Die Lieblings-Violinsonaten der Taminoaner

  • Hallo!


    Nun wage ich einen solchen thread auch erstmals im Kammermusikforum zu eröffnen - in der Hoffnung, daß ein solcher auch in diesem entlegenen Winkel des Forums Anklang findet...


    Zum ausgefeilten Regelwerk: Es sollen hier ausschließlich Sonaten für Viloine und Klavier bzw. Cembalo genannt werden (also keine Werke für Violine solo), und zwar maximal sieben (es können natürlich auch weniger Werke genannt werden). Zudem sollten zwischen dem ältesten und dem jüngsten nominierten Werk mindestens 50 Jahre liegen.


    Meine Lieblings-Violinsonaten werde ich später nennen, nachdem sich (hoffentlich!) schon ein paar von Euch hier beteiligt haben.


    Viele Grüße,
    Pius.

  • Hallo,


    ich wage einen Versuch:


    1. Mozart B-Dur KV 454
    2. Mozart G-Dur/g-moll KV 379
    3. Bach c-moll BWV 1017 [hm, auch f-moll BWV 1018 :D ]
    4. Bach h-moll BWV 1014
    5. Händel A-Dur HWV 361
    6. Beethoven a-moll op. 23
    7. Beethoven c-moll op. 30 Nr. 2


    Falls Punkte vergeben werden, dann 0,87 pro Sonate... ich kann leider nicht andres... ;(


    :hello:

  • Also eine Liste ohne Brahms ist bei dieser Kategorie für mich schlicht unverständlich.


    - Brahms A Dur
    - Brahms G Dur
    - Brahms d Moll
    - Beethoven G Dur Nr. 8
    - Beethoven A Dur Nr. 9
    - Schumann a Moll
    - Mozart F Dur KV376

    "Das Große an der Musik von Richard Strauss ist, daß sie ein Argument darstellt und untermauert, das über alle Dogmen der Kunst - alle Fragen von Stil und Geschmack und Idiom -, über alle nichtigen, unfruchtbaren Voreingenommenheiten des Chronisten hinausgeht.Sie bietet uns das Beispiel eines Menschen, der seine eigene Zeit bereichert, indem er keiner angehört." - Glenn Gould

  • Die Violinsonaten kommen bei mir gleich nach den Cellosonaten, deshalb hätte ich eigentlich mehr als 7 gebraucht - aber nun denn:


    1. Händel, D-Dur, HWV 371
    2. Bach, h-moll, BWV 1014
    3. Bach, G-Dur, BWV 1021 (Sonate für Violine und Basso Continuo - Cembalo plus Cello, ich hoffe, das zählt auch)
    4. Mozart B-Dur, KV 378
    5. Mozart e-moll, KV 304
    6. Beethoven F-Dur "Frühlingssonate op. 24
    7. Brahms A-Dur op. 100


    Mit Gruß von Carola :hello:

  • Hallo!


    Schön, daß hier gleich was los ist! :)


    @ Ulli:


    Zitat

    Falls Punkte vergeben werden, dann 0,87 pro Sonate...


    Muß ich das verstehen? ?(


    @ Romeo und Julia:


    Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung der Ravel-Sonate.
    Dieser thread ist (wie die anderen Lieblings-...-threads auch) aber eher dazu da, persönlich präferierte Werke einfach aufzulisten.
    Euer Beitrag würde sich sehr gut als Beginn eines threads über die Ravel-Sonate eignen. Soll ich das so arrangieren?


    @ Rappy:


    Zitat

    Also eine Liste ohne Brahms ist bei dieser Kategorie für mich schlicht unverständlich.


    Es soll ja Leute geben, für die hört 1828 die Musikgeschichte auf. :stumm:


    @ Carola:


    Zitat

    Bach, G-Dur, BWV 1021 (Sonate für Violine und Basso Continuo - Cembalo plus Cello, ich hoffe, das zählt auch)


    Hmmm, weiß nicht, na gut, es zählt...



    Und nun meine Liste (keine Rangfolge, meine Lieblingssonate - mit knappem Vorsprung, aber immerhin - ist fett geschrieben):


    Bach: A-dur BWV 1015 (meine liebste Dur-Sonate von Bach)
    Bach: c-moll BWV 1017 (meine liebste Moll-Sonate von Bach)
    Beethoven: A-dur op. 47 (zeitweise für mich ein "Überwerk", inzwischen nicht mehr)
    Beethoven: G-dur op. 96 (die #1)
    Brahms: d-moll op. 108 (meine liebste romantische Sonate - muß an der Tonart liegen...)
    Mozart: e-moll KV 304 (klein, aber fein)
    Mozart: A-dur KV 526 (wie bei Beethoven und Brahms ist IMO die letzte die beste)


    Viele Grüße,
    Pius.


  • Hm,


    als Mathematiker eigentlich schon... :beatnik:


    Ich dachte an den Fall, dass Du in Deiner gelegentlichen Rolle als


    eine Strichliste führst. Da ich 8 - anstelle von 7 - Sonaten genannt habe, bekommt jede von mir genannte Sonate 7/8 Punkte [~ 0,87 in Dezimalstellen], oder etwa nicht!?


    :hello:

  • Hallo,


    meine 7 zur Zeit Lieblings-Violinsonaten (Reihenfolge chronologisch):


    - Brahms: Sonate für Violine und Klavier d-moll op. 108
    - Reger: Sonate für Violine und Klavier e-moll op. 122
    - Reger: Sonate für Violine und Klavier c-moll op. 139
    - Bartok: Sonate für Violine und Klavier Sz. 75
    - Bartok: Sonate für Violine und Klavier Sz. 76
    - Prokofjev: Sonate für Violine und Klavier f-moll op. 80
    - Schostakowisch: Sonate für Violine und Klavier G-Dur op. 134


    Gruß,


    Uwe

  • Nachdem mir jetzt der verdammte :motz: :motz: :motz: Sch.. Browser abgekracht ist :angry: :angry:, nur noch die bloße Liste ohne Kommentar
    (chronologisch)


    Corelli op. 5, 12 ("Follia-Variationen", falls das nicht zählt, Händel D-Dur) (1700)
    JS Bach E-Dur BWV 1016
    Mozart G-Dur KV 379
    Beethoven c-moll op. 31,2
    Brahms G-Dur op.78
    Franck A-Dur
    Schostakowitsch op. 134 (1968 )


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Oh ja, nachdem ich Johannes Liste lese, merke ich, dass ich die Sonate von Franck vergessen habe. Die mag ich auch sehr gerne. Aber was streichen? Ich werde es so lassen müssen, bei 8 Sonaten käme er dazu.


    Uwe

  • Zitat

    Original von Theophilus
    An anderer Stelle gab es heute Nacht diesbezüglich ein paar Tips... :baeh01:


    Brauche keine Kindergartentips, das hatte mit dem Forum nichts zu tun. Bis vor Kurzem habe ich längere (wirklich länger wärs auch nicht gewesen) postings auch im wordpad geschrieben. Aber seit ein paar Wochen habe ich dsl und eigentlich läuft alles problemlos. Ich wollte in der Tat nur nachgucken, von wann Corellis op.5 stammt und geriet unversehens auf eine Seite, die mir irgendwie die Musik vorspielen wollte, das hat dann zum Absturz des Browsers geführt. DIESES FORUM HIER IST UNSCHULDIG!
    Und Alfreds guter Tip ist auch ein alter Hut bei mir, ich dachte, ich hätte das heute früh auch gemacht, aber irgendwie kam nichts; entweder hatte ichs doch vergessen (oder nur markiert, nicht kopiert) oder die Zwischenablage ist mit abgekracht.


    Der Kommentar belief sich hauptsächlich darauf, dass es mir bei Brahms und Beethoven nach dem Hören von einigen Sonaten eigentlich noch schwerer fiel, eine Auswahl zu treffen, und ich daher bei Mozart und Bach aufs Wiederhören verzichtet, um nicht in meinen Vorurteilen irre zu werden. Und was für ein großartiges Stück trotz des Ohrwurm-Kanons die Franck-Sonate ist, sozusagen eine Leitmotiv-Sonate...


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Hallo Pius


    Du kannst gerne einen eigenen Thread zu Ravels Sonate eröffnen. Es ist schliesslich eine unserer Lieblingssonaten, sonst wäre sie ja hier nicht erwähnt. :D


    Inzwischen ist uns Deine Intension dieses Threads klar.


    Hier gleich eine weitere Sonate.


    Schostakowisch: Sonate für Violine und Klavier G-Dur op. 134


    die weiteren folgen


    Gruss


    romeo&julia

  • Hallo, Romeo und Julia!


    Zitat

    Original von romeo&julia
    Du kannst gerne einen eigenen Thread zu Ravels Sonate eröffnen.


    Habe ich soeben gemacht.
    Ihr habt übrigens noch fünf Violinsonaten-Nominierungen übrig (die müssen/sollen nicht unbedingt einzeln erfolgen).


    Viele Grüße,
    Pius.

  • Hallo mein bester Pius!


    Mir fallen jetzt genau fünf Violinsonaten in meiner Sammlung, dennoch werde ich mich hier einmal beteiligen, denn von diesen habe ich auch schon meine Lieblinge erkoren:


    Dvorák - Sonatine op.100


    Mozart - Sonata in F KV376


    Mozart - Sonata in e KV304


    Ist auch gleichzeitig eine kleine Reihenfolge.



    Nun aber noch einmal zu dir:


    Zitat

    Nun wage ich einen solchen thread auch erstmals im Kammermusikforum zu eröffnen - in der Hoffnung, daß ein solcher auch in diesem entlegenen Winkel des Forums Anklang findet...


    Ganz schlechtes Gedächtnis, mein lieber Pius :D


    Lieblings-Streichquartett


    Aber macht ja nichts - so kann man diesen vielleicht noch einmal wachküssen...


    Liebe Grüße, Maik

  • Hallo!


    @Johannes:


    Zitat

    Corelli op. 5, 12 ("Follia-Variationen")


    Nein, das zählt nicht! (kleine Rache für das "Italienische Konzert" im Klaviersonaten-thread :baeh01: )


    @ Maik:


    Zitat

    Ganz schlechtes Gedächtnis, mein lieber Pius


    Ich habe ein sehr gutes Gedächtnis und kann mich natürlich an den thread erinnern. Der ist aber etwas anderer Art, da nur nach dem Lieblingswerk gefragt war (einige haben dennoch mehrere angegeben).
    Im Nachhinein wäre ein thread wie dieser ("die 10 liebsten Streichquartette" o.ä.) besser gewesen, um die Streichquartett-Vorlieben der Forianer besser kennenzulernen (es ist immerhin die Königsdisziplin der Kammermusik).
    Einen solchen thread werde ich, wenn einige Zeit verstrichen ist, sicher auch mal starten - vielleicht macht es auch jemand anderes.


    @die (meisten) anderen: Hört Ihr keine Violinsonaten?


    Viele Grüße,
    Pius.

  • Zitat

    Original von Pius
    @Johannes:



    Nein, das zählt nicht! (kleine Rache für das "Italienische Konzert" im Klaviersonaten-thread :baeh01: )


    Mit dem kleinen Unterschied, dass die "Follia" immerhin in einer Sammlung von 12 Violinsonaten als Schlußstück auftaucht. Es ging mir ehrlich gesagt auch u.a. darum, eine möglichst frühe Sonate zu nennen und ich war zu faul, den ganzen Corelli und noch Biber durchzuhören und habe daher das einzige Stück, was ich "im Ohr" hatte, genannt; ich nominiere gerne in ein paar Tagen eine andere, zweifelsfreie Corelli-Sonate nach.)


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Hallo,


    auch ein paar Nennungen von mir, bin aber auf dem Violinsonatengebiet noch nicht weit gekommen. Brahms und Schumann kenne ich beispielsweise noch gar nicht.


    1. Ravel G-Dur
    2. Beethoven Nr. 10 G-Dur op. 96
    3. Dvorák G-Dur op. 100
    4. Beethoven Nr. 5 F-Dur "Frühlingssonate" op. 25


    To be continued...
    Ich bin auf die Reger-Sonaten sehr gespannt!



    Gruß, Peter.

  • Hallo!


    Nun der Zwischenstand der Umfrage. Es haben leider nicht so viele mitgemacht. Ich sehe schwarz für threads wie Lieblings-Klaviertrios, -Cellosonaten, -Streichquintette...


    @JR: Corelli zählt doch, inzwischen kenne ich es.



    Nach Komponisten:


    1. Beethoven und Mozart (je 10 Nominierungen)
    3. J.S. Bach (8 )
    4. Brahms (7)
    5. Schostakowitsch (3)
    6. Bartok, Dvorak, Händel, Ravel, Reger (je 2)



    Einzelne Sonaten:


    3 Stimmen:
    Brahms: Nr. 3 d-moll
    Mozart: e-moll KV 304
    Schostakowitsch: G-dur


    2 Stimmen:
    Bach: h-moll BWV 1014, c-moll BWV 1017
    Beethoven: F-dur op. 24, c-moll op.30/2, A-dur op. 47, G-dur op. 96
    Brahms: Nr. 1 G-dur, Nr. 2 A-dur
    Dvorak: Sonatine G-dur
    Mozart: F-dur KV 376, G-dur KV 379
    Ravel: G-dur



    Fazit: G-dur hat gewonnen...



    Viele Grüße,
    Pius.

  • Hallo Pius,


    Darf man auch in zwei Ablieferungen die Sonaten geben? Denn die KV-Nummer weiß ich nicht so. Da muß ich erst wieder abhören.
    Ansonsten habe ich jedenfalls Beethovens Kreutzer Sonate sowie Frühlings Sonate (am liebsten Haskil/Grumiaux) + Francks Sonate in A.


    Sonst zählt diesen Beitrag nicht, und kann es noch einige Tage dauern, bevor ich meine Liste geben kann.


    LG, Paul

  • Hallo, Paul!



    Also, die drei nominierten Sonaten sind bereits gezählt (zweimal Beethoven, einmal Franck).
    Nun warte ich auf die vier Mozart-Sonaten... :hello:


    Viele Grüße,
    Pius.

  • :-( ich bin enttäuscht dass ich der erste bin der das schreibt:


    Grieg: Sonate für Violine und Klavier G-Dur op. 35(?)


    Schumann: Sonate a-moll


    Schnittke: Sonate Nr.1 für Violine und Klavier

  • Hallo grünerPunkt:


    ich hätte sie mit Sicherheit auch genannt - die wundervolle Grieg-Sonate (das ist doch Nr. 3, oder? ).
    Aber da meine Kenntnisse von Violinsonaten sich stark im Zaume enthält, habe ich micht einer Abstimmung lieber enthalten....
    Aber tolles Voting Deinerseits!


    :hello:
    Wulf.

  • Hallo Pius,


    Das war eine schreckliche Arbeit. Zuerst habe ich nochmals die Beethovensonaten gedreht. Jeder Satz, der mich sehr gefiel, gab ich einen Kreuz. Genauso ging es nachher bei den Mozartsonaten.
    Keine Beethovensonate bekam mehr als ein Kreuz. Viele Mozartsonaten auch.
    KV 296, 302, 454, 481, 526 und 547 bekamen zwei Kreuze.
    Aber nur bei KV 306, 376 und 378 bekamen alle Sätze ein Kreuz. Und dazu kommt noch KV 359 (Variationen über "La bergère Célimène), daß auch für Klavier + Violine komponiert ist.


    Die Ausführung mit Haebler/Szeryng ist vermutlich kaum zu überbieten.


    LG, Paul

  • Salut,


    ich finde es furchtbar, dass es KV 378 gibt. Die kann nämlich gelegentlich wirklich KV 454 wegfegen... besonders das Finale... Aber über die langsame Einleitung von KV 454 geht einfach nichts drüber... deswegen bleibe ich dabei und der 2. Satz ist eigentlich auch unumstösslich...


    Von den Variationen finde ich KV 360 besser, weil trauriger.


    :hello:


    Ulli

  • Zitat

    Original von Ulli
    Von den Variationen finde ich KV 360 besser, weil trauriger.


    Eben deshalb ist es bei mir KV 359.
    Und bei KV 454 bekamen das Andante und Allegretto ein Kreuz. Gerade das Largo mag ich nicht so.


    LG, Paul

  • meine Lieblingssonaten sind


    1.Mozart e-moll, KV 304
    sicher ein "kleines" Werk, aber ein Mikrokosmos. Mozart komponierte die Sonate im Sommer 1778 zur Zeit, als seine Mutter starb.


    2. Beethoven op.30 N.2 in c-moll
    Der Dialog der beiden Instrumente im Adagio cantabile ist unvergleichlich


    3. Brahms op.78 G-Dur
    Auch hier wieder ist das Adagio für mich der Kernsatz, Clara Schumann dürfte die Inspiration gewesen sein, wie aus einem Brieffragment hervorgeht.


    4. Dvorak, Sonatine G-Dur,op.100


    5. Fibich, Sonatine op.27 (1869)
    ein wenig bekanntes, wundervolles Werk, das an Dvoraks op.100 erinnert, aber hier tun wir Fibich unrecht, denn Dvorak komponierte sein op.100 viel später, nämlich 1893


    6.Joaquin Turina, Sonate N.1 in D, op.51
    Von den drei Violinsonaten Turinas für mich die schönste, weil noch im Bann der Spätromantik


    7. Clementi, Violinsonaten op.3
    Clementis Violinsonaten sind vielleicht keine großen Kaliber und nicht epochemachend. Dafür aber eine wunderbar inspirierte Musik, lyrisch und ausgewogen. Dass in diesen Violinsonaten keine großen Konflikte ausgetragen werden, kommt nach meinem Verständnis dem Genre Violinsonate durchaus entgegen (obwohl nicht notwendigerweise).