Beethoven - Die Klaviersonaten

  • Dann wollen wir dem mal frohgemut entgegen sehen, so wie ich frohgemut auf meine heutige Hörsitzung zurückblicke (siehe Nr. 29).


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Da seit meiner letzten Zwischenbilanz doch schon 16 Monate vergangen sind, obwohl ich von der aktuellen Sonate (aus verschiedenen Gründen) erst 41 von 65 besprochen habe, möchte ich doch heute eine Zwischenbilanz veröffentlichen, in der ich die Sonaten in numerischer Reihenfolge angeordnet habe und mit Stichtag 16. 5. 2018 die Anzahl der Beiträge und die Anzahl der Lesezugriffe eingtragen habe:


    Sonate Nr. Beiträge Lesezugriffe
    1--- 100--- 9899
    2--- 80--- 6628
    3--- 250--- 18141
    4--- 260--- 20498
    7--- 124--- 10722
    8--- 360--- 41521
    11--- 174--- 7786
    13--- 90--- 9719
    14--- 249--- 21572
    19/20--- 101--- 8024
    21--- 156--- 15743
    23--- 288--- 26431
    26--- 100--- 8075
    27--- 95--- 9530
    28--- 132--- 5526
    29--- 130--- 15188

    gesamt--- 2689--- 235003


    Obwohl seit der letzten Zwischenbilanz nur 203 Beiträge hinzugekommen sind, hat die Anzahl der Lesezugriffe in diesem Zeitraum um 99726 zugenommen, was ja die eigentliche Überraschung ist, die mich ermuntert, doch weiter zu machen, auch wenn das ursprüngliche Tempo, bedingt durch eine Verlagerung der Gesamtzeit auf eine weitere Betätigung meinseists, nämlich zur Gesunderhaltung, nicht beibehalten werden kann.
    Aber ich freue mich über jeden Lesezugriff, der hinzukommt, allerdings auch über jeden konstruktiven Beitrag ^^ .


    Liebe Grüße und auch von hier aus ein frohes Pfingstfest an alle unsere Leser


    Willi :)


    P.S. Leider lässt sich eine Excel-Tabelle immer noch nicht exakt auf Tamino übertragen.

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Obwohl seit der letzten Zwischenbilanz nur 203 Beiträge hinzugekommen sind, hat die Anzahl der Lesezugriffe in diesem Zeitraum um 99726 zugenommen, was ja die eigentliche Überraschung ist, die mich ermuntert, doch weiter zu machen, auch wenn das ursprüngliche Tempo, bedingt durch eine Verlagerung der Gesamtzeit auf eine weitere Betätigung meinseists, nämlich zur Gesunderhaltung, nicht beibehalten werden kann.

    Das ist auch ganz richtig so, lieber Willi, denn so ein Projekt soll ja auch nicht zum "inneren Zwang" als einer Art Generalstabsplan werden! :) Ich habe übrigens inzwischen bekommen - aber noch nicht hören können:



    und:



    Einen schönen Pfingstsonntag wünscht
    Holger

  • Und ich habe inzwischen diese Aufnahmen von einem weiteren großen Beethoven-Pianisten bekommen:



    Sie beinhalten folgende Sonaten:


    Nr. 4, 6, 8, 9, 10, 15, 17, 19, 21, 23, 24, 25, 26, 28, 30 und 31.
    (Die rotgedruckten sind in zwei verschiedenen Aufnahmen vorhanden). Die Aufnahmen sind zwischen 1957 und 1966 entstanden.


    Leider ist von der Hammerklaviersonate keine Aufnahme dabei. Ich weiß auch nicht, ob es noch weitere gibt.


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Lieber Willi,


    Gratulation zu Deiner Neuerwerbung der Beethoven-Sonaten mit Foldes.


    Wenn es auch nicht so ganz in diesen Thread passt, möchte ich doch in dem Zusammenhang noch auf folgende Aufnahme hinweisen:
    BEETHOVEN: Klavierkonzerte Nr. 1 & Nr. 5
    Andor Foldes (Klavier), Berliner Philharmoniker, Dirigent: Ferdinand Leitner (Aufnahmen: 1959/60, STEREO).


    Es waren meine ersten Stereo-Versionen dieser Konzerte, schöne Aufnahmen, die aber inzwischen total ins Hintertreffen geraten sind. Auch hier erweist sich Foldes als kompetenter Beethoven-Spieler. Nach dem Auslaufen seines Vertrags mit der DGG wurde es merkwürdig ruhig um ihn, zumindest auf dem Plattenmarkt. Nach dem plötzlichen Tod von Walter Gieseking übernahm er 1957 dessen Professur an der Musikhochschule Saarbrücken, die er m.W. bis zu seinem Tod 1992 innehatte.


    LG, Nemorino

  • Hallo Maurice,


    Downloads finde ich ja sehr gut, da muss ich nicht erst mühsam CD's konvertieren. Letzteres ist für mich inzwischen ein Grund, eine Aufnahme nicht zu kaufen.
    Und der Preis ist nun wirklich sehr in Ordnung. Die Aufnahmen stammen wohl aus dem Jahr 1961 und liegen damit zwischen der Mono- und der Stereoeinspielung bei der DG.



    Live ist Kempff wegen seines freien Spiels ja eigentlich immer für Überraschungen gut. Bin jedenfalls gespannt.
    Viele GrüßeChristian


  • Ich habe schon mal in die aktuelle Sonate, die Nr. 29 B-dur op. 106, die Hammerklaviersonate hineingehört und war sehr angetan von dem, was ich da hörte. Er ist im Adagio sostenuto über eine Minute langsamer, was dem Ausdruck sehr zugute kommt, und ich habe außerdem festegestellt, dass er gegenüber der 1964er-Stereo-Aufnahme hier in Tokyko die Expostion wiederholt, wie eigentlich die meisten Pianisten. Zwei Gründe mehr, mir diese Edition anzuschaffen.


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Ich habe schon mal in die aktuelle Sonate, die Nr. 29 B-dur op. 106, die Hammerklaviersonate hineingehört und war sehr angetan von dem, was ich da hörte.

    Lieber Willi,


    ich bin wieder zurück von meiner kurzfristigen Maltour :) ... Das ist ja spannend. Wann hat er denn diese Japan-Tournee gemacht?


    Hast Du schon Karten für das Pollini-Konzert mit op. 106 im September? Terminlich passt das wohl bei mir. :hello:


    Liebe Grüße
    Holger

  • Durch Zufall habe ich vorhin Kenntnis von folgender Beethoven-Klaviersonaten-Gesamtaufnahme erhalten:

    Peter Rösel hat diese Aufnahmen zwischen 2008 und 2011 beim japanischen Label King Records gemacht. Allerdings kosten sie zur Zeit noch zwischen 160 Euro im Teutoburger Wald und 173 Euro am großen Urwaldfluss. Da es sich um neue Aufnahmen handelt, werden ich sie im Auge behalten. Erschienen sind sie wohl erst zwei Tage vor Heiligabend 2017. Mitbekommen habe ich das damals nicht.

    Die Aufnahmen, die ich bisher von Rösel habe, datieren ja aus cen 70er und 80er des vergangenen Jahrhunderts.


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).