TMOOX - Mahler: Sinfonie Nr. 8 "Sinfonie der Tausend"

  • Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 8 - CD Decca 1971



    Sir Georg Solti, Chicago Symphony Orchestra: 5 +
    Wiener Staatsopernchor, Wiener Singverein, Wiener Sängerknaben: 5 +


    Magna Peccatrix (Sopran I) (Heather Harper): 5
    Una Poenitentium (Sopran II) (Lucia Popp): 5
    Mater Gloriosa (Sopran III) (Arleen Auger): 5
    Mulier Samaritana (Alt I) (Yvonne Minton): 5
    Maria Aegyptiaca (Alt II) (Helen Watts): 5
    Doktor Marianus (Tenor) (René Kollo): 5
    Pater Ecstaticus (Bariton) (John Shirley-Quirk): 5
    Pater Profundus (Baß) (Martti Talvela): 5


    Wertung: 50 / 10 = 5


    Tonqualität: 5


    Die legendäre Solti-Aufnahme - was muß man groß dazu sagen? Alle Solisten überragend, Chor und Orchester und Sir Georg ebenso. Die Referenzaufnahme.



    Links:
    Allgemein: Gustav Mahler: Sinfonie Nr 8 "Sinfonie der Tausend"
    Allgemein: Beethovens Neunte vs. Mahlers Achte - Vergleichbar?


    Eine einzigartige Sinfonie erfordert m. E. auch ein einzigartiges Bewertungssystem, daher bin ich ausnahmsweise dafür, alle acht Solisten zu werten. Wir könnten künstlich auf fünf begrenzen - aber auf welche? Daher bin ich der Meinung, hier müsse man alle berücksichtigen. (Die Moderation kann das ggf. ja noch anpassen.)

    Dieser Moderator ist einverstanden, zumal sich die Obergrenze auch bei einigen anderen Werken ohnehin schon auf neun hochgeschoben hat. Maßgeblich bleibt, dass keine relativ geringfügige Einzelleistung eine Gesamtbewertung ungebührlich nach oben oder unten verzerrt. JR II

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid



  • Ich würde (sehr) viel bezahlen, gäbe es eine Aufnahme unter Bruno Walter. Das bleibt im Interesse meines Kontostandes aber wohl für immer ein Wunschtraum.
    Deiner Wertung stimme ich daher zu 95% zu.


    Michael 2