Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

  • Hallo!


    Es gibt auch in der Popmusik Stücke, die sind keine einfachen Lieder sondern kleine Werke. Dieses gehört dazu:



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Ich möchte "Ohrwurm" nicht nur auf Gesang mit Instrumentalbegleitung reduziert wissen, denn auch unter den reinen Instrumentalkompositionen finden sich enorme Ohrwürmer. Dass sie mich, meinem Alter entsprechend, schon lange begleiten, ist ja nicht verwunderlich, zeigt aber auch den Wiedererkennungswert:


  • Oder auch dieses Stück hier, das auch "Frankieboy" hinreißend interpretiert hat, mir in der reinen Instrumentalversion aber doch am liebsten ins Ohr geht (und damit bin ich für heute erste mal wieder wegen mancher Termine auf und davon):



  • Auch das ist so'n Hit, der Romantiker dahinschmelzen lässt und der den etwas wehmütigen Blick in die eigene (Tanz- und Schmuse-)Jugendzeit versetzt!


    Eine so bekannte wie pfiffige Melodie, deren Witz sich in der auffälligen Chromatik äußert. Ein anderes Beispiel wäre Michelle von den Beatles. Auch wenn Melodien allein kene bedeutende Musik machen, so ist das per se ein Qualitätsmerkmal.


    :hello: Wolfgang


  • WEil soben mit Bert Kaempfert das Tor zu den großen ORchestern aufgestoßen wurde:
    Hier eines meiner Lieblingsorchester* mit meiner Lieblingsmelodie
    "Sail along Silvery Moon"


    * Hier ist anzumerken, daß das Orchester nur für einen kurzen Zeitraum den typischen "Billy Vaughn Sound" produzierte
    der Rest war ehe duchschnittlich - um es mal milde auszudrücken.


    mfg aus Wien
    Alfred

  • Guten Tag allerseits,


    obwohl der Original-Leadsänger der amerikanischen Kult-Band THE DOORS Jim Morrison nun schon vor fast 47 Jahren starb, hat diese Band in jeder nachwachsenden Generation nach wie vor eine riesige Fanschar.
    Nachfolgend will ich an ein Stück erinnern, dessen Ursprung schon über 90 Jahre alt ist und auf Brecht/Weill zurückgeht .


    Die Melodie hat durchaus Ohrwurmcharakter:


    Viiiiele andere interessante Stücke der DOORS wären noch zu nennen, die für den Ersthörer nicht ganz so eingängig sind, stellvertretend dafür schiebe ich noch diesen Song nach:



    Grüsse... MDM

  • Offenbar habe ich andere Vorstellungen, was Ohrwürmer in der POP-Musik angeht.
    Besonders die hier vorgestellten "Oldies" sind einfach nicht mein Ding ... die Beatles konnte und werde ich nie und nimmer hören wollen ... 8| für mich der Graus hoch 3. :D


    Eine sehr schöne Stimme hat Kim Sanders.
    So ganz anders als die schrillen Sopranstimmen in Opern. Wenn ich Komponist wäre und würde so was wie eine Oper schreiben, dann würde ich keine Sopranistinnen und den "klassischen Gesangskram" einsetzen, sondern genau solche Stimmen wie Kim Sanders ! ..........


    *** Hier ein Video aus dem SCHILLER_LIVE-Konzert in Hamburg von 2011:
    - so ab 5:00 lässt sie die Post nochmal richtig abgehen indem sie das Publikum mit einbezieht -
    ;):thumbup: Der Schlagzeuger ist auch eine Kapazität.




    :hello: Kritiken und Meinungen zu Schiller und meinem Statement = willkommen.


  • In der Tat, lieber Alfred, der typische Sound des Orchester existierte miener Erinnerung nach nur in den späten 50ern und den frühen 60ern. "Sail along silvry moon" habe ich Dir in der Version rausgesucht, die hier auf dem deustchen Markt zum Top-Seller geworden ist:


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Wo wir gerade bei Kindheitserinnerungen sind, ein Ohrwurm aus dem Jahr 1962 Joe Meek und seine Gruppe "Tronados" mit Telstar:


    Liebe Grüße vom Thomas :hello:

    Früher ist gottseidank lange vorbei. (TP)
    Wenn ihr werden wollt wie eure Väter waren werdet ihr so wie eure Väter niemals waren.

  • Fast schon "Klassik" - zumindest aber Klassisch: Mull of Kintyre


    vom Paul Mc Carty und The "Wings"
    Der zweite Sänger ist vermutlich Denny Laine
    Nie war ein Duo vom Ausdruck her näher bei Simon and Garfunkel als hier....


    in der Tat ein Ohrwurm der Sonderklasse...


    mfg aus Wien
    Alfred


  • https://www.youtube.com/watch?v=hor8sygbqSc


    Neulich habe ich in einem Film, in dem es eine Barszene gab, ganz zufällig diesen Song aus meiner Jugend als Hintergrundmusik gehört. Ich bin sofort los und habe mir die CD gekauft. Inzwischen ist die originale Version, und nur diese lasse ich gelten, auch bei Youtube zu finden. Der "Gewitterregen" war mir völlig entfallen. Seither geht er mir nicht mehr aus dem Ohr. So ist das wohl mit den Ohrwürmern. :)

  • Den Titel I've Got My Mind Set on You kennen wohl die meisten hier, allerdings durch das spätere Cover von Ex-Beatle George Harrison:



    Das Original stammt indes aus dem Jahre 1962 (oder 1963) von James Ray aus Washinton, D.C., der kurz darauf leider im Alter von nur 23 Jahren an einer Drogen-Überdosis starb – man kennt noch nicht einmal das genaue Todesdatum, eigentlich unglaublich. Ich muss ehrlich sagen: Gefällt mir besser als das Harrison-Cover. Schade um diesen viel zu früh verstorbenen Künstler.

  • Na dann passt doch auch dieses:


    Petite fleur live erlebt mit Acker Bilk, herrlich seine Melone und die gestreifte Weste.


    Wer kann mir helfen? Mir geht ein Klarinettentitel im Kopf herum, Titel "Three old mans". Ware das auch Acker Bilk, oder war es Chris Barber, oder war es Benny Godmann, oder war es Kenny Ball? Ich habs gesucht und nicht gefunden, aber ich habe die Melodie im Kopf. Übrigens habe ich nicht nur Acker Bilk, sondern auch Chris Barber und Kenny Ball live im Leuna-Klubhaus erlebt. Lang, lang ists her.

    Wo wir gerade bei Kindheitserinnerungen sind, ein Ohrwurm aus dem Jahr 1962 Joe Meek und seine Gruppe "Tronados" mit Telstar:

    Lieber Thomas, schön, daß Du daran erinnertest. Telstar mit dem geheimnisvollen Beginn war immer in meinem Gehirn gespeichert, bis jetzt. Schöner Titel.

    Hier ist anzumerken, daß das Orchester nur für einen kurzen Zeitraum den typischen "Billy Vaughn Sound" produzierte


    der Rest war ehe duchschnittlich - um es mal milde auszudrücken.

    Lieber Alfred


    Auch Billy Vaughn mit seinem typischen Klang ist mir als ehemaligem Saxophonisten unvergessen. Unser erstes Lied nach der Erkennungsmelodie war die Vaughn-Variante von "Blue berry hill". Allerdings hatten wir den typischen Billy-Vaughn Klang nicht, wir hatten nur ein Es-Alt Saxopohon und ein B-Tenor in der Band, dafür 3 Gitarren. Billy Vaughn spielte in der Regel mit 2 Es-Alt und einem B-Tenor, welches sehr oft die zweite Stimme übernahm, während beide Altsaxophone synchron die Melodie spielten. Das ergab zusammen mit einer excellenten Verstärkertechnik den berühmten Billy-Vaughn-Saxophonklang. Heute versucht sich "Käpt´n Cook" daran, kann aber den Originalklang nicht annähernd erreichen.
    Herzlichst La Roche

    Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


  • Einer meiner allerliebsten Titel - wie ich überhaupt Titel mag, bei denen Gitarren eine Rolle spielen (auch wenns nur ein Zwischenspiel ist) ist der Red River Rock.



