Renaissance-Komponisten ordnen

  • In welche persönliche Rangfolge bringt Ihr folgende Komponisten nach


    a) Einschätzung der kompositorischen Leistung
    b) persönlichem Geschmack


    Johannes Ciconia
    Guillaume Dufay
    Gilles Binchois
    Johannes Ockeghem
    Heinrich Finck
    Josquin Desprez
    Heinrich Isaac
    Clément Janequin
    Ludwig Senfl
    Thomas Tallis
    Giovanni Pierluigi da Palestrina
    Orlando di Lasso
    William Byrd
    Tomas Luis de Victoria
    Carlo Gesualdo
    Jan Sweelinck
    John Dowland

    "Der moderne Komponist darf seine Werke einzig und allein auf der Grundlage der Wahrheit schreiben."
    Claudio Monteverdi


    "Der Komponist komponiert erstens für sich selbst und zweitens für das Publikum; aber für ein ideales Publikum und nicht für das...welches real existiert"
    Nikolai Rimski-Korsakow


    "Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche."
    Gustav Mahler

  • Hallo prometeo,


    ein interessantes Projekt. Leider kenne ich mich noch nicht so gut aus mit Komponisten aus dieser Zeit, ich entdecke diese Epoche aber gerade für mich.


    Eines möchte ich vielleicht dennoch erwähnen. Von dem was ich bisher kennenlernen durfte, steht Gilles Binchois völlig zu Unrecht im Schatten des Guillaume Dufay, mit dem er auf dem einzigen von ihm wohl erhältlichen Abbild zu sehen ist.


    :hello:
    Wulf

  • Zitat

    Original von Prometeo
    In welche persönliche Rangfolge bringt Ihr folgende Komponisten nach....


    Hallo,


    ich persönlich zähle O. LASSUS zu den besten zwölf Komponisten.
    Unter seinen ca. 2000 Werken finden sich eine große Zahl von herrlichen Juwelen (aber auche eine ganze Reihe von "nur" Gebrauchsmusik").


    Allen die BYRD, PALESTRINA, JOSQUIN (DESPREZ), VICTORIA oder GESUALDO sehr hoch schätzen, kann ich nur beipflichten.
    Von den übrigen Namen kenne ich einige wenig (mit ebenfalls schönen Werken) andere kaum oder gar nicht....
    Eine direkte Rangfolge mag ich nicht erstellen.


    Gruß pt_concours

    Hören, hören und nochmals hören: sich vertraut machen, lieben, schätzen.
    Keine Gefahr der Langeweile, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sondern vielmehr Seelenfrieden.
    Das ist mein bescheidener Rat. (S. Richter, 1978)

  • Hmmm... eine Top 3 oder so wäre einfacher ;) Nach persönlichen Vorlieben hätte ich aber diese Reihenfolge:
    (1) Tomás Luis de Victoria
    (2) Orlando di Lasso
    (3) Thomas Tallis
    (4) Josquin des Prez
    (5) Johannes Ockeghem
    (6) Jehan Ciconia
    (7) Giovanni Pierluigi da Palestrina
    (8 ) Guillaume Dufay
    (9) Thomas Tallis


    Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich auch eher mit weniger bekannteren Meistern befasse... definitiv würde ich Robert White, Robert Carver, Juan Vásquez und einige andere an die ersten Plätze setzen... Naja, Byrd sagt mir auch gar nicht zu... Aber wie gesagt - eine Aufstellung nach persönlichem Geschmack^^

    "Orgel spielen heißt, einem mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen offenbaren!"
    Charles-Marie Widor

  • Hallo Prometeo!


    Als Einjahres-Renaissancemusikfan ist bei mir bislang folgendes passiert (alles extrem subjektiv und mehr oder weniger ohne Ahnung von der Sache):


    Absoluter Liebling, der über allem steht: Josquin Desprez


    Kommt mit deutlichem Abstand auf Platz 2: Giovanni Pierluigi da Palestrina


    Momentan mein Tip für Platz 3: Johannes Ockeghem


    Gefallen finde ich zudem an:
    Guillaume Dufay
    Thomas Tallis
    William Byrd
    Tomas Luis de Victoria


    Wenig oder nur teilweise überzeugt bin ich noch von:
    Orlando di Lasso
    Carlo Gesualdo
    John Dowland


    Noch gar nichts kenne ich von:
    Johannes Ciconia
    Gilles Binchois
    Heinrich Finck
    Heinrich Isaac
    Clément Janequin
    Ludwig Senfl
    Jan Sweelinck


    Man könnte natürlich auch diskutieren, ob wirklich alle genannten Komponisten der Renaissance zuzurechnen sind.
    Zudem vermisse ich Brumel.


    Dank der unklaren Foren-Struktur verschiebe ich diesen thread ins Renaissance-Forum.


    Viele Grüße,
    Pius.