Licia Albanese - Eine Primadonna wird 95


  • Licia Albanese geb. am 22.7.1913 in Bari, studierte zunächst am Konservatorium iher Heimatstadt, dann bei Giuseppina Baltassare-Tedeschi. Sie debütierte 1934 in Bari als Mimi in "La Bohème von Puccini.
    An der Oper von Rom sang sie die Micaela und die Pamina, am Teatro San Carlo di Napoli die Mimi. 1935 trat sie in der Arena von Verona als Anna in Catalanis "Loreley"auf. 1935 sang sie auch an der Mailänder Scala (Mimi in "Bohemé u. Lauretta in "Gianni Schicchi"),wo man sie als Partnerin von Beniamino Gigli in großen Partien feierte. In Rom sang sie u.a. Mimi, Liu, und Sophie in "Werther" von Massenet. 1940 kam sie an die Metropolitan Oper New York.(Antrittsrolle: Madame Butterfly). Dort hatte sie 1942 einen ihrer größten Triumphe als Violetta in "La Traviata". Bis 1966 war sie Mitglied der Met, an der sie 17 Partien in 286 Vorstellungen sang, u.a.: Susanna in "Le Nozze di Figaro", Marguerite in "Faust", Donna Anna, Tosca, Manon Lescaut, Giogetta in "Il Tabarro" und Laurette in "Gianni Schicchi",beide von Puccini, die Nedda in "Pagliacci"und ihre Glanzrolle, die Butterfly. Zu ihrem Ruhm trug auch bei, daß sie unterToscanini in dessen Rundfunk-Aufnahmen von "La Traviata" und La Bohéme" sang. 1970 gab sie ihr letztes Konzert in der Carnegie Hall. Licia Albanese hatte eine wunderschön timbrierte, lyrische Stimme von hoher Musikalität. Ihre größten Erfolge hatte sie in den Opern von Verdi und Puccini.
    Morgen wird die große Künstlerin 95 Jahre alt.


    :hello:Herbert.

  • Auch von mir die besten Wünsche zum 95. Geburtstag an die amerikanische Sopranistin Licia Albanese!


    Hier ist ein kleiner Querschnitt durch das Repertoire dieser Sängerin - aus der verdienstvollen Preiser-Serie "Lebendige Vergangenheit":



    Licia Albanese singt Arien


    von Verdi, Boito, Massenet, Charpentier,
    Mascagni, Leoncavallo, Catalani, Cilea,
    Puccini


    Preiser , ADD/m, 45-50


    Vielleicht freut sich unsere Fairy Queen über diesen Beitrag, ist doch Licia Albanese, wie sie mal geschrieben hat, so etwas wie eine entfernte Tante von ihr!


    LG


    :hello:

  • Ich schließe mich den Glückwünschen an: Licia Albanese ist auch meiner Meinung nach eine der großen Sopranistinnen des 20. Jahrhunderts.


    Ich höre sie am liebsten in Verismo-Rollen und meine Lieblingsaufnahme ist diese hier:



    Licia Albanese hat sowohl die Stimme als auch den idealen Ausdruck für Puccinis kapriziöse Manon Lescaut; ihre Interpretation gehört für mich zu den ganz großen Rollenporträts in der Opernwelt.

    :hello: Petra

  • Neben der Rolle der "Manon Lescaut" habe ich, wenn ich an Licia Albanese denke, immer auch noch ihre "Margarete" in Gounoud "Faust" im Ohr, da wir zuhause diese alte, allerdings gekürzte, Beecham-Aufnahme hatten:


    Aufnahme: 15.4.1944, live, Boston
    Dirigent: Thomas Beecham
    Metropolitan Opera Orchestra
    Metropolitan Opera Chorus


    Faust: Raoul Jobin
    Marguerite: Licia Albanese
    Marthe: Thelma Votipka
    Méphistophélès: Ezio Pinza
    Siébel: Lucielle Browning
    Valentin: Martial Singher
    Wagner: John Baker


    Dem Alter entsprechend ist das Klangbild ziemlich historisch, aber die Stimme der Albanese fällt auf, sie hat mit Ezio Pinza und Raoul Jobin aber gleichwertige Partner!


    LG


    :hello:

  • Wenn man Licia Albanese würdigen will, dann sollte man ihre "Madama Butterfly" nicht vergessen:



    Giacomo Puccini, * 22.12.1858 Lucca + 29.11.1924 Brüssel,


    Madama Butterfly
    Libretto: Luigi Ilica, Giuseppe Giacosa nach David Belasco


    Aufnahme: 25.1.1941, live, New York
    Dirigent: Gennaro Papi
    Metropolitan Opera Orchestra
    Metropolitan Opera Chorus


    B. F. Pinkerton: Armand Tokatyan
    Cio-Cio-San: Licia Albanese
    Goro: Alessio de Paolis
    Il principe Yamadori: George Cehanovsky
    Kate Pinkerton: Maxine Stellman
    Lo Zio Bonzo: John Gurney
    L'ufficiale del registro: Wilfred Engelman
    Sharpless: John Brownlee
    Suzuki: Lucielle Browning


    Für 1941 klingt die Aufnahme ganz passabel.


    LG


    :hello:

  • Zum Geburtstag der Diva hat auch die englische Plattenbfirma "Testament" ein neu zusammengestelltes Recital herausgebracht, das auch einige nicht so bekannte Arien beinhaltet:



    Licia Albanese singt Arien


    von Puccini, Catalani, Cilea, Leoncavallo, Verdi, Mozart,
    Massenet, Charpentier, Villa-Lobos, Tschaikowsky


    Test , ADD/m, 1945-1951


    LG


    :hello:

  • Auf einem kleinen privaten Label ist ein Traviata-Mitschnitt aus dem Jahr 1946 erschienen, in dem Licia Albanese neben so berühmten Stars wie Richard Tucker, Leonard Warren bis hin zu George Cehanovsky, der den Baron Douphol singt.....



    Giuseppe Verdi
    "LA TRAVIATA"
    LICIA ALBANESE and RICHARD TUCKER


    hier ist die Besetzung:
    Violetta, Licia Albanese
    Alfredo, Richard Tucker
    Germont, Leonard Warren
    Flora, Thelma Votipka
    Gastone, Richard Manning
    Baron Douphol, George Cehanovsky
    Marquis D'Obigny, William Hargrave
    Dr. Grenvil, Louis D'Angelo
    Annina, Mona Paulee
    Dance, Peggy Smithers
    Dance, Marina Svetlova


    Metropolitan Opera House
    Conductor, Cesare Sodero
    March 23, 1946


    (bei Ommer ist der Mitschnitt bisher unbekannt)


    LG


    :pfeif: :pfeif:

  • Hier ist ein weiteres Beispiel einer MET-Aufnahme mit Licia Albanese:



    Giacomo Puccini
    LA BOHEME


    Aufnahme: 26.3.1955, live, New York
    Dirigent: Fausto Cleva
    Metropolitan Opera Orchestra
    Metropolitan Opera Chorus


    Alcindoro: Alessio de Paolis
    Benoît: Lawrence Davidson
    Colline: Nicola Moscona
    Marcello: Frank Guarrera
    Mimi: Licia Albanese
    Musetta: Jean Fenn
    Parpignol: James McCracken
    Rodolfo: Eugene Conley
    Schaunard: Clifford Harvuot
    Un sergente dei doganieri: Calvin Marsh


    LG


    :hello:

  • In der verdienstvollen Serie von Preiser "Lebendige Vergangenheit" gibt es eine weitere CD mit Liedern von Licia Albanese:



    Licia Albanese singt Lieder
    von Tosti, Donaudy, Buzzi-Peccia, Tagliaferri,
    Tirindelli, Santoliquido, Puccini, Bianchini, Verdi,
    Pieraccini, Caccini, Scarlatti, Liszt, Szulc,
    Tschaikowsky, Campbell-Tipton, Villa Lobos


    Preiser , ADD/m, 49-55


    LG


    :hello:

  • Licia Albanese ist letztes Jahr kurz nach ihrem 105. Geburtstag gestorben. Heute hat sie wieder Geburtstag. Dazu habe ich dies ausgesucht:



    Heute wäre sie 106 Jahre alt geworden.



    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).