Macht das Tamino Klassik Forum süchtig?

  • Hallo Forum,
    Macht das Tamino Klassik Forum süchtig?


    mir ergeht es immer so, wenn ich im Forum mich bewege, Threads begründe, Antworten schreibe,
    oder nach sonstigen Quellen Ausschau halte, vergesse ich total meine Umwelt...
    Die Benachteiligten sind bzw. ist die Familie. Wie oft schaut ein Kopf wieder einmal zu mir herein und fragt:
    "Bist du immer noch im Forum?" Kümmere dich doch wieder einmal um uns.


    Das ist die Sucht, die ich hier zu beschreiben suche.
    Ergeht es Euch ebenfalls so?
    Wenn ja, dann stehe ich nicht alleine mit dem Problem da.



    Herzliche Grüsse
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Salut, reklov!


    Nein, Du bist nicht alleine im Universum der Tamino-Süchtigen. Da ich prädestinierter Experte für jedwede Art von Sucht bin, sei es Essen, Wein, Zigaretten, Musik, Bücher, Natur oder sonst was… war das Forum eine passende und willkommene Ergänzung für mich!


    Das Wort „Sucht“ spiegelt für mich die „Suche“ nach Etwas wieder (jemand sucht etwas), was nicht ganz genau definierbar ist. Ich „suche“ z.B. viele neue Informationen, die ich hier auch dankbarst erhalten habe und schule überwiegend meine grauen vernachlässigten Gehirnzellen mit dem Heraussuchen von Textstellen und Aufnahmen… da war doch was? Nur wo? Und schon geht’s los: Auf der Suche streife ich wiederum viele andere neue oder altbekannte Dinge, die mir dann in die Quere kommen und manchmal zu einem weiteren neuen Thread führen.


    Natürlich sollte man es, wie bei allen Suchten, nicht auf die Spitze treiben! Viele Menschen verbinden „Sucht“ mit etwas Negativem, vielleicht sogar einem tödlichen Ausgang. Sucht kann aber auch, in Maßen, Positives bewirken. Das Tamino-Forum ist da, denke ich, das beste Beispiel! (Oder ist schon jemand daran gestorben?)


    Viele Grüße
    Ulli

  • Hallo,


    Also ich versteh Euch gar nicht.


    Das Tamino Klassikforum mit Sucht in Verbindung zu bringen grenzt fast schon an Diffamierung.


    Das Viertel-Stündchen, das ich täglich hier verbringe, muß ich mir natürlich irgendwo abzwicken, schließlich hat auch mein Tag nur 26 Stunden, eine davon schlafe ich (gelegentlich) , bleiben an solchen Tagen 25.


    Aber dies Viertelstündchen täglich im Forum hier, das möcht ich nicht missen.


    Mit Sucht hat das aber nix zu tun


    Beste Grüße


    von einem gegen alle Sucht gefeiten


    Alfred


    (Großmeister der Disziplin)

  • @ Ulli, Dein Zitat:
    Das Tamino-Forum ist da, denke ich, das beste Beispiel! (Oder ist schon jemand daran gestorben?)
    -----------------------------------------------------------------
    aber Hallo, soweit ich weiss ist das noch keinem passiert und hoffe es wird auch nciht geschehen...!!


    @Alfred, Deine Untertreibung:
    Aber dies Viertelstündchen täglich im Forum hier, das möcht ich nicht missen.
    Mit Sucht hat das aber nix zu tun
    ---------------------------------------------------------------
    Die Viertelstunde meinst Du sicherlich als gegönnte Pause, um nicht von den Themen erschlagen zu
    werden.....


    Mir ergeht es aber so, wenn ich nicht täglich im Forum bin habe ich ein absolut schlechtes Gewissen nicht
    wieder vorbaugeschaut zu haben. Das Kribbeln bleibt,und setzt sich in mir fest und kann dagegen nichts
    tun und bin dem hilflos ausgesetzt.
    In diesem Sinne belassen wir es ruhig bei der Sucht und gönnen uns dies herrliche Forum....!!!


    Schönen Sonntag
    und Grüsse aus Ostwestfalen
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Es geht mir so ähnlich wie Reklov und ulli.


    Mein Arbeitsablauf ist wie folgt:


    Erst frage ich im Outlook den Posteingang ab, entdecke einen bis x Beiträge, die ich mir natürlich über die Links ansehe.
    Wenn ich schon im Forum bin, so bin ich für diese Zeit, um mit Mahler zu sprechen "Der Welt abhanden gekommen".


    Naja, gibt schlimmere Leiden auf dieser Welt.


    Schönen Sonntag

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Ich würde es anders formulieren: Süchtig bin ich nach dieser wundervollen, mich so unglaublich berührenden Musik. Und weil diese Leidenschaft zuweilen so allumfassend anmutet, sucht sie sich ein Ventil, um sich nach außen zu artikulieren. Dieses Ventil stellt für mich der Austausch mit anderen Menschen eben über meine Eindrücke und Erlebnisse dar. Und wo kann man sich besser darüber austauschen als in einem Forum, in dem Gleichgesinnte sich treffen?


    Gruß, Cosima

  • Liebe Cosima,


    Ein wunderbarer Beitrag von Dir.
    Er erinnert mich an die Schlußszene der Elektra. "Ob ich die Musik nicht höre, sie kommt doch aus mir" oder an Härtlings Schubert-Roman.

    Otto Rehhagel: "Mal verliert man und mal gewinnen die anderen".
    (aus "Sprechen Sie Fußball?")

  • Hallo Cosima,


    Dein Zitat:
    Dieses Ventil stellt für mich der Austausch mit anderen Menschen eben über meine Eindrücke und Erlebnisse dar. Und wo kann man sich besser darüber austauschen als in einem Forum, in dem Gleichgesinnte sich treffen?
    --------------------------------------------------------------------
    Rienzi hat darauf schon geantwortet mit seinem herrlichen Ausspruch:
    Er erinnert mich an die Schlußszene der Elektra. "Ob ich die Musik nicht höre, sie kommt doch aus mir" oder an Härtlings Schubert-Roman.
    -------------------------------------------------------------------
    Die Aussagen haben etwas gemeinsames mit einem wunderschönen Libretto, aus welcher Oper auch immer.....


    @Ullis Zitat:
    Alfred hat doch nur Schiß, von uns beiden (dreien?) eine Millionenklage an den Hals zu kriegen
    -------------------------------------------------------------------
    Das ist kein Libretto, sondern eine Aussage, die vorerst unkommentiert so bestehen bleiben kann......!!!


    Grüsse
    reklov29

    Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
    Zitat: J.E.G.

  • Also ich kenne dieses Forum jetzt genau eine Woche...
    Ich war JEDEN, ich wiederhole, JEDEN Tag hier!!! :D


    Ich weiß nicht ob man das schon als Sucht bezeichnen kann, aber das Forum wirkt anziehend, weil es einfach nur toll ist! :jubel:


    Damit wird es wenigstens nicht als Suchtstation bezeichnet :D
    Um mal auf Alfred einzugehen:

    Zitat

    Das Tamino Klassikforum mit Sucht in Verbindung zu bringen grenzt fast schon an Diffamierung.



    Aber mir fällt es wie so vielen schwer, sich hier wieder loszureißen!
    Besonders abends...da wird dann der Tag auch mal länger als geplant...


    Es ist unglaublich, wie fesselnd es hier ist...und man will ja auch keinen Beitrag verpassen, um immer am Ball zu bleiben :D


    Gruß, Maik

  • Zu der Frage "Macht das Tamino klassik Forum süchtig?" kann ich nur antworten: Ja, ja und nochmals ja. Ich tauche ja inzwischen stundenlang im Forum ab und finde immer wieder neues. So viele interessante Leute. Einfach phantastisch sich mit verwandten Seelen austauschen zu können. Ich höre wieder viel viel bewußter Musik und habe schon manche Entdeckung gemacht. Ein wunderbares Gefühl zu erleben, dass ich mit meiner Liebe zur Musik keinesfalls alleine stehe, manchmal dachte ich das schon ....


    Herzliche Grüße, :yes: :hello: :hello:


    Christian

  • Hallo


    Eure Antworten machen mich stolz.


    Was ich aber nie ganz verstanden habe, ist, daß die meisten Klassikforen nach kurzert Zeit mehr oder weniger verödet dalagen,
    bzw daß ich überrall wo ich versuchte solch Foren ein wenig zu beleben, das Niveau zu heben bzw Struktur hineinzubringen angegriffen wurde.


    Aus diesemGrunde wurde hier dieses Forum gegründet, wobei einige Mitglieder der ersten Stunde mich dazu ermunterten.


    Derzeit dürften wir tatsächlich mit Abstand das bestfrequentierte Klassikforum im deiutschen Sprachraum sein... :D :D :D


    Beste Grüße an alle


    Alfred

  • Zitat

    Was ich aber nie ganz verstanden habe, ist, daß die meisten Klassikforen nach kurzer Zeit mehr oder weniger verödet dalagen


    Ich wage mal zu behaupten, dass dies an erster Stelle an der ganz hervorragenden Moderation liegt, die zwar manchmal recht eigensinnig ist, aber im Ganzen keine Skrupel kennt, zweitens natürlich an den hochqualifizierten Beiträgen [und da sind die Moderatoren natürlich mit eingeschlossen!], denen auch Klassik-Nicht-Kenner das Feuer und die Begeisterung abnehmen. Das steckt eben an...


    Außerdem finde ich, dass hier trotz aller Anonymität eine große Familie zusammenwächst - im klassischen Sinne also ein "Konzert" stattfindet, während in anderen Foren lediglich Einzelkämpfer zu finden sind, die fast keinen Gegenpol haben und deswegen aufgeben, zu kämpfen. Für was auch... ?


    Eines solltest Du, Alfred, auch nicht vergessen: Neid ist die beste Anerkennung!


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Liebe Grüße
    Ulli


  • Lieber Ulli,


    Du hast es wunderbar auf den Punkt gebracht. So ist es,


    Christian :hello:

  • Zitat

    Original von Alfred_Schmidt
    Derzeit dürften wir tatsächlich mit Abstand das bestfrequentierte Klassikforum im deiutschen Sprachraum sein... :D :D :D


    ... Und dafür danken wir Dir auch, Alfred!
    Das Forum macht wirklich süchtig - und das im positiven Sinne.
    Auch ich setze mich seit einiger Zeit wieder viel mehr mit klassischer Musik auseinander, und das habe ich zum Großteil dem Forum zu verdanken.


    Zitat

    Original von Alfred_Schmidt
    Was ich aber nie ganz verstanden habe, ist, daß die meisten Klassikforen nach kurzert Zeit mehr oder weniger verödet dalagen,
    bzw daß ich überrall wo ich versuchte solch Foren ein wenig zu beleben, das Niveau zu heben bzw Struktur hineinzubringen angegriffen wurde.


    Idioten gibt es überall, das ist keine Seltenheit.


    Gruß
    Felipe

  • Auch ich stimme in das Loblied mit ein! Und auch ich bin süchtig!


    Was dieses Forum noch abhebt, ist die Organisierung der Themen. Man findet sich sehr leicht zurecht. Und es ist auch optisch ansprechend gestaltet.


    Ich fühle mich wirklich wohl hier.


    Thomas

    Da freute sich der Hase:
    "Wie schön ist meine Nase
    und auch mein blaues Ohr!
    Das kommt so selten vor."
    - H. Heine -

  • Hallo Taminoaner,


    als Sucht möchte ich es nicht bezeichnen, aber durch das Forum kommt schon eine gewisse neue Gewohnheit auf, wenn ich morgens ins Büro komme, meinen PC einschalte, meine Mails nachsehe und dann ins Tamino-Forum gehe (nein-ich werde nicht für meinen Tamino-Besuch bezahlt :D , daß ist meine persönliche Verteilzeit ;) )


    Sehr schön fand ich auch das Cosima-Zitat :hello: !

  • Cher Ulli ,
    es macht weniger süchtig als eine Flasche z.B. Chateau Figeac oder ein elsässer Geürztraminer oder Pinot noir oder eine Monte Cristo no. 3 !
    Aber dieses Forum ist äusserst anregend und bringt Gewinn ( war das nicht schon nahe bei Goethe in Ses(s)enheim formuliert ?
    Sucht bewirkt auch Positives : der Drang nach Neuem , also z.B. Forscherdrang ! Was wären wir ohne ihn ?
    Und es ist fast eine vergebliche Sucht , die Hoffnung zu haben , wir könnten auch nur einen kleinen teil der Welt verändern , verbessern .
    Meiner Meinung nach geht dies nur durch menschliche kontakte , Sprachen und Kulturen verstehen ( steigert enorm die Toleranz ! ) - Du weisst dies alles wie ich weiss - oder auch gemeinsames Musikzieren oder über Musik schreiebn und reden oder : Ganz einfach in die Musik hineinhören . Sie wirkt wie eine beispiellose Therapie . --
    Ich höre mir dann fast immer dieselben Werke in tristen Situationen an .
    Die Klassische mMusik erspart dann Diazepam oder "Benzos" . Definitiv .
    Herzliche Grüsse
    Frank
    :hello: :hello: :hello: :hello: :hello:

  • Salut, Frank,


    hast Du heute Deinen Psycho-Tag? ;) Nein, war nicht so gemeint - ich lese aus Deinen Texten heute etwas "schlechte Stimmung" - kann das sein?


    Ich gebe Dir jedenfalls Recht mit Deiner Annahme, dass die Sucht etwas mit dem Ausdruckt "jemand sucht etwas" etwas zu tun hat!


    Jedenfalls wird das Wort Sucht heute medizinisch gesehen eher im Negativen verwendet, der Sprachgebrauch adaptiert das Wort ironisch.


    Liebe Grüße
    Ulli

  • Cher Ulli ,
    Du musst Psychiater werden . Tu as raison ! 100 % .
    Sucht hat , denke ich wortgeschichlich , vielleicht etwas mit s u c h e n zu tun . Sind wir nicht immer Suchende ? Ich hoffe es jedenfalls von mir .
    Un dwenn ich an endenich denjke und Dein Foto ( von Endenich ) vor mir sehe , dann bin ich sicher , dass dort jemand gestorben ist , der mehr für Andeer als für sich selbst gefunden hat und finden konnte .
    Schumanns Kraft zur erfolgreichen Suche war leider in seinen letzten Lebensjahren sehr erloschen . Aber wieviel hat er der Nachwelt und seinen Zeitgenossen sowieso geschenkt !
    Wer kann das von sich sagen ?
    Alles Gute für jetzt
    Frank

  • Salut, Frank,


    Danke übrigens für Deinen Buchtip... ich werde es mir überlegen. Jemand, der wie ich, sein zweites [medizinisches!] Revival erlebt hat, geht mit solchen Dingen etwas vorsichtig um. Ist das Buch transparent geschrieben?


    Liebe Grüße
    Ulli

  • Sucht kommt etymologisch von Siechen, nicht von Suchen - und in diesem Sinne macht das Forum hier sicher niemanden süchtig.


    Ich bekomme bei der Inflationierung des Suchtbegriffs immer ein ungutes Gefühl, erstens, weil ich leider selber erleben musste, was eine Sucht wirklich ist und wie viel Kraft es kostet, sie zu überwinden und zweitens weil ich später auch beruflich mit Suchtkranken zu tun hatte und oft mit ansehen musste, wie die Sucht ihr eigenes Leben und oft auch noch das anderer zerstört hat. Deshalb reagiere ich vermutlich ein wenig zu emotional auf das Suchtthema, möchte aber jedenfalls nicht, dass es verharmlost wird.


    Was die Liebe zur Musik und auch dieses Forum angeht, so würde ich eher von Begeisterung, Neugier, Intensität, Lerneifer, Leidenschaft, vielleicht sogar von Besessenheit sprechen, nicht aber von Sucht. Vor allem wenn man nicht alleine lebt, ist es natürlich immer die Frage, wie man die unterschiedlichen Bedürfnisse ausbalanciert, wofür man wie viel Geld ausgibt etc. Aber mit Sucht hat das erst mal nichts zu tun, jedenfalls nicht im medizinischen Sinne.


    Ihr nehmt mir hoffentlich meinen Einspruch nicht übel. Und nichts gegen das Suchen und die Lust auf mehr!


    Es grüßt euch Carola :hello:

  • Liebe Forianer!


    Das Tamino-Forum macht sicher nicht süchtig. Ich steige am morgen in den PC ein, öffne zuerst das Outlook und sichte meine Post, bei den Tamino-mails, die ich als erste lese, steige ich über den Link gleich ins Forum ein, dann suche ich nach neuen Beiträgen, lese die mich interessierenden und antworte gegebenenfalls gleich, erst dann erledige ich meine anderen Tätigkeiten. Daneben ist mein Outlook immer offen, um zu kontrollieren, wann neue Tamino-mails eingehen, das tue ich mindestens viermal pro Stunde, aber das Forum hat mich sicher nicht süchtig gemacht, und es war früher völlig normal, dass ich um diese Zeit noch am PC saß. Das Forum verleitet mich auch überhaupt nicht zu CD-Käufen, ich kommen jedesmal vom "Ascolta" mit nur ungefähr 15 neuen CDs heim. Ich bin nicht süchtig, aber ich kann ohne das Forum nicht mehr sein.

  • Hallo,


    ich muss / will schon achtgeben, dass mich das Forum (ist nicht das Einzige, in dem ich aktiv bin, wenn auch das Einzige Musikforum) nicht "süchtig" macht.


    Ich habe zu meinem Schrecken bemerkt, dass ich allmählich hier mehr Zeit verbringe als mit Musik-Hören. Das finde ich nicht so gut.


    Ich werde mich jetzt beschränken hinsichtlich dessen, was ich hier lese.
    Manche Threads zur Zeit ignorieren. Vor allem die zu Neuvorstellungen von CDs, Einkäufe, aktuelles Hören von CDs. Ich habe im Moment genug, was ich hören möchte - und so arg informativ sind diese Threads auch nicht.
    Auch die Umfrage-Threads lasse ich erst einmal.
    Und bei den themenbezogenen werde ich mich auf die beschränken, die zu der von mir gehörten Musik passen.


    Eine Sache für sich ist der interne Austausch; der reizt mich schon sehr. Liegt aber auch auf einer anderen Ebene.


    Wenn dann mal Zeit ist für neue Anregungen, werde ich natürlich anders vorgehen.

  • Hallo Ulli, Hallo Anne-Beate,


    Anne-Beate wird das nicht lange durchhalten ;)
    ich hab das auch schon mal erfolglos auf diese Tour versucht.


    Liebe Grüße
    GalloNero

  • Ich denke, ich werde es schaffen, mich zu beschränken.


    Damit dann nie eine Entziehungskur - und das würde ja vollständigen Verzicht bedeuten - nötig wird.


    So wie die meisten Menschen ja auch Alkohol trinken können, ohne süchtig zu werden.


    (Ich finde solche Vergleiche aber nicht gut; denn Abhängigkeitserkrankungen sind einfach nur schlimm, nichts zum "Frotzeln".)