Lesenswerte Kritiken

  • Unser Tamino-Freund Sixtus hat in der gerade erschienenen Ausgabe des "Neuen Merker" Wien (06/2017, S. 32 und 33) zwei lesenswerte Rezensionen verfasst. "Der Rosenkavalier" (Vorstellung 23.5.) und "Fidelio" " (24.5.). Beide Vorstellungen in der Wiener Staatsoper. Lesenswert sind diese Kritiken vor allem deshalb, weil der Rezensent ganz detailliert, die Wirkfaktoren herausarbeitet, auf die es bei einer gekonnten Regiearbeit ankommt. Es sind die scheinbaren Kleinigkeiten und Feinheiten, die oft kaum beachtet werden, aber in hohem Maße über voll gelungen oder weniger gelungen entscheiden.
    Ich habe die Ausführungen mit Gewinn für mich gelesen. Sie geben auch Teilantworten auf unsere Regietheaterdiskussionen. Zu begrüßen wäre es, wenn beide Kritiken hier im Forum eingestellt werden könnten oder ein Link zu diesen Artikeln geschaffen würde. Mir fehlen leider immer noch die Kenntnisse, so etwas einzustellen. Unser Boss, Alfred Schmidt, hat beste Verbindungen zur Redaktion des "Neuen Merker", oder ein Moderator hilft Sixtus oder mir, die Lesemöglichkeit im Forum zu schaffen.


    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Lieber operus,


    zum einen habe ich den versehentlich doppelt erstellten Beitrag einmal "entsorgt" und zum anderen kannst Du einen Link ganz einfach kopieren, indem Du ihn aus der Adresszeile im Browser kopierst und in den Beitrag einfügst.
    Alternativ empfiehlt sich die Verlinkung bzw. das Einstellen der Kritik via Alfred, da über ihn die Kontaktaufnahme am einfachsten ist.


    Viele Grüße


    Norbert als Moderator


    PS.: Der off-topic Beitrag wird demnächst ebenfalls "entsorgt"

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Unser Tamino-Freund Sixtus hat in der gerade erschienenen Ausgabe des "Neuen Merker" Wien (06/2017, S. 32 und 33) zwei lesenswerte Rezensionen verfasst. "Der Rosenkavalier" (Vorstellung 23.5.) und "Fidelio" " (24.5.). Beide Vorstellungen in der Wiener Staatsoper. Lesenswert sind diese Kritiken vor allem deshalb, weil der Rezensent ganz detailliert, die Wirkfaktoren herausarbeitet, auf die es bei einer gekonnten Regiearbeit ankommt. Es sind die scheinbaren Kleinigkeiten und Feinheiten, die oft kaum beachtet werden, aber in hohem Maße über voll gelungen oder weniger gelungen entscheiden.
    Ich habe die Ausführungen mit Gewinn für mich gelesen. Sie geben auch Teilantworten auf unsere Regietheaterdiskussionen. Zu begrüßen wäre es, wenn beide Kritiken hier im Forum eingestellt werden könnten oder ein Link zu diesen Artikeln geschaffen würde. Mir fehlen leider immer noch die Kenntnisse, so etwas einzustellen. Unser Boss, Alfred Schmidt, hat beste Verbindungen zur Redaktion des "Neuen Merker", oder ein Moderator hilft Sixtus oder mir, die Lesemöglichkeit im Forum zu schaffen.


    Herzlichst
    Operus

    Darüber hinaus hat Sixtus, ich glaube im selben Heft, eine lesenswerte Kritik /Rezension über den RIGOLETTO im Liberec /Reichenberger Theater verfaßt und veröffentlicht.
    Auch hier würde ich mich über eine Veröffentlichung freuen und diese befürworten, wenn der Autor nichts dagegen hat.


    CHRISSY