Die Orchester der Welt — Norwegen

  • Oslo Philharmonic


    Das Oslo Philharmonic (norweg. Oslo-Filharmonien bzw. Oslo Filharmoniske Orkester, dt. Philharmonisches Orchester Oslo) ist ein norwegisches Orchester mit Sitz in Oslo.


    Es wurde im Jahre 1919 gegründet, doch gehen seine Wurzeln bereits bis Mitte des 19. Jahrhunderts: 1847 wurde die Philharmonische Gesellschaft (norweg. Det Philharmoniske Selskab) ins Leben gerufen, 1879 durch Edvard Grieg und Johan Svendsen die Christiania Musikvereinigung (norweg. Christiania Musical Association).


    Heute wird das Oslo Philharmonic als das bedeutendste Orchester Norwegens angesehen und genießt auch international höchste Reputation. Seinen Sitz hat das Orchester im 1977 erbauten Osloer Konzerthaus.


    Chefdirigenten:


    Johan Halvorsen (1919—1920)
    Ignaz Neumark (1919—1921)
    Georg Schnéevoigt (1919—1921)
    José Eibenschütz (1921—1927)
    Issay Dobrowen(1927—1931)
    Odd Grüner-Hegge (1931—1933)
    Olav Kielland (1931—1945)
    Odd Grüner-Hegge (1945—1962)
    Herbert Blomstedt (1962—1968) (zusammen mit Øivin Fjeldstad)
    Øivin Fjeldstad (1962—1969) (bis 1968 zusammen mit Herbert Blomstedt)
    Miltiades Caridis (1969—1975)
    Okko Kamu (1975—1979)
    Mariss Jansons (1979—2002)
    André Previn (2002—2006)
    Jukka-Pekka Saraste (2006—2013)
    Vasily Petrenko (seit 2013)



  • Bergen Philharmonic Orchestra


    Das Bergen Philharmonic Orchestra (norweg. Bergen filharmoniske orkester, dt. Philharmonisches Orchester Bergen) ist ein norwegisches Orchester mit Sitz in Bergen.


    Es geht zurück bis ins Jahr 1765 als eine Musikalische Gesellschaft (norweg. Det Musicalske Selskab) ins Leben gerufen wurde. Seinen Namen änderte diese später in Musikselskabet Harmonien. Bis heute nennen die Bergener ihr Orchester häufig "Harmonien" (die Harmonie).


    Das Orchester hat seinen Sitz in der 1978 errichteten Grieghalle in Bergen.


    Chefdirigenten:


    Mathias Lundholm (1820—1827)
    Ferdinand Giovanni Schediwy (1827—?)
    Otto Lübert (1855—1856)
    Ferdinand A. Rojahn (1856—1859)
    August Fries (1859—1862)
    Amadeus Wolfgang Maczewsky (1862—?)
    Richard Henneberg (1873—?)
    Adolf Blomberg (1875—1878)
    Herman Levy (1879—1880)
    Edvard Grieg (1880—1882)
    Iver Holter (1882—1886)
    Per Winge (1886—1893)
    Johan Halvorsen (1893—1898)
    Harald Heide (1908—1947)
    Olav Kielland (1948—1952)
    Carl von Garaguly (1952—1958)
    Arvid Fladmoe (1958—1961)
    Karsten Andersen (1964—1985)
    Aldo Ceccato (1985—1990)
    Dmitri Kitajenko (1990—1998)
    Simone Young (1998—2002)
    Andrew Litton (2003—2015)
    Edward Gardner (seit 2015)



  • Norwegian Radio Orchestra


    Das Norwegian Radio Orchestra (norweg. Kringkastingsorkestre, dt. Norwegisches Rundfunkorchester) ist ein norwegisches Orchester mit Sitz in Olso.


    Es wurde 1946 als offizielles Orchester des norwegischen Rundfunks gegründet und spielt insbesondere norwegische Musik.


    Das Orchester legte zahlreiche Aufnahmen u. a. für die Label Pro Musica, Bridge Records und Finlandia vor. Zudem tritt es jährlich beim Friedensnobelpreiskonzert in Oslo auf.


    Chefdirigenten:


    Øivind Bergh (1946—1976)
    Sverre Bruland (1976—1988)
    Avi Ostrowsky (1989—1992)
    Ari Rasilainen (1994—2002)
    Rolf Gupta (2003—2006)
    Thomas Søndergård (2009—2012)
    Miguel Harth-Bedoya (seit 2013)



  • Trondheim Symphony Orchestra


    Das Trondheim Symphony Orchestra (norweg. Trondheim Symfoniorkester, dt. Symphonieorchester Trondheim) ist ein norwegisches Orchester mit Sitz in Trondheim.


    Das Orchester wurde im Jahre 1909 gegründet. Seine Spielstätte befindet sich seit 1989 in der Olavshalle in Trondheim.


    Für die Label Simax und CPO spielte das Orchester bereits etliche Aufnahmen ein.


    Chefdirigenten:


    Morten Svendsen (1909—1922)
    S. A. Withammer (1922—1930)
    Håkon Hoem (1930—1946)
    Olav Kielland (1946—1947)
    Arvid Fladmoe (1947—1950)
    Finn Audun Oftedal (1950—1981)
    Jiri Starek (1981—1984)
    Leonid Grin (1985)
    Ole Kristian Ruud (1987—1995)
    Daniel Harding (1997—2000)
    Eivind Aadland (2003—2010)
    Krzysztof Urbanski (2010—2017)
    Han-Na Chang (ab 2017)



  • Stavanger Symphony Orchestra


    Das Stavanger Symphony Orchestra (norweg. Stavanger Symfoniorkester, dt. Symphonieorchester Stavanger) ist ein norwegisches Orchester mit Sitz in Stavanger.


    Das 1938 gegründete Orchester hat seinen Sitz im Konzerthaus von Stavanger.


    Es liegen Einspielungen für die Label BIS und Simax vor.


    Chefdirigenten:


    Gunnar Knudsen (1938—1945)
    Karsten Andersen (1945—1963)
    Bjørn Woll (1963—1989)
    Alexander Dmitriev (1990—1998)
    Ole Kristian Ruud (2000—2002)
    Susanna Mälkki (2002—2005)
    Steven Sloane (2007—2013)
    Christian Vásquez (seit 2013)


    Programmdirektoren für Frühe Musik:


    Frans Brüggen (1990—1997)
    Philippe Herreweghe (2001—2004)
    Fabio Biondi (seit 2006)



  • Arctic Philharmonic Orchestra


    Das Arctic Philharmonic Orchestra (norweg. Nordnorsk Opera og Symfoniorkester, dt. Arktisches Philharmonieorchester bzw. wörtlich Nordnorwegisches Opern- und Symphonieorchester) ist ein norwegisches Orchester mit Sitz in Tromsø und Bodø.


    Das Orchester wurde im Jahre 2009 ins Leben gerufen und hat bereits eine stattliche Anzahl an Aufnahmen für BIS, Naxos und Simax eingespielt.


    Chefdirigent ist seit der Gründung 2009 Christian Lindberg.



  • Neuer Chefdirigent beim Oslo Filharmoniske Orkester

    Der Vertrag von Vasily Petrenko wird ja auslaufen. Nun ist sein Nachfolger berufen!

    Es ist der 22jährige Finne Klaus Mäkelä. Er beginnt 2020!


    TS-Klaus-Makela.jpg

    Ich habe Konzerte von ihm bei der Radiophilharmonie Hannover und beim NDR Elbphilharmonie Orchester gehört. Die waren schon frappierend souverän. Die Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93 von DMITRI SCHOSTAKOWITSCH beispielweise hat mich entschieden stärker beeindruckt als unter Vasili Petrenko, weil er die Strukturen klarer herausgearbeitet hat und damit die spezifische Dramatik des Werkes beklemmender hervorholte, als ich das je gehört habe.


    Caruso41



    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

    Einmal editiert, zuletzt von Caruso41 () aus folgendem Grund: Probleme, das Bild einzustellen!

  • DMITRI SCHOSTAKOWITSCH beispielweise hat mich entschieden stärker beeindruckt als unter Vasili Petrenko, weil er die Strukturen klarer herausgearbeitet hat und damit die spezifische Dramatik des Werkes beklemmender hervorholte, als ich das je gehört habe.

    Hallo Caruso,

    der "brave Junge" sieht gar nicht so aus, als wenn er solche Siedehitze erzeugen könnte ... :D ... aber = stille Wasser sind tief !


    Megatolle Karriere mit 22Jahren !

    :jubel:Ich wünsche ihm viel Erfolg in Oslo.