TMOO - Don Pasquale

  • DVD Decca (Zürich) 2006



    Orchester/ Dirigent: Orchester der Oper Zürich, Nello Santi - 4


    Don Pasquale Ruggero Raimondi - 5
    Ernesto – Juan Diego Florez - 5
    Norina – Isabel Rey - 5
    Doktor Malatesta - Oliver Widmer - 5



    Wertung 24/5 =4,8


    TQ 4


    Regie 5



    Kurz gesagt - hier stimmt einfach alles.


    Angefangen von der Inszenierung, die mit viel Humor das Stück (!) auf die Bühne bringt, über eine sehr geschmackvolle Ausstattung, die auch mal wieder die Drehbühne zu ihrem Recht kommen lässt (warum wird diese Möglichkeit eigentlich an so vielen Häusern inzwischen vernachlässigt?) bis hin zu einem Sängerensemble, das stimmlich wir schauspielerische nur Spitzenleistungen abliefert, dabei sehr gut untereinander harmoniert und mit sichtlich viel eigenem Spaß bei der Sache ist!



    Links
    Opernführer: DONIZETTI Gaetano: DON PASQUALE
    Allgemein: DONIZETTI Gaetano: DON PASQUALE-Kritiken
    DVD-Video Don Pasquale



    LG, Elisabeth

  • DVD Decca (Zürich) 2006



    Orchester/ Dirigent: Orchester der Oper Zürich, Nello Santi - 4


    Don Pasquale Ruggero Raimondi - 4
    Ernesto – Juan Diego Florez - 5
    Norina – Isabel Rey - 5
    Doktor Malatesta - Oliver Widmer - 5



    Wertung 23/5 =4,6


    TQ 4


    Regie 5


    Erstklassige Inszenierung und großartige gesangliche Leistungen.



    LG


    Maggie


  • Orch. der Wiener Staatsoper, Istvan Kertesz - 5


    Don Pasquale: Fernando Corena - 5+
    Norina: Graziella Scutti - 5+
    Ernesto: Juan Oncina - 5
    Malatesta: Tom Krause - 5+


    Wertung: 25/5 = 5


    TQ: 4+


    :hello:Herbert.

  • Chor und Orchester der Wiener Staatsoper, Dir.: István Kertész - 4


    Don Pasquale - Fernando Corena - 5
    Doktor Malatesta - Tom Krause - 4
    Ernesto - Juan Oncina - 5
    Norina - Graziella Sciutti - 5


    Wertung: 23/5 = 4,6


    TQ - 4


    Habe diese Aufnahme noch als 2er LPs Gesamtaufnahme. Habe nur auf der LP Kasette kein Aufnahmedatum gefunden.


    :angel:

  • cd Decca 1960



    Orch. der Wiener Staatsoper, Istvan Kertesz - 5 (besser und schwungvoller bei zugleich vorzüglicher Durchhörbarkeit kann man eine opera buffa nicht dirigieren)


    Don Pasquale: Fernando Corena - 5 (sein bester unter vielen begeisternden Pasquales)
    Norina: Graziella Scutti - 5 (schlicht unübertrefflich und selten erreicht)
    Ernesto: Juan Oncina - 3,5 (die larmoyante Schwachstelle der Aufnahme)
    Malatesta: Tom Krause - 4,5 (sehr gut, aber es gibt noch bessere)


    Wertung: 23/5 = 4,6


    TQ: 4


    Trotz der (durchaus noch akzeptablen) Schwachstelle Oncina ist dieser DON PASQUALE für mich bei starker Konkurrenz seit langem die ideale und bislang als Ganzes unübertroffene Einspielung.


    Da es sonst nirgendwo recht hin passt, möchte ich an dieser Stelle auf einen alten deutschsprachigen Querschnitt unter Fritz Lehmann hinweisen, den ich auf einer lange vergriffenen 17 cm LP der DG habe. Was Rita Streich als Norina und vor allem der vortreffliche Chor des Bayerischen Rundfunks hier ablieferten, ist auch von den besten Italienern (Sciutti) nicht übertroffen worden und in der komischen Chorleistung unerreicht.


    :hello: Jacques Rideamus


  • Hier noch etwas für die Freunde historischer Aufnahmen.


    Orch u. Chor der Scala di Milano, Carlo Sabajno - 5


    Don Pasquale: Ernesto Bardini - 5
    Norina: Adelaide Saraceni - 5
    Ernesto: Tito Schipa (Eine Belcanto-Legende) - 5+
    Malatesta: Afro Poli - 5


    Wertung: 25/5 = 5


    TQ: 3 ( 1932)


    :hello: Herbert.


  • Auf meiner Kassette steht hinten ganz unten klein 1965.


    (Meine Wertung würde ziemlich genau mit jener von Rideamus übereinstimmen. Vielleicht würde ich Oncina noch eine 4 gewähren...)

  • Zitat

    Original von Theophilus


    (Meine Wertung würde ziemlich genau mit jener von Rideamus übereinstimmen. Vielleicht würde ich Oncina noch eine 4 gewähren...)


    Nur "würde"?


    Warum stimmst Du nicht ab? ;)



    LG, Elisabeth


  • Dafür teile ich diese Wertung samt Begründung und erlaube mir daher, sie zu verdoppeln.



    LG, Elisabeth


  • Weil ich mir für eine aussagekräftige Wertung die Aufnahme wieder anhören müsste. Kommt vielleicht noch...

  • cd EMI 1983



    Philharmonia Orchestra; Riccardo Muti - 4,5 (Manchmal etwas zu laut und hektisch, so dass der Humor vor lauter angestrebter - und gelegentlich auch erreichter - Brillianz der Darbietung etwas kurz kommt)


    Don Pasquale: Sesto Bruscantini - 4 (nicht schlecht, aber kein Corena. Manchmal für sein "Alter" zu hektisch und auf Lob für Brillanz aus)
    Norina: Mirella Freni - 4,5 (hinreißend charakterisiert und gesungen. Eine starke Konkurrenz für Sciutti, die aber in den Koloraturen noch sicherer und flüsiger ist)
    Ernesto: Gösta Winbergh - 4 (stimmlich gut, aber idiomatisch und gestalterisch ist noch Raum nach oben)
    Malatesta: Leo Nucci - 4 (Gut im Gesang, aber als Charakter eher blass)


    Wertung: 21/5 = 4,2


    TQ: 4,5


    Kommentar: Mutis Opernaufnahmen machen auf mich immer etwas den Eindruck des Unflexiblen, zu streng Kontrollierten. Das bekommt einem ATTILA besser als seinen Komödien. Hörte man die Aufnahme ohne zu wissen, was darauf ist, käme man kaum auf den gedanken, dass hier eine Komödie stattfindet. Man kann zwar selten etwas richtig misslungen finden, aber es bleibt auch wenig Anlass zur Begeisterung. Alles klingt nach harter, wenn auch gelungener Arbeit. Die perfekten, aber leblos dargebotenen Chorszenen machen das besonders deutlch. Nur die Solisten (Freni!) vermögen gelegentlich die strengen Fesseln abzulegen. Deshalb begeistert der Gesamteindruck weniger als die Summer seiner Teile.


    :hello: Jacques Rideamus

  • [quote]Original von Jacques Rideamus
    cd RCA 1979



    Münchener Rundfunkorchester; Heinz Wallberg - 3,5 (solide Routinearbeit)


    Don Pasquale: Jewgenji Nesterenko - 4,5 (überraschend idiomatisch, aber zu merklich gestaltend, wo ein Vollblutkomödiant gefragt ist. Dafür begeistert das volle Organ)
    Norina: Lucia Popp - 5 (mit den Besten konkurrenzfähig. Eine besonders liebenswerte Norina)
    Ernesto: Francisco Araiza - 5 (der perfekte Ernesto. Nicht mehr und nicht weniger. Vor allem in den Duetten mit Popp sind beide absolut hinreißend)
    Malatesta: Bernd Weikl - 4,5 (bis auf die ganz schnellen Passagen sehr idiomatisch und gut gesungen)


    Wertung: 22,5/5 = 4,5


    TQ: 4


    Kommentar: Unter einem spritzigeren Dirigenten hätte das ein fast perfekter PASQUALE werden können. Immerhin garantieren die durchweg sehr guten bis besten Sängrleistungen einen höchst erfreulichen PASQUALE, denn Popp, Araiza und Weikl können auch selbst gestalten. Dafür sind leider die Chöre stumpfe Routine und hätten zur Abwertung geführt, wenn hier nach den Sonstigen gefragt worden wäre. Trotzdem, und zumal beim gegenwärtigen Preis, eine Aufnahme, die man schon wegen des idealen Liebespaars haben sollte.


    :hello: Jacques Rideamus



  • Insgesamt sehr ordentlich, aber nicht überragend.


    LG, Elisabeth


  • Münchener Rundfunkorchester; Heinz Wallberg - 4 (wird oft schlechter gemacht als er ist)


    Don Pasquale: Jewgenji Nesterenko - 4,5 (braucht sich vor keinem Italiener verstecken)


    Norina: Lucia Popp - 5 (besser geht's eigentlich nicht)


    Ernesto: Francisco Araiza - 4,5 (vom Stimmcharakter her blendend geeignet)


    Malatesta: Bernd Weikl - 4,5 (auch er überrascht hier mit einer sehr überzeugenden Leistung)


    Gesamturteil: 22,5 : 5 = 4,5


    TQ: 4


    LG


    Waldi

  • DVD Decca (Zürich) 2006



    Orchester/ Dirigent: Orchester der Oper Zürich, Nello Santi - 4 (manchmal altmeisterlich, leider oft auch etwas altväterlich)


    Don Pasquale Ruggero Raimondi - 4,5 (seine Stimme und Fkexibilität haben schon ziemlich gelitten, und seine herrlich komödiantische Darstellung des über Sechzigjährigen kann das leider nicht ganz kompensieren, obwohl er die Titelrolle ideal verkörpert)


    Ernesto – Juan Diego Florez - 5 + (der beste Ernesto, den ich je gehört habe, und auch von der Darstellung her reicht es gut)


    Norina – Isabel Rey - 4 (nicht schlecht, wenn auch als Typus ungewöhnlich reif für die Rolle- und den Ernesto. Sie muss das einfach zu sehr spielen um den Eindruck zu erwecken, dass sie sich in der Rolle wohl fühlt, auch stimmlich.)


    Doktor Malatesta - Oliver Widmer - 4,5 (stimmlich sehr gut, aber er wirkt ertwas wie ein Fremdkörper, und die letzte Beweglichkeit fehlt)


    Wertung 22/5 =4,4


    TQ 4


    Regie (Grischa Asagaroff): 4,5 (im besten Sinne konservativ, mit viel Gespür für die richtige Dosierung von Humor. Für eine 5 fehlt's mir etwas an Spritzigkeit)


    Auch wenn sie mich in einigen Details enttäuscht hat, setzt diese Aufführung für eine DON PASQUALE-DVD Maßstäbe, die erst einmal übertroffen werden wollen. Bei Florez geht das wohl kaum. Insgesamt ist das Ensemble aber nicht gut aufeinander abgestimmt, auch und gerade in den Stimmcharakteren. Zudem hört es zu wenig aufeinander, was sich auch Nello Santi ankreiden lassen muss. Was dem Ensemble vor allem fehlt, ist eine überzeugende Norina, etwa eine Komödiantin wie Nathalie Dessay. Isabel Rey macht weder Graziella Sciutti noch Mirella Freni vergessen, sondern bringt beide im Gegenteil wehmütig in Erinnerung.


    :hello: Jacques Rideamus

  • cd RCA 1979



    Münchener Rundfunkorchester; Heinz Wallberg - 3,5 (um Klassen besser als im Liebestrank)
    Don Pasquale: Jewgenji Nesterenko - 4
    Norina: Lucia Popp - 5
    Ernesto: Francisco Araiza - 5 (es gibt keinen besseren)
    Malatesta: Bernd Weikl - 4
    TQ: 4


    Wertung:26,5/6=4,41


    Zitat


    Kommentar: Unter einem spritzigeren Dirigenten hätte das ein fast perfekter PASQUALE werden können. Immerhin garantieren die durchweg sehr guten bis besten Sängrleistungen einen höchst erfreulichen PASQUALE, denn Popp, Araiza und Weikl können auch selbst gestalten. Dafür sind leider die Chöre stumpfe Routine und hätten zur Abwertung geführt, wenn hier nach den Sonstigen gefragt worden wäre. Trotzdem, und zumal beim gegenwärtigen Preis, eine Aufnahme, die man schon wegen des idealen Liebespaars haben sollte.


    :hello: Jacques Rideamus


    Da kann ich nur zustimmen! :jubel:

  • New Sound Opera - Turin 1952


    Orchestra Sinfonia e Coro di Torino della RAI, Dir.: Mario Rossi - 4


    Don Pasquale - Sesto Bruscantini - 4
    Norina - Alda Noni - 5
    Ernesto - Cesare Valetti - 4
    Malatesta - Mario Borriello - 4
    Rest - 3 Rezitative werden vom Orchester begleitet, wirken dadurch etwas Schwerfälliger!


    Wertung: 24/6 = 4



    TQ 3,5



  • bitte verdoppeln - selbst Juan Oncina, der mich auf der Bühne nie wirklich begeistert hat, ist in dieser Aufnahme durchaus hörenswert


    Michael 2

  • ..... endlich auch auf CD lieferbar:



    Gaetano Donizetti (1797-1848)
    Don Pasquale (in dt. Spr.)

    Künstler: Georg Stern, Käthe Nentwig, Karl Schmitt-Walter, Franz Fehringer, August Heimpel,
    RSO Frankfurt,
    Kurt Schröder
    Label: Line , AAD/m, 1952



    Orchester von Radio Frankfurt, Kurt Schröder - 4,5


    Don Pasquale: Georg Stern - 5
    Norina: Käthe Nentwig - 4
    Ernesto: Franz Fehringer - 4
    Malatesta: Karl Schmitt-Walter - 5


    Klang: gutes Rundfunk-Mono, altersbedingt


    LG


    :hello: