DRIGO, Riccardo: DIE MILLIONEN DES HARLEKIN

  • Riccardo Drigo ( 1846 – 1930 )
    Die Millionen des Harlekin (Harlekinade)


    Ballett in zwei Akten
    Libretto: Marius Petipa
    Uraufführung: St. Petersburg 1900


    PERSONEN DER HANDLUNG
    Cassandre, ein wohlhabender Bürger
    Columbine, seine Tochter
    Pierotto, sein Diener
    Pierette, dessen Frau
    Der Harlekin
    Die Fee
    Léandre, ein älterer, reicher Freier
    Gaukler, junge Leute


    Ort und Zeit der Handlung: Ein malerischer Ort im Mittelalter


    ERSTER AKT
    Cassandre will ausgehen und beordert Pierotto, auf seine Tochter aufzupassen. Er vertraut ihm den Hausschlüssel an und dieser verschließt das Haus. Doch Pierette, seine Frau steht auf der Seite Columbines, die den Harlekin liebt. Sie raubt Pierotto den Schlüssel und öffnet das Haus.
    Junge Leute und später der Harlekin treten auf. Dieser trägt seine berühmte Serenade vor. Columbine kommt aus dem Haus und das Paar vereinigt sich.
    Als Pierotto das entdeckt, läuft er fort, seinen Herrn zu suchen. Dieser kommt mit Polizisten, die den Harlekin ergreifen und töten. Als eine Patrouille anrückt, verstecken sie den Leichnam.
    Die Fee erscheint, erweckt den Harlekin und schenkt ihm einen Zauberstab, mit dem er seine Wünsche erfüllen kann. Er verschwindet.
    Cassandre und Pierotto suchen vergeblich nach dem Leichnam. Dann taucht Léandre auf und darf ebenfalls eine Serenade singen. Als Cassandre ihn ins Haus bitten will, wirft sich der Harlekin dazwischen. Eine Reihe Gaukler und junger Leute stürmt herein und sie verprügeln Cassandre und Léandre, die erschöpft liegen bleiben.
    Pierotto weckt seinen Herrn und beide schleppen Léandre ins Haus. Cassandre will Columbine den Freier aufzwingen, doch diese weist ihn zurück.
    Die Fee taucht erneut auf und verhilft dem Harlekin, seine Braut zu entführen.


    ZWEITER AKT
    Die Hochzeit des Harlekin mit Columbine soll gefeiert werden. Mitten in die Feierlichkeiten platzen Cassandre, Pierotto und Léandre herein. Cassandre will seine Tochter zwingen, die Feier zu verlassen und Léandre zu heiraten.
    Da springt die Fee noch einmal ein. Sie verhilft dem Harlekin zu Reichtum, mit dem er Cassandre besticht. Da segnet auch dieser den Bund und Léandre ist „abgeblitzt“.
    Danach erfolgt eine Reihe von Schautänzen zur Feier der Hochzeit.

    Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
    (Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)

  • Anmerkungen:
    Die Handlung folgt der Tradition der Commedia dell'arte des 16. - 18. Jahrhunderts.
    Die vorstehende Beschreibung basiert auf der Rekonstruktion von Alexander Mishutin.
    Das Ballett wird hierzulande wenig beachtet. In Russland oder Amerika, wo das klassische Ballett mehr als bei uns gepflegt wird, lebt es jedoch bis heute weiter (Es gibt eine Choreographie von Georges Balanchine für das New York City-Ballett)
    Weltberühmt ist jedoch daraus die Serenade des Harlekin, die es in den verschiedensten Bearbeitungen gibt.
    Auf youtube kann man das vollständige Ballett in der Choreographie von Alexander Mishutin erleben.







    Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
    (Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)