Was hört ihr gerade jetzt? (Klassik 2017)

  • Da hoffe ich mal, Dir gefällt nicht nur das Concerto Köln. Frau Kermes hat ja hier nicht die beste Lobby. Aber ich mag sie. Sogar sehr.


    Keine Sorge, Reinhard, ich bin gerade in der schönen Arie aus Donizettis Oper "Betly o La Campanna svizzera" (Betly oder die Schweizer Hütte :hahahaha: ) von 1836 angelangt ... da wird sogar operngerecht gejodelt ... ich springe gerade zurück auf Anfang dieses Stückes ... das muss ich nochmal hören. Ich habe seit Jahren gar nichts gegen Frau Kermes einzuwenden. Ob man sie hier im Forum überwiegend mag oder nicht, ist mir recht wurscht. Entscheidend für mich ist nur, dass ich sie gerne höre. Ihre Barock-CD's habe ich, glaub ' ich, alle. Feuer gefangen habe ich, als ich sie vor gut 10 Jahren auf einer Vivaldi-CD für DGG's ARCHIVPRODUKTION Vivaldis Kantate "In furore" habe singen hören. Das hat noch keine so krass hingelegt wie diese Frau! Respekt. Dadurch hat sie mich für sich eingenommen.


    Grüße
    Garaguly

  • Das Kermes-Bashing hier im Forum ist teilweise schon wirklich unter aller Würde. Mir gefiel sie bisher eigentlich auch immer, schon wegen dieser Exzentrik. Aber das sehen gerade unsere Stimmenexperten eben vorwiegend anders.

  • Höre nun die erste CD dieses Doppelalbums:


    Wolfgang Amadeus Mozart
    Kontretanz KV 603, Nr. 1
    Kontretanz KV 609, Nr. 1 & 4
    Sechs Deutsche Tänze KV 571


    Johann Strauß (Vater)
    Radetzky-Marsch, op. 228
    Erste Kettenbrücke-Walzer, op. 4
    Schäfer-Quadrille, op. 217
    Der Carneval in Paris, Galopp, op. 100
    Walzer a la Paganini, op. 11


    Concentus Musicus Wien
    Nikolaus Harnoncourt
    (AD: 1. - 6. Juni 2011)


    Grüße
    Garaguly

  • hallo Garaguly, nur ganz kurz (ich war heute tagsüber bei der Freundin in Oberfranken) : herzlichen Glückwunsch zur 10000 !

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein


  • Hector Berlioz
    Symphonie fantastique


    Orchestre de la Société des Concerts du Conservatoire
    André Cluytens
    Aufnahme: 1964









    "Great Conductors of the 20th Century" trifft es hier mal sehr gut. Der großartige, etwas in Vergessenheit geratene belgisch-französische Dirigent André Cluytens, dessen 50. Todestag wir 2017 begehen, mit dem legendären Orchester des Pariser Konservatoriums, gegründet 1828, leider aufgelöst 1967. Ein Live-Mitschnitt aus Tokio in sehr brauchbarem Stereo.

  • Hallo!


    Über Federico Mompou kam ich eben auf die Sängerin Christiane Oelze, um zu entdecken, dass ich diese tolle Aufnahme einer Komposition von Ernst Bloch von ihr besitze: Prelude & 2 Psalms. Zu finden auf dieser Scheibe:



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Der Händel heute Vormittag in dieser Interpretenkonstellation war ein Träumchen, dann klappt das beim Vivaldi auch ... :thumbup: Nun also:



    Antonio Vivaldi


    Arien aus Opern und Oratorien


    Magdalena Kozena, Mezzo-Sopran
    Venice Baroque Orchestra
    Andrea Marcon
    (AD: Oktober 2008)


    Grüße
    Garaguly

  • Teil 2 der Walzer-Revolution ist nun bei mir dran:


    Joseph Lanner


    Pas de neuf nach Saverio Mercadante, WoO
    Sehnsuchts-Mazur, op. 89
    Hans-Jörgl-Polka, op. 194
    Malapou-Galopp, op. 148a
    Hexentanzwalzer, op. 203
    Marsch aus dem Ballett Corso Donati
    Cerrito-Polka, op. 189
    Jagd-Galopp, op. 82
    Die Schönbrunner, Walzer, op. 200


    Concentus Musicus Wien
    Nikolaus Harnoncourt
    (AD: 2011)


    Grüße
    Garaguly

  • W. A. Mozart:


    Serenade G-Dur KV 525 "Eine Kleine Nachtmusik"


    New Philharmonia Orchestra,


    Otto Klemperer, Ltg.



    (EMI, 1964, Kingsway Hall, London)


    Dies ist vermutlich die wuchtigste und auch durchgedrehteste "Kleine Nachtmusik", die ich kenne. Wie er hier besonders den Finalsatz gestaltet, ist einmalig.
    Seine 1956er Aufnahme ist auch gut, aber nicht so markant wie diese.


  • Hugo Alfven


    Schwedische Rhapsodie Nr. 2, op. 24 "Uppsala"
    Symphonie Nr. 1 f-Moll, op. 4
    Drapa, für großes Orchester, op. 27
    Andante religioso aus der Kantate, op. 51


    Royal Stockholm Philharmonic Orchestra
    Neeme Järvi
    (AD: 11. - 13. Februar 1988)


    Grüße
    Garaguly

  • Frischer Wind …



    Fuchs, Robert (1847-1927)
    Piano Concerto B Flat Minor Op 27


    BBC Scottish Symphony Orchestra,
    Martyn Brabbins


    Martin Roscoe, Piano

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)