Night of the Proms, Klassik trifft auf Pop, Rock und mehr ...

  • Unter der Leitung der Dirigentin Alexandra Arrieche hat das Orchester Il Novecento und der Chor Fine Fleur unter anderem den ersten Satz der 4. Sinfonie (Mendelson Bartholdy) gespielt. Die Musiker haben aktuelle Stars und vergangene aus Rock, Pop und Klassik (Tschaikowsky/Capriccio Italien und Bizet/Carmen) auf einer musikalischen Reise durch die letzten drei Jahrhunderte Musik begleitet. Besonders beeindruckt haben mich Time For Three. Drei klassisch ausgebildete Ausnahmetalente. Das Konzert war ein gelungener Mix aus schottischem Rock, britischem Pop und Schweizer Soul, gepaart mit klassischer Musik, wenn auch lediglich auszugsweise.


    Die Night of the Proms ist als Verbindung verschiedener musikalischer Genres zu verstehen. Diese Mischung hebt sie von anderen Konzerten ab, was ihren besonderen Reiz ausmacht. :thumbsup:

  • Hallo cello perferkt,


    warst Du in OB? Ich auch. War meine erste Night of the proms - ich war eingeladen. Eigentlich ist Crossover so gar nicht meins, aber ich war eingeladen - und das auch noch in eine Loge mit bester Sicht und freier Verpflegung...
    Hat mir gut gefallen - die Stimmung war toll, weil die - 10.000? - Zuschauer zum Abfeiern gekommen waren und auch genau das bekommen haben. Ich würde wieder hingehen - wenn ich eingeladen würde... :thumbsup:

  • Hallo Uranus,


    ja, ich war gestern in Oberhausen, aber nicht zum ersten mal und leider auch nicht geladen. Wenn du für die nächste Night VIP Karten für eine Loge hast, ich nehme sie gerne ;)


    Gute Unterhaltung muss nicht immer nur aus Kammermusik bestehen. Ich finde im Übrigen Crossover ganz schön. Der Knaller schechthin: