Volles Rohr Romantik

  • Nachdem mein Thread "Abgewandert" mal wieder gesprengt wurde, versuche ich die ganze Sache mal anders anzugehen:


    Hier soll es mal nur darum gehen, Fotos von Inszenierungen zu posten. Und zwar von aktuellen Inszenierungen, die sich in Szenerie und Kostüm an die Librettovorgaben halten. Doch nicht solche, die das verschämt tun, sondern die wirklich aus den Vollen schöpfen.


    Mir fällt bei vielen Opernliebhabern eine gewisse Resignation auf. Sie sagen, wenn die Inszenierung sich schon einigermaßen an das Libretto hält: "Damit kann ich leben, das tat mir nicht weh." Ich frage mich dann immer, ist das denn der Sinn eines Opernbesuches? Wird das einem Werk, einem Komponisten, einem Librettisten gerecht? Darf man wirklich zufrieden sein, wenn zum Beispiel beim Freischütz ein einziger Baum für einen kompletten Wald steht? Ein Segel für das Holländerschiff? Ein neutraler Stuckraum über drei Akte für Tosca herhalten muss?


    Ich habe keine Lust hier auf die Diskussion bezüglich Entrümpelung der Szene, wie sie nach dem Zweiten Weltkrieg von Bayreuth ausging dies soll eine Sammlung werden. Natürlich schätzen viele eine karge Szenerie. Ich zähle nicht dazu. Und alle, die es auch nicht tun, dürfen sich hier austoben.


    Ich möchte Euch auffordern, hier auf Inszenierungen zu verweisen, die uns das Träumen lehren. Inszenierungen, die in dem vorgegebenen Rahmen eines Librettos mit Licht und Schatten spielen. Inszenierungen, die die Maschinerie ausreizen und uns staunen lassen. Etwas, was Musicals im Akkord machen. Nur fehlt mir bei denen häufig der Tiefgang einer Oper.


    Und bevor hier wieder die üblichen Verdächtigen wüten: Dies ist ein geschützter Bereich, wie Alfred mehrfach betonte. Ihr braucht also nicht auf Inszenierungen verweisen, von denen ihr träumt oder die Fotos mit hämischen Kommentaren kommentieren.

  • Zwischenbemerkung der Moderation - die nach einiger Zeit wieder geköscht wird:


    Dier Ersteller der entsprechenden Websiten haben sich einige einfallen lassen, damit die Bilder nicht verlinkt werden können. Sie wollten es offenbar nicht zulassen, obwohl eine Verlinkung nicht zu verbieten ist und mit dem Gesetz im Einklang steht.


    Die Moderation hat diese Kunstkniffe ausgetrickst. Hoffentlich habe ich die RICHTIGEN Bilder genommen, denn welche es ursprünglich waren war ja nicht ersichtlich.


    mfg aus Wien
    MOD 001 Alfred

  • Lieber Alfred, ganz herzlichen Dank. Das ist wirklich sehr aufmerksam von dir. Wie gefallen dir die Fotos? Ich gerate ins Schwärmen. so würde ich liebend gern noch mal den Holländer oder die Toska sehen. Lass deinen Beitrag ruhig stehen. Er beweist doch nur, wie sorgfältig du das Forum hier pflegst. Habe mir erlaubt noch ein paar Fotos anzuhängen, die du vielleicht noch ein pflegen magst? Herzliche Grüße, knuspi





    Und hier noch ein Nachtrag zur Tosca:


    Production Antonello MADAU-DIAZ 2


    Set Design KAWAGUCHI Naoji


  • Das ist Salome in Nordhausen, leider schon abgespielt.




    Und das war die "schweigsame Frau" in Chemnitz (mit einem überragenden Franz Hawlata als Morosus, vor 2 Jahren.


    Herzlichst La Roche

    Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


  • Danke, liebe Knusperhexe, die Opulenz der eingestellten Bilder beeindruckt und überzeugt. Was kann Szene, Bühnenbild und Kostüme doch alles ausdrücken! Auf der anderen Seite: Wo nix ist wird es auch nix.


    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Lieber Operus, das freut mich sehr. Mein Ziel ist es, hier ein richtiges Bilderbuch zu schaffen. Mit Bilderbuchinszenierungen. Ohne schulmeisternde Kommentare. Nicht wahr, die Fotos machen direkt Lust auf einen Opernbesuch. Übrigens habe ich Kontakt mit Henning von Gierke aufgenommen und mir erklären lassen, wie er die Effekte beim Holländer schafft. Was würde ich darum geben, in meiner Nähe so eine Produktion sehen zu dürfen. Na ja, erfreulicherweise hat sich das Gärtnerplatztheater entschlossen, seine alte Hänsel und Gretel Inszenierung nicht zu verschrotten. Sie erlebt in diesem Jahr ihre Wiederaufnahme. Für mich eine der schönsten Produktionen, die ich kenne. Leider finde ich keine Fotos von dem zweiten Akt. Gerade er ist mit seinem nicht fassbaren Licht und Schattenspiel perfekt zu der romantischen Musik Humperdincks.






    Hänsel und Gretel
    Staatstheater am Gärtnerplatz
    1974


    Regie: Peter Kertz

  • Lieber Knusperich! Ich bin begeistert von diesem Thema. Ich speichere mir die Bilder ab und verschiebe sie in meinen Ordner "Oper", und der kommt dann auf den Screen Saver, wo die Bilder dann alle als Diashow hintereinander erscheinen. Die Rheingoldbilder erinnern mich stark an meinen Lieblingsbühnenbilder Heinrich Wendel (+), der in den Siebzigern in Düsseldorf die wunderbarsten Bühnenbilder schuf, vor allem mit Licht. Besonders schön: Das Füchslein und Pelléas.

    Ihr absolviert diese Stelle wie ein Intercity auf einer schwer zu nehmenden Weiche (mein verstorbener Chordirigent Johannes Glauber aus Essen)

  • Lieber Dr. Pingel, das freut mich sehr. Genauso war dieser Thread auch gedacht. Mir bereitet es selbst auch Freude, diese Sammlung zu betrachten und ich hoffe, dass sie immer größer wird. Und ich beneide dich, dass du noch so viele Inszenierungen und Bühnenbilder von Heinrich Wendel gesehen hast. Ich habe einen Ausstellungskatalog zu seinen Entwürfen. Da sieht man sehr klar, wie er von Ludwig Sievert gelernt hat und wie von ihm Günther Schneider-Siemssen wiederum gelernt hat.


    Bei meinen Recherchen nach Fotos für Hänsel und Gretel am Gärtnerplatztheater stieß ich auch auf ein Foto der Traumpantomime aus der alten Inszenierung am Nationaltheater, die leider verschrottet worden ist. Auch wenn hier eigentlich nur aktuelle bzw noch im Spielplan positionierte Inszenierungen gepostet werden sollen, habe ich mich entschlossen, dieses Foto auch zu verlinken. Gerade mit himmlischen Wesen tut sich das Regietheater ja sehr schwer. Im Faust werden die Engel mittlerweile kategorisch gestrichen und bei Hänsel und Gretel ersetzt durch Waldelfen, Köche, Teddybären, Gestrüpp oder sonstigen Unfug. Wem es gefällt, bitte. Aber in diesem Thread wollen wir genießen. Eins sein mit der Musik. Der Bühnenbildner Jürgen Rose sagte es einmal ganz offen: "Das Theater braucht Apotheosen." Ich entsinne mich, dass die Traumpantomime im Nationaltheater immer begeistert verfolgt wurde. Die Besucher beugten sich über die Brüstungen, um alles sehen zu können. Auch ich war sehr gerührt und begeistert. Ein Vorwurf des Regietheaters ist ja auch, dass Werktreue Inszenierungen, sich alle gleichen würden. Am Beispiel der Traumpantomime zeige ich einfach mal, wie unterschiedlich und dennoch werkgerecht die Illustration in Farbe, Form und Choreographie gestaltet werden kann. Viel Freude.




    Staatstheater Hannover 1968



    Nationaltheater, Bayerische Staatsoper






    Volksoper Wien
    Bühne: Toni Businger 1972




    Düsseldorf, Deutsche Oper am Rhein
    Bühne: Heinrich Wendel 1964



    Eine Frage noch an Alfred: bist du dir ganz sicher, dass das Verlinken der Fotos, wie wir es hier praktizieren, rechtlich in Ordnung ist?


  • Verdi: La Traviata, Rom 2016

    Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
    (Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)

  • Leider kommen bei mir in den Beiträgen 16-19 nur kleine ixe, aber keine Bilder!

    Ihr absolviert diese Stelle wie ein Intercity auf einer schwer zu nehmenden Weiche (mein verstorbener Chordirigent Johannes Glauber aus Essen)


  • Die anderen ja, das da aber gerade nicht so.

    Na, auch wieder da? Halte doch einfach mal Deinen Sabbel.

    Das entdecke ich gerade erst jetzt und frage: Muss das sein? Deshalb mache ich nun auch meinen Schnabel auf und sage, dass es mir hier ganz genauso geht wie Dieter. :D Ich finde dass dieses spezielle Bild doch besser zum Komödienstadl passt als zur Oper. Wenn ich so was auf der Bühne serviert bekäme, empfände ich es jedenfalls als peinlich.


