Tamino bei Nacht - Jazz Mood

  • Hallo!


    Ein Ableger von Tamino bei Nacht - nur eben mit ruhigen Jazzstücken. Geeignet, um runter zu kommen. Und es gibt so viel schönen Jazz! Ich werde in nächster Zeit in loser Folge Stücke einstellen. Natürlich ist jeder eingeladen, es mir gleichzutun. Nur ruhig sollten die Stücke sein. Auch Smooth-Jazz ist erlaubt.


    Die Regeln sind dieselben wie beim Klassik - Thread:


    - Nach Möglichkeit einen youtube - Link
    - Nicht zu viel auf einmal


    Öffnungszeit des Threads: 22 Uhr bis 6 Uhr morgens.


    Los geht´s.


    Kevin Mahogany mit dem Titelstück aus seiner CD "My Romance"


    Klaus Doldinger und Passport mit "After Hours" aus dem Album "Back to Brazil"


    Der 2014 verstorbene kanadische Trompeter und Flügelhornist Kenny Wheeler mit dem Stück "Old Ballad " aus dem Album "One of many"


    Gruß und gechillte Nacht wünscht
    WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Ich wurde erst in den Jahresendsendungen im Fernsehen wieder auf einen Jazzsänger aufmerksam, der uns im März für immer verlassen hat, und ich meine, dass das folgende Stück wohl hierher passt:


    hier auch bei YouTube:
    uc_MVEZPKrw


    Liebe Grüße


    Willi

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hallo!


    Ich mache meine Drohung wahr und stelle wieder drei besondere und ruhige Jazzstücke ein:


    Harry Connick jr. mit dem anmutigen Stück "More"


    sowie ein Stück, für das man kein Jazzfreund sein muss


    Außerdem das traumhaft schöne Duett Dave Brubeck & Louis Armstrong: "Summer Song"


    Gute Nacht wünscht WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Es liegt in der Natur dieses Threads, dass keine großen Dialoge zustande kommen. Ich gehe allerdings davon aus, dass die 80 Klicks, die die bisherigen Einträge erhalten haben, nicht sofort wieder erschrocken geflohen sind, sondern auch teilweise reingehört haben. Da ich annehmen möchte, dass das so ist, hier weitere drei Stücke.


    Zunächst ein Stück des genialen und zugleich tragischen Trompeters Chet Baker: "I fall in love too easily"



    Ich weiß, der A Cappella Gesang der Singers Unlimited ist nicht jedermanns Sache. Mir hat diese Art Musik schon sehr früh gefallen. Entdeckt wurden sie vom großen Oscar Peterson, der die Platte "In Tune" mit Ihnen einspielte. Hieraus das großartige "The Shadow of your smile". Natürlich wage ich mich mit diesem Hamoniegesang nahe an Easy Listening heran.



    Außerdem eine Aufnahme des Eric Clapton - Stückes "Tears in Heaven". Joshua Redman musiziert im Duett mit Pat Metheny (Gitarre).



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Wie wäre es denn mit der nigerianischen Sängerin Sade:



    SIFUUhN3TVo


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hallo!


    Heute ist Ladies Night:


    Shirley Horn: "Where do you start"



    Melissa Walker: "A Time for Life"



    Zum Schluss eines der schönsten Jazzstücke, die ich kenne - Nina Simone: "That´s all I want from you"



    Gruß und guten Wochenanfang wünscht WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Endlich bin ich mal zu einer Uhrzeit online, dass ich mich auch einmal hier beteiligen kann. Ich möchte hier einen Track einstellen, der Jazz und Lounge verbindet und einen gut durch die Nacht trägt- und zumindest mich von allem Schweren entrückt:


  • Hallo!


    Heute ist die Gruppe der "gnadenlos begabten" Jazz-Saxofonisten an der Reihe.





    Gruß und friedliche Nacht wünscht WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Als ich gerade dein Posting von Dave Brubeck und Louis Armstrong sah, lieber Wolfgang, fiel mir meine Jugend- und Jung-ErwachsenenZeit wieder ein, in der ich einige Scheiben von Dave Brubeck, aber auch Von Satchmo hatte. Hier habe ich eine Aufnahme von Dave Brubeck, die, wie ich glaube, hierher sehr gut passt:


    hlv40Ee2eFI


    Und da es bisher noch niemand gepostet hat (ich glaube, das ist wie mit der kleinen Nachtmusik) möchte ich hier auch Good old Satchmo zu Worte kommen lassen mit einem relativ unbekannten Song:


    CWzrABouyeE


    Liebe Grüße


    Willi :rolleyes:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Hallo!


