Grüße zum Jahreswechsel und alle guten Wünsche zum Neuen Jahr!

  • Allen Taminos, Freunden und Besuchern unseres Forums wünsche ich einen gesegneten Jahreswechsel, ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr.


    Allen sei das besinnliche Neujahrslied von J.H. Voß, Text aus dem Jahre 1784 und Melodie von J. A. P. Schulz (1784) an der Schwelle des neuen Jahre gewidmet:


    Des Jahres letzte Stunde
    ertönt mit ernstem Schlag
    trinkt, Brüder, in die Runde,
    und wünscht ihm Segen nach!
    zu jenen grauen Jahren
    entfliegt es, welche waren
    es brachte Freud 'und Kummer viel
    und führt' uns näher an das Ziel


    In stetem Wechsel kreiset
    die flügelschnelle Zeit:
    sie blühet, altert, greiset
    und wird Vergessenheit.
    Kaum stammeln dunkle Schriften
    auf ihren morschen Grüften.


    Sind wir noch alle lebend,
    wer heute vor dem Jahr,
    in Liebesfülle strebend
    mit Freunden fröhlich war?
    Ach, mancher ist geschieden
    und liegt und schläft in Frieden!
    Klingt an und wünschet Ruh' hinab
    in unsrer Freunde stilles Grab!


    Wer weiß, wie mancher modert
    ums Jahr, versenkt im Grab!
    Unangemeldet fordert
    der Tod den Menschen ab.
    Trotz lauem Frühlingswetter
    wehn oft verwelkte Blätter.
    Wer von uns nachbleibt, wünscht dem Freund
    im stillem Grabe Ruh' und weint.


    Der gute Mann nun schließet
    die Augen ruhig zu;
    mit frommen Traum versüsset
    ihm Gott des Grabes Ruh'.
    Er schlummert leichten Schlummer
    nach dieses Lebens Kummer;
    Dann weckt ihn Gott, von Glanz erhellt
    zur Wonne seiner bessren Welt.


    Auf Brüder, frohen Mutes
    auch wenn die Trennung droht!
    Wer gut ist, findet Gutes
    im Leben und im Tod.
    Dort sammeln wir uns wieder
    und singen Wonnelieder.
    Klingt an, und: Gut sein immerdar!
    sei unser Wunsch zum neuen Jahr.


    Herzlichst
    Operus
    es sei mir bitte noch ein ganz persönlicher Wunsch gestattet: Möge die so positive Entwicklung dieses Jahres in unserem Tamino Klassik Forum auch 2018 anhalten und noch weiter ausgebaut werden können, zum Wohle dessen, was uns eint: die Klassische Musik.
    Jedes neue Mitglied hilft diese Ziele zu verwirklichen. Ein guter Vorsatz für das neue Jahr könnte lauten: Bereichern Sie sich und uns durch aktive Mitwirkung im Tamino Klassik Forum. Wir freuen uns auf Sie! :hello: :hello: :hello:

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!


  • Lieber operus, die besten Aussichten für 2018 sind das ja nicht gerade. Aber da müssen wir halt durch! :D Zuvor trinken wir aber noch einen guten Wein. In diesem Sinne Wünsche in die Runde auch von mir.


    * Das Zitat stammt nicht von operus selbst, sondern aus dem von ihm verlinkten Neujahrslied von J.H. Voß.

  • Auch ich schließe mich allen guten Wünschen an (das ist zwar einfach, aber nicht minder herzlich ;) ).

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Auch von mir alles Gute im Jahr 2018 und der Choral Das alte Jahr vergangen ist:

    BWV 614 für Choralvorspiel für Orgel


    BWV 288, 289 und 1091 Choral

    (leider nur für Orgel auf youtube, auf der Rilling-Bach-Gesamtaufnahme ist es mit Chor)

  • Zu Silvester und zum Neuen Jahr....


    was zum Schmunzeln.....von


    Was fürs Forum...von


    Was zum Nachdenken....von


    Euch allen wünsche ich einen würdevollen Jahresabschluss und ein willkommenes Neues Jahr!


    Vom Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Auch ich wünsche allen Mitgliedern unseres Forums für das neue Jahr vor allem Gesundheit, Wohlergehen, sowie Freude an der Musik und den vielen anderen Dingen,
    die das Leben so bereit hält. Möge es für uns alle ein gutes Jahr werden. Und möge es Frieden auf der ganzen Welt werden.
    Und wenn man heute vielleicht mal persönlich Rückschau hält, so sollten und dürfen wir dankbar sein für alles Gute, was uns in diesem Jahr widerfahren ist.
    Ob gläubig oder nicht - in diesem Sinne grüße ich alle mit meinem musikalischen kirchlichen Lieblingsstück "Lobet den Herrn" in der Bearbeitung von Johann Gottfried Walther.


