Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

  • also, die Neunte hätte nicht sein müssen, da wurde viel gesungen, aber die Siebte war recht nett.
    Jetzt zu einem etwas bekannteren Komponisten mit seiner kecksten Symphonie, wie er sie nannte :



    Anton Bruckner, Symphonie Nr 6 A-dur
    Osaka Philharmonic Orchestra, Takashi Asahina
    AD: April 1994


    Nachtrag : also, dieser Japaner hat Bruckner einfach drauf. Selten habe ich eine B6 so genossen.

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein


  • Eduard Tubin (1905 - 1982)


    Symphonie Nr. 1 c-Moll (1931/34)
    Konzert für Balalaika und Orchester (1964)
    Musik für Streicher (1962/63)


    Emanuil Sheynkman, Balalaika
    Schwedisches Radio-Symphonieorchester
    Neeme Järvi
    (AD: 20. - 23. Oktober 1986)


    Grüße
    Garaguly

  • ich bleibe bei der Kombination österreichischer Komponist/japanischer Dirigent :



    Gustav Mahler
    Symphonie Nr 1 D-dur


    Japan Philharmonic Orchestra
    Ken-Ichiro Kobayashi

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • zum Schluss des klassischen Tages folgendes :



    Ludwig van Beethoven
    Symphonie Nr 1 C-dur op 21
    Symphonie Nr 2 D-dur op 36


    The Academy of Ancient Music
    Christopher Hogwood

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • Noch eine nordische Symphonie, nochmal Halvorsen, der insgesamt schon deutlich leichtgewichtiger ist, als dies etwa beim guten Atterberg der Fall ist. Aber auch Halvorsen hat Esprit und Verve und Dramatik zu bieten.



    Johann Halvorsen


    Symphonie Nr. 1 c-Moll


    Philharmonisches Orchester Bergen
    Neeme Järvi
    (AD: 2009)


    Grüße
    Garaguly

  • Noch etwas Kammermusik:



    Schumann, Robert (1810-1856)
    String Quartet No 1 op 41 A-dur


    Elias String Quartet


    Aufnahme von 2014

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Mahlzeit allerseits. Heute ist mir erst mal hiernach :



    Robert Schumann
    Symphonie Nr 3 Es-dur op 97
    Symphonie Nr 4 d-moll op 120


    Philharmonia Orchestra
    Michael Woods

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • Derzeit auf dem Plattenteller: Ludwig van Beethovens "Sonate Pathetique", wunderbar gespielt von Claude Frank.

    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Jetzt an der Reihe:



    Korngold, Wolfgang Erich (1897-1957)
    Sinfonietta op 5


    BBC Philharmonic,
    Matthias Bamert


    Aufnahme von 1994

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Aus meinen Ältestbeständen stammt diese CD, die ich vorhin aus dem Regal zog ... und natürlich auch hörte. Klassisch-schöne Interpretationen, wie mir eigentlich immer der Stil Haenchens und des CPEBach-Orchesters sehr zusagt.



    Wolfgang Amadeus Mozart
    Oboenkonzert C-Dur KV 314


    Giuseppe Ferlendis
    Oboenkonzert F-Dur


    Antonio Rosetti
    Oboenkonzert F-Dur


    Burkhard Glaetzner, Oboe
    Kammerorchester "Carl Philipp Emanuel Bacch"
    Hartmut Haenchen
    (AD: Mai und Juni 1984)


    Grüße
    Garaguly

  • Aus der gleichen CD-Generation wie gerade gehörte CAPRICCIO-Platte stammt aus dieses PHILIPS-Scheibchen, das ich nun hören werde.


    Johann Nepomuk Hummel
    Trompetenkonzert E-Dur


    Johann Wilhelm Hertel
    Trompetenkonzert D-Dur


    Johann Stamitz
    Trompetenkonzert D-Dur


    Joseph Haydn
    Trompetenkonzert Es-Dur


    Hakan Hardenberger, Trompete
    Academy of St Martin in the Fields. / Sir Neville Marriner
    (AD: Oktober 1986)


    Grüße
    Garaguly

  • Ich höre mich gerade durch diese sehr empfehlenswerte Box



    Neben den bekannten "Klassikern" Ancerls, wie Dvoraks 9. Sinfonie oder Smetanas "Moldau" bekommt man z.B. eine sehr feurige, im Scherzo rasante und im Andantino sehr gefühlvolle, aber nicht sentimentale, Interpretation von Tschaikowskys 4. Sinfonie zu hören.


    Auch die Suiten der drei bekannten Ballette Tschaikowskys weisen Karel Ancerl als Kenner nicht nur der tschechischen Musik aus...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Noch so 'ne olle Scheibe entdeckt - Panflöte!!! - ich glaub', mich laust der Affe ... aber gut, ich höre die alte ERATO-Scheibe, deren Bildchen nicht so will, wie ich es will :cursing:



    Johann Sebastian Bach
    Orchestersuite Nr. 2 h-Moll BWV 1067


    Karl Stamitz
    Flötenkonzert G-Dur


    Luigi Boccherini
    Flötenkonzert D-Dur, op. 27


    Simion Stanciu "Syrinx", Panflöte
    Zürcher Kammerorchester
    Edmond de Stoutz
    (AD: Juli 1986)


    Grüße
    Garaguly

  • Maurice : Jawoll, dat is' das antike Prachtstückchen aus grauer CD-Frühzeit. Was man so in der Sammlung hat! Vielleicht ein Wort zum Gehörten: Die Panflöte nervt mich auf Dauer. Da wäre mir eine "normale" Flöte deutlich lieber. Denn das Zürcher Kammerorchester spielt die drei Werke in einem schönen, abgerundet-vollmundigen Sound, der aber nie behäbig eindickt. Gefällt mir sehr - nur diese Panflöte. Irgendwie ärgerlich. Hatte dieses Instrument nicht in den 70ern so eine Art Hochzeit? Irgendwo zwischen FlowerPower und Flokati?


    Und Maurice: könntest du mir bitte in einfachsten Worten erklären, wie es dir gelang, das Coverbildchen herbeizuzaubern? Natürlich nur, wenn dich dies nicht zu sehr stresst :)


    Grüße
    Garaguly

  • @ Garaguly: Mein Erklärungsversuch:


    1. Bild anklicken – mit gedrückter rechter Maustaste – dann erscheint untenstehendes Fenster.


    2. Markierte Grafik-Info kopieren und


    3. Button ›Bild einfügen‹ betätigen und dort hinein die Grafik-Info einfügen.
    Das wars auch schon. :hello:


    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Das Café Zimmermann war eine Spielstätte in Leipzig, in der Johann Sebastian Bach seine Werke aufführte. Davon leitet sich der Name dieses Ensembles ab.


    Ich besitze die Bach-Konzerte, die in dieser neuen, preiswerten Box auch enthalten sind. Sehr empfehlenswert. Sie haben mir die 7 1/2 Stunden Fahrt und Stau nach Dresden verkürzt.



    .

    Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer


    Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
    .

  • Hier meldet sich MDR3 mit den Verkehrsnachrichten. Auf der A47 Fahrtrichtung Dresden zwischen dem Buttnasener Dreieck und dem Kreuz Tripsdrill 97 km zähfließender Verkehr mit zeitweiligem Stillstand. Da auch alle Umleitungen verstopft sind, empfehlen wir den Konsum von Bach-Konzerten.


    So ungefähr stelle ich mir das vor ... :rolleyes:

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein


  • Lieber Maurice,


    ich danke dir für deine sehr prompte Reaktion. Auf meinem Tablet - meinem Hauptposting-Werkzeug - klappen natürlich genau die von dir beschriebenen Schritte nicht. Aber ich werd's morgen auf dem Laptop ausprobieren. Heute hab' ich keen Bock mehr, das Ding zu suchen. Echt: ich weiß grad nicht, wo der Laptop verstaut ist. Gut, könnte meine Frau fragen ... aber dazu müsste ich mich jetzt von meinem Arbeits- und Musikzimmersofa erheben und ... och nööö. Jetzt nicht.
    Aber dennoch danke. Ich werd's ausprobieren.


    Grüße
    Garaguly

  • Und was höre ich nun? Italienisches Violinkonzert des 20. Jahrhunderts. Neue Platte, heute vom MEDIMOPS bei mir eingelangt - nachdem ich am Sonntag bestellt hatte! Alle Achtung.



    Gian Francesco Malipiero
    Violinkonzert Nr. 1
    Violinkonzert Nr. 2


    Ferruccio Busoni
    Violinkonzert, op. 35a


    Domenico Nordio, Violine
    Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi
    Tito Ceccherini, Dirigent
    (AD: 8. - 10. März 2016)


    Grüße
    Garaguly

  • Mal etwas ganz was anderes:



    The Genius of Film Music: Hollywood blockbusters 1960s to 1980s


    London Philharmonic Orchestra
    John Mauceri
    Aufnahme: 2013










    Da sind wirklich hörenswerte Sachen darunter. Das Highlight vielleicht die zweisätzige, gut 25-minütige "Cleopatra Symphony" von Alex North - Filmmusik zum berühmten Klassiker mit Dame Elizabeth Taylor und Richard Burton von 1963.

  • Hallo


    DF Tovey
    Klavierkonzert A-Dur Op.15


    AC Mackenzie
    Scottish Concerto Op.55


    Steven Osborne, p
    Martyn Brabbins, cond
    BBC Scottish Symphony Orchestra


    (Hyperion, DDD, 1998)




    Eine der besten Volumes der Serie: zwei tolle Werke grandios dargeboten.


    LG Siamak

  • Eine der besten Volumes der Serie: zwei tolle Werke grandios dargeboten.


    Dieser Aussage schließe ich mich gerne an – kann ich nur unterstreichen! :yes:



    Hier jetzt von dieser Scheibe



    Haydn, Franz Joseph (1732-1809)
    Symphony No 103 Es-Dur


    Les Musiciens du Louvre;
    Marc Minkovski


    Aufnahme von 2009


    … ein unglaublich frischer und lebendiger Haydn … stimmt! :thumbsup:

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Mein musikalischer Tag beginnt mit:



    Die CD ist neu. Beethovens 5. Sinfonie klingt im ersten Satz sehr unspektakulär, aber nicht unsympathisch. Die Tempi sind zügig, aber es fehlt mir das letzte Temperament.
    Zum Schostakowitsch kann nicht viel sagen, dazu höre ich den Komponisten zu selten.
    Ein Grund, mir die Sanderling Aufnahmen zu kaufen, ist tatsächlich die Kopplung mit den Schostakowitsch Sinfonien...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • guten Morgen allerseits. Heute früh gingen mir diese Klänge durch den Kopf, deswegen lege ich sie jetzt auf :



    Ludwig van Beethoven
    Klavierkonzert Nr 3 c-moll op 37


    Hans Richter-Haaser, Klavier
    Philharmonia Orchestra
    Carlo Maria Giulini

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • ein weiteres Klavierkonzert :



    William Sterndale Bennett
    Klavierkonzert Nr 3 c-moll op 9


    BBC Scottish Symphony Orchestra
    Howard Shelley, Klavier & Leitung

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein