Not Jazz or Classic, aber trotzdem gerne gerade gehört

  • Lieber Hasiewics,


    ich bin auch seit jahrzehnter GAMER und schätze es, wenn man dabei gute Musik im Hintergrund hat. Bin allerdings in den letzten Jahren von den grossen Spielen etwas abgekommen.

    Habe in die Symphonic Scetches reingehört und kann bestens nachvollziehen, dass Dir das gefällt. Das klingt schon fantastisch ...


    Es gibt eine ganze Reihe von Beispielen, bei denn sich Sinfonieorchester den Musiken aus Spielen annehmen ... mir fehlt dann oft der musikalische Zusammenhang, die sinfonische Verarbeitung, weil die Themen nur rhapsodisch hintereinander gespielt werden. Oft mit Effekthascherei, was ich allerdings nicht als Nachteil ansehe, wenn es fetzt :) !

    8);) Da man mit der Klassik bis in die Moderen so ausgereizt ist, muss man abwägen, ob man sich auch noch damit beschäftigen kann und will - die Zeit fehlt einfach und ich greife dann doch lieber zu einem Repertoire, wo ich vorher weis, dass es mich voll ansprechen wird.

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • SCHILLER: Summer in Berlin (2019)


    Bis auf den Beitrag von Hasiewics ist in den letzten Jahren hier wenig genannt worden, was ich persönlich hörenswert finde.

    Von daher habe ich diesen Thread auch immer weniger bedient, weil der Inhalt an meinem Geschmack vorbei geht.


    Ich mache es deshalb auch kurz:

    Durch Corona konnten 2020 keine LIVE-Konzerte mit Schiller statt finden.

    :!:Schiller ist LIVE auf alle Fälle immer besser als seine Studioaufnahmen.


    Das letzte LIVE - Album ist Summer in Berlin (2019).

    - die CD 1 sind Studioaufnahmen - Länge der CD sprengt fast die Kapazität der CD mit über 84Min !

    Hier sind recht lange Stücke dabei, die schon einiges an Geduld erfordern, weil sich musikalisch nicht viel bewegt - Beispiel Track 2 mit Der Klang der Stadt mit über 20Minuten - da tut sich zu wenig erbauliches und baut auf dem immer gleichen Klangteppich auf. Da war Schiller auf seinen letzten Alben ungleich besser. Danach einige erbauliche Stücke die einigermaßen hörenswert sind, aber mit Drumcomputer leider zu statisch ...


    - CD 2 ist LIVE in Berlin

    :thumbup:Aus ganz anderm Holz geschnitzt. Hier ist auch LIVE der bekannte Schlagzeuger Garry Wallace dabei, ein langjähgriger Weggefährte von Christopher van Deylen, der ihn quasi auf die Bühne gebracht hatte.

    Die alten Stücke, wie Berlin Moskau, Glockenspiel, Ein schöner Tag sind hier quasi neu interpretiert und haben nicht mehr den fetzigen Charakter früherer LIVE-Alben, aber alles auf der immer noch besser als Studio ! Schiller will sich ja auch nicht wiederholen.


    612kDduvvYS._SL300_.jpg

    SONY, 2019, DDD


    *** Das Konzert gibt es auch als BluRay (war mir derzeit zu teuer) - weil man das ganze Konzert von über 2Stunden auf YT abrufen kann, soll mir das auch reichen:


    SCHILLER - Es werde Licht (LIVE 2019 aus Berlin)



    Das nächste LIVE-Konzert heisst EPIC (2021).

    Hier bedient sich Schiller wieder, eines Sinfonieorchesters. Auf die BluRay im Dolby Atmos-Sound bin ich gespannt.

    Ich erwarte das Album mit CD/BluRay in Kürze im Briefkasten und werde berichten ...

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Schiller: Ein schöner Tag (2010 LIVE in Hamburg)


    Die alte LIVE Version aus dem LIVE-DVD-Album Atemlos mit 2 Schlagzeugern gefällt mir noch besser.

    *** Hier mit Ein schöner Tag:


    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Früher gab es als Alleinunterhalter "Franz Lambert und seine original Wersi-Orgel" - heute gibt es Ronald Jenkees auf YouTube.


    "Guitar Sound"


    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."



  • Leider bin ich kein richtiger Gamer. Meine Ambitionen endeten schon bei Space Invaders auf einem peinlichen Level .... :untertauch:


    Allerdings besitze ich eine für meine Verhältnisse exotische CD, die ich 'mal bei einem Konzert von Beyamin Nuss abgegriffen habe. So etwas mache ich ganz gerne bei Livekonzerten. Sie enthält Musik, von Nobuo Uematsu, einem Game-Musik-Komponisten.



    Die CD scheint nicht mehr erhältlich, aber das Internet hilft hier aus :-) Da kann jeder sich selbst ein Urteil bilden


  • Hallo zusammen


    nein kein Abklatsch zum Unplugged Album sondern einfach der Hammer



    Gruß Michael

    Das Problem mit Blues-Musik (und darum mag ich sie nicht): Es gibt keine Erlösung - es bleibt musikalisch immer in denselben depressiven "Muddy Waters".

    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."




  • Zum Tode von Ted Herold ein Video, welches kein harter Rock und eigentlich untypisch für Ted ist.

    Mich hat sein tragischer Tod erschüttert, er war eines meiner Jugendidole.


    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Das Foto oben (in # 1269) stellt übrigens Elvis the Pelvis dar ;)

    Das stimmt, hat sicher jeder gesehen. Das Video heißt "Die Besten sterben jung", ich nehme an, daß man deshalb Elvis als Aufhänger gewählt hat. Im Video werden viele der ehemaligen Idole dargestellt, die leider schon in jungen Jahren gegangen sind, z.B Romy Schneider, Marilyn Monroe, James Dean, Freddy Mercury, Buddy Holly, Jimi Hendrix, John Lennon..... Und als Rockidol Nr.1 eben Elvis.


    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Freddie Mercury, Frontmann der legendären Band "Queen", ist heute vor dreißig Jahren gestorben.

    QUEEN: Rockstar Freddie Mercury wäre heute 70

    Freddie Mercury (* 5. September 1946 als Farrokh Bulsara in Sansibar, Sultanat Sansibar; † 24. November 1991 in Kensington, London)

    war ein britischer Musiker und einer der bedeutendsten Rocksänger der 1970er und 1980er Jahre. Er wurde als Mitbegründer, Komponist

    und Leadsänger der Band Queen bekannt. Mercury komponierte Welthits wie Bohemian Rhapsody (1975) oder We Are the Champions (1977).



    und hier im Duett mit der Opern Diva "Montserrat Caballé



    Jegliches hat seine Zeit...

  • Ich erinnere an "George Harrison". Heute jährt sich sein Todestag vor 20 Jahren.


    Danke, George Harrison 2 - schmusa.de


    George Harrison, MBE (* 25. Februar 1943 in Liverpool; † 29. November 2001 in Beverly Hills, Kalifornien),

    war ein britischer Musiker und Komponist.

    Bekannt wurde er als Leadgitarrist der legendären weltbekannten brit. Band "The Beatles".

    Er wurde oft als der „stille Beatle“ oder auch als der „dritte Beatle“ bezeichnet, da er lange Zeit im Schatten

    von John Lennon und Paul McCartney stand.


    Chrissy



    Jegliches hat seine Zeit...

  • Danke,


    George Harrison habe ich sehr gemocht. Sein erstes Soloalbum " All things must pass" ist mir heute noch wichtig. Über ihn gäbe es viel zu sagen......


    RIP


    Kalli

  • Roy Orbisons langer, langer Schatten | Country & Co.

    Roy Kelton Orbison (* 23. April 1936 in Vernon, Texas; † 6. Dezember 1988 in Hendersonville, Tennessee)

    war ein US-amerikanischer Country- und Rock- Sänger sowie Songwriter.


    In den 1960er Jahren konnte er mit Songs wie Oh, Pretty Woman, Only the Lonely, Crying und In Dreams zahlreiche Hits verbuchen.

    Seine Markenzeichen waren die Sonnenbrille sowie düstere Liebesballaden.

    In den Jahren vor seinem Tod gelang Orbison nochmals ein vielbeachtetes Comeback.

    Das Magazin Rolling Stone wählte ihn auf Platz 37 der größten Musiker sowie Platz 13 der größten Sänger aller Zeiten.

    Sein privates Leben war begleitet von schwersten Schicksalsschlägen.

    Außerdem litt er bereits in jungen Jahren an Herzproblemen und musste sich Ende der 1970er Jahre einer Bypassoperation unterziehen.

    Vielleicht führte das alles zu seinem frühen Tod. Er wurde nur 52 Jahre alt und starb heute vor 33 Jahren an einem Herzinfarkt.

    Er hatte viele große Songs und für dieses Genre eine markante, sofort wiedererkennbare Tenorstimme.

    Und jenseits von Klassik, mal zur Abwechslung, z. B. im Auto, bekommt man in zeitlichen Abständen seine Hits

    und seine angenehm klingende Stimme nie über.


    Chrissy


    Hier ist Roy Orbison life mit "It´s over" begleitet mit leicht klassisch instrumentaler Begleitung

    https://www.youtube.com/watch?v=h9JArvEJ64M

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Das freut mich, den mal wieder zu hören.


    Und er hat eine der besten Gitarren in den Händen. Ich habe damals eine weisse Höfner gespielt. 8-)

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Das freut mich, den mal wieder zu hören.


    Und er hat eine der besten Gitarren in den Händen. Ich habe damals eine weisse Höfner gespielt. 8-)

    Und das freut mich wiederum ganz sehr, wenn man dem einen oder anderen von uns, auch außerhalb von Klassik,

    in diesem Genre mal eine musikalische Freude machen kann.


    Lieber kalli eine erfreuliche Nachricht! Bob Dylan lebt noch!

    So ist es. Am 24. Mai dieses Jahres, feierte er seinen 80. Geburtstag.

    Ihm verdankt die Musikwelt viele großartige Songs, die von vielen Bands hervorragend und erfolgreich gecovert wurden.


    Chrissy

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Es scheint ja ein paar Fans der E-Gitarrenmusik zu geben. Einer meiner Lieblinge ist der leider auch viel zu früh verstorbene Rory Gallagher.


    Hier vom Montreux-Festival 1979. Wer gut hinsieht, weiß, woher Angus Young manche seiner Showbewegungen hat. Rorys Stratocaster, der man ihre Benutzung ein wenig ansieht, kann von Fender als Signatur-Modell erworben werden.


    Auch als Bronze-Replik findet man sie in Dublin :)


    1920px-Rory_Gallagher_Corner%2C_Temple_Bar%2C_Dublin.jpg



    Hier nun live mit Shadow Play.



    Weniger Gitarrensoli, dafür aber von der akustischen Qualität besser und mit weniger erschöpften Protagonisten


  • Gestern, vor 41 Jahren, schockierte eine Nachricht die Musikwelt:

    John Lennon wurde in einer sinnlosen Tat, von einem psychisch Verwirrten, erschossen.


    john-lennon.jpg


    John Winston Lennon * 9. Oktober 1940 in Liverpool, England; † 8. Dezember 1980 in New York) war ein britischer Musiker, Komponist und Autor.

    Weltweit berühmt wurde er als Mitgründer, Sänger und Gitarrist der britischen Rockband "The Beatles", für die er – neben Paul McCartney – die meisten Stücke schrieb.

    Nach Auflösung der Beatles im April 1970 widmete sich Lennon auch Soloprojekten zu.

    Neben vielem anderen komponierte er 1971 den Song "Imagine", den ich, nach der Beatles Ära, persönlich für seinen bedeutendsten halte.

    Bei einer eindringlichen, aber angenehmen leicht ins Ohr gehenden Melodie, ist besonders der Textinhalt beeindruckend und stimmt nachdenklich.

    Lennon äußert hier einen Traum, Wunsch und Hoffnung für eine Welt in Frieden, Gleichheit, Gerechtigkeit.

    Eine großartige Aussage, aktueller denn je, wie ich meine, aber leider nur ein Traum...


    Chrissy


    Hier ist John Lennon mit "Imagine" (ab 0.40)

    Jegliches hat seine Zeit...

  • "I dream of the ocean"


    Im Zuge eines dezemberlichen Fernwehs:


    Justin Sullivan

    Ocean Rising



    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."



  • Am 9.12. hatte Angelika Milster ihren 70. Geburtstag. Leider wurde das im Forum nicht erwähnt. Ich möchte dennoch nicht versäumen, sie hier zu würdigen mit einer ihrer bedeutendsten Rolle, der Grizabella aus dem Musical Cats


    http://www.youtube.com/watch?v=cZa-E0PevQQ


    Ihre Vielseitigkeit in vielen Genres der sog. heiteren Muse sollte auch hier erwähnt werden. Ich habe sie mehrfach auf der Bühne erleben dürfen, auch hier in Gera. Sie möge uns noch lange mit ihrer Kunst erfreuen können.


    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Stimmt. Hab ich nicht gelesen.


    La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Ein von mir sehr geschätzter amerikanischer Sänger und Multiinstrumentalist,


    nämlich PRINCE ROGERS NELSON. besser unter dem Namen Prince bekannt (Pos. 06 "Kiss" !),


    wäre dieses Jahr 63 geworden, ist jedoch bereits in 2016 gestorben. Seine Nachlassverwalter haben nun ein Album zusammengestellt, mehr poppig als jazzig, in betont artifiziellem, durchaus originellem Stil mit vielen musikalischen Einfällen. Aus den äusserst kargen Angaben auf der CD und ihrer einfachen Verpackung lässt sich lediglich entnehmen oder vermuten, dass Prince himself nicht singt, sondern einige bekannte Popgrössen, teils mit Jazzeinschlag oder ohne. Prince hat gerne und viel mit musikalischem Material gespielt und somit für einige Varianten seiner eigenen Songs gesorgt. So sind die kanadische Sängerin Angela Galuppi und der Schweizer David Helbock als Solisten vertreten, und - man will es kaum glauben - Saxofonist Heinz Sauer (89), Ffm. und der Tastendrücker Michael Wollny mit dabei. Viele von den neu zusammengesetzten Songs sind dann doch sehr ansprechend.


    Ich empfehle die Takes 02, 03, 15 (Nothing compares 2 U), 09 und 04 (Bob Belden mit zwei verschied. Musikgruppen, dabei reinrassige Neo- Soulmusik der feineren Sorte !:P), evtl. noch 13 und 14 anzuspielen.


    Obwohl es sich bei der CD - technisch betrachtet - um eine Art Abfallprodukt handelt, so entsteht doch am Ende der Eindruck von Neuem.....;)


  • Dave Clark (Musiker) – Wikipedia


    Dave Clark (* 15. Dezember 1942 in Tottenham, England) ist ein britischer Musiker und Musikmanager.

    Er war der Gründer und Schlagzeuger der Band The Dave Clark Five, die Mitte der 1960er eine Reihe von Hits hatte und auch in den USA erfolgreich war.

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Banner Trailer Gelbe Rose