    Herzlichst
    CHRISSY


    https://www.youtube.com/watch?v=VDg_BOWG6mY

  • Es löste Erstaunen aus, dass bei den Neujahrswünschen, die bis jetzt im Forum eingestellt wurden, auch sehr besinnliche Beiträge dabei sind. In finde dies sehr angemessen. Ich meine wir sollten unterscheiden zwischen Gedanken zum Jahreswechsel und den lustigen Silvesterfeiern. Dazu möchte ich die Erlebnisse schildern, die bei mir meine Haltung zum Jahreswechsel prägten. Nach dem Bombenangriff im Jahre 1944 als meine geliebte Heimatstadt Heilbronn in Schutt und Asche fiel, waren wir für einige Jahre in einem Hohenlohischen Dorf evakuiert. Dort feierte man den sogenannten "Altjahresabend" völlig anders, geradezu gegensätzlich zum heutigen lustigen, lauten, ausgelassenen, oft aus dem Rahmen fallenden Silvester. Diese Art der vorweggenommenen Karnevalsveranstaltung kannten wir damals noch nicht. Am Abend ging die Dorfgemeinschaft in die Kirche und dankte Gott gemeinsam für alles Gute im abgelaufenen Jahr und wünschte Segen für das neue Jahr. Gottesdienste, die auch durch Chorgesang und musikalische Darbietungen, mir als sehr feierlich und eindrucksvoll bis heute lebhaft in Erinnerung sind. Auch wir werden heute zu einer Silvesterfeier im fröhlichen Stil gehen und gerne mit Freunden fröhlich feiern. Dennoch wird bei mir besonders um 12.00 Uhr auch die besinnliche Saite mitschwingen, wenn ich meine Frau umarme und ihr und meinen Freunden alles Gute wünsche. Da kann ich nicht mehr lustig, sondern nur noch ernsthaft und dankbar empfinden.
    Das in den Tamino-Beiträgen, die Polarität des Jahreswechsels sichtbar gemacht wurde, freut mich. Ich wünsche mir, dass wir die beiden Seiten dieses Tages, Besinnlichkeit mit Dankbarkeit und fröhliches Feiern heute sinnvoll vereinen können.
    Herzlichst
    Operus


    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Auch von mir alles Gute im neuen Jahr - vielleicht hat es schon jemand bemerkt: Wir bekamen in den letzen Tagen 3 Heimkehrer und 4 oder 5 Neuanmeldungen.


    Ein Mitglied - Schande über mich - ich weiß nicht mehr wer es war - har eine "Neujahrsrede" von mir verlangt, so in der Art wie die Queen (ich gehe davon aus, daß Elizabeth II gemeint ist) sie immer hält.


    Diese wurde gestern in den Tamino Studios aufgezeichnet, auf youtube hochgeladen und wird bei Neujahrsbeginn hier der Weltöffentlichkeit präsentiert. Allerdings in deutscher Sprache, woduch sich die ansprechbare Weltöffentlichkeit auf läppische 100 Millionen Menschen reduziert....


    Die Rede ist sehr kurz -im Gegenzug dafür aber nichtssagend - so soll es sein ...


    mfg aus Wien
    Alfred

  • Ein Mitglied - Schande über mich - ich weiß nicht mehr wer es war - har eine "Neujahrsrede" von mir verlangt, so in der Art wie die Queen (ich gehe davon aus, daß Elizabeth II gemeint ist) sie immer hält.


    Lieber Alfred,


    damit ich nur ja nichts übriglasse, damit mich jemand an Kühnheit übertreffe, war ich mit diesem Ansinnen an Dich herangetreten, und es freut mich sehr, dass Du meinem Wunsch nachgekommen bist! Dank Dir dafür.


    Natürlich wünsche ich Dir wie auch allen anderen Musikfreunden, neuen und alten, einen friedlichen Übergang ins Neue Jahr und freue mich morgen auch schon auf das Neujahrskonzert - für mich jedes Jahr immer wieder ein Höhepunkt, dem ich dann auch gerne die Alfred'sche Neujahransprache hinzufügen werde.


    Liebe Grüße

  • Und hier ist sie, die wirklich kurze Neujahrsansprache, wo ich so ziemlich mit allen Regeln und Traditionen gerochen habe. Es passt die Bekleidung nicht, ebensowenig wie die korrekte Beleuchtung da noch nicht das komplette Equipment vorhanden ist (Beim letzten Mal war genügend Tageslicht vorhanden, das reicht aber im Moment nicht) Auch lässt der Vortragende es am gebotenen Ernst fehlen, den solch ein Anlass erfordert, ebenso wie die erwartete geschliffene Rede und elegante Glätte, die gebotene Distanz zum Ereignis unterstreichen soll. Nehmen wir halt das, was da ist. Es gibt eine weitere Regel bei Ansprachen, die da lautet:


    Man darf über alles reden - außer über fünf Minuten.


    Diese Regel habe ich allerdings beherzigt.....


    Man kann youtube anklicken und dann VOLLBILD. Wir haben diesmal das Video von 50 auf 25 Bilder/sek heruntergerechnet, sollte also auch auf durchschnittlichen Computern anstandslos abspielbar sein....




  • Ich schließe mich auch an dieser Stelle den guten Neujahrswünschen an alle Taminos und interessierten Leser an.


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Lieber Alfred, liebe Taminos,


    danke für die Neujahrsansprache. Da dies keine so glatte, perfektionierte Routinerede ist, kamen die Worte frei und spontan. Dadurch haben sie an Glaubwürdigkeit gewonnen, weil die Botschaft ehrlich wirkte und von Herzen kam. Nur wer selbst schon solche Aufnahmen gemacht hat, weiß wie viel Mühe selbst ein kurzer Beitrag macht. Danke. Das Erfreulichste waren die Erfolgsmeldungen zur Entwicklung des Forums im abgelaufenen Jahr. Diese Erfolge sind aus meiner Sicht erst eine wichtige Etappe zum Ziel: Das Tamino Klassik Forum durch Qualität der Beiträge, Mitgliederzahl und -aktivität zum unangefochten führenden Diskussionforum im Bereich der klassischen Musik/Oper zu machen. Die Potentiale haben wir und sollten deshalb diese Aufgabe gemeinsam anpacken. Warum setze ich mich dafür so vehement ein. Jedes neue Mitglied bringt Wissen, Erfahrung, Vielfalt und neues Leben in unser Forum. Bester Beweis sind die Beiträge, der zu uns gekommenen neuen Mitglieder. Das Forum wird stärker wahrgenommen gewinnt Bedeutung im Klassikbereich und kann sogar meinungsbildend wirken. Mich treibt jedoch auch eine sehr persönliche Motivation an: Wenn ich mich für eine aus meiner Sicht gute Sache einsetze, dann will ich auch, dass diese Spitze ist oder wenigstens denn Willen hat, führend zu sein. Ich kann mich nur mit Aktivitäten identifizieren, wo Optimismus, positives Denken, Zielsetzung und Tatendrang die Grundhaltungen sind. Parolen wie: "Dann wird das Forum halt abgeschaltet" demotivieren und lähmen mich. Wahrscheinlich andere auch und sind ein Hindernis für das notwendige Wachstum des Forums. Diese pessimistische Weltuntergangsstimmung ist durch die jüngste Entwicklung verstummt, Geschichte und sollte nie wieder auferstehen! Das sich die Haltung in Richtung positiver Zuversicht geändert hat, das ist der tatsächliche Paradigmenwechsel in unserem Tamino Klassik Forum. Wir sollten die Chancen, die uns dadurch gegeben sind, nutzen. 2018 sollte bereits unser Erfolgsjahr werden.
    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Ich wünsch allen Taminos alles Gute zum Neuen Jahr, mit einem kleinen Gedicht
    von Rainer Maria Rilke :


    Und nun wollen wir glauben an ein langes Jahr, das uns gegeben ist, neu,
    unberührt, voll nie gewesener Dinge, voll nie getaner Arbeit,
    voll Aufgabe, Anspruch und Zumutung;
    und wollen sehen, daß wirs nehmen lernen, ohne allzuviel fallen zu lassen von dem,
    was es zu vergeben hat, an die, die Notwendiges, Ernstes und Großes von ihm verlangen.


    . . . Guten Neujahrsmorgen . . .


    Gruß
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • Es ist schon viel Richtiges, Nachdenkliches und auch Fröhliches geschrieben worden, da kann ich nur posten, dass ich mich von allen Schreibern hier angesprochen fühle und mich insofern auch für alle guten Wünsche zum Neuen Jahre bedanken will. Ich gebe alles Liebe, alles Gute und alles Schöne, was da gepostet wurde, gebraucht und mit Dank zurück!


    :hello: