Heute erst gekauft (Klassik 2008)

  • Die erste Bestellung in diesem Jahr beim Kroko.


    "Chabrier - Briséïs, ou Les amants de Corinthe / Rodgers · Padmore · Keenlyside · M. George · Harries · Chorus of Scottish Opera · BBC Scottish SO · Ossonce"



    "Monteverdi, Claudio - L'Orfeo (2 DVDs)"



    LG


    Maggie

  • Hallo zusammen,


    vor kurzem alle direkt beim Label Dorian bestellt (plus noch zwei hier nicht genannte CDs aus dem Bereich Folk/Folklore):


    Estévez: The One Who Sang With The Devil (La Cantata Criolla); Villa-Lobos: Choros No. 10
    Dirigent: Eduardo Mata
    Künstler: Simon Bolivar Symphony Orchestra of Venezuela


    Perceval: The Quest for the Grail, Vol. 1
    Arrangiert: Sylvain Bergeron
    Künstler: La Nef, Daniel Taylor


    Perceval: The Quest for the Grail, Vol. 2
    Arrangiert: Sylvain Bergeron
    Künstler: La Nef, Daniel Taylor


    Die erstgenannte Aufnahme wollte ich unbedingt haben und konnte mich dann nur wundern, welche Mondpreise teilweise für Dorian-Aufnahmen bei den diversen Amazon-Marketplaces verlangt werden, wo doch die meisten dieser Aufnahmen direkt beim Label Dorian viel günstiger zu bestellen sind (vor allem beim derzeitigen Wechselkurs; allerdings eine Kreditkarte vorausgesetzt).


    Viele Grüße
    Frank

  • Kurz vor der Arbeit noch einmal bummeln gewesen:



    -wegen Herbert Kegel


    Ich hätte auch zwi Euro mehr ausgeben können, denn gleich neben der Aufnahme lag



    -absolut identisch mit obiger Aufnahme. Verstehe einer die Preispolitik mancher Label... :no:


    Dann noch:



    -um auch in diesem Jahr neue Komponisten kennen zu lernen...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Hallo zusammen,


    frisch bestellt habe ich folgendes Musical:


    Magdalena (1989 Concert Recording)
    Composer: Heitor Villa-Lobos, Robert Wright & George Forrest
    Conductor: Evans Haile
    Performer: Judy Kaye, George Rose, Faith Esham, Kevin Gray, Jerry Hadley
    Orchestra: Orchestra New England


    Bin ja schon gespannt, ob Rideamus auch dieses kennt! ;)
    Glaube aber nicht, da er an anderer Stelle mal schrieb sein einziger Kontakt mit Villa-Lobos wäre die CD mit Tilson Thomas.


    Viele Grüße
    Frank

  • Unser Saturn hat eine neue Liefernug Klassik bekommen (der einzige Saturn in Ö, den ich kenne, der noch eine Klassikabteilung hat, auch wenn sie schrumpft):




    und selbe Serie (kein Cover gefunden):


    Schubert, Quartette 12 & 15
    Melos Quartett

    Früher rasierte man sich wenn man Beethoven hören wollte. Heute hört man Beethoven wenn man sich rasiert. (Peter Bamm)

  • Frank1970


    Interessante Musical-Aufnahme, die Du da bestellt hast. Auch wegen Jerry Hadley.


    Allerdings hat Villa-Lobos nicht viel dazu beigetragen, jedenfalls nicht freiwillig!


    Die beiden amerikanischen Broadway-Autoren George Forrest und Robert Wright haben 1948 eine Reihe von Komposition von Villa-Lobos adaptiert und zu einem Musical verarbeitet. Titel "Magdalena".


    Auf diese Art entstanden z.B. auch die Misicals "Song of Norway" (mit Melodien von Grieg), "The Great Waltz" (mit Strauß-Melodien).
    Ihr größter Erfolg war "Kismet", basierend auf den "Polowetzer Tänzen" von Borodin.
    Ferner gibt es noch ein Stück "Anya", hier mußte Rachmaninov herhalten.


    Wie singen die "Prinzen" so schön: "Alles nur geklaut...."


    LG

  • Hallo Harald,


    nach meinem Wissensstand war dies bei "Magdalena" nicht so!
    Für "Song of Norway" und "Kismet" haben George Forrest und Robert Wright wohl wirklich nur ein paar Melodien von Grieg bzw. Borodin "zusammengeklaut" und dann etwas drumherumkomponiert. Dann hatten sie die Idee ein Musical mit brasilianischen Melodien zu kreieren, wofür sie wohl Villa-Lobos um Hilfe baten. Dieser aber überstimmt deren Pläne, reiste nach New York und komponierte dort selbst vollkommen neu "Magdalena", nur mit der Unterstützung von Forrest und Wright. Wie weit diese Unterstützung ging, ist mir allerdings nicht bekannt. Sicher benötigte diese Villa-Lobos schon alleine für die Sprache, da sein Englisch nicht sonderlich gut war.


    Einen Link mit einer Quellen Angabe schicke ich dir per PN (ich denke Links nach extern werden hier nicht gerne gesehen)


    Viele Grüße
    Frank

  • Heute kam Post von 2**1:









    -Sibelius, Sinfonien Nr. 1-7, +Der Sturm-Suite Nr. 1 op. 109, 2;In Memoriam
    Danish National RSO, Leif Segerstam


    Ein bißchen "Mahler- und Klempererlastig", aber man gönnt sich ja sonst nichts... ;)

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Hallo Wolfgang,

    Zitat

    und das Britten-Konzert kann ich jetzt schon fünf- oder sechsmal vergleichen.


    das ist die Aufnahme mit Jaques Abrams.
    Abrams hatte mehrere Jahre (in den 50er Jahren) das alleinige Aufführungsrecht für das Britten-Klavierkonzert und im letzten Satz versuchte er den Geschwindigkeitsrekord zu brechen.
    Leider fliegt dann doch einiges aus der Kurve.


    Die Aufnahme des Rubbra-Konzertes ist übrigens auch diejnige, welche ich auf Schallplatte besitze.
    Eine sehr charaktervolle Einspielung.


    :hello:


    Michael

  • Hallo, Michael!


    Dann lasse ich mich jetzt gleich mal von Abram überraschen! =)


    Das Konzert von Rubbra - und seine Interpretation - würde ich auch als charaktervoll bezeichnen; es ist lyrisch und, wie die Satztitel schon zeigen, eher philosophisch orientiert als auf Virtuosität ausgerichtet. Die Thematik könnte dennoch markanter sein.


    Besten Gruß! Wolfgang

  • Zum 250. Todesjahr:



    Johan Helmich Roman [1694-1758]
    Violinkonzerte in Es-Dur, d-moll und f-moll
    Sinfonien in D-Dur, F-Dur, A-Dur


    Orpheus Chamber Ensemble
    Nils-Erik Sparf


    Zum festetischen Hören:



    Franz Schubert [1797-1828]
    Quartett Nr. 6 C-Dur D46
    Quartett a-moll D804


    Quatuor festetics


    Und wegen anhaltender Glückssträhne:



    Joseph Haydn [1732-1809]
    Quartette op. 73 & 74


    Quatuor festetics


    8)


    Ulli

  • Bereits bei mir eingetroffen:



    Einerseits modern, andererseits wunderschöne helle wattige volle Klänge, die regelrecht einlullen. *schmacht*



    Noch unterwegs:



    Chorwerke von Peter Cornelius wollte ich mir längst kaufen. Ich bin sehr gespannt auf diese CD!



    Mir hat es der Chor Polyphony einfach angetan, er gehört wohl sicher zu den besten ensembles seiner Art in Europa. :jubel:



    Liebe Grüße, der Thomas. :hello:

  • ich hab mir mal eine DVD geleistet:



    England my England - the Story of Henry Purcell


    die musikalische Leitung hat Sir John Eliot Gardiner
    The Monteverdi Choir / The English baroque Soloists


    den Soundtrack:




    habe ich schon seit einigen Jahren, jetzt muss ich endlich mal den Film sehen.
    Als der damals im TV lief, konnte ich ihn nicht sehen, weil meine Eltern soetwas nicht sehen wollten... :rolleyes:

  • Heute noch per airmail bei mir eingetroffen:



    Die Balten haben es mir in den letzten Monaten irgendwie angetan. Davon abgesehen ist das Violinenkonzert "Distant Light" von Peteris Vasks eine wirklich tolle Musik. :yes: Danke an van Rossum für die Empfehlung.


    Liebe Grüße, der Thomas. :hello:

  • Beim Stöbern im JPC-Laden gefunden



    Friedhelm Flamme spielt an der Christian-Vater-Orgel von St. Cosmas und
    St. Damian in Bockhorn Werke von sechs weniger bekannten Komponisten Norddeutschlands.


    Gruß
    Tresor

    Diese Sprache, die wir Musik nennen, ist eine Sprache, die aus einem Raum kommt, den wir Seele nennen. GIORA FEIDMAN

  • Heute im FNAC de Strasbourg gelernt:


    wenn da steht:


    7€
    offre adhérente: 4 à 20€


    Dann bedeutet das nicht, dass das untere Angebot mir dem darüberstehenden zusammenhängt, sondern dass es nur für FNAC-Anhänger (sprich: Inhaber einer Kundenkarte) gilt.


    :boese2:


    Egal, nach 15 Minuten in der Kassenschlange stellt man das Zeug dann auch nicht mehr zurück.




    :hello:
    Violoncellchen

  • ...und schon garnicht, wenn man - wie ich - ohnehin 30,99 € spart:



    Christoph Willibald Ritter Gluck [1714-1787]
    Philémon & Baucis
    Le Feste a'Apollo: Aristeo | Bauci e Filemone


    Ann Hallenberg
    Magnus Staveland
    Ditte Andersen
    Marie Lenormand


    Les Talens Lyriques
    Christophe Rousset


    Jpc-Preis: 37,99 € - regulärer fnac-Preis: 30,34 € - heute für nur 7,-- € :faint:


    Und wegen der anhaltenden Glückssträhne legte ich noch hinzu [obschon oder weil bereits bekannt]:



    Wolfgang Amadé Ritter Mozart [1756-1791]
    Clavier-Concerte Nos. 20 & 21
    Concert Nr. 20 d-moll KV 466
    Concert Nr. 21 C-Dur KV 467


    Jos van Immerseel
    Anima Eterna


    Ebenfalls für 7,-- €



    Leider war die Klassikabteilung komplett umgeräumt und bedurfte eines genaueren Studiums mit der Feststellung, daß die Fächer Frescobaldi und Jommelli komplett leer waren. :( Auch Festetics-Einspielungen gab es keine, die ich nicht schon habe. X(


    Dennoch: Um so wenig Geld gebracht habe ich die Höhle des Löwen noch nie verlassen... 8o


    Dann erwartete mich noch die heiß ersehnte:



    Wolfgang Amadé Ritter Mozart [1756-1791]
    Requiem
    Version Süßmayr | originale unvollendete Version


    Iride Martinez
    Monica Groop
    Steve Davislim
    Kwangchul Youn


    Chorus Musicus Köln
    Das Neue Orchester
    Christoph Spering


    Hier interessierte mich die Einspielung der als solche belassenen Fragmente - sogleich fiel mir auf, daß das Kyrie ohne Instrumentation bereits fehlt... :rolleyes:


    :hello:


    Ulli

  • Soeben geordert:



    Auf dem Programm:


    Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 41 · C-Dur · KV 551 "Jupiter"


    Robert Schumann: Symphonie Nr. 4 · D-Moll · op. 12


    Aufgenommen im großen Musikvereinssaal in Wien am 24. Mai 1987.


    Wegen Mozart habe ich die Aufnahme nicht bestellt, aber zum einen kenne ich "Karajans Schumann" noch nicht und zum anderen mag ich sowohl den "späten" als auch den "Live"-Karajan.


    Ich bin also sehr gespannt...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler