Heute erst gekauft (Klassik 2009)

  • 7 bzw. 10 EUR für diese CDs - da kann man nix sagen:



    A. Bruckner: Sinfonie Nr. 2 c-moll (Fassung 1877-Nowak Edition)
    Wiener Sinfoniker, C. M. Giulini
    Testament



    O. Respighi: Vetrate di chiesa; Impressioni brasiliane
    Philharmonia Orchestra, G. Simon
    Chandos



    Agon

  • So macht das Leben Spaß: Eine Woche Urlaub mit vielen neuen CDs, die ich heute von der Post abgeholt habe...



    -bisher komplett unbekannt



    -dito




    -wenngleich mit anderem Cover







    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Und wenn man schon mal Urlaub hat und durch die Stadt schlendert, dann entdeckt man für 9 € eine CD, die man sich dann auch noch gönnt...



    Nun ist aber erst einmal wieder Schluß!

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
    Gustav Mahler

  • Einige günstige Repertoirelücken-Füller:



    und auf die Empfehlung Edwins hin:



    (Kaum zu glauben meine erste Einspielung des Werks)

    Früher rasierte man sich wenn man Beethoven hören wollte. Heute hört man Beethoven wenn man sich rasiert. (Peter Bamm)

  • Jeweils vor knapp drei Monaten bestellt und heute endlich erhalten:



    Anton Bruckner
    Symphonie Nr. 4 "Romantische"


    Royal Concertgebouw Orchestra
    Eduard van Beinum


    Label: Audiophile Classics





    P.D.Q. Bach
    1712 Ouverture And Other Musical Assaults


    Label: Telarc




    LG, Elisabeth

  • Zitat

    Original von Johannes Roehl
    außerdem (deutlich günstiger bei E**y, aber was es bei Amazon nicht alles gibt... ;))



    8o


    Hallo Johannes,


    und schon angehört .... äh angehabt?
    Die Sohle scheint ja eher weich zu sein, d.h. wohl besser für Reibungsschleicherei geeignet, als für schmale Leisten oder gar Risse. Auch mit Klettverschlüssen habe ich noch so meine Vorurteile, es gibt einfach Stellen im Gebirge, da möchte ich nicht die Schuhe erneut schließen müssen, da die Hände relativ unabkömmlich beschäftgit sind, ich bleibe dann doch beim klassischen Schnürschuh. Und ob der Preis besser ist, als beim Hudi in Hrensko muss ich demnächst mal schauen.
    Na ja, falls Du mal hier in der Gegend bist, kannst Du Dich gerne bei mir melden, die Gegend von Dresden bis Prag ist nich nur aus musikhistorischer Sicht sehr reizvoll, auch zur Betätigung in der Vertikalen bietet sie einzigartige Gelegenheiten..
    (siehe auch: -http://www.teufelsturm.de/-, -http://db-sandsteinklettern.gipfelbuch.de/-)



    Berg Heil
    pt_concours


    ...womit jetzt wohl auch klar ist, dass mein Avatar nicht n u r aus Verehrung für einen großen Landschaftmaler gewählt wurde....
    :pfeif:

    Hören, hören und nochmals hören: sich vertraut machen, lieben, schätzen.
    Keine Gefahr der Langeweile, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sondern vielmehr Seelenfrieden.
    Das ist mein bescheidener Rat. (S. Richter, 1978)

  • Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

  • Bon soir.


    Auch wenn es Kritik geben mag - morgen wird das YAMAHA U1



    bei mir stehen. Und ich denke ich werde meine Freude daran haben - und irgendwie denke ich nicht nur ich . . . . . .


    Ich wünsche eine erfüllte Nacht.


    Bernhard

  • Guten Morgen.


    Heute in die Firma, kurzer Blick zu den Bestellungen und da - große Freude:



    und



    und endlich kommt mit:



    die hat mir nämlich letztens ein Kunde vor der Nase weggekauft . . . .


    Ich denke das wird ein guter Tag - Blödsinn, ich weiß, dies wird ein guter Tag.


    Und den wünsche ich allen.


    Bernhard

  • Arnold Bax (1883 - 1953)


    Die Symphonien 1 - 7


    BBC Philharmonic
    Vernon Handley


    Chandos




    York Bowen (1884 - 1961)


    Werke für Viola und Klavier


    Lawrence Power, Viola
    Simon Crawford-Phillips, Kalvier


    Hyperion




    Nils Wilhelm Gade (1817 - 1890)


    Sonaten für Violine und Klavier 1 - 3


    Christina Åstrand, Violine
    Per Salo, Kalvier


    Danarcord



    Davidoff

  • Heute kam mit der Post:


    Bach: Das Wohltemperierte Klavier, am Flügel Angela Hewitt




    Geistliche Lieder der Romantik:




    Händel: Werke für Cembalo:




    Scarlatti: Sonaten



    Herzliche Grüße,:hello: :hello:


    Christian



    Christian

  • Hab mich ein bissl unter die Wirtschaftskrise gemischt und etwas mitgekrist, z.B. bei deux-milles-et-un:



    Johann Nepomuk Hummel [1778-1837]
    Sämtliche Klaviertrios Vol. 2


    Klaviertrio Nr. 1 Es-Dur op. 12
    Klaviertrio Nr. 3 G-Dur op. 35
    Klaviertrio Nr. 4 G-Dur op. 65
    Klaviertrio Nr. 7 Es-Dur op. 96


    Voces intimae
    Riccardo Cecchetti, Fortepiano Salvatore Lagrassa, 1815
    Luigi de Filippi, Violino, Antonio Mariani, 1648
    Sandro Meo, Violoncello, Mattia Albani, 1703


    Damit ist die Serie dann - zwar im anderen Design, dafür preiswert - komplett.


    :]


    Dazu noch:



    Jean Philippe Rameau [1683-1764]
    Anacréon (Einaktoper) & Le Berger fidéle


    Thierry Felix, Veronique Gens,
    Rodrigo Del Pozo, Annick Massis


    Les Musiciens Du Louvre
    Marc Minkowski


    :hello:


    Ulli

  • Und damit sich auch meine Packstation freut - zur Schließung elendiger Lücken soeben bestellt (ach, koste es doch, was es wolle, solange es nicht mein Leben ist...)





    :faint:


    Von Oeuvre 74 hätte ich dann (eine irrtümlicher Weise gekaufte) Einzelausgabe preiswert an Liebhaber abzugeben, nachdem meine obige Bestellung eingetroffen ist.


    :hello:


    Ulli

  • Bei mir sind heute diese geliefert worden :



    Die fünfte Folge der Gesamtaufnahme !





    Woldemar Bargiel !
    Von Vol. 1 bin ich begeistert, so daß ich auch noch den zweiten Teil haben wollte.


    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms

  • Hallo.


    Vergangene Woche nutzte ich einen München-Besuch nicht nur dazu, ein Konzert der MPhil im Gasteig mitzuerleben, ich stattete auch der "größten Klassik-CD-Abteilung Europas" im Kaufhaus Beck einen Besuch ab. (Ist die dortige Abteilung wirklich größer als Dussmann? Egal.)


    Ich erwarb:
    und


    Erster Eindruck: Sehr schöner Anti-Breiklang-Brahms und ein hörspielartiger Schönberg. Freue mich auf weiteres Hören.


    Und aus dem Netz:


    und


    Beides irgendwie Electronic; wobei bei dem ersteren Werk Ravels Bolero und Rapsodie espagnole sowie Mussorgskys Bilder einer Ausstellung eben "recomposed" wurden. Aus den Originalaufnahmen der BPhil unter Karajan wird eine Art Club-Musik mit erstaunlicher Sogwirkung. Bei Toyama handelt es sich um Miniaturen, in die auch Alltagsgeräusche einbezogen werden und die zwischen Electronic und teils dissonanter Kammermusik pendeln. Sehr interessant beides.


    :hello:


    Gruß, Ekkehard.