Cover zum Schießen: Die witzigsten Cover!

  • Lieber Seicento,


    die holde Bachiania hat kurz hereingeschaut und sich eilig wieder verzogen. Im Parkhaus ist sie nicht, doch ich werde sie dennoch dort suchen,
    weil dort der Mond scheint, was so viel bedeutet, dass Deine Animation bei mir jetzt funktioniert.


    Viele Grüße
    hami1799

  • Lieber Hami,
    im Fitnessstudio war sie auch nicht ? Ich such sie derweil im Wald, wo ich mich sowieso gerade rumtreibe.



    Tief im Wald – wem’s da nicht graute –
    schleicht mit einer Riesenlaute
    wer durch‘s Dickicht. Aus der Hüfte
    zielt er emsig in die Lüfte.


    Da sie keiner vorher warnte,
    dass die raffiniert getarnte
    Laute eine Waffe sei,
    fliegen Schwäne dicht vorbei.


    Kommt da aus dem Untergrunde
    ein Geschoss. In der Sekunde
    dreht ein Schwan - ein ganz geschwinder -
    ab und seine Frau dahinter
    sieht das Projektil – au wei
    und verliert vor Schreck ein Ei.


    Dieses trifft - welch ein Malheur -
    ihren Mann, der hinterher
    auf die Chitarrone fällt.
    Und so stirbt er denn als Held.


  • sieht das Projektil – au wei
    und verliert vor Schreck ein Ei.


    Dieses trifft - welch ein Malheur -
    ihren Mann, der hinterher
    auf die Chitarrone fällt.
    Und so stirbt er denn als Held.


    Was jedoch danach geschah,
    brachte mich den Tränen nah.
    Die schon ihren Mann verloren
    und ein Kind, das nie geboren,
    wurde, ach man glaubt es nicht,
    nun geladen vors Gericht.
    Hätt´ sie doch im Flug den lieben
    Eibewohner abgetrieben
    und befördert ohne Not
    ihren Mann zum jähen Tod.
    Doch es gab von ihrer Reise
    weder Zeugen noch Beweise
    und am Ende kein Verdikt,
    denn ihr Anwalt war geschickt.
    Doch nie mehr im grünen Wald
    flog sie in des Schwans Gestalt
    aus Respekt vor blauen Bohnen,
    die gedeih´n in Chitarronen.
    Watschelt nunmehr still als Ente
    traurig wartend auf die Rente.

  • Na ihr seid vielleicht brutal! Ich mag ja schon keine harten Actionfilme, aber eure Geschichten lassen mir glatt den Gambenbogen aus der Hand fallen (zumal bei meiner Bogentechnik... ;)). Doch seid froh, dass ich mich damit nicht an oben erwähnten Sonaten und Partiten versuche, sonst würd' euch was aus der Hand fallen!


    ;(8| Bachiania ;)

    Man sagt, wenn die Engel für Gott spielen, so spielen sie Bach, füreinander aber spielen sie Mozart.
    (Sir Isaiah Berlin)


  • Taxidame B. beschwert sich,
    denn wir wären unbarmherzig.
    Dieser Vorwurf kann mitnichten
    sich an alle User richten.
    Pingel hat zum Beispiel große
    Sympathie für Obdachlose.



    P.S.
    Lieber dr.pingel,
    man kann es vielleicht nicht sehen, aber auf der Dose steht "Palestrina". :hello:

  • Lieber Seicento,


    ich verstehe Deine Entrüstung, doch bist Du doch eher glimpflich weg gekommen. Mir hat unsere Maid gar zugemutet, ich würde mir antun, kurze Lederhosen zu tragen.
    Meine Antwort darauf in einem anderen Thread will ich hier wiederholen, weil es, wie weiland der kluge Bürgermeister Van Bett so treffend sagte, "hierher grad passt".



    Uns plagen wie im Stall die Fliegen
    das Vieh, das sich nicht wehren kann,
    Verleumdung,finstere Intrigen
    ersonnen fern im finstern Tann.


    Am schlimmsten geht es unserm Ochsen,
    dem klugen, milden Ferdinand,
    der nach dem Angriff auf die Boxen
    geschockt kein Wort der Abwehr fand.


    An seiner Stelle lasst uns sagen:
    Vom Lodenfrey das Filzgeflecht
    mag man im wilden Salzburg tragen,
    dem Schweden-Ochsen steht es schlecht.


    Und Lederhosen, gar die kurzen
    trägt stolz man nur noch in Tirol
    von Leuten, die bei Tische fu...
    drum küss die Haund, gehab Dich wohl!

  • Einparken ohne Rückspiegel.


    Beim Kampf der Schwanen und Gesänge,
    der auf des Meeres grauser Enge
    Geflügeltiere froh vereint,
    ertränkte eine Gans den Freund.
    Es schenkt´ des Ruderns hohe Gabe
    der Bacchus ihr und kein Apoll,
    so führt sie denn zum frühen Grabe
    den Freund des süßen Weines voll.

  • Pingel hat zum Beispiel große
    Sympathie für Obdachlose.


    Ja ja, unser Dr. Pingel ! Seine Sympathie für Obdachlose, KlavierspielerInnen oder andere Musiker(Innen) steigt deutlich, je mehr die Bekleidung der Damen abnimmt ! Der "Palestrina" scheint mir nur ein Vorwand ... ;)

    Man sagt, wenn die Engel für Gott spielen, so spielen sie Bach, füreinander aber spielen sie Mozart.
    (Sir Isaiah Berlin)

  • Liebe Bachiania,
    da ist dr.pingel. nicht der einzige.

    :hahahaha: :hahahaha: :hahahaha: :hahahaha:


    Was hast Du da wieder angestellt, lieber Seicento!
    Wunderbar, auch wenn ich klandern muss, dass Du Dich so leicht provozieren lässt.
    Wir wollen jedoch hoffen, dass Bachianias Fragen nur rein wissenschaftliches Interesse bekunden.



    Das Werk dieses Künstlers erschließt sich nur dem,
    der nebst guter Technik versteht außerdem,
    der herrlichen Schöpfung verborgenes Wesen
    wenn´s nötig, auch zwischen den Noten zu lesen

  • eure Geschichten lassen mir glatt den Gambenbogen aus der Hand fallen ( zumal bei meiner Bogentechnik... ;)). Doch seid froh, dass ich mich damit nicht an oben erwähnten Sonaten und Partiten versuche, sonst würd' euch was aus der Hand fallen !



    Jan van Bijlert oder Bylert (1603-71)
    Venus bestraft Amor

  • Lieber Seicento,


    von wo hast Du denn den (taktschlagenden) Engel her? Schaut da nun hami1799 belustigend oder bemitleidend zu? Und Du selbst "auf Flügeln des Gesangs"?


    Mit dieser Animation übertriffst Du Dich!


    LG
    zweiterbass

    Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

  • Unglaublich, deine Animation, Seicento! Doch wahrlich, sooo schlecht spiele ich auf der Gambe auch wieder nicht, dass ich es nötig hätte, euch zum Stillschweigen zu prüglen!!! Hami bekommt ja offensichtlich am wenigsten ab! Vielleicht, weil ich vor seiner scharfen Zunge am meisten Respekt habe? Oder rollt er mit den Augen, weil er schon weiß, dass er als nächster drankommt???
    Doch da ich ja ein Engel bin (wenn auch einer, der nicht so recht weiß, wie er sein Instrument bedienen muss), und ihr ja offenbar auch, schlage ich vor, dass wir die Friedenspfeife rauchen und uns einer gemütlichen Bachfuge zuwenden.....


    Viele Grüße,


    :angel: Bachinaia :angel:


    P.S. Ringelblume hilft gut bei blauen Flecken ;)

    Man sagt, wenn die Engel für Gott spielen, so spielen sie Bach, füreinander aber spielen sie Mozart.
    (Sir Isaiah Berlin)

  • Ach Seicento! Soeben erst wurde mir bewusst, aus WELCHEM Cover du diese "Bestrafungsoper" geschaffen hast! Bekanntlich hat ja Fürst Gesualdo da Venosa seine Frau getötet und Zeit seines Lebens diese Tat nicht verkraften können. Und hat folglich unendlich expressive Musik geschrieben, die man nicht anders denn als Selbstbestrafung sehen kann.
    In der Tat würde ich mich selbst mit eurer Verprügelung ja teurer und wertvoller Korrespondenzpartner berauben. Und da ich sowieso scheinbar die einzige TaminA bin, wäre dies ja doch zu schade...

    Man sagt, wenn die Engel für Gott spielen, so spielen sie Bach, füreinander aber spielen sie Mozart.
    (Sir Isaiah Berlin)

  • so schön wie im Walde beim Forsten die Säge.


    (Photoshopdesaster auf CD-Cover) Irgendwie gehören hier "Heaven" und "Earth" nicht zusammen.
    Beim Original hier links hat das Spiegelbild im See noch nichts davon mitgekriegt, dass die Säge den Wald gefällt hat. ;)
    (Das rechte Bild ist nur der Versuch einer "Rekonstruktion" ... auch mit Photoshop)


  • ´ne Achtel war durch einen Strich
    getrennt von einer Ganzen – sprich,
    sie waren Teil verschied'ner Takte.
    Die Ganze dann zur Achtel sagte:


    „Dein Fähnlein weht so schön im Wind,
    ich glaub ich will von dir ein Kind.“
    Weil sie getrennt nun einmal waren,
    so war das schwierig mit dem Paaren.


    Der Lösung kam man auf die Spur
    in Form von einer Ligatur.
    Die große Note bald gebar
    - welch Glück (!)- sogar ein Zwillingspaar.


    Die Viertel wurden aufgezogen
    gleich oberhalb vom Bindebogen
    und unsre Ganze wurd' zur Halben
    mit einem wunderbaren Balken.

  • So lockend diesem Achtel weht das Haar, scheint es mir gar kein(e) Achtel gar,
    im Gegenteil, ich glaub mir schiene,
    das eher eine Achteline!


    P. S. Wie die Deutschen so im Sprachgebrauch sagen, ob DAS Achtel oder DIE Achtel, weiß ich nicht. Ich vermute jedoch, dass DAS Achte(r)l wieder einmal eine österreichische Eigenart ist, die möglicherweise dem frequenten Weingenuss (auch von Musikern) huldigt... ;)

    Man sagt, wenn die Engel für Gott spielen, so spielen sie Bach, füreinander aber spielen sie Mozart.
    (Sir Isaiah Berlin)

  • P. S. Wie die Deutschen so im Sprachgebrauch sagen, ob DAS Achtel oder DIE Achtel, weiß ich nicht. Ich vermute jedoch, dass DAS Achte(r)l wieder einmal eine österreichische Eigenart ist, die möglicherweise dem frequenten Weingenuss (auch von Musikern) huldigt...


    Hättest Du in der Schule eben besser aufgepasst. Oder mach´ es wie in der Schweiz und sage "der Achtel".
    Nun, ich denke, die Achtel ist eine Verkürzung von Achtelnote. Bei Mengenangaben heißt es "das", es sei denn man bezieht sich auf ein weibliches Substantiv und betont nicht die Menge.
    Der Unterschied zwischen "ein Achtel Gans" und "eine achtel Gans" ist, der, dass man im ersten Fall an die Menge denkt, im zweiten eher an die Form, wobei ich im letzteren Fall das "achtel" als Adjektiv empfinde.


    Übrigens, in Ausdrücken wie "das die der Teufel hol" sind alle drei Artikel gleichzeitig zulässig.


  • Akseli Gallen-Kallela (1905), Lake Keitele
    [tIMG]http://i58.tinypic.com/wkqyc0.jpg[/tIMG]
    Floß mit Moschusochsen bei der Überfahrt


    Lieber Hami,
    anders als im Beitrag 2032 ist es hier wohl die künstlerische Freiheit des Malers, die bei der Gestaltung des Spiegelbildes strapaziert wird. In der Natur müsste die Oberfläche des Sees wahrscheinlich stark gekrümmt sein, um diesen Effekt zu erzielen. Das ganze Bild bei Wikicommons: