Lieblingskomponisten nach Nationen

  • Hallo!!


    Noch ein Osterei für alle Forianer leg ich euch:


    Hört ihr Musik nur aus bestimmten Ländern oder Regionen, weil ihr mit dem musikalischen "Stil" des landes nix anfangen könnt.


    Bei mir ist es zum Beispiel so, dass ich die slawischen Komponisten der Romantik und des Barock als "Schwerer" empfinde, wie zum Beispiel die Italiener.


    Geht es euch genauso???Oder ist euch das komplett wurscht?


    Am liebsten wäre mir aber, wenn ihr eine Art Liste eurer fünf Lieblingskomponisten pro Land aufstellt.
    Österreich und Deutschland aber lieber getrennt!


    Hier mein Voting nach Komponisten


    Österreich
    1 Joseph Haydn
    2 W.A. Mozart
    3 J.Strauß
    4 J.J. Fux
    5 Franz Lehar


    Deutschland
    1 Georg Friedrich Händel
    2 Johann Christian Bach
    3 Joseph Martin Kraus
    4 Ludwig van Beethoven
    5 Johannes Brahms


    Frankreich
    1 Jean Baptiste Lully
    2 Marc Antione Charpentier
    3 Andre Modeste Gretry
    4 Jean Philippe Rameau
    5 Charles Gounod


    Italien
    1 Gaetano Donizetti
    2 Gioacchino Rossini
    3 Antonio Vivaldi
    4 Vincenzo Bellini
    5 Giuseppe Verdi


    Zu den restlichen Nationen will ich mich nicht äußern.


    Meine Reihenfolge nach Nationen
    1 Österreich (Lokalpatriotismus)
    2 Italien
    3 Deutschland
    4 Frankreich
    5 hab ich keine!!


    LG Joschi


    PS: Nicht zu sehr den Kopf zerbrechen!!! :D :D


  • Lieber Joschi,


    Hier muß ich lachen. DU schätzt Bach so niedrig, daß er jedenfalls nicht in Deiner Top 5 Listing kommt. Sein Sohn dagegen steht sogar an zweiter Stelle. :D


    LG, Paul


  • Beim Fussball ist die Reihenfolge ein klein wenig anders :D

  • Die Idee ist grosse Klasse. Ich möchte nur gerne darauf
    hinweisen, dass in Frankreich "unser" Händel als
    englischer Komponist gehandelt wird. :stumm:


    In welchen Topf soll ich den dann tun ?


    voll peinliche Grüsse von Castafiore

  • Zitat

    Original von LaCastafiore
    Die Idee ist grosse Klasse. Ich möchte nur gerne darauf
    hinweisen, dass in Frankreich "unser" Händel als
    englischer Komponist gehandelt wird. :stumm:


    In welchen Topf soll ich den dann tun ?


    voll peinliche Grüsse von Castafiore



    Hallo Castafiore,


    in GB wird das natürlich auch so gesehen. Alfred Einstein hat mal salomonisch vorgeschlagen: "Händel war weder ein deutscher noch ein englischer, sondern ein italienischer Komponist." :D


    Worin natürlich eine tiefere Wahrheit steckt: Die "Nationalität" von Musik (falls es so etwas überhaupt gibt) richtet sich weniger nach Geburts- oder Wohnort des Komponisten, sondern nach ihrem spezifischen Stil (wobei das natürlich relativ häufig identisch ist).


    Viele Grüße


    Bernd

  • Zitat

    Original von LaCastafiore
    Die Idee ist grosse Klasse. Ich möchte nur gerne darauf
    hinweisen, dass in Frankreich "unser" Händel als
    englischer Komponist gehandelt wird.
    :stumm:


    In welchen Topf soll ich den dann tun ?


    voll peinliche Grüsse von Castafiore


    In England auch! :D


    Mit der gleichen Berechtigung könnten wir Beethoven und Brahms vereinnahmen. (Na ja, tun wir vielleicht in gewissem Sinne auch...).


    :hello:

  • wieso?


    salzburg war unabhängiges erzbistum. und nur dem kaiser 'unterstellt'.


    oder meintest du wegen des herrn papa als altem augsburger?
    wie wurde denn eigentlich die damalige 'nationallität' festgelegt? nach geb.ort oder der nat. des vaters?


    :hello:

  • Zitat

    Original von klingsor
    salzburg war unabhängiges erzbistum. und nur dem kaiser 'unterstellt'.


    in der fraglichen zeit waren die deutschen kaiser alle österreicher. direkt
    'unterstellte' untertanen kann man somit also als österreicher betrachten ,-)


    faun

  • Zitat

    Hier muß ich lachen. DU schätzt Bach so niedrig, daß er jedenfalls nicht in Deiner Top 5 Listing kommt. Sein Sohn dagegen steht sogar an zweiter Stelle.


    Hallo Paul!!


    Ich schätze Bach, aber er ist mir meist zu schwermütig, darum höre ich ihn kaum!
    Und da ich ihn kaum höre, kann er wohl nicht unter den Top5 auftauchen!


    Wenn es euch nichts ausmacht, nach Stil oder Geburtsort, das lass ich euch über, wo ihr ihn dazuzählen wollt!


    LG joschi

  • Zitat

    Original von klingsor
    wieso?


    salzburg war unabhängiges erzbistum. und nur dem kaiser 'unterstellt'.
    oder meintest du wegen des herrn papa als altem augsburger?
    wie wurde denn eigentlich die damalige 'nationallität' festgelegt? nach geb.ort oder der nat. des vaters?


    :hello:


    Das mag bezüglich des politischen Status der Stadt so gewesen sein, aber die Stadt lag auf Bayerischem Gebiet. Erst nach dem Wiener Kongress wurde Salzburg und Umgebung endgültig Österreichisch.

  • Nationenwertung Musikweltmeisterschaften


    1. Oesterreich und Russland "unentschieden"
    Mozart (vom Humor her KANN er uebrigens kein Deutscher sein :stumm: )
    Schubert
    Bruckner


    Prokoffiew
    Schostakowitsch
    Schnittke
    (Reserve: Tschaikowsky, Rachmaninoff)


    3. Deutschland: leider nur die Bronzene trotz Top-Legionaeren (Ludwig, Johannes), alten Hasen (Johann Sebastian) und Konditionswundern (Richard)


    ... wie immer zaehlen ja doch nur die Medaillen....

  • I. England


    1. Ralph Vaughan Williams (1872-1958)
    2. Gustav Holst (1874-1934)
    3. Sir Granville Bantock (1868-1946)
    4. Frederick Delius (1862-1934)
    5. Sir Arnold Bax (1883-1953)



    II. Österreich


    1. Franz Schreker (1878-1934)
    2. Erich Wolfgang Korngold (1897-1957)
    3. Alexander von Zemlinsky (1871-1942)
    4. Gustav Mahler (1860-1911)
    5. Arnold Schönberg (1874-1951)



    III. Frankreich


    1. Maurice Ravel (1875-1937)
    2. Claude Debussy (1862-1918)
    3. Lili Boulanger (1893-1918)
    4. Albéric Magnard (1865-1914)
    5. Charles Koechlin (1867-1950)



    IV. Deutschland


    1. Richard Strauss (1864-1949)
    2. Rudi Stephan (1887-1915)
    3. Karl Amadeus Hartmann (1905-1963)
    4. Richard Wagner (1813-1883)
    5. Eugen d' Albert (1864-1932)



    V. Rußland


    1. Sergej Prokofiew (1891-1953)
    2. Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)
    3. Igor Strawinsky (1882-1971)
    4. Sergej Rachmaninow (1873-1943)
    5. Alexander Scriabin (1872-1915)



    VI. Finnland


    1. Jean Sibelius (1865-1957)
    2. Aarre Merikanto (1893-1958)
    3. Väinö Raitio (1891-1945)
    4. Ernest Pingoud (1887-1942)
    5. Toivo Kuula (1883-1918)



    VII. Italien


    1. Ottorino Respighi (1879-1936)
    2. Ferruccio Busoni (1866-1924)
    3. Giacomo Puccini (1858-1924)
    4. Italo Montemezzi (1875-1952)
    5. Alberto Franchetti (1860-1942)



    VIII. Polen


    1. Karol Szymanowski (1882-1937)
    2. Mieczyslaw Karlowicz (1876-1909)
    3. Karol Rathaus (1895-1954)
    4. Czeslaw Marek (1891-1985)
    5. Ignacy Jan Paderewski (1860-1941)



    IX. Schweiz


    1. Othmar Schoeck (1886-1957)
    2. Ernest Bloch (1880-1959)
    3. Arthur Honegger (1892-1955)
    4. Frank Martin (1890-1974)
    5. Roberto Gerhard (1896-1970)



    X. Tschechoslowakei


    1. Erwin Schulhoff (1894-1942)
    2. Vitezlav Novák (1870-1949)
    3. Leoš Janácek (1854-1928)
    4. Bohuslav Martinu (1890-1959)
    5. Antonín Dvorák (1841-1904)



    Schöne Grüße
    Johannes

  • Lieber Guercoeur!
    Schoene und ausfuehrliche Liste.
    Waere super Du koenntest von einigen -mir teilweise unbekannten- Komponisten ein besonders schoenes/charakterisitsches/ausdrucksstarkes Stueck nennen.
    Geht das????
    Danke!

  • Andere Frage: Angenommen wir sagen, dass Mozart ein Deutscher war, da er ja rein rechtlich nicht in ÖSterreich geboren wurde, sind dann Dvorak und Smetana Österreicher, weil sie im damaligen Österreich geboren wurden? :D Das verwirrt mich etwas... ?(
    Bitte um Aufklärung!


    P.S.: Meiner Meinung können die Deutschen Mozart gerne haben, wenn wir im Gegenzug Dvorak und Smetana haben können...

    Früher rasierte man sich wenn man Beethoven hören wollte. Heute hört man Beethoven wenn man sich rasiert. (Peter Bamm)

  • hallo,


    ich versteh irgendwie nicht wieso bei euch allen deutschland so weit hinten ist,
    für mich ist deutschland ganz vorne, dann östereich und dann russland,
    ebenfalls wundert mich das beethoven, bach und schumann nicht so hoch eingeschätzt werden,
    Musikgeschmäcker sind eben verschieden


    MfG


    Mozi

  • Hallo Flotan,


    Zitat

    Original von flotan
    Lieber Guercoeur!
    Schoene und ausfuehrliche Liste.
    Waere super Du koenntest von einigen - mir teilweise unbekannten - Komponisten ein besonders schoenes/charakterisitsches/ausdrucksstarkes Stueck nennen.
    Geht das????
    Danke!


    mach' ich doch gerne!! Wäre aber schön, wenn Du mir genau die Komponisten nennen könntest, von denen Du noch kaum oder keine Werke kennst. Schreib' mir diese einfach in einer PN oder Mail und ich nenne Dir jeweils ca. fünf Werke aus unterschiedlichen Gattungen, die mir kennenlernenswert erscheinen.


    Herzliche Grüße
    Johannes
    :hello:

  • Eieiei,


    bei mir sieht's so aus:


    Iuvanesien
    Wolfgang Amadeus Mozart [1756-1791]


    Schweden
    Joseph Martin Kraus [1756-1792]


    England
    Georg Friedrich Händel [1756-1759]


    Pannonien
    Franz Joseph Haydn [1756-1809]


    DDR
    Johann Sebastian Bach [1756-1750]


    :hello:


    Ulli

  • Nun denn:


    Ängland:
    Purcell
    Haendel
    Vaughen-Williams
    Holst


    Frankreich
    Berlioz
    Meyerbeer (oder gehört der zu Deutschland? oder zu Italien?)
    Saint-Saens
    Lully


    Italien
    A. Scarlatti
    Corelli
    Monteverdi


    Russland/UdSSR
    Schostakowitsch
    Borodin
    Stravinsky


    Österreich (incl. KuK)
    Biber
    Zelenka
    J. J. Fux
    Mozart
    Mahler


    Deutschland
    J.S. Bach
    R. Keiser
    Brahms
    R. Strauss
    K.A. Hartmann


    Schweden
    J. M. Kraus


    Neue Welt
    H. Villa-Lobos
    L. Bernstein
    S. Barber
    A. Copland
    W. Schumann


    :hello:


    Klawirr

  • ich mußte erst mal etwas grübeln, bis ich eine Möglichkeit fand, mein persönliches "Nationalempfinden" hier einzuordnen.
    Damit es für mich Sinn macht, muß ich die Frage umdrehen:
    "Zu welchen Nationen habe ich aufgrund musikalischer Erfahrungen ein besonderes Verhältnis?"


    Die Reihenfolgen (Länder/Namen) sind durchaus Absicht.


    Deutschland
    Beethoven
    Brahms
    C.Ph.E.Bach
    J.S.Bach


    Frankreich
    Debussy
    Ravel
    Messiaen


    Österreich
    Bruckner
    Schubert
    Mahler


    Tschechien
    Janacek
    Dvorak


    Finnland
    Sibelius


    Ungarn
    Bartok


    (als nächster Kandidat käme schon Indonesien, was nicht so recht hier her paßt. Aus diesem Grund beende ich meine Liste hier, noch vor Rußland und Italien)


    Gruß,
    Khampan

  • Naja, er wurde in Böhmen geboren und das WAR damals Österreich. Demnach sind auch Dvorak und Smetana streng genommen Österreicher. Das ist auch der Grund warum man Mozart manchmal als Deutschen zählt. Aber letztlich zählt auch die kulturelle Zugehörigkeit und da gestehe ich schweren Herzens Dvorak und Smetana ihr "Tschechentum" zu. Über Mozart lässt sich trefflich streiten.


    Lg
    Georg

    Früher rasierte man sich wenn man Beethoven hören wollte. Heute hört man Beethoven wenn man sich rasiert. (Peter Bamm)

  • Hallo


    Man könnte da noch hinzufügen, dass im Zuge der nationalistischen Bestrebungen im 19. Jahrhundert Dvorak und Smetana ganz bewusst Tschechische Musik schreiben wollten. Bei Mahler ist mir das nicht bekannt.