Frisch erstanden (Klassik 2017)

  • Der Titel erklärt sich von selbst ;)


    Auf ein gutes neues Jahr mit hoffentlich vielen schönen Neuerscheinungen, Wiederentdeckungen und Musik, die man sich schon immer einmal zulegen wollte, egal, ob zum ersten oder 50. Mal... ;)

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Und da ich nicht nur Hüb', sondern auch mich durch meinen ersten Beitrag unter Druck gesetzt habe ( ;) ), war ich so frei, soeben zu bestellen:



    Es ist theoretisch erstaunlich, dass diese CD drei Tage nach Erscheinen schon gebraucht erhältlich ist, aber der Preis von knapp über 15 € erschien mir günstig genug, um jetzt schon käuflich tätig zu werden.


    Nachdem ich Haitinks Aufnahme mit dem Chicago Symphony aus 2007 als die beste bezeichne, die ich jemals gehört habe und das SO des Bayer. Rdfs. als ein hervorragendes Mahler-Orchester kennen gelernt habe, ist meine Erwartungshaltung entsprechend riesig...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler


  • [...]


    Nachdem ich Haitinks Aufnahme mit dem Chicago Symphony aus 2007 als die beste bezeichne, die ich jemals gehört habe und das SO des Bayer. Rdfs. als ein hervorragendes Mahler-Orchester kennen gelernt habe, ist meine Erwartungshaltung entsprechend riesig...


    Obwohl ich nicht gerade ein Fan von Haitink bin, muss ich Dir hinsichtlich der Bewertung der Chicagoer Aufnahme fast zustimmen. Die ist wirklich in der Spitzengruppe.
    Entsprechend gespannt bin jetzt auch ich, ob die Münchner Aufnahme das sogar noch toppt (was ja eigentlich schwer möglich ist). ;)

  • Heute eingetroffen. Ich höre gerade den "Freischütz", der wirklich gut besetzt ist, wenn man mal von der Aussprache King/Price absieht. Die Klangqualität könnte für eine Aufnahme aus 1973 allerdings besser sein. Den "Oberon" höre ich mir später an:


  • Gratulation, lieber Wolfgang!


    Das sind herrliche Aufnahmen - auch wenn die Orchester nicht ganz den Idealvorstellungen entsprechen. Übrigens ist es eine der wirklich peinlich wenigen Aufnahmen, die es von Karl-Josef Hering gibt. Schade dass die Partie nicht so viel hergibt!


    Beste Grüße
    Caruso41

  • kaum hat das neue Jahr begonnen, rapelt es schon wieder in meinem Briefkasten:



    Die Rachmaniniv-Box kostete mich gerade mal 10 Cent (zzgl 3 Euro VP).

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • Maurice hat mich mal wieder inspiriert, indem er auf der 'was höre ich gerade-Seite' die Fibich-Symphonien präsentierte.
    Ich habe bisher nur die ersten beiden Symphonien in der Naxos-Ausgabe, und so habe ich mir gestern Abend folgende Boxen herunter geladen :


    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • Caruso41: Übrigens ist es eine der wirklich peinlich wenigen Aufnahmen, die es von Karl-Josef Hering gibt. Schade dass die Partie nicht so viel hergibt!

    Ja, der "Oberon" ist eine wirklich gute Aufnahme. Vor Allem ein Wiederhören mit Werner Hollweg, den ich einigemale in Bonn life erleben durfte. Auch mit dem sehr sympatischen Siegmund Nimsgern, den ich in Ölbronn persönlich kennengelernt habe. Nur warum es, wie du oben schon andeutest, kaum Aufnahmen von Karl-Josef Hering gibt, ist auch mir ein Rätsel. Sein Heldentenor brauchte sich zu seiner Zeit vor keinem anderen Tenor seiner Stimmlage zu verstecken.


    Liebe Grüße
    Wolfgang

  • Irgendwann im letzten Frühjahr fasste ich den Entschluss, keine Massenkäufe mehr zu veranstalten, weil die Menge an ungehört Bleibendem bedrohliche Ausmaße annahm und weil eine Sammlung im fünfstelligen Bereich auch nach unserem vor Kurzem erfolgten Umzug in ein noch größeres Domizil nicht beliebig ausbaubar sein würde. Ich traute mich fast nicht, diesen Entschluss hier im Forum publik zu machen - zu oft schon waren ähnliche Entschlüsse schon nach drei Tagen "das Papier" nicht mehr wert, auf dem sie geschrieben worden waren. Dieses Mal aber gelang es mir. Ich tätigte nur noch Einzelbestellungen via Amazon, JPC hatte leider das Nachsehen. Diese Maßnahme bremste den seit Jahren anhaltenden Strom an Neuzugängen in meine Sammlung deutlich ab und das, was ich unbedingt haben wollte, das bestellte ich dann ja noch, sodass der Entzug nicht allzu kalt war :D Aber so erhielt jede eintreffende CD die ihr zustehende Aufmerksamkeit. Das war etwas, das ich seit Langem vermisst hatte. Zudem konnte ich wieder befreiter in meinen Beständen "wühlen" und lange nicht mehr Erklungenes wieder in akustischen Augenschein nehmen. All das funktionierte gut ... bis heute Nachmittag!!!! :cursing: Angelockt von SATURNS Angebot für Hohlköpfe, alle Waren zwei Tage lang ohne Mehrwertsteuer zu verticken, stattete ich der SATURN-Filiale in der Frankfurter City einen Besuch ab. Ich dachte vorher, ich würde den Laden mit zwei oder drei Scheiben im Tütchen verlassen ... heraus kam dann das hier ;( Ein Paradebeispiel hemmungslosen Kaufrausches, ausgelöst - ich betone es noch einmal - durch ein Lockangebot für Schwachköpfe ... ich bin dann wohl ein solcher, unzweifelhaft! :cursing:



    Grüße
    Garaguly

  • Ich spiele gerade mit der Vorstellung, in 2017 gar keine Tonträger zu kaufen, um den hörerischen Rückstau mal aufzuarbeiten.


    Sehr gute Idee, lieber Lutgra,
    das habe ich bereits 2016 versucht. Fazit: Das geht einfach nicht!!!
    8-) Aber es reicht der Wille, denn dann werden es auch effektiv weniger Neuanschaffungen und man kommt zum Hören der vorliegenden Schätze!

  • Hallo!


    Meine Erfahrung ist, dass es dabei denselben Jojo-Effekt gibt wie beim Abnehmen.


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Eigentlich brauche ich ja nichts mehr, aber dann konnte ich der 3-CD-Aktion von amazon wieder einmal nicht widerstehen und so kam heute an:



    Amazon hat die Preise nochmal gesenkt, was solls, ich werde mal mit Dvorak beginnen.
    :hello:

  • Ich durfte mir noch eine beliebige CD als nachträgliches Weihnachtsgeschenk aussuchen. Die Wahl fiel auf folgende:



    Es handelt sich um ein Live-Konzert des Russischen Staatsorchesters unter Swetlanow aus Tokio vom 19. Mai 1995. Gespielt wurden Strawinskys "Feuervogel"-Suite (Fassung 1945) sowie Schostakowitschs 5. Symphonie (wenn man der Diskographie Glauben schenken darf, Swetlanows letzte Aufnahme dieses Werkes).


    Ich bin gespannt. Da die Lieferung aus Japan erfolgt, werden wohl noch mindestens zwei Wochen vergehen.

  • Ich würde mich über Eindrücke zu Barenboims 3. Brucknerzyklus sehr freuen. Aktuell ist er via Amazon-Marktplatz für 25 € zu haben. Was im Netz zu lesen ist, klingt eher ein wenig durchschnittlich und daher bin ich mir hinsichtlich einer Anschaffung unsicher. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, gibt es ja mindestens 2 Tamino-Käufer.


    Viele Grüße
    Frank

  • Ich kenne die Konzertreihe aus der Berliner Philharmonie der 4-9 Sinfonie von 2010 bereits. Die Sinfonien 4-6 und 8 habe ich als "hervorragend" abgespeichert. Die 7. hatte ich mir bereits auf CD gekauft; sie ist "sehr beachtlich". Ebenfalls einen positiven Eindruck gewann ich von der 9. Sinfonie.


    Näheres ab morgen.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Ich würde mich über Eindrücke zu Barenboims 3. Brucknerzyklus sehr freuen. Aktuell ist er via Amazon-Marktplatz für 25 € zu haben. Was im Netz zu lesen ist, klingt eher ein wenig durchschnittlich und daher bin ich mir hinsichtlich einer Anschaffung unsicher.


    Hallo Frank und Rolo,
    das würde mich genau so brennend interessieren.
    :?: Und dann bleibt die Frage, ob mich dieser Bruckner genau so erreicht, wie die GA mit Karajan (DG), Solti (Decca) und Wand (RCA) ... ;) ich glaube eher nicht ... und wenn die schon so einen "Verramschtpreis" haben, dann hat das auch seinen Grund ...


    Die Rezensionen von Barenboims GA mit den Berliner PH (DG) fielen seinerzeit jedenfalls innerhalb des Zyklusses unwarscheinlich unausgeglichen aus = von totaler Reinfall (0) bis gut (9).

  • Gestern eingetroffen und heute morgen im Player. Eine Gesamtaufnahme, die deutsch-gesungen und von Fricsay dirigiert mich sehr interessierte. Die Enttäuschung ist leider groß. Die Klangqualität läßt zu wünschen übrig, obwohl es sich um keine ganz historische Aufnahme handelt. Es ist kein Aufnahmedatum dieser Life-Aufnahme angegeben, aber sie dürfte aus den 50er Jahren stammen. Aus dieser Zeit habe ich schon klanglich bessere Aufnahmen gehört. Die Sänger Josef Greindl, Josef Hermann und der junge D. Fischer-Dieskau sind über jeden Zweifel erhaben. Auch die Damen Irma Demuth (kannte ich bisher nicht) und Johanna Blatter singen recht gut. Aber Boris Greverus als Don Carlos ist eine Zumutung. Da gab es bestimmt bessere Alternativen.