Best Buy - 2004 (Klassik)

  • Hallo,


    Dieses Thema ist kurz uns schmerzlos (na ja vielleicht nicht ganz, wer die Wahl hat , hat ja bekanntlich die Qual):


    Welches war Eurer Meinung nach jene CD, von den heuer durch Euch gekauften, die die Siegespalme für dieses Jahr davonträgt ?.


    Wohlgemerkt, es kommt nicht darauf an von wann die Aufnahme ist, sondern lediglich, wann Ihr sie gekauft habt. Auch nicht wie gut sie wirklich ist, sondern lediglich daß sie Euer persönlicher Favorit für 2004
    ist.


    Operngesamtaufnahmen und Sinfonische Zyklen zählen als eine CD


    Grüße aus Wien


    Alfred

  • Hallo Alfred,


    wohl diese, aber, mal ehrlich ... kann man sich bei diesem Mann "verkaufen" :D . Trotzdem - mein "Best Buy 2004":


    Beste Grüße aus Bonn
    Matthias


    Ich tu', was meine Pflicht gebeut, doch hass' ich alle Grausamkeit (ROCCO)

  • Ja dann will ich wohl weitermachen:


    Mein "Best Buy 2004" ist:


    Wolfgang Amadeus Mozart: Cosi fan tutte


    Veronique Gens - Bernarda Fink - Werner Güra
    Marcel Boone - Pietro Spagnoli -Graciela Oddone


    Concerto Köln
    René Jacobs


    Harmonia Mundi [SIZE=7]FRANCE[/SIZE]





    Ansonst war ich nie ein besnderer Freund von Concert Köln, bei Opern jedoch dürften sie in ihrem Element sein.
    Das Besondere an dieser Aufnahme ist IMO, daß ersmals seit Karl Böhm ein total anderes Bild von Mozart´s Oper gezeichnet wird, daß auch auch seine Art überzeugend und nicht krampfhaft aufgesetz wirkt.
    Über diese Oper gibt es übrigens einen Thread.


    Freundliche Gruße aus Wien


    Alfred




    PS: Germäß meinen eigenen Regeln darf nur eine Aufnahme genannt werden, aber wer es unbedingt wissen will:
    Mozarts "Le Nozze di Figaro" unter gleichem Dirigat in ähnlicher Aufmachung ist genauso gut.

  • Da ich mich einerseits nicht entscheiden kann und meine Top-Aufnahmen aus unterschiedlichen Bereichen (Solo und Kammermusik) kommen, erlaube ich mir, auch beide zu nennen ;)


    Zuerst einmal die Beethoven Klaviersonaten mit Andrea Lucchesini, bereits hier besprochen.



    Dann noch das Highlight mit den wirklich beeindruckenden Klaviertrios von Joachim Raff (zu dem Alfred demnächst ja einen eigenen Thread ins Leben rufen will...)
    Es handelt sich hier nicht nur um eine Weltersteinspielung sondern gleichzeitig um eine hervorragende Interpretation durch das Trio "Il Trittico" und dazu noch als ArteNova Ausgabe äußerst preiswert.



    Beide Aufnahmen gehören zu den, auch an anderer Stelle bereits erwähnten, "Fremd"downloads über Filesharing, die ich nach eingehendem Hörstudium dann als Originalausgabe aber regulär und käuflich erworben habe.

    Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht, den Menschen zu sagen, was sie nicht hören wollen. [frei nach George Orwell]

  • Schwierig, schwierig - bei den vielen CDs, die ich mir dieses Jahr gekauft habe...
    Nach einiger Überlegung würde ich sagen:
    Glenn Gould - Goldbergvariationen (1982)
    Diese Aufnahme hat mir die Musik Bachs, mit dem ich mich nochm immer schwer tue, ein gutes Stück näher gebracht.
    Gruß
    Achim

  • Für mich als eindeutige Überraschung und Favorit für 2004 die Einspielung von dem Barockkomponisten Christoph Graupner, ein Zeitgenosse von Bach,
    die Orchesterwerke Nr. 451, 203 und 571 mit Nova Stravaganza unter der Leitung von Siegbert
    Rampe.
    Eine brilliante Aufnahmetechnik durch das Jungunternehmen Dabringhaus und Grimm aus Detmold.


    Graupner eine Wieder-Entdeckung der Neuzeit.


    Graupner verwendet gerne aus Kleinstmotiven eine sich entwickelnde Motivik, er liebte die einfache Verständlichkeit in seinen Kompositionen.
    Eine üppige Instrumentation in seinen Instrumentalwerken wurde von Graupner vorgegben.


    Eine exelente Barockmusik, ein großartiges Ensemble Nova Stravaganza, ein Musikerlebnis vom Feinsten.
    Barockenthusiasten ist diese CD nur bestens zu empfehlen.




    Herzliche Grüße aus Spenge
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Neben vielen guten Neuwerbungen, an denen das Forum meist nicht unschuldig ist, möchte ich diese herausstellen:



    Neben dem wundervollen Werk und der hervorragenden Umsetzung ist dies meine erste Naxos-CD gewesen. In vieler Hinsicht also eine lohnenswerte Anschaffung.


    Gruß
    Anti

  • Hallo zusammen


    Ich habe 2004 mal wieder so viele CDs gekauft, daß eine Beantwortung dieser Frage nahezu unmöglich wäre, wäre nicht auch dieses alte Juwel darunter gewesen: Das spannendste Hörspiel, das beste Extasy, in Kombination mit einem netten Rotwein unschlagbar. (Spricht nicht gerade für unsere heutige Musikindustrie, nicht?)
    Obwohl Cosi fan mit Jacobs sicher auch eine große Wohltat für den musikalischen Zyniker ist.



    (Ich persönlich habe die "EMI Great Recordings"-Ausgabe, was musikalisch freilich keinen Unterschied macht)


    Gruß aus Frankfurt, Markus

  • Sehr schwer zu sagen bei der großen Zahl, aber ich nenne mal eine Aufnahme, auf die ich immer wieder zurück komme:



    Doch aus dem letzten Jahr wirklich eine meiner liebsten.


    Gruß


    Matthias

  • Eigentlich unmöglich, das auf eine CD zu reduzieren. Da ich auch nicht den Überblick habe welche Scheiben alle im letzten Jahr veröffentlicht wurden kann ich eigentlich kein endgültiges Votum abgeben. Besonders gefallen hat mir aber:


  • Schwierige Entscheidung zwischen Stadtfeld (für den aufregendsten Bach seit 55)
    und Louis Lortie für den elegantesten, spielerischsten Ravel.
    Zuschlag Lortie.



    Meine hohe Meinung über ihn wird durch diese Einspielung nachhaltig bestärkt. Begründung folgt gelegentlich.


    g

  • Der beste Kauf des Jahres War diese SACD von
    Schostakowitsch: Klavierkonzerte Nr. 1 und 2
    Schtschedrin: Klavierkonzert Nr.2



    :) Meine Favoriten waren bisher Eugen List/Moskauer PH/Maxim Schostakowitsch auf CBS(LP);(jetzt auf RCA-CD) und auch Bernstein/New YorkerPH/Previn auf CBS für die Schostakowitsch-Konzerte. Besonders Eugene List eine Klasse-Aufnahme.
    :] Was Hamelin hier "abliefert" ist einfach Megaklasse, hinzu kommt eine Superklangqualität auf SACD (Hyperion).
    Die oben genannten Aufnahmen sind auch sehr gut, aber man muß die Hamelin-Aufnahmen hören um zu verstehen, warum diese vorzuziehen ist.
    :D Den Vogel schieß aber Schtschedrin´s Klavierkonzert Nr.2 ab: Ein für mich absolut neues Werk, energiegeladen mit Feuer, nie langweilig, gut verständlich, toller brillanter Klaviersatz, farbige Instrumentation, ein beachtenswerter Komponist. That´s my music !
    Bisher kannte ich Schtschedrin nur von seiner hervorragenden Bizet/Carmen-Instrumentierung (Roshdestwensky).


    Gruß aus Bonn
    Wolfgang

  • Lange konnte ich mich nicht entscheiden, aber nachdem ich die CD gestern wieder einmal gehört habe - für mich die schönste Neuerwerbung 2004:



    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Aus der Fülle der gekauften, und mir geschenkten CDs schnell aus dem Bauch:


    Richard Wagner: Tristan und Isolde
    Christian Thielemann - Chor und Orchester der Wiener Staatsoper -
    Thomas Moser/Robert Holl/Deborah Voigt/Peter Weber

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")