"Der Vogelhändler" im TV auf 3-sat

  • Ein Hinweis für die Freunde und Liebhaber der Operette:
    Der TV - Sender 3-sat bringt heute Abend ab 20.15 Uhr eine Aufzeichnung dieser Operette vom vergangenen Jahr von den Seefestspielen in Mörbisch.
    Als Hinweis und Werbung waren in den vergangenen Tagen im Fernsehen schon kurze Ausschnitte zu sehen. Das Bühnenbild und die Kostüme sahen vielversprechend aus.


    Interessenten wünscht viel Freude
    CHRISSY


    http://www.tvspielfilm.de/tv-p…f6aef033af67ddf11e3d.html

  • Lieber Crissy,


    ich bin zwar heute Abend in der MET (im Kino), aber ich hatte das schon programmiert. Aus Mörbisch darfst du durchaus ansprechende werkgerechte Inszenierungen erwarten. Ich habe fast alle Inszenierungen aus den letzten Jahren auf DVD gebrannt. Leider habe ich nicht gesehen, ob die Operette aus 2016 (Victoria und ihr Husar) übertragen wurde. Diese habe ich mir dann gekauft.
    Als Bohème-Liebhaber "empfehle" ich dir nächsten Samstag die "Bohème im Hochhaus". Sie beginnt auf 3sat bereits um 6.15 Uhr. Ich fürchte allerdings, dass dir dann das Frühstück nicht mehr schmeckt. Etwas Besseres (es ist eine Wiederholung) haben die deutschen Sender nur noch selten anzubieten. Der "Vogelhändler" wird also wohl wieder die Ausnahme bleiben.


    Liebe Grüße
    Gerhard

    Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
    (Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)

  • Als Bohème-Liebhaber "empfehle" ich dir nächsten Samstag die "Bohème im Hochhaus".
    Sie beginnt auf 3sat bereits um 6.15 Uhr. Ich fürchte allerdings, dass dir dann das Frühstück nicht mehr schmeckt.
    Etwas Besseres (es ist eine Wiederholung) haben die deutschen Sender nur noch selten anzubieten. Der "Vogelhändler" wird also wohl wieder die Ausnahme bleiben.


    Liebe Grüße
    Gerhard

    Danke für den Tipp, lieber Gerhard. Ich kenne natürlich diese "Hochhaus - Boheme" und die werde ich mir ganz sicher nicht noch einmal antun - muß ich nicht haben.
    Wie ich ja schon unlängst mitgeteilt habe, im kommenden Monat ist die Premiere meiner Lieblingsoper in Liberec /Reichenberg, auf die ich mich schon ganz sehr freue
    und erwartungsvoll gespannt bin. Und auch wenn ich bis jetzt noch keinerlei Info über die Inszenierung habe bin ich erfahrungsgemäß überzeugt,
    daß diese werkgetreu zur Freude und zum Genuß für die Zuschauer werden wird.


    Für Deinen heutigen Abend in der "MET", (auch wenn es nur im Kino ist), wünsche ich Dir und doch bestimmt auch Erika, ein rundum freudiges, beglückendes Erlebnis.
    Und natürlich auch dann demnächst ebenfalls viel Freude beim Anschauen Deiner Aufzeichnung vom "Vogelhändler".


    Herzliche Grüße
    CHRISSY

  • Lieber
    Crissy,


    ich habe mir gerade die Aufzeichnung aus Mörbisch auf großer Leinwand angesehen. Außer uns beiden aber hat sie wohl niemand gesehen, auch wohl unser Operetten-Experte Uwe Aisenpreis nicht, denn bisher gab es
    keinerlei Kommentar.

    Ich sehe seit vielen Jahren immer wieder gerne die Inszenierungen aus Mörbisch und bin davon begeistert. Diesmal habe ich jedoch eher gemischte Gefühle.

    Auch diesmal gab es phantasievolle Kulissen, wobei ich allerdings nicht immer dahinter kam, welchen Sinn sie ergeben sollten (z.B. die häufig wie Roller benutzten Bilderrahmen oder das Kanonenrad) und prächtige
    Kostüme. Auch die Sänger waren durchaus erstklassig.

    In Mörbisch war es immer üblich, die Operetten mit zusätzlichem Ballett zu ergänzen, was die Inszenierungen belebte. Diesmal muss ich allerdings sagen: Weniger wäre mehr gewesen. Praktisch jedes der wunderschönen Melodien wurde mit Ballett oder zusätzlicher „Action“ unterlegt, was manchen Liedern optisch den Reiz nahm und daher auf mich eher störend wirkte (z.B. die Geister (oder waren es von Anfang an Einhörner?), von denen man oft nur die Lämpchen sah, die aber später die Personen so einkreisten und drangsalierten, dass sie teilweise verschwanden). Leider scheint auch in Mörbisch unter der neuen Intendanz der Zwang zum „Actionismus“ einzukehren. Eigentlich schade!

    Aber da war wohl der Karneval der richtige Zeitpunkt zum Senden der Aufzeichnung.


    Liebe Grüße

    Gerhard

    Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
    (Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)