Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2006)

  • Nach Dvoráks 3.Streichquintett jetzt Ravel:



    Klavierkonzert in G mit Helene Grimaud.


    Lieben Gruß, Maik


    ____________________


    Mittlerweile Berlioz:



    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

  • Jetzt gleich beginnt wieder mein Streichquartett-Meyer-Zyklus, beginnend mit dem ersten Quartett, allerdings nicht so interessant wie die späteren.



    Uwe


  • ... ich gebe zu, von Zeit zu Zeit ein Sinfonienzerstückler zu sein; mein heutiges Opfer:


    MAHLER Sinfonie no.2 [Kaplan, VPO] (1. Satz)


    ====
    Grüße.
    Milosz.


  • Salut,


    das ist relativ einfach:


    Die Epistelsonate entwickelte sich aus dem "Kirchentrio" [2 Violinen, Orgel], in Messen des 18. Jahrhunderts als Einlage vorhanden [z. B. bei Istvánffy], teilweise "durchkomponierte" Phrasen. In allen Epistelsonaten Mozart ist stets "Violino I" und "Violino II" vorgeschrieben, auch bei jenen letzten, wo Holz- und Blechbläser hinzutreten.


    :hello:


    Ulli

  • Zitat

    Original von thalion


    Viel Glück dabei! (Ich dachte dieser Zauberknülch Harry P. hat den?)


    Salut,


    Danke für die Glückwünsche. An dem "Stein der Weisen" sieht man mal wieder, dass alles irgendwie schonmal da war... [nur besser :D ].


    :hello:

  • Gleich werde ich wieder das "Pelleas und Melisande" von Schönberg auflegen, sehr schön und mystisch gespielt vom Schottischen Nationalorchester unter Matthias Bamert. Das Label ist "Chandos".



    Schönberg hat mit diesem Frühwerk ein Zauberwerk geschaffen, das (zumindest mich) häufig in eine andere Welt versetzt. Es ist ein dramatisches Stück der großen Emotionen und gleichzeitig ein einheitliches, in sich geschlossenes Werk, über dem ein großer Spannungsbogen steht.


    Uwe

  • Ludwig van Beethoven
    Streichquartette Op. 132 & 135


    Lasalle Quartett




    Abschluss der Wanderung durch Beethovens späte Quartette mit den Lasalles. Ein einziges großes Vergnügen!

  • Ich höre zur Zeit gerade von Brahms die Konzerte für Cello und Klavier in F-Dur sowie in e-Moll.


    Ich will auch mal wieder etwas Anderes kennenlernen als meinen Lieblingskomponisten Dvorak. Und da bietet sich Brahms an, der ja eine Art Vorläufer ist. Und Cello gehört zu meinen Lieblingsinstrumtenten.


    Ich habe das Ganze erst einmal, nicht sehr intensiv, gehört. Manche Passagen sprechen mich an; also werde ich in den nächsten Tagen beides nochmals gründlich anhören, auch mit Konzertführer.


    Wer von euch kennt diese Werke? Wie gefallen sie euch? Welche Aufnahmen habt ihr, welche könnt ihr empfehlen?

  • Don Giovanni Querschnitt 1966 EMI
    Don Giovanni Nicolai Ghiaurov
    Donna Elvira Christa Ludwig
    Daonna Anna Claire Watson
    Zerlina Mirella Freni
    Don Ottavio Nicolai Gedda
    Leporello Walter Berry


    New Philharmonia Orchestra
    Dirigent Otto Klemperer

  • Hallo Anna-Beate!


    Zitat

    Original von Anna-Beate
    Ich höre zur Zeit gerade von Brahms die Konzerte für Cello und Klavier in F-Dur sowie in e-Moll.


    Zunächst einmal sind das keine Konzerte, sondern Sonaten. In Konzerten werden üblicherweise Soloinstrumente vom Orchester begleitet.


    Zitat


    Ich will auch mal wieder etwas Anderes kennenlernen als meinen Lieblingskomponisten Dvorak. Und da bietet sich Brahms an, der ja eine Art Vorläufer ist. Und Cello gehört zu meinen Lieblingsinstrumenten.


    Ich glaube, dass Brahms weit mehr war als nur eine Art Vorläufer Dvoráks. ;)


    Zitat


    Wer von euch kennt diese Werke? Wie gefallen sie euch? Welche Aufnahmen habt ihr, welche könnt ihr empfehlen?


    Die Cellosonaten sind sehr schöne, aber auch intensive Werke.
    Ich besitze eine Einspielung mit Jaqueline du Pré, die von ihrem Gatten, Daniel Barenboim, am Klavier begleitet wird.




    Liebe Grüße,
    Peter.


  • Vicente Martín y Soler:
    La Capricciosa Corretta
    Libretto: Lorenzo da Ponte
    Opera buffa in due atti


    Uneingeschränkte Empfehlung für Theophilus, den Drei-da-Ponte-Opern-Liebhaber...


    Eine musikalische Mischung aus Figaro und Cosí fan tutte mit Eigenwitz.


    :hello:


    Ulli