Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

  • heute vor 45 Jahren verstarb dieser Dirigent; drum lausche ich nun



    Gustav Mahler
    Symphonie Nr 9 D-dur


    London Symphony Orchestra
    Jascha Horenstein

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • Und nun verschönere ich mir den Feiertag, indem ich mir diese großartige Aufnahme zu Gemüte führe:

    Giacomo Puccini: TOSCA
    Leontyne Price (Tosca), Giuseppe di Stefano (Cavaradossi), Giuseppe Taddei (Scarpia), Fernando Corena (Sakristan) u.a.
    Chor der Wiener Staatsoper & Wiener Philharmoniker, Dirigent: Herbert von Karajan (Aufnahme: Sofiensaal Wien, 9/1962).


    Ich besitze noch die originale 2 LP-Kassette, wie oben abgebildet. Eine Luxus-Ausstattung, von der man heute nur träumen kann. Ein reich bebildertes, 62seitiges Beiheft mit dem kompletten Libretto italienisch/englisch/deutsch.


    Später, nach Beendigung der Kooperation zwischen RCA und DECCA, erschien sie auf dem Decca-Label und ist heute u.a. in dieser CD-Ausgabe erhältlich:

    Klanglich erstklassig remastered, aber im Vergleich zur oben gezeigten RCA-Edition mit mickriger Beilage.
    Für mich eine der schönsten Opernaufführungen, die uns Karajan hinterlassen hat, sie rangiert IMO noch vor der legendären Callas/Gobbi-Aufnahme unter Victor de Sabata (EMI).


    LG, Nemorino

  • :thumbsup:


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Und jetzt dieses unendlich sensationelle Opern/Oratorium von Emilio d'Cavalieri....



    Rappresentatione di Anima, et di Corpo/Das Spiel von Seele und Körper


    Wer mehr wissen möchte, hier


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Irgendwie mag ich die Klavierkonzerte von Mr. Sterndale Bennett. Nicht erste Reihe, aber trotzdem schön. Und HYPERION bietet derzeit eine nagelneue Neuaufnahme dreier seiner Kk's an, die noch in ihrer Folie verschweißt auf meinem Schreibtisch ruht; ich wollte aber trotzdem erstmal diese Altaufnahme hören.


    Nun also:



    William Sterndale Bennett


    Klavierkonzert Nr. 2 Es-Dur, op. 4
    Klavierkonzert Nr. 5 f-Moll (ohne Opuszahl)
    Adagio


    Malcolm Binns, Klavier
    Philharmonia Orchestra
    Nicholas Braithwaite
    (AD: 1989)


    Grüße
    Garaguly

  • und nun noch ein japanischer Brahms :



    Johannes Brahms
    Symphonie Nr 1 c-moll op 68


    Japan Century Symphony Orchestra
    Norichika Iimori

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • Bach mit Herreweghe immer eine gute Wahl....



    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Das musikalische Osterfest wird beendet mit einer hervorragend besetzten Oper, die, warum auch immer, nicht zu Verdis bekanntesten zählt:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Bei mir klingt Ostern mit Mozart aus:
    Symphonie Nr. 38 D-Dur, KV 504 "Prager"
    Otto Klemperer und das Philharmonia Orchestra London (Aufnahme: 3/1962 Kingsway Hall, London).


    LG, Nemorino

  • Heute noch einmal CAVALLERIA, aber mit zwei deutschen Querschnitten:

    Gloria Davy (Santuzza), Sandor Kónya (Turiddu), Walter Berry (Alfio)
    Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin, Dirigent: Janos Kulka (Aufnahme: 1961).


    Und dann noch eine ältere Produktion:

    Leonie Rysanek (Santuzza), Rudolf Schock (Turiddu), Josef Metternich (Alfio)
    Chor und Orchester der Städtischen Oper Berlin, Dirigent: Wilhelm Schüchter (Aufnahme: 1955, Mono).
    Hier ist sehr zu bedauern, daß Leonie Rysanek während der Aufnahmesitzungen erkrankte, so daß leider das große Duett Santuzza-Turiddu nicht aufgenommen werden konnte. Außerdem hätte man der wunderbaren Rysanek einen adäquateren Partner gewünscht, denn Rudolf Schock quält sich hier wieder, wie so oft, mit den hohen Tönen ab.


    LG, Nemorino

  • Hier gerade diese Neuheit:



    William Sterndale Bennett


    Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll, op. 1 (1832)
    Klavierkonzert Nr. 2 Es-Dur, op. 4 (1833)
    Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll, op. 9 (1834)


    Howard Shelley, Klavier und Leitung
    BBC Scottish Symphony Orchestra
    (AD: 26. - 28. Juli 2016)


    Grüße
    Garaguly

  • Bach, Buxtehude und Telemann.....



    Gli Angeli Geneve Stephan MacLeod


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Der musikalische Nachtisch heute:



    Arensky, Anton (1861-1906)
    Piano Trio No 2 F Minor Op 73


    Leonore Piano Trio


    Aufnahme von 2013

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Die traurige Geschichte von Piramo und Tisbe.....



    ....nach einem Libretto von Jacopo Martello in Music gesetzt von Giacomo Antonino Brescianello!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)


  • Carl Nielsen
    Klarinettenkonzert, op. 57


    Claude Debussy
    Premiere Rhapsodie für Klarinette und Orchester


    Jean Francaix
    Klarinettenkonzert


    Vladimir Soltan, Klarinette
    Hamburger Symphoniker
    Jose Luiz Gomez
    (AD: 1. - 4. Februar 2016)


    Grüße
    Garaguly

  • Auch 1964 gab es schon HIP und nicht schlecht, obwohl Frau Fassbaender mMn nicht ganz die richtige Besetzung für die Venus ist!


    klick


    Aber ob des kleinen Einwandes, es ist ein tolles Stück mit toller Musik!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Derzeit befindet sich bei mir im CD-Spieler:



    Mit einer Spielzeit von 50 Minuten ist die CD nicht gerade üppig voll, aber dafür gibt es hier Vater Strauss' selten gespieltes Hornkonzert auch zu hören.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Hier Böhmisches:



    Dvořák, Antonín (1841-1904)
    Symphony No 7 D minor op 70


    Nürnberger Sinfoniker,
    Markus Bosch


    Aufnahme von 2012

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Hubers Symphonien sind mir bereits lange bekannt, aber seine Kammermusik? Terra incognita! Mit dieser CD, die neu bei mir ist, ändert sich das nun:



    Hans Huber (1852 - 1921)


    Phantasie g-Moll, op. 17
    Violinsonate Nr. 5 E-Dur, op. 112
    Violinsonate Nr. 6 d-Moll, op. 116 "Appassionata"


    Gilles Colliard, Violine
    Timon Altwegg, Klavier
    (AD: 5. - 7. September 2010)


    Grüße
    Garaguly

  • Bei mir Beethoven zum Tagesausklang:
    Konzert für Violine und Orchester D-Dur, Op. 61
    Henryk Szeryng (Violine), London Symphony Orchestra, Dirigent: Hans Schmidt-Isserstedt (Aufnahme: PHILIPS 1965, London).


    LG, Nemorino

  • Ich bin noch 3 CDs lang bei Scarlatti geblieben....


    klick


    Kobie van Rensburg (siehe auch Entführung aus dem Serail in Gera, dort Regie!)
    Silvia TroSantafé, Dorothea Röschmann, Lawrence Zazzo, Bernarda Fink und Veronica Cangemi
    Akademie für alte Musik Berlin
    René Jacobs
    Eine hoch beglückende Aufnahme!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Und jetzt noch aus dieser Scheibe:

    die Oster-Sequenz "Victimae paschali laudes" mit den Benediktiner-Mönchen aus Clervaux/Luxemburg.


    LG, Nemorino