    Auch das hat unsere Band gespielt. Ich könnt jetzt noch heulen, wenn ich mich daran erinnere. Wir auf der Bühne und die Meute uns zu Füßen, ein Traum. Das alles für 6,50 DDR-Mark die Stunde. Wir hättens auch umsonst gemacht.
    Herzlichst La Roche

    Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


  • Das ist ohne Zweifel ein Ohrwurm und hat doch ursprünglich mit dem Film "Die Brücke am Kwai" nichts zu tun, aber eingeprägt er viele Film-Fans schon, genauer: Dieser Ohrwurm war ein Millionenhit. Wer näheres wissen möchte, erfährt es in der Wikipedia unter "Colonel Bogey March"


  • Wheels ist auch so'n Ohrwurm, ein ursprünglich instrumentales Musikstück aus dem Bereich der Popmusik. Komponist ist der US-Amerikaner Norman Petty. Durch eine Verwechslung der Plattenfirma wurden zum Teil auch die Mitglieder der Band String-A-Longs Jimmy Torres und Richard Stephens als Autoren genannt. In der Version mit den String-A-Longs erreichte Wheels in den USA Platz drei in den Charts. Mit Billy Vaughn wurde der Titel in Deutschland zu einem Nummer-eins-Hit (nach Wikipedia):


  • Die von Frank Farian zusammengestellte Gruppe Boney M. machte aus einem bis dahin nicht besonders bekannten Song der Melodians mit dem Titel By the Rivers of Babylon einen Welterfolg.


    Farian änderte den Text, der auf Psalm 137 der Bibel beruht (Klage der Gefangenen zu Babel) leicht ab, so dass er inhaltlich etwas verständlicher wurde. Die jamaikanische Musik veränderte er in Richtung Disco-Sound, was in den 70er Jahren voll einschlug.







    Liebe Grüße


    Portator

  • Nach langer, langer Zeit heute Nacht wieder mal im Autoradio gehört: "A Song of Joy" von Miguel Rios



    https://www.youtube.com/watch?v=Gxio54dWfX4


    Dieser Song war im Beethoven - Jahr 1970 eine adaptive Reminiszenz an den Schlußchor der IX. Sinfonie
    und seinerzeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz wochenlang die Nr. 1 in den Chart - Listen.
    Auch in diesem Text ist der Wunsch und die Hoffnung, auf Liebe, Freude, Brüderlichkeit und Frieden vorherrschend.
    Ich meine, es war, (und ist es noch), ein gut gemachter Song und vielleicht war es durch das Kennenlernen dieser Musik für einige der Einstieg zur Klassik.


    CHRISSY

  • Nach unserem Sieg in letzter Sekunde gegen Schweden ist dieser Thread für mich gerade richtig. Aus meiner großen Vinyl-Sammlung mit Elvis, Rolling Stones, Beatles, Beach Boys, Smokie, Deep Purple, Jimi Hendrix, The Byrds, The Lords, Bee Gees u. A. entscheide ich mich mal für Letztere.
    Folgende LP lege ich mal auf den Plattenteller. Ich glaube, das passt:


  • Heute morgen ein Oldie im Radio - und es gab für mich wieder einen Erinnerungsschub an eine große Künstlerin (wobei man streiten kann, ob dies unter Pop-Musik fällt, 'Populaire' war es auf jeden Fall und ist es auch noch heute):