• Liebe Forianer,


    dieser Thread geht nun schon ins dritte Jahr: Am 9. 8. 2004 schrieb ich im Thread:


    Best Buy 2004 (Klassik)



    Im Jahr 2005 wurde fortgesetzt mit:


    Best Buy - 2005



    Und nun ist es an der Zeit, das Gleiche für 2006 zu tun......


    Die Regeln haben sich nicht geändert.
    Das ist wieder ein Thread wo JEDER mitmachen kann...


    mfg
    aus Wien


    ALfred

  • Salut,


    es sei gestattet, etwas zu mogeln :wacky:


    Number 1:


    [jpc]1967631 [/jpc]


    Georg Friedrich Händel
    RODELINDA


    Simone Kermes et al.
    Il Complesso Barocco
    Alan Curtis


    Habe ich zwar nicht gekauft, hätte ich aber... wäre sie mir nicht von der Hauptdarstellerin geschenkt worden...


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Das war wirklich das Highlight des Jahres! =)


    ...und wird in Kürze noch bei den "Unverzichtbaren" erscheinen.


    Dann wurde mir quasi aufgezwungen:


    [jpc]7274978 [/jpc]


    Leopold Antonín Kozeluch
    Klaviertrios


    Trio 1790


    ebenfalls unvergesslich: Musik UND Interpretation sind herausragend! Ich danke dem Bezwinger, denn wegen des Covers hätte ich die CD nicht so schnell erworben.


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Und dann sowieso:



    Joseph Haydn
    Les Quatuors Œuvres 75, 76, 77


    Quatuor festetics


    Müsste zwar qualitativ [musikalisch und interpretatorisch] an zweiter Stelle stehen, aber ich gebe einer musikalischen Neuentdeckung [Kozeluch] den Vorzug!


    Hier spielen die Götter live!


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Mindestens eine hätte ich noch und bitte um Erweiterung der Nennmöglichkeiten von drei auf fünf... :rolleyes:


    :hello:


    Ulli



  • Beethovens Quartette op. 59 Nr. 1 und op. 95 mit dem Artemis-Quartett.


    Gerade bei diesen beiden Werken fand ich die alte Aufnahme des Juilliard-Quartetts überragend - ich kenne und schätze sie seit vielen Jahren.


    Aber das Artemis-Quartett ist noch besser: die Werke bersten geradezu vor Spannung, das spieltechnische Können ist phänomenal (und die Aufnahmetechnik natürlich auch viel besser als bei den Juilliards).


    Gleich dahinter, von der gleichen Formation eingespielt, die Aufnahme der Beethoven-Quartette op. 59 Nr. 3 und op. 132.


    Viele Grüße


    Bernd

  • Auch wenn der Tret-Titel meinem Sprachbewusstsein widerstrebt, kann ich nicht umhin, diese wunderschöne Oper in einer glänzenden Besetzung anzupreisen (ich habe es schon im Schubert-Opern-Tröt getan):


    Vor einigen Wochen erhalten und sehr begeistert. Ca. 2 1/2 Stunden Oper mit allem was dazugehört, von schmelzend lyrischen bis militärisch-energischen Momenten. Es werden nicht unbedingt die gähnendsten Abgründe menschlicher Existenz ausgelotet, aber das muss man auch nicht immer am Kopf haben...

    „People may say I can't sing, but no one can ever say I didn't sing."
    Florence Foster-Jenkins (1868-1944)

  • Ich kann nicht umhin, diese Aufnahme für 2006 zu nominieren:



    Sie hat für mich alles was ich brauche:


    Ich habe einen mir bisher (fast) unbekannten Komponisten kennengelernt, und das mit Werken, die mich begeistern.


    Das ist der weitaus wichtigste Nominierungsgrund, aber


    auch die Klangqualität ist für meine Begriffe sehr gut


    das Booklet ist sehr informativ und ausführlich.

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Bei mir eindeutig:


    Claudio Monteverdi
    L'incoronazione di Poppea

    René Jacobs, Concerto Vocale




    Neben der Tatsache, dass es sich um eine hervorragende Einspielung handelt, war das mein sehr vergnüglicher Einstieg in die Welt der Barockoper.


    Gruß
    Sascha

  • Ich halte mich streng an das Reglement und nenne nur eine einzige Aufnahme.


    Diese beiden einzigsten sind nach meiner jetzigen Einschätzung (ich weiß ja nicht, was der Weihnachtsmann noch so alles bringt ... :D):


    [jpc]5058871 [/jpc]


    der Bruckner-Wand-Würfel


    und


    die "Planeten"-Einspielung unter Leitung von Zubin Mehta (ist die einzige CD, die ich mit diesem Dirigenten habe ...)


    [jpc]8424473 [/jpc]



    Grüße von Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • Auch in 2006 konnte ich meine Sammlung wieder durch einige herausragend gute Aufnahmen bereichern.


    Der insgesamt beste Kauf war -nach reiflicher Überlegung-



    Kubeliks fantastisches Dirigat und Molls unübertroffener Gurnemanz gaben den Ausschlag.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • da fällt die Wahl wirklich nicht leicht, aber die Aufnahmen die wohl die schönsten Anschaffungen des Jahres für mich waren, sind folgende:





    Schostakovich Edition



    Händel: Alcina


    meine liebste Händel Oper in einer nahezu perfekten Einspielung !



    Cesti: Pasticcio


    endlich Musik von Cesti auf CD - eines der Highlights dieses Jahres.



    Lully: Amadis


    "meine Oper" endlich auf CD :D


    es gibt noch so vieles aber das Jahr ist ja noch nicht zu Ende, vielleicht gesellt sich noch was dazu :beatnik:

  • Meinen Opernfavoriten habe ich schon im Opernforum gepostet, also beschränke ich mich hier auf den Best Non Opera Buy 2006:



    Eigentlich hatte ich ja Anne-Sophie Mutter auf dem Einkaufszettel stehen, aber an diesem Cover konnte ich dann doch nicht vorbeigreifen. Das war gut so.

  • Bei so einem Thread mache ich nur mit, wenn die Auswahl sich mindestens einmal täglich verändern darf... Frei nach Don Giovanni `wer nur einer treu ist, ist untreu gegen alle anderen` :D


    Eine der ganz großen Entdeckungen in 2006 für mich:



    Sophia

  • Zitat

    Original von Theophilus
    Musik im Nebel?


    Zielt die Frage auf Haydn? Die Schrift "The seven words" ist doch zu erkennen... Und die Kammermusikfassung der "Sieben letzte Worte unserers Erlösers am Kreuz" liegt mir mehr als die Oratorienfassung. Und gekauft ist die Aufnahme auch in 2006 ;).


    Sophia

  • Wenn ich denn nur eine nennen darf, dann ist diese meine wichtigste Neuerwerbung in 2006:




    Tiefgang und Detailtreue haben in dieser Aufnahme der 6. Mahler eine neue Ebene erreicht. Eine wirkliche Bereicherung der Diskografie.


    Mit besten Grüßen


    Matthias

  • @Siegried + andere


    Wurde vielleicht schon etwas über die Qualität desMozart- Brillants geschrieben?
    Und ist der Bach-Brillant ist mit Cembalo?
    Ich muss mir nämlich bald was wünschen für WN!

  • Ich habe lange hin und her überlegt, mich nochmal durch die Bestelllisten dieses Jahres gewühlt und am Ende fällt die Wahl doch auf einen damaligen Spontankauf bei Dussmann.


    Kein Werk, keine Aufnahme hat mich in diesem Jahr mehr beeindruckt als die des Klavierkonzertes von Arthur Bliss.


    Und somit nominiere ich es als mein Best-Buy 2006:




    Gruß, Peter.

  • SMOB :
    Zu Mozart:
    Die Sakralwerke und die Instrumentalwerke finde ich grösstenteils auf hohem Niveau.Die Opern eher Durchschnitt,aber da bin ich auch verwöhnt.Der Don Giovanni recht ordentlich, nur leider ohne "Dalla sua pace", was mich immer ärgert.
    Zu Bach kann ich mich erst später äussern,da hab ich bis jetzt nur Stichproben gehört, die waren aber hörenswert.


    Summa summarum: Bei den Preisen machst du keine Fehler.

  • Nach langem Überlegen fiel dann endlich doch ganz leicht der Groschen:



    Ursprünglich gekauft wegen der Figaro-Suite für Streichquartett, fand ich dann dieses mir bis dahin völlig unbekannte Streichtrio, das mich gleich so begeisterte, dass ich sofort die Noten kaufen musste. Letzteres ist eine ziemlich seltene Sache.


    :jubel: :jubel: :jubel: Diese CD würde ich mit auf die Insel nehmen. :jubel: :jubel: :jubel:

  • :angel: Die Schostakowitsch - Sinfonien mit Kondraschin im neuen hervorragenden AULOS-Remastering im DSD-Verfahren verleihen den Aufnahmen eine nie gekannte Frische, die an neue DDD-Aufnahmen erinnert.

    AULOS, Aufnahmen Melodia 1962-1975 ADD



    ------------------


    :angel: Prokofieff: Klavierkonzerte Nr.1-5 mit
    Vladimir Krainew/ Moskauer PH / Dmitri Kitaenko
    --- Bild leider nicht mehr verfügbar ---
    Eurodisc 1976 -1983 ADD
    Das ist eine stärksten Aufnahmen der Prokofieff-Klavierkonzerte als GA, die mit TOP-Einzelaufnahmen Graffmann/Szell (1+3), sowie Postnikowa/Roshdestwensky (2+3) voll mithalten kann.
    Es ist wohlgemerkt nicht die wesentlich zahmere Aufnahme mit den gleichen Akteuren aber dem RSO Frankfurt auf Teldec oder APEX, sondern die ältere aus Russland mit dem unverkennbaren russ.Orchesterklang.

  • hallo,


    bester einkauf 2006:



    mahler sinfonien - cg amsterdam - chailly (beim niederländischen habndelsblatt um schlappe 27 bucks)


    genial strukturierte interpretationen kombiniert mit dem phatastischen concertgebouw orchester - da geht nix drüber.


    greetings, uhlmann

  • Den Chailly-Mahler aus den Niederlanden , oh ja , das unterstütze ich als Best Buy. :yes:


    Wenn nur nicht diese unsäglichen CD-Papier-Hüllchen wären. :no:



    Und daneben ( bis jetzt ):


  • Meine "CD des Jahres":



    Ob es die beste Neuanschaffung dieses Jahres war? Ich weiß es nicht. Zumindest war es für mich die interessanteste. So habe ich die "Späten" noch nie gehört. Anfangs befremdet beginne ich allmählich, mich an diese Interpretation zu gewöhnen. Mal sehen, wie sich mein Gefühl ihr gegenüber entwickeln wird.


    Uwe

  • Schwierige Entscheidung, aber letztendlich habe ich mich zu Guldas wiederentdeckten privaten Mozartbändern durchgerungen - die Erscheinung zum Mozartjahr; statt Wiederverwertung mit neuen Cover was Neues 8)



    :jubel::jubel::jubel:


    Gulda ist einfach 8) - sein Mozart hingegen himmlisch :angel:


    :hello::pfeif:
    Stefan

  • Nun ist 2006 seit ein paar Tagen Geschichte und es besteht keine Gefahr mehr, noch bessere Aufnahmen zu kaufen. Aus der insgesamt ziemlich umfangreichen Erweiterung meiner Sammlung im vergangenen Jahr ragen folgende Titel besonders heraus:





    Costanzo Festa: La Spagna - 32 Contrapunti
    32 instrumentale Variationen über den La Spagna-Cantus firmus


    Huelgas Ensemble,
    Paul van Nevel






    Jean Richafort: Requiem in memoriam Josquin Desprez für 6 Stimmen


    Huelgas Ensemble,
    Paul van Nevel





    Jean-Baptiste Lully: L'Orchestre de Roi Soleil


    Le Concert des Nations,
    Jordi Savall





    Stefano Landi: Arien & Villanellen


    Johannette Zomer, Stephan van Dyck, Alain Buet, Marco Beasley
    L'Arpeggiata
    Christina Pluhar



    herlziche Grüße,
    Thomas

    Da freute sich der Hase:
    "Wie schön ist meine Nase
    und auch mein blaues Ohr!
    Das kommt so selten vor."
    - H. Heine -