ändern.


    Daher, lieber Alfred, auch Dir danke für Deine CD-Empfehlungen, da ließe sich vielleicht ja auch mit vereinten Kräften ein entsprechender Thread aus der Taufe heben, zumindest scheint es ja an Einspielungen nicht zu mangeln.

  • Solch ein Thread bleibt sicher nicht ohne Wirkung - er gebiert quasi von sich aus weitere Threads, die spezieller sind. Indes sind das Entwicklungen die Zeit brauchen - und das ist gut so, Denn wäre das nicht so wäre in kurzer Zeit "alles gesagt" und das ist siche nicht anstrebenswert.
    Heute füge ich den gekanntesten norwegischen Komponist hier hinzu, obwohl er über eigene Threads verfügt. Eward Grieg



    Die 5 audite CDs aller Orchesterwerke von Grieg kosten derzeit nur 9.99 pro Stück und sind einzeln erhältlich.



    Naxos integriert diese Werke auf 8 CDs in eine Box um 29.99 Euro.

    Ob sie zur Audite Edition konkurrenzfähig sind vermag ich derzeit noch nicht zu sagen, ich bin selbst noch am überlegen welcher Ausgabe ich den Vorzug geben soll....


    mfg aus Wien
    Alfred