Das knifflige Coverbildratespiel - Unterhaltung für Kunstkenner

  • Hallo!


    Die Spielregeln sind einfach: Gepostet wird ein CD Cover, welches ein Gemälde zeigt. Die- oder derjenige, welche/r errät [besser: weiß], von wem das Gemälde stammt und wie es sich nennt, darf das nächste zu erratende Bild posten. Es darf munter diskutiert werden!


    Vom Spiel ausgeschlossen sind die Maler selbst sowie Booklet-Spinxer...


    Los geht's:



    Viel Glück


    :hello:


    Ulli

  • Ich habe hier zwar wohl kaum eine Chance, nutze aber die Gelegenheit die Kenner nach dem Urheber dieses Bildes; es gibt noch ein ganz Ähnliches mit einem Reiter drauf. Scheint mir eher ein Buch/Märchen Illustration zu sein. (Ich weiß es nicht nicht, es ist also kein Rätsel (oder ein echtes Rätsel, wie man will.))



    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Zitat

    Original von Ulli
    Das Bild ist wohl in der 1. Hälfte des frz. 17. Jahrhunderts entstanden und sieht in voller Pracht etwa so aus


    Oje, ich erinnere mich noch zu gut, im Prager Museum ratlos vor 3 Bildern von Sébastien Bourdon versucht haben, eine Gemeinsamkeit zu finden.
    Ich könnte mich jetzt auch auf die kleine Reproduktion mit den wenigen Pixeln herausreden.
    La Hyre scheint mir wegen der Farben weniger möglich als Autor Deines Bildes.
    Für Vouet kommt mir die Komposition zu spröde vor.
    Bei Philippe de Champaigne bin ich abseits seiner großartigen Bildnisse ziemlich blank und ratlos, habe nur eine dunkle Erinnerung von riesigen Schinken im Louvre.
    Blanchard ist zu wenig klassizistisch für Dein Bild.
    Poussin will mir nicht in die Tastatur. Wieso eigentlich? Wegen des Engels?
    ?(
    Also 3 Tips:
    1) Bourdon
    2) Poussin
    3) Vouet
    :untertauch:

  • Zitat von Kurzstueckmeister

    Also 3 Tips:
    1) Bourdon
    2) Poussin
    3) Vouet


    Leider alle drei nicht richtig, wobei ich jetzt nichteinmal sagen könnte, ob Du vielleicht relativ nah am Ergebnis bist, denn: Die ,,Heilige Cacilie" aus Montpelier wurde von Jaques Thuillier aus Poussins oeuvre ausgeschieden und versuchsweise dem *gesuchten* zugewiesen - allerdings bin ich nicht sicher, ob es sich um das selbe Gemälde handelt, welches mit La mort de sainte Cécile bezeichnet ist.


    :hello:


    Ulli

  • Zitat

    Original von Ulli
    Leider alle drei nicht richtig, wobei ich jetzt nichteinmal sagen könnte, ob Du vielleicht relativ nah am Ergebnis bist, denn: Die ,,Heilige Cacilie" aus Montpelier wurde von Jaques Thuillier aus Poussins oeuvre ausgeschieden und versuchsweise dem *gesuchten* zugewiesen - allerdings bin ich nicht sicher, ob es sich um das selbe Gemälde handelt, welches mit La mort de sainte Cécile bezeichnet ist.


    Och, sei nicht so streng, offenbar ist es bis vor kurzem als Poussin durchgegangen.
    :baby:
    (Wenn es sich um das selbe Gemälde handelt.)
    Jedenfalls habe ich die paar französischen Klassizisten der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts, von denen ich mal was im Original gesehen habe, und die ich mir gemerkt habe, alle genannt, und muss jetzt passen.
    :hello:
    PS: Ich fürchte, unsere Kunsthistoriker Zwielicht und Waldi haben keine Lust, mitzumachen. Und unser Profi-Maler?

  • Zitat von Kurzstueckmeister

    Na, dann was Leichtes:

    :hello:


    Schaut mir nach Cézanne aus, so als erster Impuls, Motiv kenne ich allerdings nicht. (Bin zu faul zum Googeln, ich beschränke mich aufs Raten :O)
    lg Severina :hello:


    PS: Außerdem war ich zu langsam, wie ich gerade sehe!

  • Zitat

    Original von severina
    Schaut mir nach Cezanne aus, so als erster Impuls, Motv kenne ich allerdings nicht. (Bin zu faul zum Googeln, ich beschränke ich aufs Raten :O)
    lg Severina :hello:


    Naja, welche südfranzösische Ortschaft das jetzt ist, müssen wir doch wirklich nicht wissen, oder?
    :D


  • Ja, ich träume von einem besseren Bild vom Cover ...
    :D

  • Merci, Peter. Vorher aber noch die Auflösung zu Ullis Ausgangsrätsel:


    Zitat von Ulli

    Das Bild ist wohl in der 1. Hälfte des frz. 17. Jahrhunderts entstanden und sieht in voller Pracht etwa so aus:


    Der Maler, den kein Schwein kennt :D, heißt Rémy Vuibert. Nicht dass ich das gewusst hätte - aber Ullis Hinweis...



    Zitat von Original von Ulli

    Die ,,Heilige Cacilie" aus Montpelier wurde von Jaques Thuillier aus Poussins oeuvre ausgeschieden und versuchsweise dem *gesuchten* zugewiesen

    ...hat weitergeholfen: Das Buch von Thuillier (zumindest sein früheres zu Poussin) steht nur wenige Schritte von mir entfernt im Regal. :D


    Soweit ich kurz recherchieren konnte, steht Thuillier aber mit seiner Meinung eher allein da. Auf Poussin-Nähe wäre ich auch noch gekommen, aber da gibt's Dutzende von ...äh..."Kleinmeistern" ( :D :pfeif: :wacky:) aus Poussins Umkreis, die in Frage kommen.



    Viele Grüße


    Bernd

  • Zitat von Kurzstueckmeister

    PS: Ich fürchte, unsere Kunsthistoriker Zwielicht und Waldi haben keine Lust, mitzumachen.

    Lieber KSM,


    Das hat nichts mit Lust zu tun (höchstens mit Zeit), aber ich betrachte mich hier quasi als außer Konkurrenz befindlich, weil Insider. Nun bin ich kein Spezialist für französische Malerei des 17.Jahrhunderts, aber mit den Hauptmeistern hat man doch hin und wieder Berührung. Mit Poussin hat Ullis Cover nicht bloß meiner Meinung nach nichts zu tun. Die Montpellier-"Cäcilie" wurde Poussin auf Grund der Inschrift auf einem alten Nachstich zugeschrieben, das aber nur im Jahr 1914 einmal akzeptiert. Seither hat die Poussinforschung das Gemälde einhellig aus dem OEuvre ausgeschieden. Stilistisch paßt es überhaupt nicht dort hinein.


    Der Cézanne wurde gleich erraten. Es handelt sich, soweit ich in der Geschwindigkeit sehe, um den Ausschnitt aus einer sehr bekannten Ansicht von L'Estaque, späte 1870er Jahre, wenn ich mich recht erinnere.


    LG
    Waldi

  • Ok, was einfaches - farblich leicht verfremdet:



    Zmindest kann man sich sicher sein, dass hier im Forum fast niemand diese Aufnahme hat (von deren Existenz ich bis dato nichts wusste). Oder bekennt sich hier jemand dazu, Monteverdi, 1957 von Eugen Jochum dirigiert, zu hören? :D

    Viele Grüße
    Bernd

  • Region stimmt nicht ganz.
    Bevor ich Dich in die Irre leite, sollte ich jedenfalls nach Hause gehen und kontrollieren, ob das Bild tatsächlich von dem ist, den ich mir zu dem Cover gemerkt habe ...
    :untertauch: :O
    Nein, doch, ich glaube, Du solltest Dich etwas nach Norden wenden.
    :hello: