Frisch erstanden (Klassik 2017)

  • Guten Abend zusammen,
    den übersehenen Lobgesang Gardiners hatte ich bereits erwähnt. Kurzfristig habe ich mich hinreißen lassen, diesen und weitere Interpretationen zu kaufen, dazu noch ein paar Artikel von meiner jpc-Liste "Klassik diverse":


    Einige Mendelssohn-Sinfonie-CDs habe ich entsorgt, die Lobgesänge jedoch habe ich behalten. Auf Bostridge und Ziesak bin ich besonders gespannt:


    Reger, man muss mehr Reger hören! Und wie ich auf das Requiem gestoßen bin, weiß ich schon gar nicht mehr...


    Gerhaher ist einer meiner Lieblingssänger, deshalb greift der "muss-ich-auch-haben-Reflex"; und Brahms bedarf durchaus einer Ergänzung bei mir:


    Auch Nielsen mag ich sehr, und diese Box wurde nun mal wieder günstiger, deswegen habe ich sie der Vervollständigung halber bestellt. Mal schauen, was ich damit anfangen kann:

    Das mit dem Mitbringsel aus San Francisco hat leider nicht geklappt, weswegen der Schumann mit dem SFS unter der Leitung von Michael Tilson Thomas auf der nächsten Partnerbestellung vorgemerkt ist.
    Diese Einspielung der Sinfonien ist übrigens in der aktuellen Ausgabe von Gramophone sehr gut besprochen, als gültige Alternative neben dem jüngsten Zyklus der Berliner Philharmoniker unter Simon Rattle.
    Beste Grüße, Accuphan

  • So einen großen Schlitz in Briefkasten hätte ich auch gerne.


    Den habe ich auch nicht.
    Aber er ist immerhin groß genug, dass gestern dies geliefert werden konnte:

    Dieterich Buxtehude (1637-1707)
    Sämtliche Orgelwerke (6 CDs)
    Toccaten BuxWV 136-153, 162-164; Ciaconas BuxWV 159 & 160; Passacaglia BuxWV 161; Toccaten BuxWV 155, 157, 164, 165; Praeambuli BuxWV 158 & 163; Canzonetten BuxWV 167-169, 171, 172, 225; Canzonen BuxWV 166, 170, 173; Fugen BuxWV 174-176; Magnificat im 1. Ton BuxWV 203 & 204; Magnificat im 9.Ton BuxWV 205
    +Choräle BuxWV 76, 177-202, 206-215, 217-224

    Künstler: Bine Bryndorf / Orgeln St. Mary's Church Helsingör & Helsingborg, German Church of Stockholm, St. Jakobi-Kirche Hamburg und Lübeck
    Label: DaCapo, DDD, 2002-2007


    Das ist doch auch schon mal was ... :yes:


    findet Andrew mit freundlichen Grüßen von der regnerischen Nordseeküste

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Ich kaufe sozusagen gegen den Zeitgeist. Während man auf NRK nur noch die neuesten Mozartaufnahmen hört, die derart alles was schön klingend und zusammenhängend sein könnte dekonstruieren, dass dagegen die letzten Harnoncourt-Mozartaufführungen sich wie ein glatter Karajan anhören, kaufe ich mir Böhm, nachdem ich diese Aufnahmen in Ruhe auf Spotify begutachten konnte:



    Ich höre die zum Glück technisch richtig gut aufgenommene CD mit großer Freude. Der erste Satz der Nr. 39 hat es mir besonders angetan. Dass ich so eine Qualitätsaufnahme für ca. 2 EUR bekam, hat mich nicht gerade gestört..
    Was ich aus Sicht von Artikulation, Detaildynamik und Phrasierung in Details heute anders machen würde, das weiß ich in jedem der betreffenden Takte ganz genau - ich kann das aber praktisch in die Aufnahme "hineinhören".
    Aber diese Klarheit im Rhythmischen, diese perfekte klassische Balance im Orchestralen und diesen warmen, angenehmen Klang würde ich auf keinen Fall antasten, auch nicht die Auffassung, dass sich der dynamische Ambitus bei Mozart nicht so weit ausgeweitet werden sollte, dass es zu einer metallisch klingenden Hauf-Drauf-Musik wird.


    Diese Aufnahme ist m.E. auch den früheren Einspielungen Böhms mit den Berliner Philharmonikern vorzuziehen.
    Das gilt auch für diese ergänzende CD, die ich ebenfalls erhielt:



    Hier komme ich immer zur sicherlich einsamen Auffassung, dass die Sätze 1 und 2 der Nr. 40 hier im einzig idealen Tempo gespielt werden. Es ist eben die Frage, welche rhythmischen Einheiten man denkt. Durch die konsequente rhythmische Straffheit und Klarheit wirkt es bei genauerem Hinhören keineswegs so langsam, als wenn man eine heutige schnelle Aufnahme direkt davor im CD-Spieler hatte - ganz im Gegenteil.


