Triumph für Tamino Klassikforum: Alfred Schmidt-Büste in Wiener Staatsoper !!

  • TAMPRESS VIENNA Eigenbericht



    Liebe Forianer und Mitleser
    Mir wurde eines sehr hohe Ehre zuteil, welche eigentlich aber zumindest vorerst noch geheim bleiben sollte.
    Leider hat aber irgendwer von den Pressefritzen wieder mal nicht dicht gehalten, und so durfte ich heute zu meiner Überraschung in der Wiener Presse folgenden Artikel lesen:



    >> Wie die meisten schon den Tageszeitungen der letzten Tage entnommen haben dürften, wird dem Gründer des Tamino Klassikforums eine seltene, aber unserer Meinung nach wohlverdiente Ehre zuteil: Er bekommt quasi ein Denkmal zu Lebzeiten: eine lebensgroße Büste. Damit wird eine Ikone der klassischen Musik geehrt, die lange unterschätzt und verkannt war. Das Wort „Forengott“ hört der Geehrte nicht gerne – es steht im Gegensatz zu seiner geradezu sprichwörtlichen Bescheidenheit. Im Interviev sagte er: ''Lassen sie um Himmels Willen das schreckliche Wort "Forengott" aus dem Spiel, sprechen Sie mit mir wie mit einem Normalsterblichen - Lassen sie alle Förmlichkeiten weg und reden sie mich einfach mit Herr wirklicher Hofrat Dr.Dr hc. Alfred Edler von Schmidt an - und dann passts schon....''




    Die Büste wurde von dem bekannten italienischen Bildhauer Aurelius Bassena nach der Natur geschaffen und in einer Pressekonferenz vor 3 Tagen im Hotel „Grand Royal“ vis a vis von der Wiener Staatsoper vor etwa 70 anwesenden Journalisten und Persönlichkeiten aus der Kunst- Kultur und Musikszene feierlich enthüllt. Unser Photo zeigt den Geehrten direkt vor seinem bronzenen Ebenbild, das nach Meinung aller Experten trefflich gelungen ist,
    Die jugendlich fröhlich-optimistische Ausstrahlung des Modells wurde geradezu meisterhaft eingefangen. Die Figur strahlt geradezu vor Tatendrang und Aufgeschlossenheit, zwei Eigenschaften, die auch das Original auszeichnen.
    Heute Nachmittag um 16 Uhr wird die Büste dann feierlich im Schwind-Foyer der Wiener Staatsoper einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt, denn dort ist der Bestimmungsort des Kunstwerks: Im Schwind Foyer stehen ja bekanntermaßen 14 Büsten von Komponisten. Eine davon muss nun jener Schmidts weichen und dieser darf sogar wählen, welche. Schmidt entschied sich spontan für jene von Marschner- „den kennt sowieso keiner“
    Ein großer Satz aus dem Munde eines großen Mannes
    Gerüchte, wonach das Tamino Klassikforum der Wiener Staatsoper zur dringend nowendigen Renovierung des Schwind-Foyers 25 Millionen Euro gespendet habe, wurde von allen Beteiligten heftig zurückgewiesen. Die Büstenaufstellung sei eine rein sachliche Entscheidung gewesen, eine Ehrung eines zeitgemäßen aufgeschlossen Kulturmanagers mit Visionen in die Zukunft.
    Die Wiener Ringstraße ist übrigens - wie bei solchen Anlässen üblich – ab 18 Uhr gesperrt, weil ja für Einbruch der Dunkelheit ein Fackelzug geplant ist.
    Herr Schmidt wurde im Interview gebeten, ein Statement, einen geistvollen Leitsatz zur Zukunft des Tamino Klassikforums zu prägen:
    [b]"Wenn wir in die Zukunft von Tamino sehen - dann haben wir stets die Nase vorn"
    Wie wahr....


    Die Büste wird übrigens in Zukunft in verkleinerter Form aus einem Kunststoff-Metallgemisch angeboten. Ein Ziergegenstand fürs Klavier, wenn man der alten Beethoven-Büste überdrüssig ist….<<


    APS
    AUSTRIA PRESSE SERVICE
    in Cooperation mit
    TAMPRESS VIENNA

  • Wie das Kulturamt der Stadt Wien in einer Presseaussendung soeben verlautbart hat, ist auch eine Sonderausstellung im Theatermuseum geplant und zwar unter dem Titel:


    "Dr. Dr. hc. Alfred Schmidt's Leben und Wirken im Sinne der Musik und Kunst"



    Die feierlich Eröffnungsrede soll übrigens ein gewisser Nitsch halten (ist noch nicht offiziell!). Wir sind schon neugierig, wie sich das alles im Forum niederschlägt.

  • Respekt, lieber Alfred. :thumbsup:
    Und die lässige Eleganz, die Du neben Deiner Büste ausstrahlst, diese Nonchalance, verleiht dem Ereignis noch mehr Würde.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Endlich trifft eine Ehrung am 1. April 2017 den Richtigen. Darf ich mich in den Kreis der Gratulanten einreihen und im Namen von Ingrid und mir und ganz besonders im Auftag der Gottlob-Frick-Gesellschaft unsere herzlichsten Glückwünsche zu dieser längst fälligen hohen Ehrung übermitteln. Damit verbinden wir die besten Wünsche für die Zukunft privat und in der Führung der erfolgreichen und so verdienstvollen Kultureinrichtung "Tamino-Klassik-Foum.at.". Also auf eine glückliche Zukunft. Hoffentlich ist auch ein Tamino da, der den Vorschlag beim österreichischen Kultusministerium einreicht, Sie zum Professor zu ernennen. Ebenfalls längst verdient. :jubel: :jubel: :jubel:


    Mit den besten Grüßen
    Hans A. Hey, alias Operus
    Ehrenpräsident der Gottlob-Frick-Gesellschaft
    Ehrenpräsident des Heilbronner Sinfonie Orchesters


    Übrigens Sie weiterhin mit Du anzusprechen, verbietet mir mein Repekt, nach dieser fablehaften Kurzkarriere und dem Rang den Sie jetzt einnehmen.

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Danke, Alfred! Es hat zwar bei mir ein paar Sekunden gedauert, aber dann musste ich laut auflachen, und jetzt bin ich richtig gut gelaunt. Danke für diesen Beitrag!

    Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

  • Er wurde unter tausenden Bewerbern gewählt, weil er der einzige wear, der meinen permanent optimistisch-freundlichen Gesichtausdruck einigermaßen überzeugend darstellen konnte.


    LG Alfred

  • Gerüchte, wonach das Tamino Klassikforum der Wiener Staatsoper zur dringend nowendigen Renovierung des Schwind-Foyers 25 Millionen Euro gespendet habe, wurde von allen Beteiligten heftig zurückgewiesen.


    Da wird mal wieder abgewiegelt und die Öffentlichkeit an der Nase herumgeführt, ich bin fest davon überzeugt, dass diese 25 Millionen geflossen sind.
    Mit Geld ist ja alles machbar - jetzt soll auch noch Heinrich Marschner dem schnöden Mammon geopfert werden; die Kultur ist am Tiefpunkt angelangt!

  • Meine tiefste Verehrung, Herr Hofrat!
    Wir leben leider in schmucklosen Zeiten, denn beim Kaiser hätte es noch den Titel "Exzellenz" dazu gegeben.
    Denken wir uns den einfach dazu!


    Vele Grüße


    Joachim

  • Was sah ich heute als Titel auf der ersten Seite der BILD? Schmidt vor der Weltherrschaft! !Sein offizieller Name wird "Zeus" sein.

    Ihr absolviert diese Stelle wie ein Intercity auf einer schwer zu nehmenden Weiche (mein verstorbener Chordirigent Johannes Glauber aus Essen)

  • Genau noch eine Stunde 1. April. :):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):):) :):):):):):):):):):):):):):):):):):) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :)


  • Mein Beitrag von heute vormittag mit dem Hinweis auf das Datum 1. April wurde noch knallhart gelöscht...

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

  • Ein Ziergegenstand fürs Klavier, wenn man der alten Beethoven-Büste überdrüssig ist…


    Sehr richtig. Ich habe demzufolge heute ein Klavier gekauft, was in Leipzig dank Blüthner ja überhaupt nicht schwer ist. Das einzige Problem ist, daß ich selbiges nicht spielen kann, und da Alfreds Büste darauf steht, auch kein Platz mehr für ein Bier ist.
    Aber egal, ich werfe jetzt meine Computer weg
    und erkläre noch rechtzeitig zum 1. April meinen Austritt aus dem Tamino-Forum.
    Ihr könnt mich alle gerne haben.
    (Hoffe ich zumindest)

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Da der erste April nun gleich vorbei ist, ein paar Anmerkungen zu diesem Thread
    und auch zu Löschun von "entlarvenden" Beiträgen.


    Vorerst indes einige Vorbemerkungen.


    Da wir uns echte Mühe gegeben haben, möchte ich diesen Thrad noch bis Montag Abend am Netz lassen, damit auch Taminis und Mitleser ih sehen können, die übers Wochenende nicht im Forum waren.


    Danach gilt mein Dank vor allem Seicento, der unserem Bildhauer Aurelio Bassena sehr stark unter die Hände gegriffen hat, sodaß ich die beiden Personen lettlich nichtmehr voneinander trennen Konnte.


    Die Löschung eines hinweises auf einen- noch dazu leicht durchschaubaren Aprilscherz - geschah aus folgenden Gründen:


    1) ist MIR der oberflächlich ironische Humor wichtger als ein hart durchgezogener Scherz, der letztlich einen schalen Nachgeschmaack hinterlässt.


    2)Ist es IMO ein Fehlschluß anzunehemen, daß NIEMAND drauf reinfällt - iund sei es nur für eine Minute.
    Meiner persönlichen Einschätzung nach ist dieser heutige Scherz einer der zwei besten die ich je gemacht habe. Der andere war ebenso mit Bildern versehen und befasste sich mit Pongo dem Klavierspielenden Affen in Schönbrunn der einen Klavierabend gab, worauf er seinen Exxkllusivvertrag mit einer bekannten Schallplattenfirma bekam. Alles war ebenso durchschaubar wie heute.
    Allerdings lösten wir dadurch bei einem damaligen Mitglied eine Krise aus, weil der Betreffende als Begleiter bei Opernproben agiern müsse - wogegen die Affen die fetten Plattenverträge bekämen. Das Mitglied wollte sich eine Auszeit im Form nehme um diese bedrückende Situation zu verkraften - Ich hatte über Umwege davon erfahren und tat mein möglichstes das Mitglied davon zu überzeugen. daß alles nur ein Scherz war
    Wenn wir bei unglaubwürdigen Dingen sind: Immer wieder bekomme ich (wie wahrscheinlich alle anderen auch) Aufforderungen mich an Millionengeschäften zu beteiligen, irrsinnige hohe Gewinne abzuholen oder die Daten von meinem Paypal Konto (ich habe keines) zu aktualisieren. Alles leicht durchschaubar - aber offenbar dochnicht, denn wenn nicht regelmäßig Leute drauf reinfallen würden, dan wär längst Ruhe. Fast hätte ich die Annoncen vergessen, wo man mir speziell für mich geweihte Steine gegen Bezahlung zusenden will, die mein Glück besiegeln. Und dann das "Granderwasser", das von führenden Instituten in Europa als unwirksan bezeichnet wurde, es wird immer wieder beworben, so wirde beispilsweise das Toastbrot einer Supermarktkette als "mit Granderwasser hergestellt" beworben. Hier ist kein strafbarer Tatbestand gegeben, weil ja kein positiver Effekt versprochen wurde (dies zu behaupten ist in einigen Ländern nämlich bereits durch Gerichtsbeschlüsse untersagt)
    Und wenn DAS alles geglaubt wird, werden sich doch for heavens sake ein paar Leute finden, die unseren Aprilscherz glauben-
    Sollte morgen etwas von einem nachmittägigem Menschenauflauf vor der Oper in der Zeitung stehe - dann wisst ihr Bescheid.


    Stimmenliebhaber wollte ich übrigens die Löschung seine Beitrags telefonisch näherbringen - aber es war niemand zu erreichen


    Beste GRüße aus Wien und vielen Dank für die witzigen Kommentare
    Auch wenn mir derzeit nicht zum Lächeln zumute ist, habe ich das Ganze mit eiserner Disziplin durchgezogen-
    wenigstens das Forum soll lächeln
    Alfred

  • Stimmenliebhaber wollte ich übrigens die Löschung seine Beitrags telefonisch näherbringen - aber es war niemand zu erreichen

    Das stimmt (war in Zügen unterwegs mit schlechtem Empfang, eeinmal hatte ich doch welchen und führte gerade ein anderes Telefonat), ist aber alles auch überhaupt kein Drama, solange man bei inhaltlichen Beiträgen nicht zensiert wird. Soo wichtig war mir das hier dann doch nicht, als dass ich darüber hätte sauer werden können. :P

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"


    Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

  • Lieber Alfred,
    lösche doch diesen köstlichen Beitrag und die nachfolgende humorvolle Diskussion nicht. Besser können doch die verschiedenen Facetten unseres Tamino-Klassik-Forums nicht offenbart werden. Auf der einen Seite hochklassige fachliche Beiträge und auf der anderen Seite menschlich, heiter, locker . Das ist genau die Stimmung und der Geist, der mich noch lieber in dieser Gemeinschaft sein und mitarbeiten lässt. Ich meine auch, dass gelegentlich solche Beiträge zur Mitgliedergewinnung beitragen können, weil man spürt, dass man zwar mit Fachleuten diskutiert, aber auch in eine Gruppe sympathisch-gewinnender Menschen kommt. Weiter so! :jubel: :jubel: :jubel:


    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Mein Gott, mein Alfred, schön, daß es Dich gibt!! Ich hatte bisher nicht an höhere Wesen geglaubt. Nun wankt mein Weltbild.


    Das Leben hat wieder einen Sinn!!! Leider strahlt Dein Stern nicht bis nach Thüringen, wir müssen uns mit Ramelow zufrieden geben.


    Herzlichst La Roche

    Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.