    Und das hier - es trieft nur so von süßlichem Kitsch (ach, sind dat schöne Engelschess!!!) -



    zeigt: Keineswegs nur RT hat Geschmacklosigkeit gebucht, in diesem Wettstreit um die saure Zitrone der Geschmacksverirrung können konventionelle Inszenierungen sehr gut mitbieten! :D


    Wie gesagt, ich lasse mir im Prinzip jede Bildästhetik gefallen (wenn ich nur diese bewerten soll), wenn sie nur Geschmack hat und stimmig und gekonnt realisiert ist.


    Schöne Grüße
    Holger

  • Ja, muss das sein? Das frage ich mich auch, wenn ich wieder deinen Sermon lesen muss. In diesem Thread geht es nicht um eine Diskussion sondern um s. o.. Dass es dir und deinen Adjutanten schwerfällt, einmal mit deiner Meinung hinterm Berg zu halten, das sieht man ja fast überall im Forum. Mach gefälligst einen eigenen Thread auf, da kannst du dich austoben und mal wieder deine zwangsbeglückende Meinung zum Besten geben. Vielleicht spielt ja da jemand mit dir. Ich werde es ganz bestimmt nicht tun. Dein Posting strotzt nur wieder so vor Arroganz. Du bezeichnest Inszenierungen, die sich an das Libretto halten, seit Jahrzehnten im Repertoire erfolgreich beweisen und vom Publikum geliebt werden selbstherrlich als Kitsch, Geschmacksverirrung und peinlich. Dann schau dir doch lieber das Riesenklo oder den Müllberg an, wie er kürzlich für Hänsel und Gretel in Amsterdam pittoresk auf die Bühne gewuchtet wurde. Vielleicht entspricht das ja deiner Ästhetik, die du ja zum Allgemeinmaßstab erhebst. Mir ist selbige und bist Du sowas von egal. Nur, wenn du hier wieder rumstänkerst und versuchst einen Thread zu sprengen, dann haben wir ein Problem. Witz am Rande, Ihr, die Ihr nicht müde wedet, uns die Fähigkeit abzusprechen anhand von Fotos beurteilen zu können, ob sich ein Opernbesuch für uns lohnt, macht hier genau dasselbe. Mit anderen Worten, schwing die Hufe. Und die Moderation bitte ich, die Spielregeln für diesen Forumsbereich zu schützen.

  • Ist es wirklich so verwerflich von mir, wenn ich Dir bei einer ganzen Reihe von gezeigten Bildern ausdrücklich zustimme in der Meinung, sie würden Lust auf einen Opernbesuch machen, dass ich dann bei einem einzigen der Fotos auch sage, dass ich das anders sehe? Ist es wirklich notwendig, dann gleich dermaßen pöbel- und stänkerhaft (»Halte doch einfach mal Deinen Sabbel«) zu reagieren?

  • Nichts ist verwerflich, Dieter! Du warst freundlich in Deiner Reaktion. Und ich will auch gar nicht leugnen, dass es weder den Sabbel gebraucht hat noch dass mich die mild oder weniger mild kitschigen Bilder nun ganz besonders berühren würden ( ;) ).


    Das ändert aber nichts daran, dass Knusperhexens letzter Beitrag schlicht und vollauf berechtigt ist (1). Der Titel des Threads heißt nicht Voll anders, sondern Volles Rohr Romantik ... Undsoweiter ...


    Euer von der Arbeit leicht angeödeter Aufseher und Rächer der Enterbten hat sich wieder einmal auf die Wiese der Nichtigkeiten gestellt, das reale Leben hinter sich gelassen und ...


    ... gesprochen. :D:P


    :hello: Wolfgang


    (1) Vorschlag, streiche die Adjutanten und unterstreiche den Witz ... :D

  • Leider kommen bei mir in den Beiträgen 16-19 nur kleine ixe, aber keine Bilder!

    Das hätte ich gestern auch schreiben können - weil es bei mir ebenso war; heute sind die ganzen "xchen" weg und durch die Bilder ersetzt worden.
    Was will mir das sagen?
    Nichts, außer dass ich mich immer wieder über die Technik wundere...
    :hello:

  • Bei mir sind da auch heute noch keine Bilder zu sehen.

    Aber Hallo - warum sollte nur mir (und dr. pingel!) so etwas passieren? Ich freue mich, dass auch andere User hier mit solchen Fiesematenten leben müssen.
    Ob das vielleicht etwas mit der NSA und anderen Schlapphüten zu tun hat? :stumm:

  • Bei den meisten dieser Verlinkungen kann ich mit Rechtsklick im darauf erscheinenden Kontextmenü die Option auswählen, dass der Link in einem neuen Fenster geöffnet werden soll. Das funktioniert aber nicht aber bei den drei Links vom Dienstag (da kommt jeweils eine Meldung, dass mein Browser keine Verbindung zu dem betreffenden Server aufbauen kann).