    Wie gesagt, ich meine nicht, dass man das heute genau so und nicht anders machen müsse, was auch im wenig an einen Tanz erinnernden Satz der Nr. 40 deutlich wird, aber diese Aufnahmen habe so viele Meriten und sind in sich so unglaublich geschlossene und stimmige Produktionen, weshalb ich fand und finde, sie unbedingt "offline" haben zu müssen. Wirklich meisterlich!



    Gruß
    Glockenton

  • Lieber lutgra,


    die Gielen-Bruckner-Box ist fantastisch und jeden Cent wert.
    Meine Referenz 5., hervorragende Interpretationen der 2., 4. und 7. Sinfonie und zwei außergewöhnliche späte Aufnahmen der 8. und 9.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • die Gielen-Bruckner-Box ist fantastisch und jeden Cent wert.


    Ja, ich bin sehr gespannt, die 5. habe ich auch schon (allerdings ewig nicht mehr gehört), aber die anderen nicht. Bruckner habe ich eine ganze Weile nicht mehr gehört, das wird sich zeitnah ändern.
    Gielen's Beethoven und Mahler steht natürlich auch schon im Regal. Ich lese gerade seine Interviews über Mahlers Symphonien.


  • Danke Joseph, aber wie hast du das denn gemacht. Ich habe es zwei mal versucht mit der Eingabe Nordgren Pehr, mir wurde die CD nicht angezeigt... :S


    Lieber Friese, ich gab einfach ein "nordgren storgards". Nur der Komponist allein ist sicher zu unspezifisch, will man es rasch finden.


    :hello:

  • Hallo!


    Ergebnis meiner derzeitigen "Liederphase":



    Wann ich diese Scheibe bestellt habe, weiß ich gar nicht mehr (u.a. mit dem 1. Cellokonzert von Dmitri Schostakovich)



    Gruß0 WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo


  • Ich bin zwar kein allzu großer Ozawa-Fan, aber diese Kollektion mit Chicagoer Einspielungen aus den 60er Jahren soll mit seine besten Aufnahmen überhaupt beinhalten. Knapp 22 EUR für 6 CDs (Marketplace neu inkl. Versand) ist sicher nicht zuviel verlangt.

  • die musste ich mir zulegen :



    eine B7 mit 91:44 Minuten Dauer (alleine das Adagio dauert 33:33), das wird sicher interessant ... :rolleyes:

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • Im Forum irgendwo gesehen, bei Amazon gekauft und dort nicht mehr angezeigt, deshalb über den anderen Partner verlinkt:

    Und um die Versandkosten zu sparen beim eigentlichen Einkauf, einem Kabel, musste noch eine zweite CD dazu, und die gab's beim Urwaldfluss tatsächlich deutlich billiger:

    :hello:

  • Die gezeigten Titel sind meine (fast) komplette Dezemberbestellung, es fiel mir diesmal leicht meinen Budget- und Pöatzsparpaln einzuhalten, es gab kaum was, das mich wirklich interessierte. Im Jänner werden dann ein paar Lücken in Bezug auf Hyperions "Romantisches Klavierkonzert" geschlossen
    Ich erhielt gestern die Versandabzeige
    Möglicherweise war das für länger Zeit die letzte email die ich erhalten kann, denn diese Nacht hat windows mir wieder eines seiner zwangsweisen Updates gesandt. und dabach funktioniert immer irgend etwas nicht mehr, diemal wars MS Office Outlook das bei Senden/empfangen die Meldung "Fehler beim Ausführen der Operation" ausgibt.
    Ich bin somit nur telefonisch zu Erreichen







    mfg aus Wien
    Alfred

  • Vorgestern erhalten und schon teilweise gehört:


    Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
    Symphonien Nr.1-4 + Symphonien KV 19a, 76 (42a),45a, 45b, 81, 91, 95-97 (12 CDs)

    Künstler: Danish National Chamber Orchestra, Adam Fischer
    Label: DaCapo, DDD, 2008-2013


    Eine sehr erfrischende Aufnahme, mit - soweit ich das verstanden habe - modernen Instrumenten aber historisch informiert.
    Und die CDs sind mit einem interessant verfassten Booklet versehen. Das ist auch schon mal etwas.
    Diese Aufnahmen gefallen mir bisher außerordentlich gut und sind zurzeit sehr günstig bei JPC zu bekommen.
    Von dem orchester habe ich vorher noch nie eine Aufnahme gehört ...


    Mit besten Grüßen von der Nordseeküste, Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • heute im Briefkasten :



    alles Aufnahmen in lupenreinem Hifi Dolby Surroud Sound ... oder doch nur mono ?

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein