Bariton Richard Salter (1943 bis 2009)

  • Der Bayerische Kammersänger Richard Salter ist laut einer Mitteilung des Münchner Staatstheaters am Gärtnerplatz am 1. Februar im Alter von 65 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben. Geboren wurde er am 12.11.1943 Hindhead in der englischen Grafschaft Surrey. Er war von Beruf Grundschullehrer. Er war Gründungsmitglied der weltberühmten britischen Gesangsgruppe "Kings Singers"


    Salter verstarb in Karlsruhe, wo er mit den Proben zur bevorstehenden Premiere von «Tod in Venedig» beginnen wollte. Im September 2009 sollte er Hauptpartie in der Uraufführung von Philip Glass' Oper "Kepler" übernehmen.


    Von 1987 bis 2007 war Salter Mitglied des Ensembles des Bayerischen Staatstheaters am Gärtnerplatz, dem er auch danach durch viele Gastauftritte eng verbunden war.


    Eine Gedenkfeier für Richard Salter findet am Freitag, dem 13. Februar 2009, um 15 Uhr, im Gartensaal des Münchner Prinzregententheaters statt.


    Bekannt wurde er hauptsächlich durch Aufnahmen moderner Musik. Hier eine seiner Platten:



    Aribert Reimann (geb. 1936)
    Unrevealed f. Bariton & Streichquartett
    +Variationen für Klavier


    Künstler: Richard Salter,
    Kreuzberger Streichquartett;
    David Levine, Klavier


    (zahlreiche weitere Aufnahmen auf dem Label cpo unseres Werbepartners JPC)


    LG

  • Ich kannte Richard Salter noch aus seiner Zeit am Bremer Theater.
    Unvergessen für mich sein Beckmesser in den Meistersingern (meistens von Peter Schneider, dem damaligen GMD in Bremen, dirigiert),


    Ebenfalls ein Highlight sein Heerrufer im Lohengrin in einer Gustav Rudolf Sellner Inszenierung, auch von Peter Schneider betreut.

  • Unvergessen eine Aufführung von Aribert Reimanns Kafka-Veroperung Das Schloss an der Duisburger Rheinoper, bei der Richard Salter in der Titelrolle als K. vor zum Schluss noch etwa hundert übriggebliebenen Besuchern mit enormen Einsatz sang und agierte. Das muss so um 1990 gewesen sein, inszeniert hatte seinerzeit Intendant Kurt Horres.



    Viele Grüße


    Bernd

  • Auch bei mir ist es ein Besuch der Rheinoper, an den ich mich noch lebhaft erinnere - es war 1995 im Düsseldorfer Haus der Deutschen Oper am Rhein: Richard Salter sang in der Uraufführung der Oper »Gervaise Macquart« von Giselher Klebe den Coupeau. Wie schon in meinem ersten Beitrag gesagt, waren es meist Opern mit "moderner" Musik, in der ich ihn erlebt habe.
    Meine letzte Plattenaufnahme mit ihm war diese:



    Arnold Schönberg (1874-1951)
    Von heute auf morgen (Oper in 1 Akt)

    Whittlesey, Salter, Barainsky, Karczykowski,
    RSO Frankfurt,
    Michael Gielen
    ( CPO , DDD, 96 )


    LG

  • Der verstorbene Bariton hätte heute seinen 70. Geburtstag feiern können:


    Richard Salter (* 12. November 1943 in Hindhead, Surrey; † 1. Februar 2009 in Karlsruhe) war ein britischer Opern- und Konzertsänger (Bariton).
    Auf Schallplatte bzw. CD ist Richard Salters Stimme u. a. mit Liedern von Rihm und Reimann, aber auch z. B. mit Robert Schumanns Szenen aus Goethes Faust festgehalten.
    Die einzige Gesamtaufnahme von Rihms Jakob Lenz dokumentiert Salter in der Titelpartie.


    Wolfgang Rihm (geb. 1952)
    Die Eroberung von Mexico

    (Live von der Uraufführung in Hamburg 1992)
    Künstler:
    Richard Salter, Renate Behle,
    Philharmonisches Staatsorchester Hamburg,
    Ingo Metzmacher
    Label: CPO, DDD, 92


    LG