    Vielen Dank für die schönen Stücke!


    Heute gibt es von mir nur einen Link - dafür ein Stück, das an Ruhe kaum zu überbieten ist und annähernd 10 Minuten umfasst.


    Der kubanische Jazzpianist Gonzalo Rubalcaba mit der Ballade "Here´s that rainy day".



    Ich wünsche Euch ein sanftes Kopfkissen.


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Oscar Peterson: You look good to me
    Er hat dieses Stück mehrfach gespielt und aufgenommen- in diversen Versionen und stets neue Stimmungen erzeugend. Die Vorliegende Interpretation stammt aus Montreal - 1977
    Leg_AqkGvWc


    mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred

  • Hallo!


    Von dem mittlerweile leider verstorbenen Sänger Gil Scott Heron stammt das Stück "Winter in America". Als ich eben für Tamino nach einem Stück von Mario Biondi suchte (die meisten sind zu groovig), entdeckte ich, dass es von ihm eine Coverversion gibt. Irgendwie scheint das Stück wieder aktuell:



    Außerdem eine sehr schöne Version des Beatles-Stückes "And I love her" von Till Brönner:



    Zum Abschluss die ultimative Version des Burt Bacharach - Klassikers "The Look of Love" von Dusty Springfield (nicht mehr ganz im Jazzbereich zu verorten):



    Gruß und buona notte
    WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Heute steht ein Instrument im Mittelpunkt, das in der klassischen Musik kaum eine Rolle spielt: Das Vibraphon.


    Bobby Hutcherson (letztes Jahr leider verstorben) mit dem Stück "Tre´s Palabras"




    Cal Tjader mit dem Stück "Laura"




    Und zuletzt: Gary Burton mit Chick Corea aus ihrem gemeinsam Album "Crystal Silence" aus den 70ern: "Arise, her eyes"



    Bon nuit
    WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Als ich den schwedischen Posaunisten Nils Landgren erstmals singen hörte, meinte ich zunächst, einer Frau zu lauschen. Hier seine Version des Roberta Flack - Hits "Killing me softly"



    Gruß und süße Träume wünscht WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Aus dem Bond - Film "Im Geheimdienst ihrer Majestät":



    Uncle Satchmo´s Lullabye (sozusagen)


    Gute Nacht WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Bin gerade in Lounge - Stimmung. Vor einiger Zeit habe ich eine Playlist für nächtliche Autofahrten zusammengestellt. Dort habe ich eben dieses Stück wieder entdeckt:


    Wolfgang Haffner - Shapes



    Wolfgang Haffner durfte ich vor einiger Zeit als Schlagzeuger mit Frank Chastenier am Klavier und Dieter Ilg am Bass als Begleitung von Thomas Quasthoff anlässlch eines Jazz-Konzertes beim Heidelberger Frühling erleben.


    Daher noch eine der beeindruckendsten Jazz - Coverversionen, die ich kenne:


    Frank Chastenier - Mensch (Grönemeyer)



    Zum Abschluss David Sanborn mit seiner Version des Klassikers Try a Little Tenderness



    Schönes Sonntagmorgenfrühstück wünscht
    WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Nach längerer Zeit mal wieder eine kleine Jazz-Nachtmusik. Heute vom Tenorsaxophonisten Houston Person:



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Heute ein Spätwerk des 2015 verstorbenen Jazzsängers Mark Murphy: Love is what stays (hoffentlich!).



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Das heutige Gute-Nacht-Stück:
    Die grande dame des Jazz - Ella Fitzgerald - mit "Quiet nights of quiet stars":



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Der Song zur Nacht kommt heute von Tony Bennett und Amy Winehouse: Body and Soul



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Meine Tochter schrieb mir eine What´s app. In einer Bar, in der sie war, lief ein Stück und sie wollte wissen, was es sei. Viel war auf der Aufnahme nicht zu hören. Schließlich habe ich es geknackt -und es passt hierher:



    Gruß und Gute Nacht wünscht WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Alfred hatte es schon verlinkt, aber diese Version halte ich für besser


    Oscar Peterson Trio, You look good to me, Ray Brown am Bass - erstaunlich, wie frisch ein Stück aus 1966 sich anhören kann. Auf CD klingt es zudem noch um einiges besser.