Was bringt die Zukunft: kommende Neuerscheinungen


  • Der besondere Reiz der Einzelaufnahmen liegt für mich in der Kopplung der Beethoven Sinfonien mit Sinfonien von Schostakowitsch. Dieser Reiz fehlt natürlich in dieser Box.


    Wer weiß, vielleicht gibt es demnächst auch eine Schostakowitsch-Box mit Michael Sanderling; aufgenommen hat er ja schon einige Symphonien.

    Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
    ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
    Rammstein

  • Ab 2.11.18....


    :thumbsup:


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Ab 2.11.18....


    :thumbsup:


    LG Fiesco


    Passend hierzu vielleicht folgender Radio-Tipp für heute Abend: Triumph des schönen Tons - Porträt des Countertenors Franco Fagioli auf NDRkultur. Live habe ich Fagioli erst vor kurzem hier in Hamburg an der Staatsoper als Ruggiero in Händels Alcina erlebt und das war ebenfalls :thumbsup:, wenngleich ehrlicherweise Julia Lezhneva in der Rolle der Morganga :thumbsup::thumbsup: gewesen ist (Kommentar eines meiner Bekannten: "Hat die eine Nachtigall verschluckt?!"). Sehr sympatisch beide in diesem Interview (zuletzt aufgerufen am 2010.2018).

  • Hallo Michael, DANKE für den Tipp! :thumbsup:


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Die Bamberger Symphoniker und ihr Chefdirigent Jakub Hrusa spiel(t)en die vier Sinfonien von Johannes Brahms zusammen mit den vier letzten Sinfonien von Antonin Dvorak ein. Die erste CD aus diesem Zyklus erscheint am 26. Oktober:


    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Aus dem letzten Jahr aus Bad Wildbad.....


    ET 9.11.2018

    Zitat

    Während die konventionelle venezianische Version der Oper von 1822 mit Ouvertüre und Happy End aufwartet, zeigt die vorliegende Inszenierung aus Bad Wildbad die selten aufgeführte originale, neapolitanische Version von Maometto II, die im Suizid der Protagonistin mündet.


    Die Venedig Version gab es 2002 auch Bad Wildbad, auch auf CD!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Bereits vor einigen Tagen habe ich auf eine Neuaufnahme von 10 Sinfonien von Carl Stamitz hingewiesen, nachdem ich vom Leiter des Ensemble Amadeus persönlich ersucht wurde, auf die Aufnahme hinzuweisen. Als Liebhaber der Weiner und Mannheimer Klassik war es eine Selbstberständlichkeit für mich diesem Wunsch nachzukommen, auch weil hier jemand ganz offensichtlich sein Herzblut in ein Projekt gesteckt hat welches im günstigsten Fall kostendeckend ist. Ich habe dann bei unseren Werbepartnern gegoogelt auber die Aufnahme nicht gefunden. Soeben erhalte ich nähere Informationen und einen sehr ansprechenden und informativen Videclip mit näheren Infos. Die Doppel CD ist bereits pfertig produziert. Im Handel wird sie voraussichtlich in einem Monat sein - der Vertrieb erfolgt über harmonia mundi.
    Das Video wird von mir sowohl hier, als auch (in etwa einer Stunde)im Carl Stamitz -Thread verlinkt
    XM32Bfd6bwI


    Dem Projekt wünsche ich persönlich viel Erfolg
    Alfred

  • Oh, interessant, die Bruckner-Aufnahme schaut mich an... :)


    Thomas Zehetmair ist ein sehr interessanter Dirigent, und dass er die seltene(re) Zweitfassung von 1877 einspielt, macht die Aufnahme noch interessanter.
    Unter anderem Bernard Haitink und Nikolaus Harnoncourt haben eindrucksvoll dargelegt, dass sie der immer nioch gängigen Drittfassung von 188/89 eindeutig vorzuziehen ist...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Am 02. November erscheint:



    Wer sich nicht die einzelnen CDs gekauft hat und Schumanns sinfonisches Schaffen schätzt, der sollte unbedingt zugreifen. Inspiriertes Orchesterspiel, straffe Tempi, geschärfte Klangstrukturen. Es macht Spaß, Hiolliger und dem Orchester zuzuhören.
    Frei nach Roger Norrington: Man muss Schumann nicht uminstrumentieren, man muss ihn nur gut spielen...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Am 9.11. erscheint.....



    ....Verdis Macbeth (Florenz 1847) in der erst Fassung und in HIP und OPI!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)


  • Ist schon zu haben!
    ab 23.11.
    ab 1.12.
    ab 23.11.


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Kürzlich erschienen:



    Deutsche Grammophon präsentiert zwei Schubert-Symphonien mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Claudio Abbado. Dabei handelt es sich um die Wiederentdeckung eines bisher unveröffentlichten Live-Mitschnitts aus dem Jahr 1971. Abbados lange Zusammenarbeit mit den Wiener Philharmonikern begann 1966, als er Karajans Einladung folgend das Spitzenorchester zum ersten Mal dirigierte. Die Orchestermitglieder waren von der Leistung des jungen Musikdirektors der Scala so beeindruckt, dass sie ihn dazu aufforderten, in der nächsten Saison eines ihrer Abonnementkonzerte zu dirigieren. Das Konzert wurde vom Österreichischen Rundfunk am Pfingstmontag, den 31. Mai 1971, im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins aufgezeichnet. Jedoch geriet die Aufnahme in Vergessenheit, bis sie bei den Vorbereitungen für das 175-jährige Jubiläum des Orchesters wiederentdeckt und zur späteren Veröffentlichung ausgewählt wurde. Das Programm des Konzertes mit den Wiener Philharmonikern umfasste sowohl Schuberts “Unvollendete”, als auch dessen 5. Symphonie. Abgerundet wird die Ausgabe durch ein 20-seitiges Booklet mit einem neuen Essay von Wolfgang Stähr und einer Würdigung von Prof. Dr. Clemens Hellsberg, dem Vorsitzenden der Wiener Philharmoniker von 1997 bis 2017.


  • Hier wieder zwei interessante Naxos Neuerscheinungen:
    Zum einen setzt das Label seine Serie von Kozeluch-Sinfonien vor, zum anderen meldet sich
    Jenö Jando nach langer Pause wieder mit Klaviermusik solo von Joseph Haydn zu Wort. Sämtliche Klaviersonaten hat er ja schon vor etlichen Jahren eingespielt.


    mfg aus Wien
    Alfred