HÄNDEL-Jahr 2009

  • Salut,


    nun ist's nicht mehr lange hin bis zum Händeljahr 2009. Am 14. April kommenden Jahres jährt sich


    Georg Friedrich Händels


    Todestag zum 250. Male.


    Das Jahr wird sicherlich und hoffentlich einiges an Weltspitze-Einspielungen, Wiederauflagen und Neuheuten bringen. Selbstredend jede Menge Live-Konzerte und TV- uind Radiosendungen.


    Der Laaber-Verlag z.B. wartet bereits jetzt schon mit einem Händel-Handbuch in 6 Bänden auf, welche "Leben und Werk, kulturelles Umfeld und Rezeption Georg Friedrich Händels" präsentieren werden. Die einzelnen Bände sollen im Zeitraum September bis Dezember 2008 auf dem Makt erscheinen:



    Da Händel zu meinen persönlichen Hausgöttern gehört, freue ich mich sehr auf das, was das kommende Jahr bezüglich dieses großartigen und vielgeschätzten Komponisten zu bieten haben wird.


    :hello:


    Ulli

  • für mich übermorgen:


    Freitag, 5. September 2008 19:30 Uhr
    Schloss Esterhazy
    Haydnsaal


    "Haydn & Händel"
    The English Concert
    Vesselina Kasarova, Mezzosopran
    Leitung: Harry Bicket
    J. Haydn: Symphonie Nr.49 f-moll, Hob.I:49 „La Passione“
    J. Haydn: Symphonie Nr.64 A-Dur, Hob.I:64 „Tempora mutantur“
    G.F. Händel: Arien aus „Alcina“ und „Ariodante“


    :pfeif:

    WHEN MUSIC FAILS TO AGREE TO THE EAR;
    TO SOOTHE THE EAR AND THE HEART AND SENSES;
    THEN IT HAS MISSED ITS POINT
    (Maria Callas)

  • Oh, gratULLIert !


    Das gleiche Konzert wurde hier vergangene Woche im Kloster Eberbach angeboten. Leider war es zeitlich und wegen der Entfernung [160 km] für mich nicht zu schaffen gewesen! X( Allerdings durfte ich ein paar Tage zuvor einige Hörproben dem Radio entnehmen und kann Dich somit nur beglückwünschen!


    :]


    Ulli

  • Dank für die GratULLItion.


    Freu mich schon sehr und Danke auch für den Buchtipp!!!

    WHEN MUSIC FAILS TO AGREE TO THE EAR;
    TO SOOTHE THE EAR AND THE HEART AND SENSES;
    THEN IT HAS MISSED ITS POINT
    (Maria Callas)

  • Es ist schon deshalb ein lohnenderes Jubliäum als 2006, weil bei Händel (und Haydn (+1809)) doch noch ein paar Stücke entweder gar nicht eingespielt wurden oder jedenfalls einer angemessenen Darstellung harren. Ebenso ist zu hoffen, daß Konzerte sich nicht nur auf die wenigen Standards aus den sehr umfangreichen Werkbeständen dieser Komponisten beschränken.
    (Es wäre zu hoffen, daß sich Minkowski von französischen Trivialitäten :stumm: ab- und wieder ein wenig Händeln zuwendet...)


    Die Enzyklopädie ist mir etwas zu mächtig; Biographien habe ich schon, weniger allerdings vernünftige Literatur zur Musik Händels. Da werde ich mal die Augen offenhalten, was demnächst angeboten wird.


    Ein weiterer Jubilar ist Mendelssohn (*1809)


    :hello:


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Noch ein Jubilar ist Henry Purcell, der nächstes Jahr seinen 350. Geburtstag feiern wird (*1659).


    Ich fürchte nur, dass der grosse George Frederic den armen Henry leider überschatten wird, was Neueinspielungen und Konzerte angeht. ;(


    Schade, denn auch wenn's von Purcell schon das meiste in ordentlichen bis guten Einspielungen gibt, ist das meiste schon mindestens zehn bis fünfzehn Jahre alt und es würde mich doch interessieren, was das ein oder andere aktuelle HIP-Ensemble aus diesem Komponisten machen würde. So wunderbare Neuerscheinungen wie diese Purcell-CD von Christie letztes Jahr zeigen doch, dass zum Thema Purcell noch nicht alles gesagt wurde.




    Um nicht völlig off-topic zu gehen, möchte ich hier noch hinzufügen, dass sich zumindest auf der Neuerscheinungsliste des Carus-Verlags für die kommenden Monate das Georg Friedrich Händel-Jubeljahr schon sehr deutlich abzeichnet:


    Acis und Galatea HWV 49a
    (in der Bearbeitung von Felix Mendelssohn Bartholdy)
    In Kooperation mit den Göttinger Händel-Festspielen
    Christoph Prégardien, Julia Kleiter, Michael Slattery, Wolf Matthias Friedrich
    FestspielOrchester Göttingen, NDR Chor, Nicholas McGegan


    „Der für die Sünde der Welt gemarterte und sterbende Jesu“ (Brockes-Passion) HWV 53
    Solisten, Kölner Kammerchor, Peter Neumann


    Israel in Egypt. Oratorium HWV 54
    Kirsten Blaise, Antonia Bouvré, Michael Hofmeister, Jan Kobow, Konstantin Wolff, M. Flaig
    Vocalensemble Rastatt, Les Favorites, Holger Speck


    Jephta. Oratorium HWV 70
    Markus Schäfer, Gotthold Schwarz, Britta Schwarz, Patrick van Goethem, Miriam Meyer, Birte Kulawik
    Kammerchor der Frauenkirche, Dresdner Barockorchester, Matthias Grünert


    Ode for St. Cecilia's Day HWV 76, Alexander’s Feast HWV 75
    Simone Kermes, Benjamin Hulett, Konstantin Wolff,
    Kölner Kammerchor, Collegium Cartusianum, Peter Neumann


    Samson. Oratorium HWV 57
    Thomas Cooley, Sophie Daneman, Franziska Gottwald, Michael Slattery, William Berger, Wolf Matthias Friedrich,
    NDR Chor, FestspielOrchester Göttingen, Nicholas McGegan


    Saul. Oratorium HWV 53
    Anna Prohaska, Ditte Anderson, Tim Mead, Maximilian Schmitt,
    Dresdner Kammerchor, Hans-Christoph Rademann



    Und der Frieder Bernius schiebt die ca. 5387. Aufnahme des Messias nach, aber das macht gar nix, denn wenn Peter Harvey bei ihm Bass singt, dann kauf ich die Scheibe trotzdem... :lips:


    (Und Frieder Bernius find ich natürlich auch gut.:yes:)


    Messias. Oratorium HWV 56
    Carolyn Sampson, Daniel Taylor, Benjamin Hulett, Peter Harvey
    Kammerchor Stuttgart, Barockorchester Stuttgart, Frieder Bernius

  • Tony Palmers Händel-Film wurde restauriert und ist demnächst wieder erhältlich:



    GOD ROT TUNBRIDGE WELLS
    The Life of Georg Frederic Handel

    Written by John Osborne
    Music conducted by Charles Mackerras
    Including
    „I Know That My Redeemer Liveth“ sung by Elizabeth
    Harwood
    „Ombra mai fù“ sung by James Bowman
    „But Who May Abide““ sung by Emma Kirkby
    u.v.a.m.
    Interpreten:
    Andrei Gavrilov
    The Extremely Ancient Academy of Singers
    The English Chamber Orchestra
    u.a.


    Starring
    Trevor Howard as Handel
    Dave Griffiths as the middle-aged Handel
    Christopher Bramwell as the young Handel
    Peter Stanger as Dominico Scarlatti
    u.a.
    Directed & Edited by Tony Palmer


    Running Time: 119 min
    Subtitles: GB, F, D, IT, SP


    DVD Format: NTSC
    Sound Format: Stereo
    Picture Format: 16:9



    LG


    :hello: :hello:

  • Zitat

    Original von Harald Kral
    Tony Palmers Händel-Film wurde restauriert und ist demnächst wieder erhältlich:



    GOD ROT TUNBRIDGE WELLS
    The Life of Georg Frederic Handel


    jaaaa ich erinnere mich !!! :]
    damals war ich 15 jahre alt und da hat dieser film mein händel-bild doch entscheidend geprägt ! :P

    "Der moderne Komponist darf seine Werke einzig und allein auf der Grundlage der Wahrheit schreiben."
    Claudio Monteverdi


    "Der Komponist komponiert erstens für sich selbst und zweitens für das Publikum; aber für ein ideales Publikum und nicht für das...welches real existiert"
    Nikolai Rimski-Korsakow


    "Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche."
    Gustav Mahler

  • Zum heutigen Geburtstag stellt die Stiftung Händel-Haus Halle eine Datenbank mit Händels gesamten Werken ins Netz.


    Darin werden auch die Inszenierungen aller Opernwerke Händels weltweit ab 1705 dokumentiert. Die Datenbank enthält derzeit 2339 Einträge.


    Hier ist der link.


    LG


    :hello:



  • Tolle Datenbank! :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
    Dann werd ich meine "Stimmen, die wir niemals hören werden"-Threads noch mal ein wenig aktualisieren.


    Danke für den Link!! :jubel: :jubel: :jubel:


    LG Joschi

  • Hallo zusammen,


    diese Box mit Händel-Opern erscheint bald:


    Georg Friedrich Händel (1685-1759)
    6 Opern-Gesamtaufnahmen (Il Complesso Barocco, Alan Curtis)
    16 CDs
    Erscheinungstermin: 20.3.2009
    Label: Virgin , ADD/DDD, 77-07


    Viele Grüße
    Frank

  • Zitat

    Original von petemonova
    Und ein obligatorischer Würfel kommt auch:




    Unübersichtlich. Hier scheinen ältere und neuere Aufnahmen bunt gemischt zu sein. Ich frage mich immer, wer genau eine solche Box kaufen soll. Wer noch gar nichts von Händel hat, wird nicht unbedingt EUR 60 ausgeben wollen, auch wenn es nur EUR 2 je CD sind. Der Händelianer hat dagegen schon die meisten Werke, vielleicht sogar ebendiese Aufnahmen. Bleibt also jemand, der vielleicht bisher nur Wassermusik und Messias kennt, oder so ähnlich.


    Zitat


    Und ohne eloquence geht es schon mal gar nicht:




    Die gab es schonmal so ähnlich als 8-CD-Box; hier scheinen ein paar Orgelkonzerte sowie die a due Cori zu fehlen. Auf seine Art sehr gut, wenn man keine alten Instrumente bevorzugt.


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Zitat

    Original von Joseph II.


    Welcher Messias, Hercules und Julius Caesar sind da eigtl. drauf?


    Das ist aus der jpc-Info nicht zu ersehen. Cäsar dürfte allerdings die ziemlich neue Aufnahme mit Minkowski sein, aber Hercules könnte auch Gardiner sein, Messiah's gibts im Decca/DG/Archiv/Philps Katalog ein halbes dutzend...
    Judas Maccabaeus müßte unter Mackerras und Solomon Gardiner oder McCreesh sein.


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Zitat

    Welcher Messias, Hercules und Julius Caesar sind da eigtl. drauf?



    bei den Oratorien könnte das Hogwood sein - das wäre dann fast die beste Wahl überhaupt.


    Aber beim Cesare... da sind die guten Aufnahmen alle bei anderen Labels, die Aufnahmen des Cesare bei Decca sind für meine Ohren tabu:
    Kram aus den 60ern, mit Tenören und Barytonen als Cesare - igitt :no:


    bei JPC sieht es zwar im ersten Moment so aus, als wären das alles HIP Aufnahmen, aber ich trau dem Frieden nicht.

  • Habe gerade auch versucht rauszubekommen, welche Aufnahmen in der Box sind. Scheint jedoch momentan unmöglich zu sein. :no:


    Dabei bin ich aber auch auf [URL=http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1229853004739&openMenu=1013083806110,1013175941828&calledPageId=1013175941828&listid=1018881583480]diesen Artikel[/URL] bei mz-web gestoßen, der gut zum Thema passt.


    Viele Grüße
    Frank

  • Zitat

    Original von Blackadder
    Hier gibts Infos zur Box....


    Oder so:


    Music for the Royal Fireworks,Water Music
    Concerti grossi Op. 6 Nos. 1-12 HMV319-330
    Concerti Grossi Op. 3 Nos. 1-6, HWV312-317
    Organ Concertos, Op. 7 Nos. 1-6, HWV306-311
    Organ Concertos, Op. 4 Nos. 1-6, HWV289-294
    Organ Concerto No. 13 in F major, HWV295 'The Cuckoo and the Nightingale', No. 14 in A major, HWV296, No. 15 in D minor, HWV304 No. 16 in F major, HWV305 Oboenkonzerte und ein paar Füller
    George Malcolm (Orgel)
    Marriner/Academy of St Martin in the Fields


    Concerti a due cori Nos. 1-3
    The Academy of Ancient Music, Christopher Hogwood


    Trio Sonatas Op. 2 Nos. 1-6 u. weitere Kammermusik
    Academy of St Martin in the Fields Chamber Ensemble


    Messiah
    Ameling / Reynolds / Langridge / Howell


    Israel in Egypt, HWV54
    1739 version 1, including the Original Part 1
    Bostridge / Chance / Gritton / Varcoe
    Choir of King’s College, Stephen Cleobury


    The Ways of Zion do mourn
    Bostridge / Chance / Gritton / Varcoe
    Choir of King’s College, Stephen Cleobury


    Coronation Anthems Nos. 1-4
    Choir of Westminster Abbey & The English Concert, Trevor Pinnock


    Dixit Dominus, HWV 232, Nisi Dominus, Salve Regina, HWV 241
    Auger / Dawson / Montague / Birchall
    Orchestra of Westminster Abbey, Simon Preston


    Te Deum in D major ‘Dettingen’ HWV283
    Choir of Westminster Abbey & The English Concert, Trevor Pinnock


    Ode for St Cecilia's Day, HWV76
    Lott / Rolfe Johnson
    The English Concert and Choir, Trevor Pinnock


    Hercules
    Tomlinson / Rolfe Johnson / Walker / Smith / Denley
    Monteverdi Choir & English Baroque Soloists, Sir John Eliot Gardiner


    Judas Maccabaeus
    Davies / Palmer / Baker / Shirley-Quirk
    English Chamber Orchestra, Sir Charles Mackerras


    Solomon
    Scholl / Dam-Jensen / Gritton / Hagley
    Gabrieli Consort & Players, Paul McCreesh


    Giulio Cesare
    Mijanovic / Kozena / Von Otter / Hellekant
    Les Musiciens du Louvre, Marc Minkowski



    Also, wenn man drei der größeren Oratorien bzw. Cäsar noch nicht hat und für die Konzerte u. Kammermusik nicht auf HIP besteht (wobei Marriner für seine Zeit ja vergleichsweise "HIP" war) ist das für EUR 60 eine sehr lohnende Box. Ich habe aber schon (fast?) alle diese Werke, oft sogar in ebendiesen Einspielungen...


    :hello:


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Da ist auch für mich zu vieles dabei, was ich schon in sehr guten oder sogar den gleichen Aufnahmen besitze.


    Folgende Box jedoch reizt mich schon lange:


    Georg Friedrich Händel (1685-1759)
    Chandos Anthems Vol. 1-4
    4 CDs
    Künstler: The Sixteen, Christophers
    Label: Chandos , DDD, 88/89


    Wie ich eben gesehen habe, gibt es diese endlich günstig. Bei amazon.fr im Marketplace für 14,99 Euro (+ 3,40 Euro Porto).


    Viele Grüße
    Frank


  • Dafür könnt Ihr Euch bei mir bedanken! :angry:
    Ich habe die Box nämlich vorgestern nach wochenlangem Herumschleichen bei dem mir am günstigsten scheinenden Anbieter (amazon.co.uk, nachdem ich zuerst Presto und MDT in Erwägung gezogen hatte), bestellt. Das war wohl der Murphy-Trigger!
    Denn natürlich gibt es sie dann bei .fr, wo ich mal ausnahmsweise nicht geguckt habe (weil England z. Zt. eigentlich immer billiger ist) für etwa die Hälfte... Auch der reguläre Preis von .fr ist außerordentlich niedrig.


    :no: :no: :no:


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)